Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Erfahrungen mit ZRM (Zürcher Ressourcen Modell)? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    Erfahrungen mit ZRM (Zürcher Ressourcen Modell)?

    Hallo,

    ZRM las ich zufällig hier Gestern an der Seite und hab mal gegoogelt.

    Dass in den Ursprüngen der Name Damasio eine Rolle spielt, hat mich davon überzeugt, dass es eine fundierte Sache mit seriösem Hintergrund ist, und nicht etwa irgendein Firlefanz oder gar esoterischer Kram.

    Wisst Ihr da mehr drüber oder habt sogar bereits irgendwelche Erfahrungen damit gemacht?

    Kann es hilfreich sein gerade bei AD(H)S, oder ist es eher völlig abgekoppelt davon zu sehen?

    Bin gespannt, ob es dazu Antworten oder gar Erfahrungen gibt.

    Liebe Grüße
    zammel

  2. #2
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Erfahrungen mit ZRM (Zürcher Ressourcen Modell)?

    Hallo zammel,

    Es sagt mich etwas, kannst du mal der link hier geben die du gefunden hast?

    lg

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Erfahrungen mit ZRM (Zürcher Ressourcen Modell)?

    Zürcher Ressourcen Modell «ZRM®» | Home






    Da sind auch Arbeitsblätter und Seminararbeiten, da scheint es viel Interessantes zu lesen zu geben. Ist aber ein ganz schöner Berg scheint mir, und auch nicht mit ein paar Seiten "mal eben" zu durchschauen. (aber ich will's ja auch nicht erklärt haben, sondern wissen, ob es Erfahrungen damit gibt.)

    LG

  4. #4
    Pepperpence

    Gast

    AW: Erfahrungen mit ZRM (Zürcher Ressourcen Modell)?

    Ich kenne Maja Storch, die auch daran mitgearbeitet hat aus anderem Zusammenhang.

    U.a. hat sie an der "Mañana-Kompetenz" mitgeschrieben (das ich zunächst aus mir unerklärlichen Gründen als "Manamana-Kompetenz" gelesen habe und mich noch über den witzigen Titel wunderte => Manamana : das aber nur nebenbei).

    Ausserdem habe ich versucht das Buch "Mein Ich-Gewicht" von ihr durchzuarbeiten, dass auf den Techniken von ZRM beruht, muss aber zugeben, dass ich daran gescheitert bin, weil es mir zu kompliziert und anstrengend war. Das war allerdings zu einer Zeit als ich mich besonders schlecht konzentrieren konnte (=> siehe "Manamana")

    "Ein ganz schöner Berg" trifft es ganz gut - ich denke dazu braucht man vielleicht konkret einen Coach.

    Langer Rede - kurzer Sinn ... ein toller Ansatz, für mich nicht umsetzbar. Zumindest nicht alleine und anhand eines Buches.

    Grundsätzlich glaube ich aber, dass es für konkrete Einzel-Probleme geeigneter ist als für etwas so breitgefächertes wie ADHS.

    Die Formulierung einer positiven Intention (statt eines negativen Ziels) habe ich in manchen Lebensbereichen schon angewendet - ein bisschen profitiert habe ich also dennoch davon.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Erfahrungen mit ZRM (Zürcher Ressourcen Modell)?

    Ich habe mal ein Seminar darüber mitgemacht-mir hat es nicht viel gebracht, ausser der Erkenntnis, dass man das Unbewusste bei seinen Entscheidungen stärker berücksichtigen sollte. Den sogenannten "Strudelwurm". Wenn man das vernachlässigt bekommt man Symptome (stark verkürzt dargestellt).

    Die Bücher sind schon lesenswert, aber ich fand den Ansatz nicht unbedingt neu. Wenn das Thema auf ADHs speziell angewandt worden wäre hätte ich wolhl mehr damit anfangen können.

  6. #6
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Erfahrungen mit ZRM (Zürcher Ressourcen Modell)?

    Hallo Zammel,

    Ich hatte ein kurs gemacht, in eine gruppe und fand es gut... Natürlich ist eine gruppe auch eine struktur und daher hilft es dran zu bleiben. Ich fand der bild wählen für mich sehr stimmig und habe der eindruck, es bringt etwas und entspricht meine ADS-struktur. Aber ich war dabei eben nicht allein...

    lg

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Erfahrungen mit ZRM (Zürcher Ressourcen Modell)?

    Hallo zusammen,

    danke für Eure Antworten!

    @ Pepperpencelool - Manamana sagt mir was, lustig, Deine Assoziation - aber ich glaube ich wusste gar nicht, dass das aus der Sesamstraße ist!!
    Von der Notwendigkeit, positive statt negative Ziele zu formulieren hab ich schon mal gehört - das Gehirn ist gar nicht in der Lage, Negationen als zielführend zu verabeiten.

    Oh, was es da als einzelnes Themen mit Arbeitsblättern zum Downloaden gibt, sond teilweise eigentlich ganze Bücher....
    Auch bei "Rauchpause" "mal eben" rein zu schauen geht gar nicht, weil ich sehe, dass, um da irgendwas anzuwenden, müsste ich mich vorher mal informieren, um was es da eigenetlich vom Grundsatz her geht. (Für sowas scheinen mir aber im Download Seminararbeiten nützlich, da sind die Infos zusammenfassend, aber relativ kurz gehalten - aber selbst da muss man ja erstmal durchkommen.)

    Vielleicht kann ich ja meine Verhaltenstherapeutin mal "dazu heranziehen" (gg), immerhin fragt sich mich ja meist, was ich machen möchte.(naja, dazu müsste sie es kennen, sich zu informieren kann ich ja schlecht verlangen)

    hypie1- oh, um das Unbewusste geht's dabei auch.
    (ich bin nicht sicher ob wir beide (mein Unbewusstes und ich) uns gerade gut verstehen, wahrscheinlich bin ich diejenige, die es grad eher über den Haufen rennt, als dass ich in der Lage wär, ihm irgendwie zuzuhören)

    "Ansatz nicht ganz neu" klingt angenehm, eigentlich müsste mir dieses und jenes auch was sagen, v.a. wenn es um Ressourcenorientierung geht...
    (ich kriegs alles grad nicht formuliert, Medi funktioniert heut auch nicht - wohl kein Wunder, Bronchitis klaut Eisen, fehlendes Eisen klaut Wirkung. Und ich bin grad etwas aus der Fassung weil eben schon wieder mit Schraube im Reifen heimgekommen, die passt grad GANZ schlecht)

    Von einem Strudelwurm hatte ich etwas angelesen, boh, da weiß man ja gar nicht wo man zuerst lesen soll ... am besten definitionsmäßiges, scheint mir, sonst versteht man ja erstmal fast nur Bahnhof.
    Aber mir ist eingefallen, dass in irgendeiner der Seminararbeiten in den Downloads sogar von AD(H)S bei Jugendlichen die Rede war. Hatte aber nicht gleich Zeit zum Lesen, heute Mittag fand ich es nicht nicht wieder, sonst hätte ich Dir den Link gepostet, und jetzt geht Suchen nicht....

    Mj71, mir scheint auch allmählich, dass man da nicht gut alleine durchkommt.
    ....wobei die Richtung schon verlockend ist, weil ich die ressourcenorientierte Richtung (platt gesagt)
    ganz interessant fand, vor ein paar Jahren.

    Obwohl "Arbeit mit Bildern" mir eigentlich auch liegen müsste, auch wenn ich grad gar nicht weiß, was da konkret mit gemeint ist.
    Aber mir scheint auch, ich sollte mich doch mal informieren, weil es scheint ja um mehrere Dinge dabei zu gehen - und die einzelnen Aspekte fliegen mir grad so bröckchenweise um die Ohren (da könnt Ihr nicht für, das liegt an mir). (kein Wunder, dass ich mich innerlich mit meinen Fragen so verhedder).
    Irgendwie gefällt mir die Sache .... erstmal
    "...eben nicht allein...." klingt gut, geht wahrscheinlich besser.

    Alleine machen ist viel aufwendiger (allein das Informieren), viel weniger aufschlussreich, ohne Feedback, macht mit mehreren wahrscheinlich auch mehr Spaß und was nicht noch alles.
    Da wäre allerdings auch noch die Frage, wie weit das verbreitet ist, Du bist da ja schon relativ nah dran.

    Man kann manches alleine machen. Aber ich finde die Grenzen des Möglichen sind auch spätestens da, wo man selber seine eigenen blinden Flecken nicht sehen kann und dafür mindestens ein hilfreiches Gegenüber braucht, der sieht, was man selbst nicht sieht.

    Gestern Abend dachte ich, präzisiert wäre meine Frage nach Anwendbarkeiten .... öhm ... nicht unbedingt bei AD(H)S allgemein, sondern schon eher bei ad(h)s-typischen konkreten Schwierigkeiten oder Hindernissen.
    ___________________________

    sorry, ich kann heut gar nicht gut denken und bin irgendwie noch nicht wirklch zuhause angekommen.
    Ich werd morgen/ übermorgen mal gucken, ob ich durch Lesen grobe Rahmen dessen erkennen kann, was das alles ausmacht, auch verstehe ich Eure Antworten dann doppelt so gut
    Aber danke schonmal!

    kopfschwirrende Grüße
    zammel

  8. #8
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Erfahrungen mit ZRM (Zürcher Ressourcen Modell)?

    Hallo Zammel,

    Was ich mich von kurs errinere: als ersten, von 50 bildern einer auswählen die besonders anspricht... Dann schauen was mich als gedanken, gefühgle kommen bei diese bild und es wird im gruppe gemacht. Irgendwann merkt man schon das der gewählte bild mit eine wichtige momentanen bedürfnis zu tun hat.

    Aus die stickwörter einge auswählen die besonders gut klingen. Dann suchen wir eine "motto", ein satz der zu der bild passt und wieder im gruppe, einfach was diese bild inspiriert...

    der bild bekommen wir eine kopie und es wird empfohlen sich kopien zu machen um sie immer wieder unten die augen zu haben und unbewusst sich an sein ziel zu errinern... Ich habe mein bild zu beispiel in mein blog (ich wollt hie rals avatar, aber...). Sonst einige hängen in meine wohnung, als bildschirmhintergrund u.s.w. Mein ziel hat mich echt angesprochen und die zeit danach habe ich gemerkt wie sich einiges in mich im bewegung setzt... Es geht bei mich um mich selbst zu sein, einzigartig und kreativ...

    Ich fand alles mit ADS sehr kompatibel: vieles geht über intuition, bildern und bauchgefühl, also gebieten wo wir stark sind... Wenn es stimmt, kann man auch (wie bei mich) zu ein ziel kommen der etwas mit ADS zu tun hat...

    Allein hatte ich es sicher nicht so können... Es war gut dass jemand mich schritt nach schritt dort mit eine gruppe geführt hat.

    lg

Ähnliche Themen

  1. Edronax - Erfahrungen
    Von crazyrunner im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.11.2012, 15:13
  2. Erfahrungen mit Sekten
    Von Pucki im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 8.11.2011, 17:46
  3. Erfahrungen zur Medikation
    Von Partizan im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 18:57
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 7.12.2009, 21:49

Stichworte

Thema: Erfahrungen mit ZRM (Zürcher Ressourcen Modell)? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum