Seite 4 von 8 Erste 12345678 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 72

Diskutiere im Thema Meine Erfahrung mit Neurofeedback im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #31
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Meine Erfahrung mit Neurofeedback

    Hallo alle,

    Es freut mich immer wieder antworten zu lesen.

    @ berliner: dass es letzte mal so kommt, war vielleicht auch ein bisschen zufall: es war ein tag wo es mich gut ging. Im moment, ist eben anders und meine konzentration ist schlecht, ich mache dummheiten in reihen auf die arbeit . Eigentlich bin ich von einiges anders wieder emotional gestresst und es legt nun mein hirn lahm...

    @ Bergforelle: Es freut mich dass du mich so gerne liest!
    Deine gedanken in dein beitrag finde ich sehr interessant... Ja, dass mit der umfeld, der norm... Es ist etwas dass mich belastet. Ich leben in der stadt, habe oft leute um mich... Im moment träume ich davon in die bergen zu gehen, wo eine kleine see ist und dort lass man mich in ruhe...

    Ich spüre immer wieder erwartungsdruck von anderen... Allein, geht es mich gut. Aber mit anderen... Sie haben im kopf wie 95% die menschen ticken und sind mit mich verwirrt, überfordert. Ab und zu kommt so was wie "du solltest doch..." Ich weiss, es ist noch etwas wo ich dran arbeiten möchte. Mich besser abzugrenzen, besser anderen klar zu machen dass ich nun so bin und wem es nicht passt, kann doch mich aus der weg gehen. heute schon damit eine kleine erfolg gehabt im form eine klärende gespräch. Ich bin seit einige zeit wirklich auf der weg, mich selbst sein zu wollen, mich nicht anpassen zu wollen. In mein kopf ist viel passiert, emotional auch. Jetzt, sehe ich vor mich noch diese schritt es auch nach aussen zu vertreten. Ich werde es schaffen! Vielleicht werde ich auch noch ab und zu laut werden, weil es auch wut gibt...
    Auch am arbeit: ich mache meine arbeit gut. ich habe zwar meine schwierigkeiten, aber ich leiste doch einiges... So auf mein art... Dort eben, spüre ich noch manchmal druck... Ab und zu schlucke ich, fühle ich mich schlecht, ab und zu werde ich frech und etwa laut und es gibt streit... Ab und zu wird auch einige geklärt und es geht mich besser...

    Ich denke, oben auf die bergen, hast du kaum jemand der etwas von dich erwartet... Kein kuh schimpft mit dich weil du nicht schnell genug bist! Haben sie hunger muhen sie einfach, bekomme sie zu fressen, haben sie freude und fressen einfach ohne so was zu sagen: "hätte es nicht schneller kommen können?"

    Es ist auch ein grund wieso ich mich mit tieren wohlfühle... Bist du mit ihnen lieb ist alles ok... Trettst du einmal aus unachtsamkeit auf ein katzeschwanz oder ein hühnerfuss, wird laut, aber dann wird das tier auch etwa vorsichtiger... mehr nicht!

    Ich wünsche dich doch eine gut weg zurück im tal, in der normalität...

    lg

  2. #32
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Meine Erfahrung mit Neurofeedback

    Ich hänge mich einfach mal an an den Fred, ich hoffe es ist ok.

    Ich mache seit ca. 6 Wochen auch Neurofeedback, welches 2 mal die Woche für ca. 30 min. stattfindet.

    Ich habe bereits 15 Situngen hinter mir und kann bisher keine subjektive Verbesserung meiner Symptomatik feststellen (ich bin der nicht-hyperaktive Typ).
    Was mir im Training recht gut gelingt, ist meine Konzentration zu steuern und beizubehalten- ja nach Müdigkeit mal besser mal schlechter.

    Wo ich jedoch meine größten Zweifel habe ist, wie ich meine im Training genutzte Konzentrations-Strategie im Alltag anwenden soll... sobald ich mich auf meine
    Strategie besinne um konzentriert zu sein, blende ich die Aussenwelt ja quasi aus und bekomme nichte mehr mit (so meine These).
    Die "Trainer" berufen sich auf meine Nachfrage diesbezgl. auf den Trainingseffekt (Kondition) der nach einer ausreichend großen zahl an Sitzungen eintreten soll.
    Ziel sei dann, dass der Bewusstseinszustand, also die Konzentration, sofort anpringt und beibehalten werden kann, sobald man sich in seine Konzantrationsstimmung
    versetzt.

    So richtig überzeugte mich die Aussage nicht und ich bin auch skeptisch, ob dieser Effekt von dauerhafter Natur sein würde.

    Naja, ich habe ja noch einige Sitzungen vor mir und werde es selbst erleben, sofern sich doch noch ein spürbarer Effekt einstellen wird.

    Wie ist die Erfahrung der bereits Neurofeedback-Profis bzgl. der Alltagstauglichkeit des Trainings? SKonntet ihr den oben erwähnte Konsitionierungseffekt bei euch feststellen?

  3. #33
    howie

    Gast

    AW: Meine Erfahrung mit Neurofeedback

    Konzentrations-Strategie im Alltag
    ich spreche immer mit einer die sich auskennt - auch hier aus dem forum, die studiert neuroscience - genau das ist das Problem.

    Ich vergleiche das mit Tetris spielen - spiele ich Tetris (geht übrigens super bei Facebook) werde ich besser, ich kann mich besser auf das Spiel konzentrieren - ERFOLG! Aber deswegen bin ich nicht fleißiger, lerne nicht besser, räum nicht besser auf.

    Denke, das ist bei Neurofeedback auch so - deswegen mach ich da nicht mit bei dieser Studie.

  4. #34
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 491

    AW: Meine Erfahrung mit Neurofeedback

    Ja, mj71 - oben in den Bergen ist das (Neuro) Feedback direkt spürbar.
    Schifft .... Regnet es mir aufs Käsebrot hab ich Matsch zum z'Nüni....... Ist mir die Kaffekanne umgekippt.... ist das Z'Nüni futsch.... der Tabak auch nass - ist es Zeit, zurück in die Hütte zu gehen.
    Ein Feuer zu machen, Wasser aufzusetzten, trockene Kleider anziehen, und sich kuschlig mit heissem, frischen Kaffee in eine warme, trockene Ecke zu verziehen. Mitunter EXISTENTIELL ! Doch das ist meistens dann nicht möglich, wenn man es sich am meisten wünscht. Deshalb mein Oberstes Hütten-GESETZ - Das Erste Feuer MUSS IMMER bereit sein - sodass man im schlimmsten Fall erschöpft und unterkühlt mit einem Streichholz ein Feuer entfachen kann !!!
    Auf dem Berg ist einem der Rhythmus vorgegeben - und man hat sich unbedingt anzupassen.
    Gelingt es einem nicht, sich anzupassen wird man sich im Gebirge nie wohl fühlen... man empfindet es als feindlich. Düster. Kalt. Unfreundlich bis unbegehbar.
    Die Schlecht Wetter-Zone im Gebirge. Was bei schönem Wetter durchaus geniessbar ist, - dann aber bei klarer Sicht.... die Gegend nicht nur anschauen, sondern sich jeden markanten Punkt im Hirn einprägen. Immer zurückschauen, und sich den Rückweg einprägen, von jedem Punkt aus.....eine nicht mal erwähnenswerte, aber eine Selbstverständlichkeit für Bergler. Leider sind sich das viele Touristen nicht bewusst, und sie wollen nicht hören. Wenn der Älpler sein Veh zusammentrieb, auf sicheren Boden - und er selbst der Hütte entgegen eilt, bei rot, orangem Sonnenschein, und die Gipfelstürmer im 'Mammut'kostüm einlädt ihm schnell, schnell zu folgen..... Schutz zu suchen..... und sie wollen nicht, lachen einem frech ins Gesicht, weil ja die Sonne scheint und diese Bergler sind ja sowieso etwas verpeilt und sind komisch.... und eine Minute später.... werden sie verhagelt. Die Berglerin macht Feuer im Herd, kocht Kaffee..... auch für später ankommende Gäste, die Wäscheleine am Ofen frei, falls die Gäste nass wurden.... .... eine Suppe vielleicht.....
    Ja, das Feedback ist im Gebirge direkt. Kompromisslos. Und man MUSS Tatsachen einfach hinnehmen. Und das ist es, was ich mag. Dieser schlichte, ehrliche voneinander abhängiger AUS-TAUSCH. In diesem Sinne : weniger eine Abhängigkeit, als eine Symbiose.... sozusagen.....

    Gruz bergforelle - hungrig....... älplermakronen wären jetzt grad fein..... mmh, magst Du auch ? mit bitz Alpanggä, Nidel, rächt Chäs und Bölläschweizi ? Ä Guätä.....

  5. #35
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Meine Erfahrung mit Neurofeedback

    Hallo alle,

    @ Cash: so wie ich mal erfahren habe, ist Neurofeedback nicht bei jeden so wirksam... Bei einigen ist es deutlich, bei anderen ehe weniger... Ich kann mich auch vorstellen dass einigen der wirkung auch selber nicht so merken. Dazu spielt auch der fachwissen und erfahrung der therapeut: jeden ADSler hat nicht der gleich hirn und braucht auch ein andere behandlung (einstellung der gerät). Aber nach was du erzählst, zeigt sich bei dich auch eine wirkung. Vielleicht brauchst du nur noch zeit.

    Ich bin auch nicht hyperaktiv und merke schon, nur dass ich weiss, dass konzentration steuerbar ist, es immer wieder im alltag zu probieren...

    Aber ich schliesse auch nicht aus, wie es übrigens bei jeden therapie gilt: Es gibt immer menschen die darauf nicht reagieren...

    @ Howie: dass du immer noch auf mein ignoriert-list steht, kann ich dein beitrag nicht lesen und mag es im moment auch nicht, da ich kein bock habe wieder mit dich zu streiten... Aber wenn du eine frage hast, gibt es vielleicht jemand anders der antworten kann. Aber sonst, mich direkt ansprechen bringt nichts... Ich möchte weiter meine frieden haben...

    @ Bergforelle: ich empfinde auch das leben dauernd eine feedback... Auch im stadt, wenn ich nicht aufpasse, kann ein umfall passieren... Am arbeit passieren mich immer wieder fehler wenn ich wegdrifte...

    bei neurofeedback ist es mit eine gerät gemessen und sehr genau, aber im leben, zeigt sich auch oft einiges an wirkung wenn wir etwas falsch machen... So lernen wir auch... Ich habe so auch einiges gelernt. Bei Neurofeedback geht auch um lernen: Weil du eben eine "wirkung" auf deine hirnwelle sieht, die dich zeigen ob du dabei bist oder nicht, lernst du es zu steuern...

    Ganz anders als der reale tägliche leben finde ich auch nicht... Nur eine mittel mehr etwas zu lernen. So hatte ich auch immer gesehen, als ergänzung.

    äplermakkarone mage ich sehr!

    lg

  6. #36
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Meine Erfahrung mit Neurofeedback

    howie schreibt:
    ich spreche immer mit einer die sich auskennt - auch hier aus dem forum, die studiert neuroscience - genau das ist das Problem.

    Ich vergleiche das mit Tetris spielen - spiele ich Tetris (geht übrigens super bei Facebook) werde ich besser, ich kann mich besser auf das Spiel konzentrieren - ERFOLG! Aber deswegen bin ich nicht fleißiger, lerne nicht besser, räum nicht besser auf.

    Denke, das ist bei Neurofeedback auch so - deswegen mach ich da nicht mit bei dieser Studie.
    Deine Erklärung finde ich sehr passend und bescrheibt was ich auch denke

  7. #37
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Meine Erfahrung mit Neurofeedback

    mj71 schreibt:
    Hallo alle,

    @ Cash: so wie ich mal erfahren habe, ist Neurofeedback nicht bei jeden so wirksam... Bei einigen ist es deutlich, bei anderen ehe weniger... Ich kann mich auch vorstellen dass einigen der wirkung auch selber nicht so merken. Dazu spielt auch der fachwissen und erfahrung der therapeut: jeden ADSler hat nicht der gleich hirn und braucht auch ein andere behandlung (einstellung der gerät). Aber nach was du erzählst, zeigt sich bei dich auch eine wirkung. Vielleicht brauchst du nur noch zeit.

    Ich bin auch nicht hyperaktiv und merke schon, nur dass ich weiss, dass konzentration steuerbar ist, es immer wieder im alltag zu probieren...

    lg
    Da gebe ich dir recht. Ich erfahre es, wie es ist meine Konzentration bewusster zu steuern und weniger "offen" für Reize von aussen zu sein. Dieses Bewusstsein, dass man seine
    Konzentration gezielt einsetzen kann und sich selbst-instruieren kann ist eine positive Erfahrung und ohne vorbehalte in den Alltag übertragbar.

  8. #38
    howie

    Gast

    AW: Meine Erfahrung mit Neurofeedback

    @mj71 ich mach doch gar nix.
    ohne vorbehalte in den Alltag übertragbar
    wie macht sich das bemerkbar?
    (medikamente sollen auch wirken, hab aber heute meinen schlüssel verloren...)

    ADHS-Deutschland - Wirkung eines Biofeedback-Trainings bei Erwachsenen mit ADHS
    bei dieser Studie wollte ich mitmachen - leider dauert die Fahrt 6 Stunden, das wäre nicht so schlimm, wenn sie nicht auch noch 90 euro kosten würde - das kann ich mir bei 30 sitzungen plus Vor- und Nachuntersuchungen nicht leisten - leider - würde gern mitmachen wie gesagt.

    ABER: wenn ihr jetzt sagt - super, bringt fett was - alles super durchorganisiert seit dem, ich komm nicht mehr zu spät, mache pläne, die ich einhalte, mach alles konzentriert und erfolgreich bin total lernfleißig, bin nicht mehr aufbrausend, nicht mehr impulsiv und überlege vorher bevor ich etwas sage - angeblich hilft ja neurofeedback bei impulsivität und unaufmerksamkeit gut, nicht so gut gegen hyperaktivität (und insgesamt laut meinem dok nicht besser als andere Methoden und laut Radioforscher nicht besser als einfach irgendwelche Signale) - dann zahl ich die 90 Euro - wenn ich in München Neurofeedback mache, kostet eine Sitzung 90 Euro (also zwar kaum etwas für die Anfahrt, dafür kostet dann die Sitzung (bei der Studie würde mich die Sitzung nix kosten)
    Ich würde es machen, wenn es sich lohnt.

  9. #39
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Meine Erfahrung mit Neurofeedback

    Hallo alle,

    @ Howie: da jetzt jemand doch etwas von dich kopiert habe, kann ich reagieren: von neurofeedback hatte ich vor jahren gehört... Dann heisst es, es sei sehr wirksam und ich lese auch von betroffenen einiges gutes. Für mich ist berichten von menschen die es probiert haben sehr interessant.

    Ich habe diese jahren viel anders probiert und will es mal auch dass probieren. Ich weiss: es wird nicht alles meine problemen lösen, es wird mein ADS auch nicht heilen, aber vielleicht etwas verbessern. Im moment habe ich der eindruck dass es mich im alltag etwas bringen kann.

    @ Cash: so eine erfahrung würde ich auch als positiv sehen! danach hast du ehe eine freie wille und machst du daraus was du willst. Für mich ist interessant einiges einfach besser bewusst zu steuern. Es gibt echt morgen, ich finde der einschalteknopf für mein hirn nicht und finde echt mühsam...

    lg

  10. #40
    howie

    Gast

    AW: Meine Erfahrung mit Neurofeedback

    @mj71 - hab von welchen gehört, dass es nicht so viel bringt - aber man ist ja unterschiedlich. Also: freut mich! Aber: was bringt es Dir im Alltag? Habe mich, in dem ich meine Lernzeiten aufschreibe und mir Punkte für die Lerndauer gebe, von zwei Minuten und dann Pause auf 45 Minuten und dann Pause gesteigert (klappt nicht immer, aber mindestens 20 min Lernen sind es immer.) Neulich habe ich 8 Stunden was für die Uni gemacht - zwei mal sogar (an diesem Tag) zwei Stunden am Stück ohne ins Netz zu schauen (dafür unterbrech ich jetzt ja gerade mein Lernen) - jedenfalls: ich hab nachweislich objektiv einen Erfolg - ich kann viel länger lernen.
    UND: meditieren bringt auch nachweislich was.
    Aber das sind nur Anmerkungen - kannst Du bitte genau sagen, wo Du eine besserung merkst? Wie gesagt, ich interessiere mich sehr dafür - ich mein, wie cool ist das denn bitte - mit Gedanken ein Computerspiel steuern? GEIL - probieren werde ich es auf jeden Fall mal zumindest einmal, mir eigentlich wurscht, ob es was bringt, will s einfach mal testen. nur im Moment kann ich es mir nicht leisten und die Frage ist ob ich dann zum Beispiel gleich 30 Sitzungen machen soll und ob die sich lohnen. (nicht wieder böse sein wegen der Anmerkungen)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 13:51
  2. meine Erfahrung mit Medikinet adult - Erloesung !
    Von Allanon im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 11:44
  3. Meine Erfahrungen mit Neurofeedback
    Von Friendly im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 01:11
  4. mein Leben, meine Erfahrung
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.04.2009, 18:56
Thema: Meine Erfahrung mit Neurofeedback im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum