Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 28

Diskutiere im Thema Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 69

    Daumen hoch Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL

    Hallo alle beisammen,
    ich bin noch im diagnoseverfahren,aber es deutet schon vieles auf eine generalisierte Angststörung hin.
    Aber auf Medikinet adult möchte ich nicht komplett verzichten.Jetzt die FRAGE aller FRAGEN:

    Vertragen sich angstlösende Medikamente auch parallel zu/ mit Medikinet ??????????????
    Über Antworten freue ich mich jetzt schon.
    Bis bald

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL

    meine Ängste sind alleine durch MPH unretardiert sehr viel unbedrohlicher für mich geworden.
    Ich nehme allerdings nicht nur MPH sondern abends nach Bedarf 50mg Opipramol. (ist gegen Ängste.)

    Auch meine Unfähigkeit zu trauern, bzw. den Tod meines Vaters zu verarbeiten habe ich überwunden.

    Deine Überschrift hat mich ein wenig verwirrt, ist doch wohl die Angststörung eher ein Symptom der ADS als eine Morbidität anstelle derer.

    hoffe ein wenig geholfen zu haben

    lg
    banjo

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 230

    AW: Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL

    Solltest Du wirklich kein AD(H)S haben oder Diagnose aberkannt bekommen und MPH wirkt sich trotzdem positiv bei Dir aus, dann hätte ich eher die Befürchtung gar kein MPH mehr zu bekommen. Das bekommt ja nicht zum Spass, sondern nur dann, wenn AD(H)S oder Narkolepsie vorliegt - soviel ich weiß.

    Inwiefern Ausnahmen gemacht werden dürften, damit kenne ich mich nicht aus und müsstest Du mit dem Arzt (bzw. wer auch immer dafür zuständig ist) klären.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL

    Vertragen sich angstlösende Medikamente auch parallel zu/ mit Medikinet ??????????????
    Das ist stark abhängig vom einzelnen Medikament. Die meisten angstlösenden Medis dürften sich mit MPH vertragen, da sie im Gehirn andernorts wirksam sind. Dein Onkel Doktor sollte das aber am besten wissen. Lass Dir ein angstlösendes Medikament empfehlen und frag ihn nach den Interaktionen.

    Zur Diagnostik solltest du wissen, dass sich ADHS und Angststörung nicht ausschließen. Viele ADHS-Betroffene haben Angststörung als komorbide Folge der ADHS. So wie viele andere "Begleiterkrankungen" auch. Die Aufgabe des Onkel Doktors wird sein zu kucken ob eine ADHS vorliegt und ob sie ursächlich für weitere Erkrankungen verantwortlich ist. Dann muss er entscheiden, welche Krankheit vorrangig behandelt werden muss oder ob eine parallele Behandlung angebracht ist.

    Solltest Du das Gefühl haben, dass er Onkel Doktor Dich nur einseitig behandelt oder von einer Deiner Erkrankungen wenig Ahnung hat, kannst Du immer noch eine zweite Meinung einholen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL

    hallo ,
    danke für eure Antworten.
    Also mal schauen was sich so bei mir noch ergeben wird.
    Bin selber noch im Irritiert-Modus.
    Hab felsenfest geglaubt das ich ADHS habe und nu heisst es eher nicht.
    Wie gesagt die Diagnose läuft noch.
    Wobei verblüffend viele Ähnlichkeiten zwischen einer ADHs und generalisierter Angststörung festzu stellen sind. KOMISCH KOMISCH
    Ich hoffe nur,dass ich danach weiß woran ich bin und das ich es dann in Angriff nehmen kann.
    Freue mich auf weitere ANtworten.

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL

    planlos schreibt:
    Vertragen sich angstlösende Medikamente auch parallel zu/ mit Medikinet ??????????????
    Das hängt vom Patienten/Nutzer ab.
    Stimulanzien können z.B. gegen soziale Ängsten helfen: Sie können Antrieb oder einem - durch die bessere Konzentration - ein "Gefühl der Sicherheit" geben, sodass man vereinfacht gesagt "sich mehr traut".
    (btw kennt man das auch bei den sog. Partydrogen)
    Stimulanzien sind jedoch von Natur aus auch sehr schwache Halluzinogene und könnten dementsprechend eine unangenehme Psychose u.A. Angstzustände hervorrufen, wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind, oder jene verstärken.
    (btw kennt man das auch bei den sog. Partydrogen)

    D.h. also es hängt sehr von den Gegebenheiten und der Person ab - und das nur bei Stimulanzien alleine. Da du aber scheinbar schon länger MPH nimmst und - sofern es nicht die Angststörung begründet - keine Probleme hast, scheint es vielleicht sogar gar keine Wirkung in Bezug dessen zu haben.



    Nun zu den Kombinationen:
    Generell sagt man, dass Stimulanzien wie MPH und beruhigende Sedativa/Anxiolytika/Narkotika keine gute Kombination sind, wenn nicht sogar gefährlich - und das ist nicht übertrieben. Das muss für AD(H)Sler genau so gelten. Wer z.B. Alkohol+Koffein trinkt kann schon schreckliche Dinge erleben und dieses ist auch der Grund, warum auf jedem Energy-Drink steht, dass man es nicht mit alkoholischen Getränken mischen darf. (Auf jeder Party wird das natürlich ignoriert, aber das ist ein anderes Thema.)
    In Notfällen wären aber natürlich z.B. Benzodiazepine eher etwas Vernünftiges, auch unter Stimulanzieneinfluss - wenn nicht sogar gerade bei diesen.

    Nun ist natürlich die Frage welches (Dauer-)Medikament du bekommen wirst?
    "Angstlösend" sind eigentlich nur die Benzodiazepine und diese darf man generell - wegen körperlicher Abhängigkeitsgefahr - nicht über mehrere Wochen selbst in medizinischer Dosis einnehmen. Mit Stimulanzien dazu wäre an sich schon verharmlost gesagt "bescheuert" und bei einer Angststörung wird es sicherlich noch unberechenbarer verlaufen als bei einem Gesunden.
    Nicht-Sedierende/Nicht-anxiolytische (z.B. fast alle SSRIs) Antidepressiva bei einer Angststörung wäre unbelegter Kram. (Kann aber im Falle von AD(H)S+MPH anders sein.)
    Antipsychotika bei bei einer Angststörung ... ich weiß nicht einmal wie ich das beschreiben soll!

    Mit angstlösenden oder "angstlösenden" Medikamenten + MPH bist du also automatisch in einem Experiment bei der du eigentlich nur eine sehr kleine Auswahl an Medikamenten hast.

    ...aber im Grunde genommen geht es um die Therapie und wie du mit ihr die Ursachen der Angststörung beheben kannst bzw. besser kompensierst.
    planlos schreibt:
    .Wobei verblüffend viele Ähnlichkeiten zwischen einer ADHs und generalisierter Angststörung festzu stellen sind. KOMISCH KOMISCH
    Da findest du Ähnlichkeiten?!!? Bei ADS und Autismus kann man eine Menge Ähnlichkeiten feststellen (sogar genetische), zumal das alles ziemlich erblich bedingt ist.

    Die einzige Verbindung von Angststörung mit ADHS wäre eine Komorbidität:
    AD(H)S -> Probleme in der Gesellschaft bzw. wird von dieser kaputt gemacht -> begünstigt die Entstehung von: "alles Mögliche"
    Geändert von Aleã ( 1.10.2013 um 04:21 Uhr) Grund: Fragt mich nicht (öffentlich) warum! Ich weiß nämlich darauf die Antwort: Es werden dauernd Worte "verschluckt"

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL

    hallo
    nun gut,das dazu.danke für die Ausführungen.
    ich werde schauen,aber ich will erstmal wenn dann auf Medis setzten,weil ich momentan kein Bedürfniss habe alles vor einem Therapeuten zu erzählen.
    Ich habe keine Angst vor etwas sondern ich mache mich bei bevorstehenden situationen schnell verrückt,beschwöre eine Katastrophe nach der anderen herauf und so weiter und sofort.
    Das macht aber richtigen Stress und wie
    Bis denn

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL

    Es gibt eine ganz gängige Kombi aus einem Präparat/Medikament was angstlösend und leicht beruhigend ist, und MPH.
    Lass dich nicht verunsichern, Ärzte haben da schon ihre Erfahrungen und auch Kombis......
    Ich selbst nehme diese Kombi und fahre super damit. Und ich bin nicht die Einzige.


    Gruss
    Geändert von creatrice ( 1.10.2013 um 21:59 Uhr)

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL

    ja,ich denke auch,dass ich mir nicht alles so düster ausmalen sollte.
    schon krass,da man es mir überhaupt nicht anmerkt.Kein normale würde auf die Idee kommen und das bei mir vermuten,noch nicht mal family und so.
    Wie soll ich denn so was nur erklären

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL

    ganz genau planlos, so geht mir das auch. wie erklärt man das am besten. weil hab während des testverfahrens und diagnosegespräch auch nicht alles erklären können.

    er hat bei mir nur gemeint ich muss meine angst bekämpfen und mich dieser angst stellen.

    würde mir viel zu viele gedanken machen. es passiert mir nix wenn ich mph nehme.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht ADHS, sondern Angststörung. Jetzt Sertralin.
    Von Melone im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 09:02
  2. ADHS und generalisierte Angststörung - Symptomüberschneidung?
    Von yash im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 5.03.2012, 21:20
  3. ADHS, Angststörung, Depressionen- ewiger Kreislauf?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 2.06.2011, 15:30
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 15:22
  5. ADhs und was noch paar tips wären toll
    Von flietzer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 20:13

Stichworte

Thema: Statt Adhs eher eine Angststörung,na TOLL im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum