Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 40

Diskutiere im Thema Zweifel, Verdacht und Verzweifelt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: Zweifel, Verdacht und Verzweifelt

    Ihr seit echt lieb!

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Zweifel, Verdacht und Verzweifelt

    @Katharina,

    gratuliere zum superflotten Termin, so musst du nicht ewig nerveln.

    Erwachsenendiagnostik auf Kasse gibts in ganz Ö nur in ganz wenigen Ambulanzen, sonst eigentlich fast nur Wahlärzte. In meinem früheren Bundesland war auch die Therapie bei einem Wahlarzt, also immer vorfinanzieren und dann auf den Beitrag der Kasse warten.

    Naja, immer noch besser als gar kein Arzt, der sich auskennt.

    lg
    lola
    Geändert von lola (28.10.2009 um 10:49 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  3. #23
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: Zweifel, Verdacht und Verzweifelt

    Hi, Katharina,

    wenn du dich in die von Lola empfohlenen Threads eingelesen hast, bist du bestimmt auch schon auf meine Beiträge gestoßen. Ich glaube, du hast es! Und was The edge geschrieben hat, dem gibt es kaum etwas hinzu zu fügen. Was Lars da schreibt, fasst alles kurz und bündig zusammen. Und vor allem solltest du bei einem ersten Termin mit nicht eindeutiger Diagnose nicht das Handtuch werfen. Der Weg zum Facharzt ist der erste Schritt. Bis zur Diagnose müssen wir aber oft viele Schritte gehen. Und dass du dich hier verstanden fühlst, ist doch auch schon mal einfach nur positiv. Weil es DIR zeigt, dass du nicht alleine bist, sondern es noch mehr Chaoten auf der Welt gibt. Das war übrigens auch mein erstes Gefühl, als ich zufällig hier ins Forum geplumpst bin. Plumps: Lauter Chaoten, die ticken wie ich! Wahnsinn, wohlfühlen, bleiben. Mittlerweile bin ich fast schon süchtig nach dem Forum! Hier kann ich sein, wer ich bin, oder anders: Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein!

    Also, lass deinen Gedanken ruhig freien Lauf und fühl dich wohl! Kotz dich ruhig auch mal aus, hier nimmt dir das keiner übel! Hier nimmt keiner etwas wirklich krumm, auch wenn manche Diskussionen ganz schön schräg werden. Aber schräg sind wir hier halt (die Betroffenen jedenfalls, und die Angehörigen manchmal auch)!

    Also, Katharina, .

    Und auf viel Austausch !

    LG

    Snagila

    PS: Hier bist Du richtig!

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: Zweifel, Verdacht und Verzweifelt

    Danke!!!!

    Ich hab grad die Phase: ich bilds mir eh nur ein.

    Die Links von Lola muß ich noch durcharbeiten. Oft les ich ja schon einen Beitrag total äh schlampig- überspringe viel. Dann lese ich nochmal....bis alles gelesen ist.

    Ich küsse auch den Boden für den 4.
    Irgendwie bin ich die Tage nun ganz lieb zu mir- fast schon Urlaubsstimmung, doch die Prüfung schreit. Urlaubsstimmung: ich warte auf die Diagnose um mich neu ordnen zu können bzw. anfangen zu können mit mir umgehen zu lernen. Dann gehts mir besser und hoffe auch meinem Studium.

    Ich fühl mich oft so mies, weil die Uni nun Jahrgangsbeste kürt, drauf Wert legt schnelle und fleißige Studis zu haben. Und ich bin die nicht repräsentative Studentin. Trotz Willens. Ist echt frustrierend. Da hab ich oft Angst (klingt komisch), daß die mich loswerden...mit ner Klausel oder so. Dabei weiß ich, daß ich ja schon im Studium bin und eh studieren darf. Und genau die in der Uni und die Kollegen (Medstudis, fertige Ärzte) haben am wenigsten Verständnis für psychische Erkarnkungen- da hab ich oft schon sehr blöde Witze gehört.

  5. #25
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Zweifel, Verdacht und Verzweifelt

    Du bildest Dir gar nix ein - SO wie es DIR geht und wie DU fühlst, das ist eben für Dich so! Sowie für jeden einzelnen von uns!

    Bei mir fing es auch mit Eigenverdacht an, und ich habe eine Menge - weiß Gott nicht aufbauende Belächelungen - hinter mir. Mittlerweile hat aber selbst mein (einst lächelnder) Hausarzt bei mir nach Infos gefragt

    Halte durch - es gibt NICHTS, das Dir Angst machen muss! Ehrlich!

    Ich weiß doch selbst, wie frustrierend es (immer noch!) ist, etwas 1000000%ig zu wissen, und dann doch aus der Prüfung mit einer 2,5 zu kommen....

    Hey, mensch Katharina - Du bist nicht alleine!

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: Zweifel, Verdacht und Verzweifelt

    Ich weiß!

    Hab zur Zeit das Gefühl ein neuer Lebensabschnitt könnte beginnen.
    Auch sehr schön.

    Hier ist es toll: ich weiß was ihr meint und umgekehrt.

    Ich finde es bei euch sehr schön.

  7. #27
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Zweifel, Verdacht und Verzweifelt

    Aus genau DIESEM Grund hab´ ich ja mal sofort meine Schuhe in den vorhandenen Schrank geräumt und wohne gefühlt seitdem hier!

    Aber genau DAS machts schwierig: es versteht eben NIEMAND MICH! Außer hier - wo alle selbst betroffen sind.....und genau HIER ist SOOOO selten, denn mein ALLTAG findet woanders statt....

    Die Balance zwischen "MITNEHMEN" und "ERLEBEN" ist echt mal schwierig - aber es gibt sie, und es geht....

    ...wir sind NICHT alleine mit all unseren Gefühlen und Empfindungen - und es ist alles NORMAL!

    Dennoch müssen wir alle damit jeden Tag zurecht kommen - ALLEINE! - und das geht auch....denn letztlich wissen wir doch: es gibt Menschen auf dieser Welt, die fühlen GENAUSO, oder ÄHNLICH!

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: Zweifel, Verdacht und Verzweifelt

    Meine Mutter : du bildest dir das nur ein, hast nur Prüfungsangst, dir geht es ja gut...blablabla...und dem Berni geht es viiiiiel schlechter!
    Grrrrrr......

    Meine Mutter halt.

    Wobei mein Bruder Berni sich sicher zum Arzt begeben sollte, er hat ziemliche Probleme mit seinen Neurosen und ich mach mir Sorgen.
    Aber mich hats geärgert, daß meine Mutter so viel redet und mich als keine Ahnung was hinstellt.

    Sie sieht halt die Sachen immer so wie sie will- da gibt es auch mal schnell einen Meinungswechsel von ihr.

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Zweifel, Verdacht und Verzweifelt

    Naja, irgendwo her musst du dein ADHS ja haben...

    Ist aber trotzdem ganz und gar nicht lustig sowas. "Nur" Prüfungsangst, "nur" weissgottwelche psychischen Probleme usw. Wegen solcher "Kleinigkeiten" sind schon Leute in der Psychiatrie gelandet oder Schlimmeres.

    Sätze mit "nur" sind grundsätzlich gefährlich und beschreiben genau die Dinge, wo es so richtig klemmt. Und sie beschreiben auch die Gründe, warum so viele ADHSler aus dem direkten Umfeld keine Hilfe zu erwarten haben, sie müssten sich ja "nur" zusammenreissen.

    Nachdem du deine Mutter nicht ändern kannst, sondern nur dich selbst, musst du dir dein eigenes Netzwerk suchen. Nicht nur hier im Forum, sondern auch real in einer Selbsthilfegruppe oder bei echten Freunden, so du welche hast. Durch die Diagnose hat sich zwar deine Realität verändert, die deiner Mutter aber offensichtlich nicht. Traurig aber leider eine Tatsache, so wie du es beschreibst. Und du wärest hier nicht die Einzige, die es nicht mit Hilfe der Familie schafft, sondern trotz Familie.

    Das Leben kann manchmal wirklich gemein sein.

    Kennst du vielleicht in der Uni Leute, mit denen du gemeinsam lernen kannst? Das wäre nicht nur hilfreich, sondern auch weniger trostlos als der einsame Kampf. Ich wünsch dir jedenfall Kraft und Durchhaltevermögen, dass du dir alles holen kannst, was du brauchst, mit oder ohne Familie.

    lg

    lola

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Zweifel, Verdacht und Verzweifelt

    ... muss am Montag um 11 zum Termin in der Luisenklinik... meiner geht auch mit. Könnt so lieb sein, eigentlich, wenn er das nicht so kommentiert hätte:
    ".... kriegst des allein hin? ...ich fahr lieber mit, findest dann kein Parkpatz..."




    LG
    bluetomcat

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS Verdacht
    Von smily1985 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2009, 17:54

Stichworte

Thema: Zweifel, Verdacht und Verzweifelt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum