Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Diskutiere im Thema ADS-Diagnose: bei Umzug im Inland oder Ausland "mitnehmen"? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    ADS-Diagnose: bei Umzug im Inland oder Ausland "mitnehmen"?

    Hallo zusammen,

    ich habe einen langen Irrweg hinter mir, bis ich meine Diagnose bekommen habe. Nun wird es mich im Herbst wahrscheinlich entweder ins Ausland nach Wien oder in eine andere deutsche Stadt verschlagen. Meine Frage: kann ich dem dortigen Psychiater/Neurologen einfach meine Diagnose zeigen oder fängt das ganze Kasperletheater inklusive erneuter Diagnostizierung dann von vorne an? Ich kann mich gar nicht so richtig emotional ausruhen oder auf ein ADS-Coaching freuen, weil mir beim Gedanken, das alles noch einmal von vorne mitzumachen (bei teils echt ahnungslosen und besserwisserischen Ärzten), schlecht wird.


    Hat jemand Erfahrungen gemacht?

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.211

    AW: ADS-Diagnose: bei Umzug im Inland oder Ausland "mitnehmen"?

    Da sich Ärzte lieber mit ihresgleichen unterhalten, ist es gut, wenn man ein Blatt Papier vorweisen kann.
    Wir haben in der Familie haben damit gute Erfahrungen gemacht, möglicherweise verlangt der Arzt eine
    Gebühr für das Attest. Da man in Wien auch deutsch spricht, schon mal kein Sprachproblem.

    Im Fall unseres Sohnes haben wir uns ein Attest vom behandelnden Kinderarzt geben lassen.
    Nachdem er als Erwachsener im Ausland diagnostiziert worden war, hat er nach Rückkehr nur die dort behandelnde
    Institution angegeben. Ob der jetzt behandlende Arzt jemals dort angerufen hat, keine Ahnung.

    Innerhalb Deutschlands dürfte es keine Probleme geben, aber es gibt immer noch unwissende Ärzte,
    und wenn man irgendwo hinzieht, wo Fachärzte knapp sind, hilft bestimmt ein Attest, wenn man weiterhin
    Verschreibungen braucht.

Ähnliche Themen

  1. Diagnose "Diskrete Hinweise" bei "deutlicher Verplantheit" und Hochbegabung
    Von Shronk im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 23:26
  2. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 25.05.2013, 20:45
  3. Die Diagnose - "Ruhepolster" oder Chance für gezielte Veränderung?
    Von habitbreaker im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 12:48

Stichworte

Thema: ADS-Diagnose: bei Umzug im Inland oder Ausland "mitnehmen"? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum