Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 32

Diskutiere im Thema unterschied adhs und bps im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    cocolores

    Gast

    AW: unterschied adhs und bps

    Junie schreibt:
    Ich bin "nur" ADHSlerin und kann sagen - ich liebe meinen Partner auch hieß und innig wenn ich austicke und mich nicht unter Kontrolle habe und wütend werde. Das ist ja das Problem... wenn ich mich beruhige, weiß ich gar nicht mehr warum er jetzt genervt ist. Ich bin "mal eben" ausgetickt und jetzt wieder ruhig. Ich greife auch selten jemand persönlich an. Ich kann unbeherrscht sein in Sachdingen, so unbeherrscht, dass sich jemand angegriffen fühlt. Meine Zuneigung bleibt aber immer gleich stark.
    Wow. Dann bist du wirklich in Beziehungsdingen eine sehr ausgeglichene Partnerin. Ich kenne niemanden, der seine Bezugspersonen immer gleich gern hat oder seinen Partner sowohl über einen längeren Zeitraum als auch korrelierend mit einer möglichen Enttäuschung oder einem Konflikt gleichermassen liebt und seine situative Emotion einhergehen läßt.

    Bei mir wurde Borderline mal psychiatrisch ausgeschlossen und dennoch erlebe ich diese Schwankungen schon immer.

    Den Rollstuhlvergleich beäuge ich auch ein bisschen, da ich glaube, dass die Rollstuhlfahrer mit unterschiedlichem Krankheitsbild durchaus abhängig von der Art und Weise von anderen wahrgenommen werden, wie sie selbst mit ihrem Krankheitsbild umgehen. Und hier haben es Borderliner viel schwerer als ADHSler, da sie, wie mir eine Betroffene mal recht plastisch beschrieb, ihre Probleme mehr nach aussen projizieren und das wiederum Einfluss auf die Impulskontrolle hat. Ich täte mich schwer, hier selbst zu differenzieren. Überhaupt wird hier viel polarisiert, wo ich denke, dass die Grenzen viel fliessender sind.

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: unterschied adhs und bps

    Überhaupt wird hier viel polarisiert, wo ich denke, dass die Grenzen viel fliessender sind.
    Es geht lediglich um Unterscheidungsmerkmale. Ganz wertfrei.

    Und ADHS und BPS sind einfach nunmal 2 Paar Stiefel. Vor allem bei der Wahl der therapeutischen Maßnahmen. Ein ADHS-Betroffener wird von einer BPS-spezifischen Behandlung nicht profitieren und andersherum. Ich kann mir als ADHS-ler nicht vorstellen, dass ich von DBT und Skill-Training profitieren würde und ebenso hab ich noch nie gehört, dass sich Stimulanzien lindernd auf die Symptome einer BPS ausgewirkt hätten.

  3. #23
    cocolores

    Gast

    AW: unterschied adhs und bps

    Nun, von der medikamentösen Warte her würde ich das auch nicht betrachten wollen. Ich wollte auch keine Wertungen ins Spiel bringen. Aber ich tue mich momentan ein bisschen schwer damit, mich ausschliesslich in einem interessanten Gespräch um die jeweiligen Alleinstellungsmerkmale zu bemühen, weil diese eben ja halbwegs ausser Diskussion stehen - von der Verfügbarkeit der Informationen allseits her gesehen. Vielleicht habe ich aber den ganzen Thread ein wenig falsch aufgefasst.

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: unterschied adhs und bps

    Passt doch alles. Ist doch ne prima Diskussion. Die Frage war wie fliessend die Grenzen sind. Und da gibts halt unterschiedliche Blickwinkel.

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    AW: unterschied adhs und bps

    cocolores schreibt:
    Wow. Dann bist du wirklich in Beziehungsdingen eine sehr ausgeglichene Partnerin.

    Den Rollstuhlvergleich beäuge ich auch ein bisschen, da ich glaube, dass die Rollstuhlfahrer mit unterschiedlichem Krankheitsbild durchaus abhängig von der Art und Weise von anderen wahrgenommen werden, wie sie selbst mit ihrem Krankheitsbild umgehen. Und hier haben es Borderliner viel schwerer als ADHSler, da sie, wie mir eine Betroffene mal recht plastisch beschrieb, ihre Probleme mehr nach aussen projizieren und das wiederum Einfluss auf die Impulskontrolle hat. Ich täte mich schwer, hier selbst zu differenzieren. Überhaupt wird hier viel polarisiert, wo ich denke, dass die Grenzen viel fliessender sind.
    Nein. Ich bin ein kleiner Feuerwerkskörper in Beziehungen Aber emotional sehr treu und nicht schwankend in meiner Zuneigung. Ich liebe eher mal einen zuviel als einen zu wenig.

    Ein paar meiner liebsten Menschen sind Borderliner.

    Meine schwache Impulskontrolle kommt von meiner Reizverarbeitung und Wahrnehmung - die bei mir als ADHSlerin auf Umwegen läuft, mal ruckelt, fest steckt und mal seeeehr weit ist.

    Ihre schwache Impluskontrolle und emotionalen Schwankungen kommt vom Schwanken zwischen Entspannung und Vertrauen - und Angst und Mißtrauen.

    Meine Laune pendelt zu 90% in der Mitte - es ist ja gerade ein Ausdruck meines ADHS, dass ich ganz gut gelaunt sein kann - und trotzdem von jetzt auf gleich austicken kann, wenn mich jemand nur richtig anpickst.

    Das kenne ich von den geschriebene Lieblingsmenschen so nicht. Es hat bei ihnen immer etwas mit Angst zu tun. Mit sich bedrängt fühlen. Mit Abwehrhaltung. Mit Überleben.

    So tief geht das bei mir gar nicht. Es hat bei mir mit dem Mensch an sich und meinen Gefühlen für ihn gar nichts zu tun. Ich bin einfach überreizt, will vielleicht gerade keinen anderen Input, will nicht aufgefordert werden etwas zu tun, usw... da steckt nicht mehr dahinter.

  6. #26
    NorthLight

    Gast

    AW: unterschied adhs und bps

    Was Junie schreibt, kann ich so aus meiner Betroffenensicht bestätigen.

    Ich hab sowohl ADHS als auch BL, was eine ziemlich hübsche Mischung ist, wie viele hier bestätigen können.
    Aber gerade die Impulsivität kann ich inzwischen sehr gut trennen, das hat Junie schön beschrieben:
    - Beim BL gehts ums nackte Überleben, fühlt sich an wie ein gefangenes Tier
    - Beim ADHS ist es einfach Wut über Kleinkram, die plötzlich da ist und genauso schnell wieder weg. Geht längst nicht so tief.

    Außerdem sind Gefühle beim BL viel intensiver. Das wird allerdings durch das Defizit beim ADHS noch verstärkt, weil die Impulskontrolle eh schon geringer ist und ich mich dann fühle, als wäre das Leben sozusagen in HD. Ist so ein bisschen was von beidem.

  7. #27
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: unterschied adhs und bps

    hallo meine lieben,

    wie ihr sicher gemerkt habt, war ich lange nicht in der lage zu lesen, und überhaupt ordentlich zu handeln, oder am forum teilzunehmen.
    ich bekomme jetzt zu dem medikinet adult, welches irgendwie gaaaaanz komisch bei mir wirkt, habe auch mega hunger und alles, aber mich schlafen lässt, wieder elontril dazu, jetzt kann ich wieder lesen, witzig.

    deswegen erstmal, lieben dank an alle!

    dann würde ich schon mit sicherheit sagen, es passt mit der adhs,
    weil ich das schon als kind hatte, meine mutter musste eine nachbarin zum windeln holen, sie hatte einen ausraster spezialgriff, den sie bis ich ca. 3 war anweden konnte danch wurde ich zu kräftig und sie musste mich machen lassen.

    ja das selbstverletzende verhalten ist doch auch psychisch, sodass ich auf meine tankstelle, die ich liebe los gegangen bin, oder nicht?
    sonst habe ich gegen die wand schlagen müssen in der jugend.

    aber eigentlich bin ich eher sehr naiv, und wenn verliebt dann richtig. misstrauisch war ich wohl hauptsächlich bei meinem ex und wie sich herrausstellte, war es begründet.
    bin schon auch sehr rational. und so ein normales tief, wie jeder hat, kenn ich auch. aber ich handle und rede halt ohne viel darüber nach zu denken, wenn mich jemand was fragt, haue ich die antwort ehrlich raus. auch wenn es nicht klug ist.

    unterordnen, geht gar nicht besonders, wenn ich das gefühl habe, es sei nicht perfekt durchgedacht und ich könnte das ja viel besser.
    ach ich mache mir da eigentlich keine sorgen mehr, obwohl doch schon, weil ärzte doch so inkompetent sein können, also wenn sie das nicht richtig machen, ich zu verplant bin, etc.
    kann ein falsches bild produziert werden.

    am 3.3. startet meine diagnostik im krankenhaus, bin gespannt.

    neu ist, neben adhs und der ptbs, mein arzt hat eine bps nicht in betracht gezogen, wird sicher gründe haben,
    steht jetzt eine bipolarität noch im raum

    vielleicht bin ich ja gar nicht krank, alle andern sinds

    ach naja habe etwas bedenken, denn die nebenwirkungen von den antiepeleptika, finde ich ganz und gar nicht toll.
    und der impuls fehlt mir beim sport schon, zwischendurch habe ich immer den rebound genutzt von dem medikinet, das war eigentlich ganz toll, dass man abends nochmal kurz wieder hat, was man kennt. also ich meine der impuls bei mir ist wohl auch eher nicht an zwischenmenschliches gebunden. ich bin halt so wuselig und unbändig.

    liebe grüße
    zeta

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: unterschied adhs und bps

    Junie schreibt:
    Wenn dich ein Borderliner mag - ist er in 2 Sekunden deiner Meinung, findet das gut was du gut findest und du bist der tollste Mensch der je gelebt hat - bis die Abwertung kommt.
    Hab ich auch so miterlebt. Ich hab mehrmals Menschen mit diagnostizierter BPS im Freundeskreis gehabt und teils schienen sich unsere Verhaltensweise sehr auffällig zu gleichen (mein Adhs war da noch nicht bekannt). Doch wenn man nicht auf das Was sondern auf das Wie und Warum geguckt hat, dann waren es erkennbar völlig verschiedene "Symptome".

    Z.B. finde ich Nähe zu einem geliebten Menschen richtig toll und kann dabei auch mal ungewollt "zu dicht" dran sein, also distanzlos rüberkommen o.ä. Doch dieser Mensch wird dann weder geklammert noch verzückt bewundert oder zur totalen Verschmeldzung bis zur gegenseitige Auflösung aufgefordert. Im Gegenteil, je näher ich mich einem Menschen fühle, desto größer ist mein Vertrauen und damit auch der Freiraum den ich ganz entspannt geben und selbst für mich genießen kann. Mehrwöchige Trennungen z.B. aus beruflichen Gründen finde ich dann zwar auch doof, aber das löst weder Verlustängste aus noch irgendwelche anderen inneren Dramen.

    Ich will es nicht verallgemeinern, habe aber bislang mit sämtlichen Borderlinern die Erfahrung gemacht, dass das für die Betroffenen absolut nicht ging. Gefühlte Nähe = totale Idealisierung = extreme Verlustängste usw.
    Ist bei mir umgekehrt, kann aber von außen - wie etliche Dinge bei Adhs und/oder BPS - nahezu identisch wirken. Sicher nicht leicht da als Außenstehender klar trennen und sicher diagnostizieren zu können finde ich.

    ...was definitiv nicht als Rechtfertigung für die dreihunderttausendundzwölfmil liarden Fehldiagnosen in diesem Bereich zu verstehen ist. Davon hab ich selbst genug bekommen um ne Wohnung damit tapezieren zu können....

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: unterschied adhs und bps

    Mich würde interessieren, wie ihr die "flaggelierende Angst" erlebt - z.B. das brennende Wechseln von Sehnsucht u Angst vorm Verlassen werden. Das kann manchmal fast schon arbeitsunfähig machen. Unbewusst ist es ja immer da, aber dadurch - find ich - extrem schwer zu bearbeiten. Kenn ich von mir u hab selten die Chance, das wirklich bewusst zu bearbeiten: Oft ist es schon zu spät u es dauert dann manchmal Jahre, bis mir das wieder so eine Situation kommt. Aushalten, Regeln, Früherkennung etc.?
    lg

  10. #30
    NorthLight

    Gast

    AW: unterschied adhs und bps

    Aushalten ist glaube ich generell wichtig und unverzichtbar bei BL, egal ob bei Angst oder sonstigen Gefühlen.
    Ich muss sehr oft warten bis es vorbei ist, ganz simpel und mindestens genauso ätzend. Ein Gefühl ist da und macht mir Kopfweh, lässt mich dissoziieren etc., und es ist dann einfach viel zu stark, um es zu ignorieren. Also lenke ich mich ab, weil ich in so einem Zustand keine Entscheidungen fällen kann, es mir aber oft hilft, was mit den Händen und dem Körper zutun.
    Wichtig ist bei mir, dass ich mir bewusst mache, es geht auf jeden Fall vorbei. Es bleibt nicht für lange.

    Regeln sind auch wichtig.
    Bei mir eben selbst aufgestellte Regeln, die aber allesamt voraussetzen, dass man sich in dem Moment bewusst ist, dass es ja vorbei geht. Auch Verlustängste, Sehnsucht und so weiter. Erst eine Entscheidung treffen, wenn ich bei halbwegs klarem Verstand bin. Ansonsten raus aus der Situation, Dinge vertagen, wenn irgend möglich.

    Früherkennung ist immer gut.
    Sich kennen lernen und rausfinden, wann und warum es zu solchen Situationen kommt. Dauert aber lange und braucht einen Therapeuten, der sich mit BL auskennt. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass sehr viele damit nichts anzufangen wissen und versuchen, mir irgendwas von Depressionen zu erzählen. Überfordert sind auch viele. Aber am besten lernt man sich selbst so gut wie möglich kennen, damit man sich einschätzen kann.

    Arbeitsunfähig im weitesten Sinne bin ich übrigens auch, wenn so ein "BL-Anfall" (so nenne ich das bei mir ^^) ankommt und mich erst mal schachmatt setzt.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unterschied von ADHS Klinik zur normalen Psychatrie?
    Von Insideout im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.01.2013, 21:43
  2. Was ist Unterschied adhs hypo und hyperaktivität?
    Von Foxielein im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 18:38
  3. Unterschied zwischen ADS - ADHS
    Von Happy im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 12:26
Thema: unterschied adhs und bps im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum