Seite 5 von 10 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 92

Diskutiere im Thema Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #41
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab

    Fliegerlein schreibt:

    Was bitte ist jetzt "Selbstwirksamkeit"?
    Das Wort kenne ich nicht und kann mir nichts darunter vorstellen.
    Das ist beispielsweise die Fähigkeit,
    zu wissen, was man tun muss,
    damit es einem,
    trotz negativer äußerer Umstände,
    besser geht -
    und dieses Wissen dann auch umsetzen zu können.

    Oh - ich sehe gerade, es gibt sogar einen Wikipedia-Artikel zum
    Selbstwirksamkeits-Konzept
    ...
    die Beschreibung ist auch ok (sachlich korrekt und reichhaltige
    Quellenangaben zum Selbststudium).

    LG, habit

  2. #42
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab

    Danke habit

    habitbreaker schreibt:
    und dieses Wissen dann auch umsetzen zu können.
    Wobei mir hierzu wieder ein Zitat von Barkley einfällt "ADHD is not a Disorder of Knowledge, it never was ... it's a Disorder of doing, what you know"
    Das Wissen haben gewiss viele, wenn nicht gar alle und wir haben mit Sicherheit schon Tausende von "guten Tipps und Ratschlägen" vom Umfeld bekommen.
    Was natürlich auch wiederum nicht als absolute Aussage zu verstehen ist ... da gilt immer der Rahmen des Möglichen, der auch bei jedem unterschiedlich ist, deshalb ist es ja ein Sprektrum.

    Viele Grüße
    Marcus

  3. #43
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab

    Mein Arzt ist ebenfalls auch Klinikarzt und raet mich davon ab, meine Medikation abzusetzen !
    Er schimpft jedesmal, wenn ich mir ein Absetzversuch hin - und wieder mal erlaube und befuerwortet die kosenquente Einnahme...
    Er meint, dass ich keine Angst haben muesste vor Tachyphlaxie, weil Dopamin immer durchgehend produziert werden.

  4. #44
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab

    @Fliegerlein

    hmmmmm - bei dieser Aussage von Barkley
    habe ich ein klares Jein-Gefühl ;-)

    Nach Bandura würde m.E. die Selbstwirksamkeit
    in dem Moment posititv einsetzen, in dem ich
    den dysfunktionalen Aspekt kompensieren kann ...

    Das bedeutet:

    Ich weiß, dass ich es mit Willensstärke allein nicht schaffe,
    mich auf langweilige Arbeit am Rechner zu konzentrieren,
    aber ich weiß, dass ich kreative Strategien erfinden kann,
    meine "fehlende Willensstärke" auszutricksen,
    zum Beispiel durch das Hören bestimmter Musik,
    die meine Stimmung auf Trapp bringt.

    Ein anderes hübsches Beispiel ist das Marshmellow-Experiment
    ( Willenskraft zwischen Wien und Brooklyn - science.ORF.at )...
    In dem Experiment geht es nicht um ADHSler, sondern generell
    um das Thema Willenskraft - aber: wenn man es hinbekommt,
    eine passende Strategie anzuwenden,
    kann man es auch als ADHSler lernen, sein
    Belohnungszentrum etwas in die Warteschleife zu legen ...

    Der ADHSler (ja, auch die ADHSlerin! ) muss vielleicht oder
    sicher etwas kreativer und mutiger darangehen, ganz
    eigene Strategien zu entwickeln, weil die ja an ganz
    individuelle "Macken" angepasst werden müssen.

    Das Problem, das auch das Erlernen dieser Strategien
    schwer fallen kann/wird, hat m.E. eine Ursache, die
    in den Bereich der komobiden Störungen fällt:
    Je älter man wird und je später eine Diagnose
    erfolgt, um so mehr beeinträchtigen depressive
    Symptome das Um-Lernen bzw. schränken die
    Selbstwirksamkeit ein ...

    wir haben ja prima gelernt, dass wir nix können,
    nix auf den Schirm kriegen, alles vergessen,
    zu viel dies, zu viel das und zu viel oder zu
    wenig jenes können, machen, tun, wollen ...
    blablabla ...
    das sitzt wie ein Taucheranzug aus Beton,
    und das bedeutet wiederum, dass wir
    ja durchaus in der Lage sind, zu lernen ...
    blos halt extremer an Emotionen gekoppelt!

    Je mehr jemand in einer ADHS-"artgerechten"
    Umgebung aufwachsen kann, um so weniger
    treten die Symptome negativ in Erscheinung
    und um so besser, da bin ich sicher, können
    dann bei Bedarf Verhaltenstrainings greifen ...

    Die Medikation wird aber dennoch trotz
    allem vielfach als Schlüssel zu einer
    erfolgreichen Therapie angesehen (Beispielsweise ADHS ist auch ein Problem bei Erwachsenen und Therapie & Medikation - ADHS Saar - Verständnis verbindet und natürlich Dumm, faul, unfähig? ADHS bei Jugendlichen und Erwachsenen ).

    Das bedeutet für mich ebenfalls, dass
    ADHS kein persönliches Defizit bezogen auf meinen Willen,
    Wissen umzusetzen, sondern, ganz pragmatisch,
    ein Problem auf der Grundlage einer neurobiologischen Störung!

    Ich flapps mal
    "Ich sach ja imma ... dat iss allet
    wat vonds wegen die Hoooamoooneeeee ..."

    Mich persönlich beruhigt dieser Gedanke:
    Das hat etwas greifbares, damit kann man arbeiten ...

    die Maschine ist defekt und das macht Stress,
    das hat nix mit Labilität oder Willensschwäche zu tun ...

    Denkt doch einfach mal an den Stress, wenn
    • das Handy kaputt ist
    • der Bus, der uns zur Arbeit bringen soll, eine Panne hat
    • der Strom ausfällt
    • die Waschmaschine kaputt ist ...

    kein Mensch käme auf die Idee, eine kaputte
    Waschmaschine durch Meditation wieder zum
    Laufen zu bringen ... Homöpathie (sagen wir einmal
    Form einer Wachskerze) hilft bei Stromausfall
    auch nur bedingt ...

    und dem Handy einen
    schlechten Charakter zuzuweisen, blos weil
    es den Dienst verweigert oder etwas
    hyperaktiv deine Daten in der Gegend
    verteilt, auf die Idee kommt man vielleicht
    nur, wenn die eigene Philosophie eh einer
    Maschine eine eigene Seele zuspricht ....

    Nö, da suche ich lieber einen Techniker auf,
    bevorzugt jemanden, der sich damit auskennt,
    vielleicht gibt es zwar in der Autowerkstatt
    jemanden, der sich auch mit kaputten
    Waschmaschinen auskennt ...

    aber ... Trommelwirbel ... zu wem geht man, wenn
    die Waschmaschine kaputt ist??? hmmm????
    naaaaa?????

    So ... und wenn man dann auch noch eine
    ganz besondere Waschmaschine hat ...
    so ein Sondermodell mit Spezialeffekten ...
    gehen wir dann davon aus, dass der
    Waschmaschinen-Inschenör mit der
    allgemeinen Ausbildung für Standardwaschmaschinen
    auch fachgerecht unsere Special-Effects-Waschmaschine
    reparieren kann???? hmmm ... njjjaaaaaaneeee ...
    nur im Notfall, oder?


    also ... zu wem geht man, wenn es um
    Fragen zu ADHS bzw. möglicher Diagnostik
    geht??? hmmm???? Zum Zahnarzt? ... mööööp,
    falscher Text ...
    zum unspezialisierten Neurologen oder zur
    allgemeinen Psychiaterin? hmmmmnnjaaaneeeee ...

    Aber wie das so mit neuen Geräten und noch
    wenig verbreiteten Geräten ist - es braucht
    seine Zeit, bis genug Leute darum bescheid
    wissen ... bis Lischen Müller zumindest ein
    Grundwissen hat, dass Auto nicht gleich Auto
    ist und eventuell einen Spezial-Autoinschenör
    aufsucht ... bis die - (ich werde mal frech) -
    Feld-, Wald- und Wiesen-Waschmaschinen-
    Inschtallatöre zugeben, dass man mit
    seiner Special-Effects-Waschmaschine zum
    Spezialisten gehen muss - und bis es
    mehr Special-Effect-Spezialisten gibt ...

    ... öhhhhm ...
    Geändert von habitbreaker (23.06.2013 um 12:24 Uhr)

  5. #45
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab

    ungefragt @Fliegerlein: was mir zu "aushalten" nur einfällt, ist sowas wie sich auf Diskussionen einlassen, oder auch mal etwas sagen zu lassen, hm ... in Junies Fall vielleicht ohne sich mit Essen zu betäuben, was man evtl als Kopf-in-den-Sand-zu-stecken interpretieren können.
    (korrigier mich - oder erweitere, Junie, wenn ich zu plump über deinen Kopf hinweg rede.)

    Aber - weil mein Beitrag eh schon so lang war, hatte ich den Satz gestrichen, dass man da wieder sieht, dass jeder andere Baustellen hat, auch wenn die Diagnose denselben Namen hat.

    Es scheint mir fast wie das Gegenteil, wenn ich viel eher skrupellos "nein" sagen lernen muss, als auszuhalten.

    Selbstwirksamkeit hat etwas mit Kohärenzgefühl zu tun: ich habe in der Hand, wo's langgeht, ich kann eine Situation lenken oder die Richtung bestimmen, Einfluß nehmen, genau genommen: es gibt etwas, was ich tun kann, und das hat auch einen Effekt, ich bin nicht ohnmächtig, schon gar nicht ohnmächtig ausgeliefert.
    Ich kann mir unmöglich vorstellen, dass ich die einzige hier bin, die damit Probleme hat.
    Abgesehen davon, dass ich von kleinst auf erfahren habe, dass meine Meinung nicht zählt und mein "nein" nichts wert ist, habe ich grad Gestern arg darunter gelitten, mir dauernd und immer wieder ohne Ende den Ar... aufzureißen, aber ohne jeden Erfolg. Das ist das Gegenteil von Selbstwirksamkeit.
    (Ich weiß gar nicht ob es das Wort gibt, aber dass es das bedeutet, das weiß ich genau.)
    Das ist es, was grundätzlich immer in Krisen oder bei Katastrophen das Wesentliche ist, wie einem damit geht, und wie es weitergeht: man muss das Gefühl haben, etwas tun zu können, um nicht unterzugehen.

    *weiter gespannt auf Junies Antwort warte*

    (ich sah grad, mein zweites Zitet oben gleicht dem ersten Teil des ersten - dabei stammt es aus einem anderen Beitrag)

    P.S. Vllt war mit aushalten auch das alltägliche Reizbombardement gemeint - aber das tu ich doch schon mein ganzes Leben lang...
    Geändert von zammel (23.06.2013 um 12:50 Uhr) Grund: PS

  6. #46
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab

    @habit:
    Gerät zwar gerade ein bisschen OT, ... aber egal, wann tut's das nicht?

    Da stimme ich Dir im Grunde natürlich zu und auch Barkley betont immer wieder, dass ADHS die am besten behandelbare Störung im Bereich der Psychiatrie ist und das darf man na klar auch nicht vergessen.
    Das Jain-Gefühl kann ich da nur teilen, auf jeden Fall und es sollte auch keine absolute Aussage sein.

    Sicher, je früher man damit ansetzt, umso besser, denn wenn der Betontaucheranzug erstmal da ist, wird es umso schwerer, oft genug sogar unmöglich, da wieder rauszukommen und nicht selten ist ein Schaden auch unwideruflich angerichtet.
    Das macht Kompensation ja auch so schwierig, denn es muss unbedingt die richtige, eine funktionale Kompensation sein.

    Da liegt der Knackpunkt, der mich auch an Bandura ein wenig stört, denn dysfunktionale Aspekte zu kompensieren bedeutet auch, Energie und Kraft für etwas aufzuwenden und diese Kraft bekommen wir nicht einfach so geschenkt.
    Wenn von 100 Batterien an 05 nur ein Gerät angeschlossen ist, dann wird der Akku länger halten und das Gerät länger funktionieren, als bei den verbleibenden 5 Akkus, an denen noch weitere Geräte hängen, welche zu kompensieren versuchen, dass deren Gerät vielleicht anders arbeitet.

    Wenn bei dieser Kompensation nicht berücksichtigt wird, dass auch Kompensation Arbeitsleistung ist, dann zahlt man dafür schnell einen hohen Preis.
    Man muss immer auch sehen, was muss ich für die Kompensation aufwenden und das in der "Energiebilanz" berücksichtigen, sonst geht der Schuss nach hinten los.
    Und ich muss die richtigen, also funktionale Kompensationsstrategien kennen (wobei wir dann beim richtigen "Reparateur" wären.
    Wir haben in der Regel dysfunktionale Kompensationsstrategien erlernt und die nur, damit wir mit den 95 anderen mithalten können, was aber unlogisch ist.

    Ein Mensch mit Querschnittslähmung kann seine mangelnde Mobilität durch Hilfen kompensieren, Rollstühle etc., muss dabei aber auch berücksichtigen, was er dennoch nicht kann und dass das, was er kann, unter Umständen mehr Energie und z.B. Zeit kostet, als das bei den Anderen der Fall ist.
    Berücksichtigt er das nicht und versucht trotz seiner Beeinträchtigungen mit den anderen mitzuhalten, dann wird er sich auf Dauer übernehmen.

    Das ist, denke ich, auch für uns ein wichtiger Aspekt.

    Aber ansonsten unterschreibe ich Deinen Text voll und ganz, keine Frage .

    Viele Grüße
    Marcus

  7. #47
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab

    zammel schreibt:
    Selbstwirksamkeit hat etwas mit Kohärenzgefühl zu tun: ich habe in der Hand, wo's langgeht, ich kann eine Situation lenken oder die Richtung bestimmen, Einfluß nehmen, genau genommen: es gibt etwas, was ich tun kann, und das hat auch einen Effekt, ich bin nicht ohnmächtig, schon gar nicht ohnmächtig ausgeliefert.
    Etwas, dass ich nur schwer glauben kann, in vielerlei Beziehung, auch in bezug auf meine neurobiologische Störung.
    Ich hatte und habe nur allzu oft das Gefühl, eben nicht in der Hand zu haben, wo es langgeht.
    "Wollen und nicht können", und von Erfahrungen mit "Gutachtern" und "Behörden" "Entscheidern von Kostenträgern" etc. mal ganz abgesehen.
    Wenn man denen ausgesetzt ist, kann man sich gar nicht mehr hilfloser fühlen ...

    zammel schreibt:
    Ich kann mir unmöglich vorstellen, dass ich die einzige hier bin, die damit Probleme hat.
    Bist Du auch nicht, .... hab ich auch ... und wie.

    zammel schreibt:
    Abgesehen davon, dass ich von kleinst auf erfahren habe, dass meine Meinung nicht zählt und mein "nein" nichts wert ist, habe ich grad Gestern arg darunter gelitten, mir dauernd und immer wieder ohne Ende den Ar... aufzureißen, aber ohne jeden Erfolg. Das ist das Gegenteil von Selbstwirksamkeit.
    Das ist auch meine Erfahrung.

    EDIT:
    zammel schreibt:
    P.S. Vllt war mit aushalten auch das alltägliche Reizbombardement gemeint - aber das tu ich doch schon mein ganzes Leben lang...
    Dito ...
    Geändert von Fliegerlein (23.06.2013 um 14:03 Uhr) Grund: Edit zugefügt

  8. #48
    Sweety86

    Gast

    AW: Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab

    Tiefseele schreibt:
    MHP (Ritalin) macht sogar so abhängig, daß viele vergessen, es einzunehmen..

    genial, kenn ich

  9. #49
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab

    @Fliegerlein

    Oh, deine Beschreibung zur Kompensationskalkulation
    unterschreibe ich auch sofort ... hm, habe ich auch
    nicht richtig verdeutlicht, glaube ich: genau an der
    Stelle setzt ja für mich der Einsatz von MPH an -
    bei der Tatsache, dass es nun mal ein Hardwarefehler
    ist, den man zwar über Kompensation/Selbstwirksamkeit
    irgendwie angehen kann, aber auch halt nur
    begrenzt ...

    aber ich sehe gerade, dass ich glaube ich zwei
    Threads zusammenschmeiße, nämlich noch den
    von Susanna zur Frage, ob man mit MPH auch
    Pausen einlegt
    ...

    aaaaber die liegen ja auch nah beieinander ...
    die Klinik verunsichert cengel durch die sehr undifferenzierte Aussage
    auch abhängig macht und auf Dauer zu Konzentrationsstörungen führt und Schlafstörungen macht
    unzureichendes Wissen bez. der Medikation,
    und Susanna ist total verunsichert und hinterfragt in
    "Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause?"
    sogar zweifelnd
    ohhh mennnnoooo ...
    langsam kriggisch nen Knoten im Hirn ....
    "... es könnt alles so einfach sein - isses aber nicht ..."

  10. #50
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab

    och komm, Fliegerlein, hin und wieder haben wir aber schon Einfluss, wenigtens ein bisschen, wenigstens, was nur uns betrifft. *trööööst*

    Man kann sonst nicht leben, oder nur lebenslänglich in der Psychiatrie, glaub ich.

    Da fallen mir die Babys ein, die starben, als sie bewusst keine Zuwendung erhielten.
    Gerade kommt mir der Gedanke, dass das bestimmt nicht nur an der Stimmulation lag, sondern auch etwas mit "was ich tu (schreien, um mich mitzuteilen) hat keinen Sinn, es bewirkt nichts" zu tun hat.

    Ich glaube, dass mit einer Selbstwirksamkeit von Null kein Mensch jahrzehntelang leben kann.

    ....wenigstens ein bisschen Einfluss haben sogar wir, und wenn's nur ist, indem wir die Mücke erschlagen, die uns gerade stechen wollte.


    (Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist )

    P.S. aber *nochmal les*, doch, ja, du hast soweit schon recht, verstehe, wie du das meinst.

Seite 5 von 10 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Dauer Klinikaufenthalt
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 13:09
  2. AD(H)S Untersuchung - Dauer bis zur Diagnose
    Von wtf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 16:45
  3. Diagnose in der Klinik - Ritalin vom niedergelassenen Psychiater?
    Von hellskitchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 03:14

Stichworte

Thema: Klinik rät von Ritalin auf Dauer ab im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum