Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 39

Diskutiere im Thema Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    AlteEiche

    Gast

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Fetthaltig bezieht sich wohl auf eine allgemein verlangsamte Resorption des MPH. Spielt im Zusammenhang mit der Retardierung soweit ich sehe keine besondere Rolle, ausgenommen das es eben eine "gute Grundlage" bietet.

    Die zweite Stufe der Pellets muss unbeschadet den Darm erreichen können. Es hängt alles am "richtigen" PH Wert und dem richtigen Timing. Das wird erreicht wenn man eine solide Mahlzeit zu sich nimmt.

    Medikinet® adult — Medice


    "Nehmen Sie MEDIKINET ADULT morgens und mittags jeweils mit oder nach der Mahlzeit ein. Dies ist sehr wichtig, um eine ausreichend verzögerte Freisetzung zu erreichen."

    Und hier ein Beitrag / Thread im Tokol Forum. Das Thema hat aber schon viele Diskussionen gehabt, bei ADHS Chaoten oder bei anderen.

    Wirkungsweisen der unterschiedlichen MPH Produkte


    Für uns Retardierte ist also wichtig das wir ein ordentliches Frühstück einnehmen.
    Morgenmuffels oder nicht !


    Regelmäßige weitere Zwischenmahlzeiten unterstützen die Wirkung im Tagesverlauf.

    Alles weitere sind individuelle Rahmenkonzepte zur besseren Wirksamkeit, die meines Wissens nach nicht automatisch für jeden Gültigkeit haben aber sicher für den einen oder anderen der unzufrieden ist mit der Wirkung einen Versuch wert sein mögen.

    Beste Grüße

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Danke für eure Antworten! Ich bin ein Morgenmuffel und esse morgens nie was - das könnte natürlich die kurze Wirkungsdauer erklären. Dachte, das macht nicht so viel aus.^^ Morgen werde ich es gleich mal mit einer ordentlichen Mahlzeit einnehmen, hoffentlich spüre ich einen Unterschied.

  3. #23
    AlteEiche

    Gast

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Man muss es mit "solide Mahlzeit" nicht übertreiben.

    Mir genügen zwei Sandwiches locker. Das geht eigentlich auch für Morgenmuffels noch runter.

    Muss mich auch zwingen, hab nach dem Aufstehen egal ob früh oder später eigentlich keine Lust zu essen.

    Vielleicht noch mal für die Klarheit: Verlangsamte Resorption von MPH ist so zu verstehen wie das mit Alkohol auch ist: Man kann etwas mehr trinken ohne Schwipps bzw. ist bei nen paar Bierchen nicht gleich dösig wenn man ordentlich pappes fettes Essen wegfuttert vorher / währenddessen. Also is das eher allgemein zu verstehen.


    Viel Erfolg dir.

  4. #24
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Alternativ zum Frühstück wider Willen sei empfohlen, Ritalin LA zu nehmen, oder den Tag mit unretardiertem Medikinet zu beginnen. Die retardierte Form kann dann später nach der ersten Mahlzeit eingenommen werden. Vielleicht zeigt der Arzt ein Einsehen und versucht das unretardierte Medikinet oder Ritalin LA als unbedingt notwendiges Detail seiner Therapie zu erklären, dass die Kasse dieses bezahlt. Ich kannt einen Mensch, der das erzwungene Frühstück wieder erbrochen hat. Bei dem wäre eine erfolgreiche Therapie mit Medikinet adult nicht möglich und die Kasse müsste die Alternativtherapie bezahlen.
    Geändert von Steintor (27.12.2013 um 19:50 Uhr)

  5. #25
    AlteEiche

    Gast

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Danke für den Hinweis!

    Vielleicht kann man da was machen mich nervt das schon teilweise erheblich und ich empfinde das auch als echte Einschränkung.

    Zwar hat dieser "regelmäßige" Esszwang einen positiven Einfluss auf den Tagesablauf, kann ich aber nicht immer einhalten.

    Mal sehen was sich machen läßt.

  6. #26
    Matatabi

    Gast

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Steintor schreibt:
    Alternativ zum Frühstück wider Willen sei empfohlen, Ritalin LA zu nehmen, oder den Tag mit unretardiertem Medikinet zu beginnen. Die retardierte Form kann dann später nach der ersten Mahlzeit eingenommen werden. Vielleicht zeigt der Arzt ein Einsehen und versucht das unretardierte Medikinet oder Ritalin LA als unbedingt notwendiges Detail seiner Therapie zu erklären, dass die Kasse dieses trotzdem bezahlt. Ich kannte Leute, die das erzwungene Frühstück wieder erbrochen haben. Bei denen wäre eine erfolgreiche Therapie mit Medikinet adult nicht möglich und die Kasse müsste die Alternativtherapie bezahlen.

    Das der Arzt das als notwendig bei den Krankenkassen anfordert ist zwar möglich aber zum einen mit Mehraufwand verbunden (ja den scheuen viele) aber auch da sind die Aussichten auf Erfolg von einigen Faktoren abhängig. Die besten Chancen hat man bei einigen bestimmten Krankenkassen, dagegen gibt es welche wenn die Ärzte nur hören das man dort versichert ist, das man es quasi direkt sein lassen kann.
    Ein relativ guter, damit aber leider nicht kostenloser Ansatz in so einem Fall wäre es z.B. wenn man die unretadierten Medikamente einige Wochen/Monate aus eigener Tasche bezahlt und der Arzt dann quasi einen Beweis hat, das seine vorgeschlagene alternative Medikation Erfolg hat. Im besten Fall kann man dann aber sogar teilweise die Medikamente rückwirkend bezahlt bekommen.

  7. #27
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Das sind wichtige Infos. Wir sollten mal einen Thread öffnen, in dem Mitglieder ihre Erfahrungen diesbezüglich sammeln können; was kann man machen, damit die Kassen off label-Medikamente bezahlen? Das Problem haben ja nicht nur diejenigen, die morgens nicht frühstücken können. Auch diejenigen, die Medikinet nicht vertragen oder zu schnell verstoffwechseln, würden von diesen Infos profitieren.

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Danke für die Info, Steintor. Das mit dem unretadierten MPH werde ich beim nächsten Termin mal ansprechen. Gehe seit Jahren ohne Frühstuck aus dem Haus. Die letzten Tage habe ich mir zwar gezwungenermaßen ein Frühstück reingewürgt, danach war mir aber jedes Mal richtig übel.

    Edit: Habe eine kurze Zeit Elontril eingenommen, das müsste ja auch Off-Label sein. Kann ich deswegen davon ausgehen, dass meine Kasse das unretadierte MPH übernehmen würde?

    Edit 2: Vielleicht noch eine kurze Frage: Bin im Moment bei 20 mg Medikinet adult. Die Anfangsdosis von 10 mg hat mir in den ersten Tagen ganz gut geholfen, nach ungefähr einer Woche dann überhaupt keine Wirkung mehr gespürt. Dann sollte ich die Dosis auf 20 mg erhöhen und nach ca. 2 Wochen spüre ich wieder kaum noch eine Wirkung. Ist das normal?
    Geändert von ThreeMiles (31.12.2013 um 18:42 Uhr)

  9. #29
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Hi Miles

    Super, dass es bei Dir so schnell geklappt hat. Nun hast Du eine Diagnose und einen kompetenten Arzt an Deiner Seite. Kompetent deshalb, weil er erst die Depression behandelt und erst danach mit MPH das ADS. Weil Depressionen sind eine Gegenanzeige für die Behandlung mit Ritalin, genau so wie Drogenmissbrauch jedlicher Art. Das Vorgehen deines Arztes ist sehr umsichtig.

    Dein Eingangspost hat mich zutiefst berührt. Auch wenn ich schon vor der Grundschule sehr auffällig war (typisch Hypie) und die Diagnose POS bekam, ähnelt sich mein Lebenslauf bis auf die Drogenkarriere, dem Deinen. Schulabbruch, Orientierungslosigkeit, Praktikum im Spital danach war ein Desaster, dann doch wieder die Rückkehr zur Schule und diese dann doch beendet. Beginn der Lehre, im Lehrbetrieb nur Probleme, Lehrstellenwechsel und dann doch noch ein hervorragender Abschluss.... und die ganze Zeit diese Selbstvorwürfe und Selbstzweifel, weil ich schon wieder etwas verbockt hatte oder nicht gebacken bekam. Das ganze Programm eben....
    Warum ich das Schreibe ? Trotz all diesen riesen Steinen auf meinem Weg, kann ich sagen, ich bin meinen Weg gegangen und habe mein Leben mehr oder weniger im Griff. Trotzdem bin ich froh, zu wissen, dass es nicht an mir gelegen hat und mit den Medikamenten geht es mir nun besser denn je. Es ist halt für mich und mein Umfeld alles viel einfacher....

    In diesem Sinne wünsch ich Dir, dass Du wieder auf die Spur kommst und merkst wie schön das Leben auch mit ADS ist.
    Geändert von Narya ( 1.01.2014 um 16:26 Uhr)

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 165

    AW: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll...

    Lieber Miles,

    die individuell richtige Medikation bezüglich Medikament, Dosis und Häufigkeit sowie Art der Einnahme herauszufinden ist manchmal richtig knifflig.

    Und vielleicht ist das Medikinet adult für Dich nicht ideal. Manche kommen mit dem schnell wirkenden MPH viel besser klar.

    Du fragst, ob das Deine Kasse übernehmen würde. - Wenn Dein Arzt im individuellen Heilversuch ein bestimmtes Medikament für sinnvoll hält und verschreibt, sollte es übernommen werden. Allerdings ist der Weg zur Bewilligung selten ein Spaziergang.

    Beantragen, dranbleiben, hartnäckig sein...


    Dass Du die Dosis Medikinet adult immer weiter steigern musst, bis Du bei Deiner Idealdosis ankommst, ist normal.

    Allerdings solltest Du sicher sein können, dass der Wirkstoff auch aufgenommen wird und ankommt. - Das leidige Thema bei Medikinet adult.

    Die Idealdosis ist einfacher mit dem schnell wirkenden Medikinet herauszufinden.

    Ich hab mir dies damals als Privatrezept verschreiben lassen und die ersten Wochen, bis ich bei meiner Idealdosis war, nur das genommen.


    Liebe Grüße

    Muriel


Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Diagnose, soll ich oder soll ich nicht?
    Von Sweet Y. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 5.01.2012, 12:31

Stichworte

Thema: Depression oder ADS? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum