Seite 4 von 15 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 147

Diskutiere im Thema Schaden durch Psychotherapie ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #31
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Schaden durch Psychotherapie ?

    @teddybärs resumee:

    : DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDD (super geschrieben!)

    AHHH Danke Teddybär. wäre ja wirklich toll, wenn das wahr wäre,...
    Insofern könnt man (fast) sagen, ich geb dem erstbesten ne chance, mehr schaden geht ja kaum noch....

    (Ironie)


    @Tam, danke für die Zusammenfassung & zum Thema zurückführung :-)

    Ich finds wunderbar wie wir uns hier alle ergänzen.

    Nur die Handlung selbst: Termine, Telefonate, Termine einhalten, Entscheiden, neue Termine....
    Ist ja schon ADS feindlich..... ;-P

  2. #32
    tam


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 151

    AW: Schaden durch Psychotherapie ?

    stargazer schreibt:
    Nur die Handlung selbst: Termine, Telefonate, Termine einhalten, Entscheiden, neue Termine....
    Ist ja schon ADS feindlich..... ;-P
    Ja, bei mir ist zum Beispiel die Überwindung überhaupt anzufangen am schlimmsten.

    Zur Unterstützung der Handlung nutze ich für die Arztsuche / Therapeutensuche eine Excel Tabelle, in der ich erst einmal alle Ärzte die in Frage kommen eintrage...

    Anmerkung Arzt Telefonnummer Strasse / Hausnr. Ort letzter Anruf am Ergebnis Telefonisch erreichbar Praxis-Öffnungszeiten

    ...und dann brauche ich Ruhe, keinen Zeitdruck und 'ne Tasse Kaffee und fange an, alle Ärzte telefonisch abzuklappern.
    ...vor jedem Anruf fülle ich die Spalte 'letzter Anruf am'.
    ...währenddessen oder danach das 'Ergebnis' oder ergänze die Informationen zu 'Telefonisch erreichbar', falls ein AB antwortet.
    ...wird kein neuer Patient angenommen, so kommt das auch in das Feld Ergebnis und der Zeilenhintergrund wird auf rot geändert (bleibt aber drin, falls ich die Ärzteliste nochmal abgleiche oder neue Ärzte hinzufügen möchte - um hinterher nicht doch irgendwo doppelt angerufen zu haben).
    ...kriege ich einen Termin, so kommt der auch in das Feld 'Ergebnis' und der Hintergrund wird auf grün gesetzt.

    Braucht man nur einen Termin, wie beim Arzt üblich, so ist der Termin gefunden. Die Liste behalte ich, falls der Termin doch platzt oder der Arzt nicht der richtige für einen ist - dann kann man die einmal gesammelten Informationen nutzen und gleich weitersuchen. (Ist mir passiert - habe einen Termin beim Neurologen wegen ADS und Sozialphobie gemacht und als ich dann da war, wurde mir gesagt, dass sie überhaupt keine psychischen Erkrankungen behandeln?!)

    Braucht man mehrere Termine für Probestunden, wie bei der Therapeutensuche, macht man so lange weiter, bis alle Therapeuten durchtelefoniert sind, man meint, nun doch genug Termine für Probestunden eingesammelt zu haben oder man den richtigen Therapeuten gefunden hat.

    Was ich so mitbkommen habe, ist man froh, wenn der eine oder andere Psychologe überhaupt noch Termine frei hat. Ggf. auf Warteliste setzen lassen.

    Und natürlich kann man die Liste nicht auf einmal durcharbeiten, viele Psychologen haben nur einen kurzen Zeitraum an einem Tag in der Woche, an denen sie telefonisch erreichbar sind. Wenn man eine Woche lang die Liste täglich durchgeht, kann man anhand der Spalten 'letzter Anruf am' und 'Telefonisch erreichbar' ermitteln, wen man heute zu welcher Uhrzeit anrufen muss.

    Ohne die tabellarische Aufzeichnung wäre ich bei der Suche aufgeschmissen gewesen.
    Geändert von tam (23.10.2013 um 18:05 Uhr)

  3. #33
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Schaden durch Psychotherapie ?

    Nochmal wow.
    Meine dankes sind alle, aber abgeshen davon das ich sowas lieber per Hand mache..vielen Dank für die Anregung!

    Ich kritzel nämlich immer im Telefonbuch herum und Doppelanrufe kenne ich nur zu gut, und die Uhrzeiten und Erreichbarkeit, ....seufz, kenne ich auch schon.

    :-)

  4. #34
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Schaden durch Psychotherapie ?

    So, damit ich jetzt nicht wie der absolute Volldepp da stehe und damit meine folgenden Ausführunge überhaupt zu verstehen sind, muss ich jetzt folgendes erklären:

    Mein ursprünglicher Beitrag #34 war bereits eingestellt und setzt sich insbesondere mit tam's vorangegangenen Beiträgen auseinander.
    In diesen Beiträgen warf tam mir sinngemäss vor, ich würde einfache Sachverhalte unnötig verkomplizieren. Das sollte ich doch mal mit meiner Therapeutin besprechen.
    Dann entschuldigte sich tam dafür und meinte, er habe ein schlechtes Gewissen.
    Ich stellte meinen Beitrag # 34 ein.

    Als tam wohl klar wurde, dass in meinem Beitrag deutlich wird, dass er offenbar auch zur Verkomplizierung neigt (Exel - Tabellen und Buntstifte für einige Telefonate) geschah folgendes:

    tam löschte einfach seine ganzen Vorwürfe - und die danach erfolgte Entschuldung auch. Er rühmt sich im folgenden ja sogar noch damit (elektronisches Tipp- Ex oder so .....)

    Dadurch wurde mein Beitrag absolut unlogisch und unverständlich.

    Dieser lautet kommt jetzt in unveränderter Form, weil ich dazu stehe, was ich schreibe:

    -------------------------------

    @ tam:

    Du brauchst kein "schlechtes Gewissen" zu haben. Ich nehme Dir das echt nicht krumm, weil Du im Ergebnis objektiv ja Recht hast.

    Natürlich habe ich bewusst überzogen - ich wollte auch ein wenig provozieren (zugegeben).

    Aber: Jetzt nehmen wir die Tipps aus Deinem letzten Beitrag (die ich übrigens super finde) und setzen sie bei meiner Vorgehensweise unter Nr. 3 mit ein.

    Ergebnis: es wird noch ein wenig "komplizierter" ...... (aber auch bunter: rot, grün ..... man könnte noch gelb nehme für "vielleicht" - sorry!)

    Folge: .... einige steigen aus der "Diskussion" aus und machen es sich einfach, indem sie ein neues Thema aufmachen: "Suche Verhaltenstherapeut in Berlin" (oder so) - Ceola.

    Das soll keine Kritik an Ceola sein !!!

    Es bestätigt nur meine These:

    Die strukturierte Suche nach einem passenden Therapeuten ist schon Teil der Therapie ! - als Eigentherapie, ohne Therapeuten.
    UND: Genau das fällt vielen ADHS' lern je nach Ausprägung der Symptome eben sehr schwer .....


    In diesem Zusammenhang finde ich eher Deine Anfangsausführungen unter Deinem Beitrag # 28 etwas seltsam:

    Als "hinkendes" Gegenbeispiel dazu: Ich suche ja auch nicht jetzt bereits nach einem Neurochirurgen, weil ich in Zukunft evtl. mal einen Gehirntumor bekommen könnte ....... (sorry für das krasse Beispiel).

    Was ich damit sagen will:

    Ich war in meinem Fall auf die Diagnose erst mal gar nicht vorbereitet. Ich war völlig überrascht und erleichtert zugleich: Die ursprünglich diagnostizierten Depressionen, mein Alkohol - und Medikamenten"gebrauch" usw - all das fand in ADS seine "Grundursache" .....
    So freute ich mich einfach darauf, dass jetzt alles besser werden kann und stürzte mich in die erst"beste" verfügbare Psychotherapie.
    Dass das ein Fehler war, ist mir jetzt auch klar.

    Dank der vielen wertvollen Hinweise hier - insbesondere auch von Dir tam (und das meine ich auch so !!) - werde ich da jetzt versuchen, strukturierter auf die Suche nach einem neuen Therapeuten zu gehen.

    @ stargazer:
    ich verstehe leider den ersten Teil Deine Beitrages # 31 nicht, sorry ..... ich stehe da irgendwie auf dem Schlauch, bitte hilf' mir.
    Beim zweiten Teil gebe ich Dir Recht. Natürlich ist das alles ADS - feindlich; das ist ja für viele genau das Problem ..... mit der Folge, dass für viele dann die Therapeutensuche zum Glücksspiel wird
    Geändert von teddybaer (24.10.2013 um 14:52 Uhr) Grund: Ergänzung an stargazer, weitere Ergänzung am Anfang wegen Löschungen bei tam

  5. #35
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Schaden durch Psychotherapie ?

    Ergänzung:

    Während ich darauf warte, von Euch - insbesondere von tam - in der Luft zerrissen zu werden, habe ich hier im Forum noch ein wenig herumgelesen und bin dabei auf folgendes gestossen:

    Im Thema "Diagnose "diskrete Hinweise" bei "deutlicher Verplantheit" und Hochbegabung" schreibt der dortige Themeneröffner Shronk, der laut eigenen Angaben selbst Psychologie studiert hat unter anderem sinngemäss folgendes:

    - Psychoanalyse ist ungefähr so sinnvoll wie ein Einlauf mit heissem Kaffee ....
    - Verhaltenstherapie macht bei ADHS keinen Sinn; dafür gäbe es genügend Studien; VT brächte ggf. nur etwas bei den Komorbiditäten ...

    Unter Zugrundelegung der Annahme, dass auch TP im Erwachsenenalter nichts bringt ......

    ...... was bleibt denn dann noch ....... ??

    Bitte: ...... Meinungen, Thesen, Fakten ..... oder

    neues Thema aufmachen ?

  6. #36
    tam


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 151

    AW: Schaden durch Psychotherapie ?

    Ich als :fettn: find den eingebauten Tipp-Ex echt klasse. Meinen Satz mit dem 'einfach unnötig' ist nun von uns gegangen. Schwamm drüber .


    In diesem Zusammenhang finde ich eher Deine Anfangsausführungen unter Deinem Beitrag # 28 etwas seltsam:
    Ist auch nicht zu ernst zu nehmen - hauptsache ich kam unter die 7 von Dir genannten Punkte, womit die These 'Eigentherapie durch Therapiesuche' ja wohl eindeutig und unumstößlich wiederlegt wurde, selbst, wenn der ursprüngliche erste Punkt wieder eingefügt wurde - und das sollte er auch, weil er doch wichtig war.


    Was denn dann noch bleibt...tja, bei den von Dir genannten Problemen, wie Impulsivität usw. welche Teil der ADS Symptomatik sind, wüßte ich auch nicht wie eine VT helfen sollte - es geht ja nicht ums Wissen, dass man sich in manchen Situationen 'nicht im Griff' hat, sondern dass es in den Situationen einfach passiert.

    Mir fällt gerade ein, dass ich gerne mal als Fahrradfahrer, ich nenne es mal, unflätige Handzeichen mache und beschimpfe, wenn mir der 10. Autofahrer am Tag die Vorfahrt nimmt. Das habe ich mittlerweile einstellen können, und zwar dadurch, dass ich mich immer innerlich gelobt habe, wenn ich eine brenzlige Situation ohne Ausraster überstanden habe und freundlich oder zumindest anständig gewesen bin. Meine Impulsivität ist trotzdem da, an Stelle vom Stinkefinger wird das Lenkrad fester gegriffen und an Stelle vom Schimpfwort kommt ein ironisches 'Na, vielen Dank auch' - nur so als Beispiel. Ist das nicht so eine Art kognitive Verhaltenstherapie? Oder ist mein unflätiges Verhalten einer Komorbidität zuzurechnen?

    Ansonsten fällt es mir aber auch schwer, die von Dir genannten grundsätzlichen ADS-Symptomen mit einer VT in Verbindung zu bringen, vor allem allgemeingültig und nicht auf spezielle Situationen bezogen. Aber ich bin auch kein Psychologe.

    Und welche Möglichkeiten eine VT bei ADS bietet, ist wohl auch gut in einem neuen Thread aufgehoben (habe noch nicht geschaut, ob es da schon was gibt).
    Geändert von tam (23.10.2013 um 20:19 Uhr)

  7. #37
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Schaden durch Psychotherapie ?

    teddybaer schreibt:
    Ergänzung:

    Während ich darauf warte, von Euch - insbesondere von tam - in der Luft zerrissen zu werden, habe ich hier im Forum noch ein wenig herumgelesen und bin dabei auf folgendes gestossen:

    Im Thema "Diagnose "diskrete Hinweise" bei "deutlicher Verplantheit" und Hochbegabung" schreibt der dortige Themeneröffner Shronk, der laut eigenen Angaben selbst Psychologie studiert hat unter anderem sinngemäss folgendes:

    - Psychoanalyse ist ungefähr so sinnvoll wie ein Einlauf mit heissem Kaffee ....
    - Verhaltenstherapie macht bei ADHS keinen Sinn; dafür gäbe es genügend Studien; VT brächte ggf. nur etwas bei den Komorbiditäten ...

    Unter Zugrundelegung der Annahme, dass auch TP im Erwachsenenalter nichts bringt ......

    ...... was bleibt denn dann noch ....... ??

    Bitte: ...... Meinungen, Thesen, Fakten ..... oder

    neues Thema aufmachen ?
    Es mag sein, dass VT Analyse usw nichts bringt...... das liegt meiner Meinung daran, dass es sich auf einem Bein eben schlecht steht.

    Am ehesten greift wohl eine Kombination aus medikamentöser Therapie + VT / Coaching/ TP / Analyse......
    Die Zusammensetzung ist abhängig von der individuellen Gesamtproblematik

    Meine Ansicht.....


    LG
    happy

  8. #38
    tam


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 151

    AW: Schaden durch Psychotherapie ?

    happypill schreibt:
    Am ehesten greift wohl eine Kombination aus medikamentöser Therapie + VT / Coaching/ TP / Analyse......
    Die Zusammensetzung ist abhängig von der individuellen Gesamtproblematik
    Genau so steht es zum Beispiel auch unter ADHS Verhaltenstherapie bei ADHS / ADS im Erwachsenenalter

    Interessant fand ich auch folgenden Artikel: Empower Network - ADHS - Beratung und Coaching

    Bleibt die Frage, welchen Teil die VT beim Gesamtpaket einnimmt.

    Einen dazu passenden Absatz habe ich in 'Lass mich, doch verlass mich nicht' von Cordula Neuhaus, Kapitel 'Techniken aus dem ADHS-Nähkästchen' gefunden - zwar dort ohne Zusammenhang mit dem Begriff VT, ich könnte mir jedoch vorstellen, dass das dazugehört:
    Es erweist sich als ineffektiv, Menschen mit ADHS die Instruktion zugeben, sie sollten sich in Situationen, die für sie prekär sind, erst einmal 'kurz entspannen', in dem sie kräftig durchatmen, bevor sie reagieren.
    ...
    Sie können aber lernen, manches vorher schon ein wenig besser einzuschätzen.
    ...
    Das 'Besser einschätzen' lernen würde ich (Laie) zur VT zählen.

    Eine falsche Therapieform, die einem ADSler jedoch versucht beizubiegen, dass impulsives Handeln grundsätzlich falsch ist, kann dann eher Schaden anrichten, weil die Impulsivität zu meiner Persönlichkeit gehört.

    Huch, bin ich etwa wieder beim Thema des Threads gelandet?

  9. #39
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Schaden durch Psychotherapie ?

    Ich find die Diskussion zu dem kritischen Zitat aus dem anderen Thread könnte durchaus einen eigenen Thread bekommen, es wurde hier soviel herauskristallisiert, auch wenn der Titel etwas irreführend zum Ergebnis scheint.
    Aber interessant finde ich es auch, weil ich eben genau in der Phase stecke, was kommt als nächste Ergänzung zu meiner Behandlung mit MPH dazu.

    Ich würde natürlich auch gern die hier genannten möglichen Fehler vermeiden, indem ich eben genau bei der Wahl der richtigen Therapieform schon alles richtig mache.

    Ich bin immerhin schon über 40.




    ....Insofern könnt man (fast) sagen, ich geb dem erstbesten ne chance, mehr schaden geht ja kaum noch....

    (Ironie)
    Teddybär, meintest du den hier?
    Ich fands in dem Moment lustig, sehe aber beim zweiten Lesen auch das es missverständlich ist.

    Dein Resumee führte ja zu der Ansicht,
    man brauchte keinen Therapeut mehr, denn wenn man das alles managen könnte, hätte man sich bereits selbst therapiert.

    Mein "Kurzschluss" daraus war,

    wenn ich also so dringend einen Therapeut suche,
    weil ich den Leidensdruck durch das ADS
    als kaum noch aushaltbar beschreiben würde (also als "Schaden genug"),
    und dazu die resultierende empfundene Unfähigkeit die langwierige Suche und Terminierung durchzustehen,

    (die Meinung dies alles nicht schaffen zu können)

    das man dann trotzdem den erstbesten Therapeut akzeptieren könnte,
    weil man es eben in Kauf nimmt,
    -siehe Threadtitel- "Schaden durch Therapie" zu nehmen.

    (Weil ich ja sowieso schon "einen Schaden" habe, kann es kaum schlimmer werden)

    War eine sehr ironische Bemerkung im Umkehrschluss zu deiner Schlussfolgerung,
    so wurde es ja vorher auch schon angemerkt (die schwierige Auswahl und die Gefahren, wenn man falsch liegt)
    Geändert von stargazer (23.10.2013 um 20:34 Uhr)

  10. #40
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Schaden durch Psychotherapie ?

    @ tam:

    ich wusste nicht, dass Feigheit auch zu den Symptomen des ADHS gehört .... warum stehst Du denn nicht zu dem, was Du schon geschrieben hast ..... ? Besprich' es doch mal mit Deinem Therapeuten. Einen Eintrag im Nachhinein zu löschen und so dem Verlauf der Diskussion eine andere Bedeutung zu geben, na ja ..... was ich davon halte .......

    tja, ohne MPH und Eigentherapie hätte ich vermutlich ein anderes Symbol eingesetzt.

    Wer Deinen Beitrag #36 im Gesamtzusammenhang des Themas versteht, der soll sich bei mir melden .... und es mir erklären! (egal, was Du auch einnimmst, nimm weniger oder mehr - in Absprache mit Deinem Arzt)

    Wenn Du für Dich glaubst, allwissend zu sein und alles hinkriegst und kannst, dann ist das schön für Dich ...... wobei ich es nicht glaube .....

    Mir jedenfalls ging es darum, zu versuchen, zu helfen:

    Nämlich denen, die echt eine Therapie brauchen und wollen. Indem wir zusammen erarbeiten, wie man es am besten macht.

    Es ging darum, wie man es als Betroffener mit all den Problemen die man hat, anstellt, einen geeigneten Therapeuten und eine geeignete Therapie zu finden, damit folgendes vermieden wird:

    "Schaden durch Psychotherapie" !!

    Das war mal das Thema - und wir waren auf einem guten Weg ......

    Ich hielt viele Deiner Gedanken, Ideen und Tipps für wertvoll, tam - und tue es noch ......

    Aber wenn Du meinst, jetzt alles, was gemeinsam erreicht wurde in den Dreck ziehen zu müssen ....
    Nur, damit Du Dich selbst profilieren und selbst darstellen kannst ....
    Damit Du Menschen, die ADHS-bedingt Probleme haben bei der Therapie und der Suche danach als dumm und unfähig darstellen kannst ...

    Tja, wenn Das hier so weitergeht und nichts konstruktives mehr kommt - und nur noch Gelabere .......

    Dann bin ich raus aus dem Thema .....

    Geniesst die Selbstdarstellung und Allwissenheit von tam ......

Seite 4 von 15 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Psychotherapie
    Von Silwi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.10.2013, 22:27
  2. Psychotherapie bei ADS
    Von fred727 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 11:51

Stichworte

Thema: Schaden durch Psychotherapie ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum