Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Dopaminmangel ; Hyperprolaktinämie ; Gynäkomastie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    Frage Dopaminmangel ; Hyperprolaktinämie ; Gynäkomastie

    Hi

    Hab mich eben mal hier angemeldet . Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    Die allgemeine Theorie zur Ursache von Adhs ist ja folgende:

    Aufgrund zuvieler Dopamintransporter wird ausgeschüttetes Dopamin zu schnell aus dem synaptischen Spalt resorbiert.
    Die Folge ist ein Dopaminmangel.

    Nun zu meiner Frage.

    Da die Hormone Dopamin und Prolaktin Antagonisten müsste ein Mangel an Dopamin zu einer vermehrten Ausschüttung von
    von Prolaktin führen?
    Die so entstandene Hyperprolaktinämie könnte ihrerseits zu einer Gynäkomastie führen.

    Hab ihr bereits Erfahrungen zum Thema Hyperprolaktinemie oder Gynäkomastie gemacht bzw. was haltet ihr von meiner Theorie?

    Für alle dies nicht wissen und sich die ganze Zeit fragen wovon redet der eigentlich.Eine Gynäkomastie ist eine Vergrößerung der Brsutdrüse/n beim Mann.

    Hab schon das ganze Internet abgegrast. Es finden sich leider keine Zusammenhänge von Medikamentenunabhäniger Gynäkomastie und Adhs.


    Mit freundlichen Grüßen Joe

  2. #2
    Lysander

    Gast

    AW: Dopaminmangel ; Hyperprolaktinämie ; Gynäkomastie

    Das finde ich jetzt einmal interessant. Ich kann mir gut vorstellen, dass Hormonschwankungen und der relative Dopaminmangel irgendwie zusammengehören. Weißt Du vielleicht, welche Auswirkungen die Hyperprolaktinämie auf den Hypothalamus hat? Kann es auch eine Auswirkung auf das Riechzentrum des Gehirns haben?
    Geändert von Lysander ( 8.07.2013 um 22:18 Uhr)

  3. #3
    Lysander

    Gast

    AW: Dopaminmangel ; Hyperprolaktinämie ; Gynäkomastie

    Allerdings wäre es auch ganz nett, wenn Du Dich erst einmal vorstellen würdest.

    https://adhs-chaoten.net/vorstellung...er-mitglieder/

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Dopaminmangel ; Hyperprolaktinämie ; Gynäkomastie

    Tut mir Leid. Ich will nicht unhöflich sein aber Vorstellungen sind nicht meine Stärke.Da hab ich einfach kein Bock Drauf.

    Um dich zu vetrösten ich bin Anfang 20 und kommeaus Sachsen. In letzter Zeit habe ich den Verdacht das ich vielleicht adhs haben könnte.Deswegenn habe ich mir Psychologen Elontril gegen meine Depression verschreiben lassen. Nehm das jetzt seit ner woche und es hat trotz anfänglicher Nebenwirkungen eingeschlagen wie eine Bombe. Konzentrations , Antriebs, und Gedächtnisprobleme haben sich stark verbessert.Da ich unter anderem auch eine leichte hyperprolaktinämie/gynäkomastie hab versuche ich herauszufinden ob da vieleicht ein Zusammenhang besteht.

    Auswirkungen einer Hyperprloaktinämie auf den Hypothalamus sind mir nicht bekannt. Allerdings wird die Prolaktinauschüttung über das vom Hypthalamus abgegebene TRH verstärkt.
    Welches wiederum an den Thyroxin(T4)spiegel gekoppelt ist.Was auch der Grund ist warum es bei einer Schilddrüsenunterfunktion zu einer Hyperprolaktämie kommt.
    Das Prolaktin Auswirkungen auf Geruch bzw. Geschmack ist mir nicht bekannt , wüsste aber auch nicht was dagegen spricht.
    Geändert von DontKnowJoe ( 8.07.2013 um 22:58 Uhr)

  5. #5
    Lysander

    Gast

    AW: Dopaminmangel ; Hyperprolaktinämie ; Gynäkomastie

    Das mit der Vorstellung war ein Ratschlag. Wenn Du es nicht machst, was natürlich Dir überlassen ist, bleiben Dir bestimmte Bereiche des Forums verwehrt.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Dopaminmangel ; Hyperprolaktinämie ; Gynäkomastie

    Prolaktin hat keine Auswirkung auf das Riechzentrum, sonst konnte jede stillende Frau nicht riechen.

    Aber den Zusammenhang finde ich als Frau auch spannend. Ich kannte bisher nur einen (idR gutartigen)Hypophysentumor als Ursache einer Hyperprolaktämie...

    Würde denn deiner Meinung nach die medikamentöse Erhöhung des Dopaminspiegels zum Rückgang der Hyperprolaktinämie führen?

  7. #7
    Lysander

    Gast

    AW: Dopaminmangel ; Hyperprolaktinämie ; Gynäkomastie

    Trine schreibt:
    Prolaktin hat keine Auswirkung auf das Riechzentrum, sonst konnte jede stillende Frau nicht riechen.

    Aber den Zusammenhang finde ich als Frau auch spannend. Ich kannte bisher nur einen (idR gutartigen)Hypophysentumor als Ursache einer Hyperprolaktämie...

    Würde denn deiner Meinung nach die medikamentöse Erhöhung des Dopaminspiegels zum Rückgang der Hyperprolaktinämie führen?
    Aber Testosteron! Zwar nicht direkt und es hat mit der Entwicklung des Phoetus und des späteren Kindes zu tun, das dann u.U. nicht riechen kann. Ich habe auch nicht behauptet, dass Prolaktin einen DIREKTEN Einfluss auf das Riechzentrum hat oder ein höherer Wert während der Schwangerschaft bedeutet, dass eine Frau plötzlich nicht mehr riechen kann. Allerdings VERÄNDERT sich bei vielen Frauen das Geruchsempfinden während der Schwangerschaft.

    Ich habe zum Beispiel keinen Geruchssinn und ich nehme das Thema sehr ernst.
    Geändert von Lysander ( 9.07.2013 um 14:37 Uhr)

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Dopaminmangel ; Hyperprolaktinämie ; Gynäkomastie

    Ähm, das weiss ich doch, dass du nicht riechen kannst! Hast du doch schon öfter mal geschrieben.

    Das war deine ursprüngliche Frage:
    Weißt Du vielleicht, welche Auswirkungen die Hyperprolaktinämie auf den Hypothalamus hat? Kann es auch eine Auswirkung auf das Riechzentrum des Gehirns haben?
    Und da bin ich ehrlich gesagt nicht auf die Idee gekommen, dass du die Auswirkung auf Feten meinen könntest, zumal Frauen mit Hyperprolaktinämie laut meines Gyn häufig unerfüllte Kinderwünsche haben. Damit hat sich die Auswirkung auf den Fötus für mich ausgeschlossen.

    Bei mir verändert sich das Geruchsempfinden sogar bei jedem Migräneanfall dahingehend, dass ich Gerüche deutlich stärker wahrnehme. Ob das nun durch die sogenannte Aura verursacht wird, oder die Veränderung des Östrogenspiegels Histaminausschüttung bewirkt und dies dann der Auslöser der Migräne ist und damit auch eine Geruchsüberempflindlichkeit verursacht, weiss kein Mensch bzw. diese Frage konnte mir noch kein Arzt beantworten.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Dopaminmangel ; Hyperprolaktinämie ; Gynäkomastie

    Würde denn deiner Meinung nach die medikamentöse Erhöhung des Dopaminspiegels zum Rückgang der Hyperprolaktinämie führen?
    Wenn Dopaminmangel die Ursache der Hyperprolaktinämie ist , wäre dies meiner Meinung nach der Fall.
    Aber ich mache ja grad den Selbstversuch wenns was bringt informier ich euch.

Ähnliche Themen

  1. Dopaminmangel und REM-Schlaf-Verhaltensstörung
    Von Peppi79 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.09.2012, 13:01
  2. Belohnunssystem auf Abwegen - Dopaminmangel und kein Bock auf nichts?
    Von Jumper im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 2.04.2011, 23:15

Stichworte

Thema: Dopaminmangel ; Hyperprolaktinämie ; Gynäkomastie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum