Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Therapie ohne Medikamente??? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    Therapie ohne Medikamente???

    Welche Arten von nichtmedikamentöser ADHS-Behandlung gibt es eigentlich? Ich lese da andauernd von Coaching, Neurofeedback, etc. und kann mit all den Begriffen garnichts anfangen...

    Ich wurde nämlich noch nie darüber informiert, werde meinen Psychiater mal darauf ansprechen, aber möchtee dennoch vorweg von euch aufgeklärt werden.

    Und bitte nicht falsch verstehen, ich nehme Medikamente.

    LG

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Therapie ohne Medikamente???

    Kann den niemand hier sagen, welche Therapieformen es gibt? Was für Therapien macht ihr denn????

  3. #3
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Therapie ohne Medikamente???

    Hi gangnam,
    also beim coaching geht es darum, dass eine geschulte Person mit dir Tricks erarbeitet, wie du dich besser struckturieren kannst oder deine vergesslichkeit mit Hilfsmittel wie erinnerungen und/ oder post-it austrickst. Über Neurofeadback gibt es einen Tread in der Schweize abteilung.
    gruss narya

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Therapie ohne Medikamente???

    Hi Gangnam,

    Ich habe dazu diese Seite gefunden: http://adhs-muenchen.net/pages/adhs-...e/therapie.php

    Allerdings habe ich die Seite nur kurz überflogen. Ich hatte den Eindruck, dass sie einen guten Überblick über die verschiedenen Therapieformen liefert.

    LG
    BElanna

    Gesendet mit Tapatalk

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Therapie ohne Medikamente???

    Hallo Gangnam, schau dir einmal diesen link an, hier wird genau das Neurofeedback beschrieben,ich mache hier auch mit; wirkt prima ! Psychologie*-*ADHS im Erwachsenenalter LG newpix

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Therapie ohne Medikamente???

    Der momentane Prof. meiner ehemaligen KJP forscht gerade mit Neurofeedback.(Vor 1 Beitrag habe ich meine KJP verteufelt und nun stelle ich sie wieder ein bisschen positiv da? o_O)

    Solle funktionieren. Ich bin noch ein bisschen skeptisch ob es nicht doch "nur" eine Konzentrationsübung ist, - Andererseits verstehe ich das Verfahren bis heute nicht.

    Auf Wikipedia gibt es eine Aufzählung. Eigentlich für Kinder, aber im Grunde genommen ist vieles gleich:
    Verhaltenstherapie, CBT, Interpersonelle Therapie, Soziales Training, Selbsthilfegruppen sind so das was ich da heraus lese.
    Besser ist es IMO die Therapien schon mal ein bisschen im Voraus anzusehen und zu gucken ob man sie überhaupt für einen richtig hält.

    Ich würde eher eine Kombination (Medikament + Therapie(en)) bevorzugen, aber wohl nur, weil ich bis jetzt mir kein Leben ohne Medis vorstellen kann. ^^

  7. #7
    Prinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 826

    AW: Therapie ohne Medikamente???

    Ich mache seit ungefähr 3 Jahren Verhaltenstherapie seit 9 Monaten mit MPH.

    Und was ich in den 9 Monaten mit MPH gelernt habe übersteigt die 2 Jahre deutlich. Ich kann das was ich lerne viel besser umsetzen und es ist deutlich effektiver.

    Deshalb würde ich immer auf Medis mit Therapie zusammen bauen. Ob man nach der Therapie Medis noch braucht, kann man dann immer noch sehen.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Therapie ohne Medikamente???

    Hey,
    ich mache gerade eine Neurofeedbacktherapie. Wenn du Lust hast, lies dir doch mal mein "Tagebuch" durch.

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erwachsene-diagnose-behandlung/26932-tagebuch-meiner-neurofeedbackbehandlung.html


    Ich müsste allerdings mal wieder was reinschreiben. Ich war im Urlaub, aber renne diese Woche mal wieder zu ihr und dann geht es weiter. Ich würde immer zu erst etwas Medikamentenfreies versuchen, wenn du es noch irgendwie ohne aushalten kannst.

    Die Besseerung durch Medikament hält ja auch nur bedingt, solange (oder ein bisschen länger) wie du sie einnimmst.

  9. #9
    ADHD-Squirrel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 437

    AW: Therapie ohne Medikamente???

    Just Juts schreibt:
    Ich mache seit ungefähr 3 Jahren Verhaltenstherapie seit 9 Monaten mit MPH.

    Und was ich in den 9 Monaten mit MPH gelernt habe übersteigt die 2 Jahre deutlich. Ich kann das was ich lerne viel besser umsetzen und es ist deutlich effektiver.

    Deshalb würde ich immer auf Medis mit Therapie zusammen bauen. Ob man nach der Therapie Medis noch braucht, kann man dann immer noch sehen.
    Psychoanalyse, Gesprächstherapie und Co. würde ich auch NIE ohne Medikamente machen! Natürlich toll das gerade diese Therapeuten von Medis gar nichts halten.

    Sind ja auch keine Therapien für ADS, aber ADSler mit diesen Therapien ohne Medis .... nein lieber nicht. (zumindest meine Erfahrung)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Therapie ohne Medikamente???

    Fluttershy schreibt:
    Psychoanalyse, Gesprächstherapie und Co. würde ich auch NIE ohne Medikamente machen! (zumindest meine Erfahrung)
    Man soll nie nie sagen

    Ich denke, dass es immer darauf ankommt, wie schlimm man davon betroffen ist. Analyse und Gesprächstherapie würde ich auch nicht machen. Weshalb auch??? Was ist Co? Verhaltenstherapie?? Ich glaube, dass kann auch ohne Medis damit was bewirken.

    Wenn ich das richtig recherchiert habe, gibt es keine wirklichen Langzeitstudien zu den Medikamenten. Das heißt, wir sind die Pioniere

    Naj, alles jedenfalls zu überlegen und bedenken.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Therapie-Abbruch, endlich Adhs ohne deshalb entwertet zu werden
    Von auri im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.06.2012, 12:57
  2. In wieweit heilen bzw. lindern Medikamente und Therapie
    Von bantuman im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 1.03.2011, 16:01
  3. Therapie/Medikamente und Lernen
    Von gregor im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 00:21
  4. Selbstbeobachtung ohne Medikamente?!
    Von Sally im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 10:45

Stichworte

Thema: Therapie ohne Medikamente??? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum