Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Therapie & neuer Job im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Therapie & neuer Job

    Ich arbeite direkt neben einer ziemlich großen psychotherapeutischen Praxisgemeinschaft. Da sind mehrere, die sich Praxisräume teilen und dann quasi Schicht arbeiten. Ein bis zwei sind immer bis 20 Uhr da. Man muss allerdings auch ein bischen Glück haben, dass die späten Termine nicht schon weg sind.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Therapie & neuer Job

    Also ich hab das Glück, dass ich mit diesem Thema bei mir auf der Arbeit sehr auf offene Ohren gestoßen bin. Ich hatte das Dilema mit der Therapie auch und mein Team hat mir Möglichkeiten zum Schichtwechsel oder spontanem Stundenabbau gegeben. Aber ich hatte auch erst ein Gespräch mit meiner neuen Therapeutin. Das würde ich dir als erstes raten. Auf jeden Fall viel Erfolg. Drück die Daumen.

  3. #13
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Therapie & neuer Job

    Danke, das ist sehr lieb. Ich glaube, bevor ich was bewirken kann, muss ich erstmal alle kennen lernen, wie sie ticken und was ok ist und was nicht. Dann könnte ich aktiv werden. Hab schon dran gedacht, eine Stunde früher zu beginnen zweimal in der Woche, dass ich alle zwei Wochen vielleicht einmal eher gehen kann.. aber das Thema Psychotherapie ist schwierig im Arbeitsleben. Ich wollte auch nie nen Krankenschein von meinem Psychiater..

  4. #14
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Therapie & neuer Job

    Hallo schnubbel,

    Hm, ich glaube, dass es darauf ankommt, wie du das
    Thema dem Arbeitgeber gegenüber präsentierst - im
    Grunde heißt das ja, dass du willst, dass es dir besser
    geht und dass du aktiv etwas dafür tust.

    Da du den Job bekommen hast bedeutet das zudem ja
    auch erst Mal einen Vertrauensvorschub des Arbeitgebers -
    ich würde mittlerweile in einem solchen Fall mit relativ
    offenen Karten spielen und dem Arbeitgeber das ganze
    als durchdachtes Konzept vortragen: angeben, welche
    Zeiträume ich für den Termin benötige und wie ich diese
    Stunden wieder ausgleichen würde, so dass dem
    Arbeitgeber gegenüber kein Nachteil entsteht. So
    vermittelst du dem Arbeitgeber Verantwortungsbewusstsein
    und durchdachtes Handeln ...
    was könnte sich ein Arbeitgeber mehr wünschen? ;-)

    Man muss sich vielleicht selber ins Bewusstsein rufen,
    wie viele Menschen mit Depressionen etc es gibt, wieviele
    in ambulanter Therapie sind und dass ganz sicher sehr
    viele davon aktiv im Beruf stehen - ich glaube, nachdem
    das Thema durch Menschen wie bspw. Sven Hannawald
    mehr in die Öffentlichkeit getragen wird, wird die Akzeptanz
    immer größer ...

    Zudem: wenn du deinen Arbeitgeber auf diese Weise mit
    ins Boot nimmst und dadurch eine Möglichkeit findest,
    deine Therapie in Ruhe weiterzuführen, wird dich das
    zusätzlich stärken. Das bedeutet ja nicht, dass du allen
    Kollegen auf die Nase binden musst, worum es geht -
    aber den Arbeitgeber hinter sich stehen zu haben, finde ich
    wichtig.

    Ich drücke dir feste die Daumen, dass du eine gute
    Lösung findest!

    Liebe Grüße, habit

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Therapie & neuer Job

    Kommst sehr auf den Arbeitgeber an, ich könnte mir vorstellen, dass es im sozialen Bereich leichter ist offen damit umzugehen. In anderen Bereichen ist man damit dann gleich abgestempelt. Ich wäre jedenfalls vorsichtig.

    ich würde ,auch wenn es nicht gerade der Aufklärung dient und auch nicht mutig ist, eine langfristige Physiotherapie vortäuschen- das war bisher immer sehr einfach weil ich durch den Sport etliche Beschwerden habe und das zweifelt von daher nie wer an. Rückenbeschwerden z.B. sind ja oft sehr chronisch und dauern lange. Und dann ist der Physiotherapeut noch weit entfernt vom Arbeitsplatz und schon gibt es kein Problem ;-)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Therapie?
    Von Kuh im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.05.2013, 21:34
  2. Frage zur Therapie
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 16:35

Stichworte

Thema: Therapie & neuer Job im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum