Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 39 von 39

Diskutiere im Thema Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Nochmal ein kleines Update von meiner Seite - und leider kein positives.

    Nehme jetzt so seit ca. 5 Wochen MPH ein. Momentan morgens 10 mg unretadiert und dann später nochmal 20 mg retadiert. Das unretadierte Präparat hilft mir etwas besser. Mein Problem im Moment ist, dass ich einfach überhaupt keinen Antrieb habe. Absolut 0. Die Depression war eine Zeit lang etwas besser, findet aber langsam zu alter Stärke zurück, weil ich einfach nichts fertigbringe. Vielleicht macht mich das MPH auch noch zusätzlich depressiv. Ich weiß es im Moment selbst nicht. Habe nächste Woche einen Termin beim Psychiater und werde das auf jeden Fall ansprechen. Ich hoffe, dass er eine passende Lösung parat hat. Mit antriebssteigernden Antidepressiva habe ich bisher ziemlich negative Erfahrungen gemacht, deswegen würde ich diese, wenn möglich, vermeiden.

    Hatte jemand ein ähnliches Problem und hat es in den Griff bekommen? Wenn ja, wie? Bin über jede Hilfe dankbar, gerade ziemlich verzweifelt, weil einfach nichts vorangeht... Wie auch immer, danke im Voraus für eure Hilfe.

    Bis bald

    Miles

  2. #32
    AlteEiche

    Gast

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Mit antriebssteigernden Antidepressiva habe ich bisher ziemlich negative Erfahrungen gemacht, deswegen würde ich diese, wenn möglich, vermeiden.
    Scheint bei einigen ADSlern Paradox zu wirken. Die Antriebssteigerung kann ich auch nicht feststellen. So etwas las ich auch jetzt schon öfters. Dazu wissen andere vielleicht noch etwas mehr.

    Es ist aber nicht unüblich das eine Medikationskombination die bessere Wahl ist.

    Nimm dir das jetzt nicht zu sehr zu Herzen, lass dich nicht verunsichern! Die MPH Gewöhung / Einstellung / Erfahrung sammeln dauert durchaus einige Wochen oder gar Monate. Alternativ gibts noch Strattera, das wirkt anders und viele MPH-Nonresponder haben damit die erhofften Erfolge erzielt. Besprich das am besten mit dem Doc.

    Nun bewirkt MPH auch keine Wunder. Es soll dir nur einen Quentchen Anstubbser geben, damit du deinem Willen gemäß handeln kannst. Das ist der Kernpunkt bei MPH. Deinen Willen ausrichten und einsetzen, deine ADS Defizite in Planung/Struktur und Ordnung sind immer noch Arbeit, das macht sich nicht wie von selbst als hätte man eine Hypomanie, man muss trotzdem Arbeit leisten.

    Allerdings lass dich davon nicht entmutigen.

    Bin über jede Hilfe dankbar, gerade ziemlich verzweifelt, weil einfach nichts vorangeht... Wie auch immer, danke im Voraus für eure Hilfe.
    Entspannungsmusik rein. Luft holen. Du bist jetzt "Krank" und hast Auszeit, lass den Streß mal abperlen Notfalls lass dich auch tatsächlich zwei drei Wochen krank schreiben und konzentrier dich auf eine basisbildende Alltagsstruktur. Terminkalender, Todolisten, das übliche halt und speziell für ADSler Timer und Wecker, die dich ständig an Termine und Zeitintervalle erinnern.

    Ohne diese Art der Alltagsstrukturierung funktionierts bei vielen nicht.



    Kriegste hin :-)

  3. #33
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 165

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    He TreeMiles!


    Ja, das kann sich schon mal hinziehen, bis man glücklich ist mit der Medikation.


    Wir brainstormen noch ein bißchen und hoffen, dass wir Deinem Problem auf die Spur kommen, hm?


    Mir fiel auf, dass Du vielleicht gleich retardiertes MPH nehmen könntest, wenn Dir das doch besser hilft.

    Unbedingt vorher oder dazu was essen.

    Und auch später immer wieder was essen, damit Dein Hirn ausreichend versorgt ist und nicht im Ungleichgewicht diverse unangenehme Reaktionen zeigt.


    Und dann frage ich mich noch, ob Du denn bereits bei Deiner Idealdosis bist oder vielleicht noch untermedikamentiert bist.

    Kenne einige, die in diesem Zustand ähnlich schlecht beinander sind, wie ohne Medis.


    Ich drücke Dich


    Muriel

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    AlteEiche schreibt:
    Scheint bei einigen ADSlern Paradox zu wirken. Die Antriebssteigerung kann ich auch nicht feststellen. So etwas las ich auch jetzt schon öfters. Dazu wissen andere vielleicht noch etwas mehr.
    Jop, genauso habe ich es mit Citalopram/Cipralex und Venlafaxin auch wahrgenommen.

    AlteEiche schreibt:
    Es ist aber nicht unüblich das eine Medikationskombination die bessere Wahl ist.

    Nimm dir das jetzt nicht zu sehr zu Herzen, lass dich nicht verunsichern! Die MPH Gewöhung / Einstellung / Erfahrung sammeln dauert durchaus einige Wochen oder gar Monate. Alternativ gibts noch Strattera, das wirkt anders und viele MPH-Nonresponder haben damit die erhofften Erfolge erzielt. Besprich das am besten mit dem Doc.

    Nun bewirkt MPH auch keine Wunder. Es soll dir nur einen Quentchen Anstubbser geben, damit du deinem Willen gemäß handeln kannst. Das ist der Kernpunkt bei MPH. Deinen Willen ausrichten und einsetzen, deine ADS Defizite in Planung/Struktur und Ordnung sind immer noch Arbeit, das macht sich nicht wie von selbst als hätte man eine Hypomanie, man muss trotzdem Arbeit leisten.

    Allerdings lass dich davon nicht entmutigen.
    Das kann gut sein. Mal sehen, was mein Doc dazu sagen wird.

    Ja, dass die Einstellung länger dauert, wird mir so langsam klar. Habe da einfach viel zu wenig Geduld und erhoffte mir eine schnelle Besserung.

    Ich glaube, ich weiß, was du meinst. Am Anfang der MPH-Behandlung hatte ich jetzt auch keinen übermäßigen Antrieb. Es fiel mir allerdings leichter, unangenehme Aufgaben anzupacken und sie nicht ewig aufzuschieben oder gleich ganz sein zu lassen. Mit der Zeit schien die Wirkung immer mehr nachzulassen, so dass ich das MPH im Moment so gut wie gar nicht mehr spüre.

    AlteEiche schreibt:
    Entspannungsmusik rein. Luft holen. Du bist jetzt "Krank" und hast Auszeit, lass den Streß mal abperlen Notfalls lass dich auch tatsächlich zwei drei Wochen krank schreiben und konzentrier dich auf eine basisbildende Alltagsstruktur. Terminkalender, Todolisten, das übliche halt und speziell für ADSler Timer und Wecker, die dich ständig an Termine und Zeitintervalle erinnern.

    Ohne diese Art der Alltagsstrukturierung funktionierts bei vielen nicht.



    Kriegste hin :-)
    Das könnte ich im Moment leider wirklich nicht, da für mich eigentlich jeder Tag eine Auszeit ist und mich deswegen permanent das schlechte Gewissen plagt. Ich will einfach nur mal wieder produktiv sein, nur fehlt mir wie gesagt komplett der Antrieb. Raffe ich mich zu einer Tätigkeit auf, hält die Motivation meist nur ganz kurz.

    To-Do-Listen habe ich auch schon mehrmals versucht und nie mehr als ein paar Tage durchgehalten. Immerhin habe ich mir einen Terminkalender angelegt, so dass ich keine wichtigen Termine mehr vergesse.

    Das glaube ich dir aufs Wort, denn da bin ich wohl ein Paradebeispiel

    Das hoffe ich doch.

    Muriel schreibt:
    Ja, das kann sich schon mal hinziehen, bis man glücklich ist mit der Medikation.
    Oh ja. Gerade in dieser Situation, in der man viel Geduld aufbringen muss, fällt das verdammt schwer.

    Muriel schreibt:


    Wir brainstormen noch ein bißchen und hoffen, dass wir Deinem Problem auf die Spur kommen, hm?
    Genau.

    Muriel schreibt:
    Mir fiel auf, dass Du vielleicht gleich retardiertes MPH nehmen könntest, wenn Dir das doch besser hilft.

    Unbedingt vorher oder dazu was essen.

    Und auch später immer wieder was essen, damit Dein Hirn ausreichend versorgt ist und nicht im Ungleichgewicht diverse unangenehme Reaktionen zeigt.
    Da hast du dich wohl verschaut. Das Unretadierte hilft mir etwas besser. Das möchte ich aber sowieso beim nächsten Termin ansprechen, ob ich nicht gleich auf unretadiertes MPH umsteigen kann.

    Muriel schreibt:
    He TreeMiles!


    Ja, das kann sich schon mal hinziehen, bis man glücklich ist mit der Medikation.


    Wir brainstormen noch ein bißchen und hoffen, dass wir Deinem Problem auf die Spur kommen, hm?


    Mir fiel auf, dass Du vielleicht gleich retardiertes MPH nehmen könntest, wenn Dir das doch besser hilft.

    Unbedingt vorher oder dazu was essen.

    Und auch später immer wieder was essen, damit Dein Hirn ausreichend versorgt ist und nicht im Ungleichgewicht diverse unangenehme Reaktionen zeigt.


    Und dann frage ich mich noch, ob Du denn bereits bei Deiner Idealdosis bist oder vielleicht noch untermedikamentiert bist.

    Kenne einige, die in diesem Zustand ähnlich schlecht beinander sind, wie ohne Medis.


    Ich drücke Dich


    Muriel
    Muriel schreibt:

    Und dann frage ich mich noch, ob Du denn bereits bei Deiner Idealdosis bist oder vielleicht noch untermedikamentiert bist.

    Kenne einige, die in diesem Zustand ähnlich schlecht beinander sind, wie ohne Medis.


    Ich drücke Dich


    Muriel
    Ja, das frage ich mich auch. Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass ich noch eine höhere Dosis brauche. Vielleicht funktioniert es ja auch besser, wenn ich komplett auf ein unretadiertes Präparat umsteigen darf. Mal sehen.

    Das kann ich nur zurückgeben.

    Bis bald

    Miles

  5. #35
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 165

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Mannomann,

    wie krieg ich bloß meinen überhüpfenden, groben Wahrnehmungsstil los?

    Irgendwie versteh ich zu oft was falsch.



    Das ist aber mal ein Pech, Miles, dass Du mit dem (nur auf Privatrezept zu bekommenden) schnell wirkenden MPH besser klar kommst.

    Obwohl das glaub sehr vielen so geht. - Mich eingeschlossen.


    Dein Glück jedoch, dass Du damit rausfinden kannst, wo Deine Idealdosis liegt.

    Na denn, find's raus. Ganz kleinschrittig, langsam und vorsichtig. In Absprache mit Deinem Arzt.


    Liebe Grüße,

    ich wünsche Dir, dass es Dir bald viel besser damit geht.

    Muriel







  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Muriel schreibt:

    Das ist aber mal ein Pech, Miles, dass Du mit dem (nur auf Privatrezept zu bekommenden) schnell wirkenden MPH besser klar kommst.

    Obwohl das glaub sehr vielen so geht. - Mich eingeschlossen.
    Ich habe Glück: Meine Kasse übernimmt es wider erwarten.

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Muriel schreibt:

    Das ist aber mal ein Pech, Miles, dass Du mit dem (nur auf Privatrezept zu bekommenden) schnell wirkenden MPH besser klar kommst.

    Obwohl das glaub sehr vielen so geht. - Mich eingeschlossen.
    Ich habe Glück: Meine Kasse übernimmt es wider erwarten.

    Edit: Ups, kann man seinen Post irgendwie selbst löschen?

  8. #38
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Matatabi schreibt:
    Das der Arzt das als notwendig bei den Krankenkassen anfordert ist zwar möglich aber zum einen mit Mehraufwand verbunden (ja den scheuen viele) aber auch da sind die Aussichten auf Erfolg von einigen Faktoren abhängig. Die besten Chancen hat man bei einigen bestimmten Krankenkassen, dagegen gibt es welche wenn die Ärzte nur hören das man dort versichert ist, das man es quasi direkt sein lassen kann.
    Ein relativ guter, damit aber leider nicht kostenloser Ansatz in so einem Fall wäre es z.B. wenn man die unretadierten Medikamente einige Wochen/Monate aus eigener Tasche bezahlt und der Arzt dann quasi einen Beweis hat, das seine vorgeschlagene alternative Medikation Erfolg hat. Im besten Fall kann man dann aber sogar teilweise die Medikamente rückwirkend bezahlt bekommen.
    kannst du oder jemand anders bitte mal schreiben, welche Krankenkassen gemeint sind, die ev. auch Concerta oder das unretardierte Medikinet bezahlen

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    ThreeMiles schreibt:
    Ich habe Glück: Meine Kasse übernimmt es wider erwarten.

    Edit: Ups, kann man seinen Post irgendwie selbst löschen?
    in welcher Kasse bist du ?

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Wintertag schreibt:
    in welcher Kasse bist du ?
    Bei einer relativ kleinen Betriebskrankenkasse.

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. Diagnose, soll ich oder soll ich nicht?
    Von Sweet Y. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 5.01.2012, 12:31

Stichworte

Thema: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum