Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 107

    ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen?

    Hallo liebe Forenmitglieder!

    Zunächst entschuldigt bitte, dass ich erstmal hier poste und mich noch nicht vorgestellt habe. Die Vorstellung wird später noch folgen, jedoch brennt mir zunächst eine Frage auf den Lippen, die ich zuerst stellen wollte.

    Und zwar habe ich selber erst seit relativ kurzer Zeit den Verdacht, dass ich ADS haben könnte. Ich habe schon seit einer gefühlten Ewigkeit (~ seit meinem 13 oder 14. Lebensjahr) starke Depressionen und habe mich immer eher darauf "konzentriert". Also ich bin immer mal wieder beim Psychater, beim Psychologen oder auch bei Psychosozialen Ambulanzen deswegen gewesen. Da ich aber ständig alles wechseln muss und abslut nichts durchhalten kann, hat sich darauf nie eine längere Behandlung ergeben. Ich bekomme schon seit Längerem Citalopram aber wirklich besser geht es mir dadurch nicht. Ich weiss nicht, ob ich bei den Anlaufstellen, wo ich bisher war immer zu kurz war, aber eine Diagnose habe ich noch nie erhalten. Als ich das letzte Mal, vor ca. 2 Monaten bei der Psycho-Ambulanz meiner Uni war, habe ich nach einer Diagnose (oder einer Tendenz zu einer bestimmten Diagnose) gefragt, aber es hieß nur, dass das doch für mich nichts ändern würde und wozu ich die denn überhaupt bräuchte.
    Nun gut, daraufhin habe ich angesprochen, dass ich den Eigenverdacht auf ADS habe (nachdem ich einiges darübe rim Internet gelesen habe und alle dieser Selbststests positiv waren). Darafhin wurde ich jetzt zu einer darauf spezielisierten Psychaterin überwiesen, bei der ich kommende Woche auflaufen soll.

    Jetzt zu meiner Frage: mir wurde dort gesagt, dass ich meine Zeugnisse aus der Kindheit mitbringen soll und das anhand dieser Zeugnisse beurteilt werden soll, ob ich AD(H)S haben könnte. Das kommt mir total seltsam vor! Bzw. nicht direkt seltsam, aber einseitig. So hatte ich eigentlich immer sehr gute Noten. Habe aber schon immer sehr unordentlich geschrieben, habe oft nur halbe Wörter geschrieben oder spiegelverkehrt. Ich habe noch nie ein Heft führen können, habe nie gewusst, wann eine Klassenarbeit anstand usw. Aber das steht nirgendswo, weil es nie Probleme gemacht hab. Das hört sich hoffentlich nicht arrogant an, denn so ist es nicht gemeint, aber ich war halt trotz des ganzen Chaos immer noch besser als die meisten anderen und bin so extrem gut durch die Schule gekommen.
    Stattdessen hatte ich starke soziale Probleme, habe zweimal die Schule wechseln müssen und wurde extrem gemobbt.
    An der Uni brach dann bei mir das totale Chaos aus, innerhalb von 2 Jahren bin ich von Dortmund nach Rostock, dann nach Bochum, von da nach Köln und von da nach Göttingen. Und das auch noch mit jeweils anderen Studienfächern. In Göttingen bin ich jetzt schon etwas länger aber stehe jeden Tag kurz davor, wieder alles hinzuschmeissen. Ich strenge mich an, aber ich fühle mich vor allem von dem Organisationskram so sehr überfordert. Vor allem die ganzen Fristen, die ich so oft verpasse, werfen mich immer wieder zurück.
    Ich bin mittlerweile so verzweifelt, dass ich tatsächlich "hoffe", dass ich AD(H)S habe. Das wäre eine Erklärung. Dann könnte mir vielleicht geholfen werden. Hab ich es nicht, bedeutet das für mich, dass alles hoffnungslos ist. Dann bin ich eben einfach nur dumm und sch*** ohne Aussicht auf Besserung.
    Werden bei so einem ADS Erstgespräch wirklich nur die Zeugnisse von früher angeguckt? Dann brauch ich da mal wieder gar nicht erst hingehen
    Hoffe, das war nicht zu konfus!!
    Lg!

  2. #2
    Lysander

    Gast

    AW: ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen?

    Das Diagnoseverfahren besteht aus mehreren Teilen. Die Schulzeugnisse können ein Indiz unter vielen sein. Sie sind mitnichten das einzige Kriterium. So wird es der Psychiater gemeint haben.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen?

    Mach dich mal nicht verrückt, denn ein Hinweis können ja eben auch Schulwechsel sein. Und die Noten sind nicht immer ausschlaggebend, meist enthalten Zeugnisse ja auch noch einen kleinen Text.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 107

    AW: ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen?

    Danke für die Antwort.
    Ich hoffe es ist wirlich so.
    Ich habe noch eine Frage: ich habe in Stichworten meine einzelnen Lebensabschnitte aufgeschrieben und die Probleme, die ich dabei hatte und habe. Meint ihr, ich kann das der Psychiaterin einfach geben? In solchen Gesprächen vergesse ich nämlich immer das meiste. Oder kann man das nicht verlangen, dass die sich das durchlesen? Sind ca 3 Seiten

    - - - Aktualisiert - - -

    @ creatrice: Irgendwie steht bei meinen ganzen Zeugnisse gar nichts dabei. Höchstens mal "hat an de und der AG teilgenommen" oder "hat das Seepferdchen erworben". Keine Ahnung, meine Lehrer waren wohl nicht so die Arbeitstiere..

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen?

    Hmmm ob die sich das durchlesen "wollen" weiss ich auch nicht, aber du kannst die Seiten ja zumindest als Gedankenstütze und Erinnerung zum Nachlesen mitnehmen, wenn sie alles nur mündlich machen.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 107

    AW: ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen?

    Boah, ich bin so sauer! Ich hab denen meine Liste per Email geschickt und hab mich schon gewundert, warum keine Antwort kam.
    Naja hab dann hete nochmal angerufen und die meinten, sie hätten keine Email Adresse.
    Ich: warum steht denn da eine auf ihrer Internetseite?
    Die: Äh, die ist nur für Korrespondenz mit anderen Ärzten
    Ich: Ok, aber dann müsste die Mail doch trotzdem angekommen sein.
    Die: Nein, wir bekommen dort nur Mails von Kollegen
    Ich: Ich habe eine Email geschickt, also muss die auch auf irgendeine Art angekommen sein. Zur Not im Spam Ordner gucken. Schauen sie doch bitte einmal nach.
    Die: Ich kann nicht nachschauen.
    Ich: Wer kann das denn?
    Die: Keiner
    Ich: Ahhhja. Das ist schade. Frau *** hätte schon einmal einige wichtige Informationen von mir lesen können, dann hätten wir in der Sitzung schon mal drüber gesprochen und somit Zeit gespart. Immerhin habe ich jetzt ~ ein halbes Jahr gewartet und ich will gar nicht wissen, wieviel Zeit dann wieder bis zum nächsten Termin vergeht.
    Die: Ist das denn ein ärztlicher Befund gewesen?
    Ich: Nein, das waren Stichpunkte von mir.
    Die: Für sowas hat Frau *** sowieso keine Zeit.
    Ich: (gedacht: F**** You very much!) Tschüss.

    Jetzt frage ich mich, ob ich da überhaupt noch hingehen soll. Fühle mich so arg verarscht von denen ._.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.179

    AW: ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen?

    Das tönt ja nicht sehr patientenfreundlich. Aber vielleicht ist die Ärztin selber gar nicht so.

    Ich würde die Liste zum Termin mitnehmen, das hab ich auch so gemacht.

    Meine Schulzeugnisse sind auch völlig unauffällig. Trotzdem ist die Diagnose offenbar klar, auf Grund von einem Test, Gesprächen und meinen Erzählungen bzw. meiner erwähnten Auflistung.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen?

    Hi,

    vorab ganz kurz:
    Versende niemals e-mails mit solchen vertraulichen Informationen, egal an wen!
    E-mails sind nicht geschützt und da kann so gut wie jeder reinschauen, selbst der Provider und etliche Stellen mehr, an denen die umgeleitet werden.
    Gerade bei ärztlichen Korrespondenzen ist das nicht ganz unwichtig.

    Sowas geht bei mir nur per Brief oder Fax raus, wobei selbst letzteres immer noch eine zeitlang in der Praxis ungeschützt auf dem Faxgerät rumliegen kann.

    Das nur nebenbei.

    quecksilber schreibt:
    Die: Für sowas hat Frau *** sowieso keine Zeit.
    Ich: (gedacht: F**** You very much!) Tschüss.

    Jetzt frage ich mich, ob ich da überhaupt noch hingehen soll. Fühle mich so arg verarscht von denen ._.
    Das ist keine Verarsche, ... das können die schlicht und ergreifend gar nicht.
    Die sind mit ihren Terminen derart zugedrückt, dass sie nicht mal im Ansatz eine Chance haben, sich zwischendurch mit sowas zu befassen.

    Also kein Grund, sauer zu sein oder sich verarscht zu fühlen, die können da gar nichts für.
    Ich kenne da so einige Stellen, nicht nur Ärzte, auch Sozialverbände.
    Die müssen von einem Patienten zum anderen wechseln, da bleibt für sowas gar keine Zeit.


    Dann muss man auch bedenken, dass Ärzten solche e-mail-Korrespondenz auch nicht führen dürfen, eben wegen der Datenschutzgesetze.
    Trotzdem dürfen sie aber eine e-mail-Adresse haben und angeben.
    Aber man sollte als Patient nicht blind solche Infos verschicken.

    Ich weiß z.B. von meinem Arzt, dass der zwar auch eine e-mail-Adresse hat, aber auch immer und immer wieder Aushänge in der Praxis hängen, dass man darüber keine Angelegenheiten anbringen soll, weder können die in der Praxis das stemmen, noch dürfen die das.

    Das klingt natürlich erstmal befremdlich und da stellt man sich erstmal die Frage, warum die dann eine e-mail-Adresse überhaupt angeben.
    Die muss man aber heutzutage schon haben, ohne gehts gar nicht.
    Aber die darf schon von Gesetzes wegen nicht für solche Zwecke genutzt werden.

    Und selbst wenn die das ausgedruckt hätten, dann hätten sie es auch nur in die Patientenkarte legen können und es würde erst gelesen, wenn Du dann vor der Ärztin sitzt.
    Zum einen, weil sie dann direkt nachfragen kann und zum anderen, bei den vielen Patienten, die so ein Arzt pro Tag hat, wüsste wohl auch ein Normalo nicht mehr, von wem er was und wann gelesen hätte ...

    Da kann die Ärztin wirklich nüscht dafür .
    Viele Grüße
    Fliegerlein

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen?

    Hallo quecksilber

    Hihi ... also sorry dass ich lache, aber da ist ja wohl die absolute Höhe mit dieser E-Mail!!! Echt, irgendwie glaube ich die haben das mit ihrer Kommunikation generell nicht so drauf, also die Kliniken meine ich ... Die Sekredüse die du in der Leitung hattest ist vermutlich einfach darauf gepolt, die Leute abzuwimmeln. Lass dich davon nicht abschrecken

    Deine 3 Seiten würde ich auf jeden Fall zu dem Gespräch mitnehmen!

    Hinsichtlich der Zeugnisse ist es tatsächlich so, dass diese nur als Hinweis dienen können. Viel wichtiger ist das Gespräch, bzw. die Gespräche, und die ...zig Fragebogen undundund ... also der ganze Rest drum rum. Was würden denn sonst Leute machen, die gar keine Schulzeugnisse mehr haben? Für die Ärzte wären halt Fremdbeurteilungen interessant, vor allem auch aus der Kindheit. Wenn da aber nix ausser Noten steht, dann ist es halt so

    Ich musste die Schulzeugnisse eigentlich gar nicht mitbringen, d.h. als ich nachfragte meinte die Ärztin: "ja wäre schön wenn ... ".

    lg
    L

    Nachtrag:
    Ok die Gesetzeslage in D kenne ich natürlich nicht, wüsste auch nicht, dass bei uns sowas irgendwie verboten wäre. Meine Ärztin jedenfalls will praktisch nur per Mail mit mir kommunizieren, eben gerade weil sie keine Zeit für Telefonate hat.

    Wie auch immer, wenn die eine E-Mail Adresse auf der Website angeben heisst dies in jedem Fall, dass man darüber Kontakt aufnehmen kann. Sagt natürlich nichts über den Inhalt aus, der in die Mail rein soll/kann/darf. Logischerweise geht es nicht ohne Mail Adresse heutzutage, aber die müsste dann nicht im Web zu lesen sein. Allein schon wegen Spam. Das ist meiner Ansicht nach ein Fehler der Leute welche den Internet-Auftritt erstellen/pflegen.
    Geändert von Lineli (11.06.2013 um 20:06 Uhr) Grund: Nachtrag

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen?

    Lineli schreibt:
    Ok die Gesetzeslage in D kenne ich natürlich nicht, wüsste auch nicht, dass bei uns sowas irgendwie verboten wäre.
    Na ich hoffe doch, dass es auch in der Schweiz eine ärztliche Schweigepflicht und ein Datenschutzgesetz gibt .
    E-Mails sind grundsätzlich ein unsicheres Kommunikationsmedium und dürfen von Arztpraxen für vertrauliche Inhalte nicht verwendet werden.
    Wie gesagt, ich weiß z.B., dass in der Praxis meines Arztes gerade das Personal auf einer Schulung war und auf meine erstaunte Nachfrage, warum da z.B. ein Fax an einen Patienten nicht geschickt werden durfte, haben die mir das erklärt.
    Wenn die z.B. ein Fax an einen Patienten senden, können die nicht gewährleisten, dass auch wirklich nur der das Fax erhält und nicht irgendein Kollege oder sonstwer gerade am Fax vorbeigeht und da mal draufschaut ... und schon haben die ihre Vertraulichkeitspflichten vereltzt.
    Und E-Mails sind da noch schlimmer.
    Das ist mir z.B. auch mal von einem Sachbearbeiter meienr Krankenkasse erklärt worden.
    Da habe ich auch mal eine Anfrage hingeschickt, allerdings über deren Kontaktseite auf der Homepage, welche ich nur nutzen kann, wenn ich mit meinen Zugangsdaten dort auf der Kundenseite eingeloggt bin und dann läuft das über sichere Verschlüsselung etc.
    Der erzählte ebenfalls, dass man niemals solche Anfragen und andere Informationen per Mail schicken sollte, denn das ist nun mal aaaabsolut unsicher ... und mal ehrlich:
    Niemand würde einen Brief mit solchen Informationen ohne Umschlag oder als Postkarte verschicken, so dass jeder Postmitarbeiter das lesen kann.
    Und mit der E-Mail ist das leider nicht anders.


    Lineli schreibt:
    Meine Ärztin jedenfalls will praktisch nur per Mail mit mir kommunizieren, eben gerade weil sie keine Zeit für Telefonate hat.
    Kann ich zwar grundsätzlich verstehen, aber da sind wir dann beim Thema Sicherheit .... mir ist sowas unverständlich ...

    Lineli schreibt:
    Wie auch immer, wenn die eine E-Mail Adresse auf der Website angeben heisst dies in jedem Fall, dass man darüber Kontakt aufnehmen kann. Sagt natürlich nichts über den Inhalt aus, der in die Mail rein soll/kann/darf.
    Naja, ... oftmals befinden sich solche Adressen im Impressum und dann dienen sie üblicherweise zur administrativen Kontaktaufnahme.

    Allerdings:
    Lineli schreibt:
    Das ist meiner Ansicht nach ein Fehler der Leute welche den Internet-Auftritt erstellen/pflegen.
    Da stimme ich voll und ganz zu!!

    Das sollte dann wenigstens auch deklariert werden.
    Da kann man ohne Probleme einen deutlich sichtbaren Hinweis zufügen, dass über diesem Wege keine vertraulichen Daten übermittelt werden sollen.

    In der Hinsicht sehe ich auch, dass die da ein Auge drauf haben könnten.
    Man denkt sich ja nichts Böses dabei, im Gegenteil, eigentlich möchte man helfen und es richtig und vor allem einfach machen und oftmals kennt man sich damit auch nicht sonderlich aus.

    Grundsätzlich sollte man mit vertraulichen Daten im Internet aber immer vorsichtig umgehen.
    Versteckt sich nicht gerade mal wieder ein ehemaliger NSA-Mitarbeiter in China vor seiner Regierung, weil er den Mut hatte, mal zu erzählen, dass die Amis systematisch E-Mails scannen?

    Ich werfe z.B. auch keine alten Briefe etc. ungeschreddert ins Altpapier ...
    Wenn man mal so einen verträumten Blick in einen solchen Container wirft ... da liegt dann auch schon mal eine Rechnung oben auf, mit Name, e-mail-Adresse und dem Hinweis, dass die Rechnungssumme von Konto XXX der Bank YYY abgebucht wird ...
    Und irgendwann wundert man sich dann über komische Abbuchungen vom eigenen Konto .
    Ok, ... das geht jetzt etwas am Thema vorbei, aber nur etwas, denn das ist ja auch eine durchaus wichtige Sache zum eigenen Schutz.
    Aber ungefähr so kann man sich auch den Datenaustausch per e-mail vorstellen, wie einen offenen Altpapiercontainer.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Grund zur Sorge?
    Von Catlikesrain im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.06.2012, 17:36

Stichworte

Thema: ADS Diagnose nur auf Grund von Schulzeugnissen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum