Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema ADHS Diagnose wird immer wieder in Frage gestellt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 2

    Unglücklich ADHS Diagnose wird immer wieder in Frage gestellt

    Hallo,

    ich habe schon seit längerer Zeit die Diagnose ADHS im Erwachsenen-Alter. Die ADHS Diagnose wurde mir schon im Kindesalter gestellt, habe damals im Alter von 8 - 10 Jahren Ritalin deswegen genommen.

    Leider ist der Arzt, der mir diese Diagnose damals gestellt hat, Pleite gegangen und die Papiere etc. Diagnosen sind nicht mehr auffindbar.

    Was kann ich nun machen?

    Ich habe nämlich bereits eine eigen und Fremdamanese die Bände spricht, genau genommen 3 Fremdamanesen die aufs gleiche herausführen.

    Nämlich eine positive (wie mans nimmt ) Diagnose.

    Nun wird von jedem Arzt zu dem ich komme immer weitergereicht, sie selber wollen mir Ritalin nicht verschreiben, obwohl meine Psychologin mir diese Diagnose gestellt hat. Wenn ich die Ärzte bitte die Diagnose zu überprüfen schicken sie mich immer weiter. Mit Ärzten meine ich hier Psychiater.

    Was kann ich tun? Ich habe das Gefühl, die Ärzte sind alle zu Feige, oder halten sich nicht im Stande diese Diagnose zu überprüfen.

    Damals wurde EEG alles etc. gemacht. Wie gesagt leider nicht mehr auffindbar, da es die Praxis nicht mehr gibt und es schon länger als 10 Jahre her ist.

    Habe zeitweise von einer Psychaterin Ritalin verschrieben bekommen. Dann kam ich in die Klinik und die wollten das wieder selber überprüfen. Seit dem hänge ich im leeren, weil ich nicht mehr bei der selben Psychaterin bin.

    Daher steht in meinen Arztberichten mittlerweile statt gesichert nur noch v.a. drin.

    Mir persönlich hat Ritalin damals sehr geholfen, wenn man mal von den Nebenwirkungen (geringerer Appetit etc.) absieht. Aber es hat mir bei meiner Impulsivität, Stimmung, und Konzentrationsstörungen geholfen.

    Bin nun echt am verzweifeln weil ich keiine Lust mehr habe von Arzt zu Arzt weitergereicht zu werden, weil die sich alle zu fein sind, die Mühe zu machen.

  2. #2
    Celestis

    Gast

    AW: ADHS Diagnose wird immer wieder in Frage gestellt

    Willkommen bei den Chaoten Sebi

    Hier kannste dich schlau machen was ADHS angeht .
    Danke für deine Vorstellung.


    @Sebi2020
    Leider ist der Arzt, der mir diese Diagnose damals gestellt hat,
    Pleite gegangen und die Papiere etc. Diagnosen sind nicht
    mehr auffindbar.Was kann ich nun machen?
    eine gute Frage . Hat die Krankenkasse nicht
    ein paar infos darüber ? Sonst wüßte ich keine lösung .
    Vieleicht weiss einer der anderen im Forum eine Antwort.

    Celestis


  3. #3
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: ADHS Diagnose wird immer wieder in Frage gestellt

    Hallo sebi2020,

    wenn eine ordnungsgemässe ADHS-Diagnose erfolgt ist, schriftlich festgehalten wurde, du eine Kopie davon hast, ein aktuelles Blutbild vorliegt (Schilddrüse, Leber, Nieren etc) und evtl. noch ein neues EEG gemacht wird, dann schickt dich kein Psychiater weg.

    Evtl. nur, weil er Monate keine Termine mehr frei hat oder nicht auf ADHS bei Erwachsenen spezialisiert ist. Oder du hinterlässt den Eindruck, Drogen, Alk etc zu konsumieren.

    Die Ärzte sind sich nicht zu "fein", sie werden schon ihren Grund haben

    Trotzdem viel Erfolg.

    lg Heike

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    AW: ADHS Diagnose wird immer wieder in Frage gestellt

    Heike schreibt:
    Hallo sebi2020,

    wenn eine ordnungsgemässe ADHS-Diagnose erfolgt ist, schriftlich festgehalten wurde, du eine Kopie davon hast, ein aktuelles Blutbild vorliegt (Schilddrüse, Leber, Nieren etc) und evtl. noch ein neues EEG gemacht wird, dann schickt dich kein Psychiater weg.

    Evtl. nur, weil er Monate keine Termine mehr frei hat oder nicht auf ADHS bei Erwachsenen spezialisiert ist. Oder du hinterlässt den Eindruck, Drogen, Alk etc zu konsumieren.

    Die Ärzte sind sich nicht zu "fein", sie werden schon ihren Grund haben

    Trotzdem viel Erfolg.

    lg Heike
    Da muss ich dir wiedersprechen Heike...

    Der Psychater der das EEG bei mir gemacht hat, wollte mich nicht weiterbehandeln weil er gesagt ADHS im Erwachsenenalter sei Schwachsinn sowas gibts nicht, alle die die Diagnose haben sind einfach nur schwer depresiv.

    Hat mich dann fortgeschcikt mit der Empfehlung das Venlafaxin auf 300 mg zu erhöhen.
    Und das alles nach dem ich ihm Blutbilder, Diagnosebefund einer Uniklinik vorgelgt hatte..

    LG Chomah

    Gesendet von meinem ASUS Transformer Pad TF300T mit Tapatalk 4

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 395

    AW: ADHS Diagnose wird immer wieder in Frage gestellt

    Hallo sebi

    Das ist ja mal ein Scheiß....

    Also mir fällt da nur ein wie siehts mit anderen aus Klinik, Psychologen etc, haben die von dem Psychiater der die Diagnose damals gemacht hat nix geschickt bekommen?
    Ich weiß nur dass bei mir immer beim vorherigen Psychiater/Psychologen nach Berichten gefragt wurde um den Einstieg für den neuen leichter zu machen wahrscheinlich

    Vll hast du da ja Glück wenn du mal anfragst...

    Für die Zukunft bitte einfach um eine Kopie von Diagnosen/Berichten etc. ich hab nen ganzen Ordner voll

    Die können ja immer mal gebraucht werden und ich hatte noch nie Probleme weils nur Kopien waren...


    @Heike: das stimmt nicht ganz manch ein Psychiater glaubt wirklich (so wie Chokmah schon sagte) nicht an AD(H)S oder auch zb. Asperger bei Erwachsenen...
    Nachvollziehen kann ich das nicht aber leider lassen sich einige Ärzte nunmal sehr ungern berichtigen

Ähnliche Themen

  1. Frage zum 1000. Mal gestellt: Medikinet und Rauchen.
    Von Steintor im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 8.11.2012, 23:27
  2. Frage zur Diagnose von ADS/ADHS
    Von zicke im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.06.2012, 23:39
  3. Diagnose "ADHS / ADS" viel zu schnell gestellt?
    Von Mückie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.04.2012, 18:37
  4. Jetzt ist die Diagnose gestellt
    Von Nadine im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 1.04.2011, 10:37

Stichworte

Thema: ADHS Diagnose wird immer wieder in Frage gestellt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum