Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahrung ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 49

    Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahrung ?

    Hallo ihr Lieben, .....

    ich brauche dringend euren Rat bzw. Infos....!!!

    Also:

    Ich bin Jahrgang 1956,

    habe ADS/ADHS und Depressionen und bin deswegen schon viele Jahre in Behandlung ( beim Facharzt...!! ).

    Ich werde medikamentös behandelt, d.h. mit Medikinet adult und Venlafaxin.

    Seit Oktober 2012 beziehe ich Alg II....

    Am 31.05.2013 hatte ich einen Termin beim Jobcenter in Berlin, zwecks neuer Eingliederungsvereinbarung...!!!

    Da es mir immer noch nicht besser geht, händigte mir die Sachbearbeiterin einen Gesundheitsfragebogen aus, um ein

    ärztliches Gutachten einzuleiten.

    Ziel: Feststellung der Leistungsfähigkeit....!!

    Vorab hatte sie mir aber verschiedene Maßnahmen,jeweils für 4 Stunden tgl. angeboten = 20 Std. wöchentlich.

    Sie fragte mich, ob ich es einmal versuchsweise probieren möchte....

    Ich sagte ihr, dass ich es momentan garnicht entscheiden kann....( Depri....)....

    Daraufhin - siehe oben...!!!

    Den Bogen soll ich bis zum 30.Juni 2013 bei ihr persönlich verschlossen abgeben.

    Sie gab mir auch ihre telefonische Durchwahlnummer, falls ich noch Fragen habe.....

    Ich bin von Beruf exam. Krankenschwester und habe eigentlich immer gearbeitet....

    Nebenbei habe ich noch drei Kinder großgezogen.....

    Zwei Kinder (volljährig), wohnen noch zu hause und machen eine schulische Ausbildung....

    Wir sind also eine sog. Bedarfsgemeinschaft.....
    Daher bin ich jetzt auch einfach ausgelaugt und habe einfach keine Kraft mehr, in diesem Beruf zu arbeiten....

    Schwerbehinderung oder Reha hatte ich bisher noch nicht beantragt....

    Ich brauche nun dringend euren Rat....!!! Bin ganz.........

    Wer ist in einer ähnlichen Situation, oder hat dieses schon "durchgemacht"....???

    Ich weiß momentan garnicht, wie ich " strategisch " am besten vorgehen soll.......

    Bitte jede Info anbieten....!!!

    Danke LG

    Denksalat
    Geändert von denksalat ( 3.06.2013 um 16:38 Uhr) Grund: Korrektur

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahru

    na wenn das ärztliche Gutachten erbringt, dass du nicht arebitsfähig bist zur zeit, bekommst du keine HarzIV Leistungen mehr, da dies ja voraussetzt, dass man vermittlungsfähig ist - das musst du immer bedenken.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahru

    Also das Jobcenter hat gewisse Pflichten, z.B. Menschen einzugliedern um sie (auch in der Krankheit) in Maßnahmen einzusetzen, die deine Arbeitsfähigkeit verbessern sollen.
    Das Arbeitsamt muss sich auch absichern, daher werden Gutachten gemacht um schwarz auf weiß zu haben, wie viel und wie lange du arbeiten kannst.
    Bei einer Depression gestaltet sich dies natürlich schwer, eventuell kann ein medizinisches Gutachten beim medizinischen Dienst gemacht werden (dort sitzen ebenfalls Fachärzte, die
    die Erkrankung als "neutrale Person" einschätzen sollen.

    Da das Jobcenter verpflichtet ist, eine gewisse Quote an Arbeitslosen wieder einzugliedern, wird einiges dafür getan. Die genauen Rahmenbedingungen kannst du im SGB 3 nachlesen, es gibt auch
    ein Forum für Erwerbslose, bei dem einige Erfahrungen bekannt gegeben werden.

    Falls du nähere Fragen hast kannst du mich auch anschreiben.

    Alles Gute dir weiterhin.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahru

    Hallo, ich habe genau diesen Vorgang schon 2x hinter mir.

    Eigentlich passiert wirklich nichts schlimmes bei so einem ärztlichen Gutachten. Da wird nur festgelegt wie lange und ob du überhaupt arbeiten gehen kannst. Wichtig ist m.E. die Schweigepflichtsentbindung deiner behandelnden Ärzte. Da gucken die Gutachter hauptsächlich rauf, also auf deren Beurteilungen.

    Es gibt übrigens nicht nur "ganz oder garnicht", in dem Fall bedeutet unter 3h täglich = nicht arbeitsfähig. Ich bin z.B. auf 4-6h eingestuft. Vllt solltest du vorher schon mal überlegen was für dich realistisch ist und das dann dort auch ehrlich ansprechen.

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahru

    Hi Denksalat,

    mir hat das Jobcenter ebenso mitgeteilt, dass ich meine Rente beantragen soll, weil ich nicht mehr vermittelbar sei und sie nicht mehr für mich zuständig seien. Damit hatten sie Recht. Das Jobcenter war der falsche Anlaufpunkt. Die sorgen da für Jobs und sonst für nix. Aber klar, dass man erst mal bei Krankheit und Jobverlust etc zum Jobcenter geht, logisch.

    Habe dann die Rente beantragt, wurde vom medizinischen Dienst begutachtet und für Nicht-arbeitsfähig erklärt. Somit wurde mir meine frühzeitige Erwerbsunfähigkeitsrente genehmigt, die allerdings für 3 Jahre befristet ist. Danach kommt eine weitere Prüfung.

    Wenn du keine Rente beziehen kannst/magst/willst - aus welchen Gründen auch immer - musst du zum Sozialamt. Aber ich denke auch, dass das Jobcenter für dich nicht mehr der richtige Ansprechpartner ist.

    Ich habe auch 30 Jahre lang immer gearbeitet und für mich war es eine Qual, dort zum Gutachter zu gehen und zugeben zu müssen, dass ich nicht mehr arbeitsfähig bin. Aber ich habe ja nicht gelogen. Das ist nun ein knappes Jahr her und irgendwie immer noch komisch mit 49 Jahren zum Rentner mutiert zu sein.

    Toi Toi Toi

    lg Heike

  6. #6
    ErichW

    Gast

    AW: Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahru

    Wer aufgrund einer Erkrankung, sogar langjährig, arbeitsunfähig ist, bekommt ALG II. Dass man während einer Erkrankung unter 3 Std. arbeitsfähig ist, ist sicher logisch. Das führt aber keinesfalls automatisch dazu, dass man nicht mehr beim Jobcenter richtig ist. Entscheidend ist die Perspektive. Erst wenn es relativ wahrscheinlich ist, dass man langfristig arbeitsunfähig bleiben wird, erfolgt der Antrag seitens des Jobcenters auf Verrentung.

    Wichtig ist, was man selber für eine Strategie verfolgt. Will man ins Arbeitsleben zurück, dann sollte man z.B. in Richtung Behinderung, also GdB, gucken. Mit einer festgestellten Behinderung/chron. Erkrankung z.B. durch die Depressionen kann man ggf. sogar einen Schwerbehindertenausweis bekommen. Der Vorteil ist, dass man dann i.d.R. von der Reha-Abteilung des Jobcenters betreut werden kann.

    Mit 57 Jahren kann das nun alles ein sehr lästiges Hin und Her werden. Das Jobcenter wird möglicherweise versuchen, die finanziellen Belastungen zur Rentenversicherung zu verlagern. Die wird nicht begeistert sein und versuchen nachzuweisen, dass man eigentlich noch arbeitsfähig ist. Das Sozialamt dürfte in diesem Fall ja nicht unbedingt beteiligt sein, oder würde die Erwerbsminderungsrente nicht ausreichen und die Grundsicherung mit einspringen müssen? Sollte das der Fall sein, gibt es noch einen weiteren Player im Spiel, was die Sache weiter verkompliziert.

    Es ist sehr schwer, ohne Kenntnis der gesundheitlichen Perspektive und der persönlichen Einstellungen eine Verhaltensempfehlung zu geben. Grundsätzlich neige ich dazu zu empfehlen, sich solange durchzubeißen, bis man in die reguläre Altersrente kann. Bei Frauen geht das unter Umständen wohl schon mit 60. Und wenn man dann noch eine gewisse Leistungsfähigkeit hat, sieht man zu, mit einem kleinen Teilzeitjob die Rente aufzubessern. Lässt sich die Erwerbsminderungsrente nicht vermeiden, kann man auch noch dazu verdienen, aber die Grenzen sind deutlich niedriger.

    Beide Modelle haben gegenüber dem vollen Verbleib beim Jobcenter den Vorteil, dass die Rentenversicherung einen irgendwann in Ruhe lassen wird, weil sie einen sowieso nicht mehr loswird. Bei allen anderen Behörden gibt es immer den Aspekt, dass die nicht nur Fördern, sondern auch Fordern. Weil sie die Kosten gerne loswerden wollen.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahru

    Im Moment wirst du wahrscheinlich von der Abteilung "Gold" betreut. Trotz deiner Erkrankung muss dich deine Sachbearbeiterin regelmäßig sehen und schauen, ob und wie sie dich in Arbeit eingliedern kann. Dazu muss sie auch wissen, wie belastbar du bist und ab wann sie mit deiner vollen Arbeitsfähigkeit rechnen kann. Da sie selbst das nicht beurteilen kann, überprüft das der medizinische Dienst des Jobcenters. Die Sachbearbeitung erhält die Gutachten nicht und kann auch keinen Einblick in die Diagnosen erhalten. Der Arzt teilt nur das Ergebnis der Untersuchung mit. Je nach Ergebnis der Untersuchung wird mit dir in der nächsten EGV vereinbart werden, dass du eine Reha beantragst oder dass du die EM-Rente beantragen sollst oder du welchselst den Sachbearbeiter und zwar ins Reha-Team, die haben andere Möglichkeiten, dich in ein geschütztes Arbeitsverhältnis zu vermitteln.

    Rente aufgrund psychischer Erkrankungen zu beantragen und zu erhalten ist immer schwierig, da aufgrund der psychischen Erkrankung häufig die medizinischen Unterlagen nicht komplett sind oder man einfach Behandlungen vergisst, weil man sie nicht für wichtig hält. Dann wird das Ganze sehr zermürbend, wie ErichW schon schreibt. Ist die Erkrankung, die Behandlung und die Medikation, Therapien etc. gut dokumentiert, kann der Gutachter der Rentenversicherung sofort die Erwerbsminderung feststellen. Dazu ist es wichtig, dass man bei der Zusammenstellung der Unterlagen von jemandem unterstützt wird, der einen gut kennt und sämtliche Erkrankungen wichtig nimmt, auch wenn man selbst meint, das ist doch jetzt unwichtig(dazu neigt man in der Depression automatisch). Außerdem sollte man nicht aus falscher Scham Dinge verschweigen, die man aufgrund der Depression nicht mehr erledigen kann. Und wenn es noch so peinlich ist, der Gutachter muss alles wissen, damit sich das richtige Bild ergibt.

    Falls du dann Rente bekommst und die nicht ausreicht, erhälst du Grundsicheruung für Erwerbsgeminderte nach dem SGB XII. Ihr seid dann eine gemischte Bedarfsgemeinschaft, du wirst vom Sozialamt betreut und geführt, deine Kinder fallen weiterhin in die Zuständigkeit des Jobcenters. Ist völlig problemlos. Läuft genauso weiter wie bisher, außer, dass sie dich in Ruhe lassen mit Jobsuche und du nur noch einmal im Jahr deine Unterlagen zur Miethöhe etc. vorlegen musst.

    Keine Angst vorm Arzt. Denk an sämtliche Befunde und berichte, mach dich nicht gesünder als du bist und die Sache wird ihren WEg gehen!

    LG Trine

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahru

    Erst einmal " Danke" für eure Beiträge und Infos....,

    ich musste erstmal alles etwas sacken lassen, daher melde ich mich erst heute wieder......

    Es tat mir auch gut, eure Aufmunterungen zu lesen - nun fühl ich mich nicht mehr so als " Looser ".....

    Ich habe noch mal über alle Möglichkeiten nachgedacht - und bin mit mir selbst ins Gespräch gegangen.......

    Wenn ich ein Tag habe, an dem ich viele Termine habe und den ganzen Tag unterwegs bin ( Berlin...!!!).....

    bin ich noch am nächsten Tag völlig erschöpft und zu nichts zu gebrauchen.........

    Ich sehe es also mal ganz realistisch,dass ich einen Arbeitstag bzw. eine Fünf-Tage Woche auf Dauer garnicht aushalten würde....

    Ich möchte jetzt beim Versorgungsamt meine Schwerbehinderung feststellen lassen - GdB -

    Neben der ADHS und Depressionen habe ich ja noch andere Erkrankungen.

    Beim Orthopäden habe ich einen Termin gemacht ( war ca. 3 Jahre nicht mehr da...) habe aber eine starke Arthrose in beiden Knien und kaputte Menisken.

    Ich kann z.B. nicht in die Hocke gehen oder mich hinknien.

    Außerdem starke Skoliose usw.....

    Rechts habe ich eine starke Schwerhörigkeit und bedingt durch Vier !!! Ohr-Operationen Gleichgewichtsstörungen....

    Hörsturz....

    Zeitweise Tinnitus....

    Ich glaube das müsste wohl ausreichen,oder....??

    Wenn ich noch eine Weile nachdenke, fallen mir bestimmt noch mehr Krankheiten - Beeinträchtigungen ein....

    Frage:

    Ist es eigentlich für mich " günstiger ", wenn ich erst einen " GdB " habe und dann erst eine EU - Rente beantrage....??

    Altersmäßig habe ich ja noch den " Bonus ", dass bei mir eine Berufsunfähigkeit reicht um eine EU - Rente zu erhalten....

    Ich möchte nicht zwangsweise weiterarbeiten und mich quälen, nur um später mehr Rente zu erhalten.....

    Ich lebe jetzt...!!!

    Ich möchte nur strategisch für mich das beste in meiner persönlichen Situation " rausholen ".....


    Wie seht ihr das...?

    Wie seid ihr evtl. damit umgegangen....?

    Lieben Gruß

    Denksalat

  9. #9
    ErichW

    Gast

    AW: Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahru

    Hallo,

    ich antworte mal ein bisschen aus dem hohlen Bauch (oder wie das heißt). Der GdB ab 50 aufwärts bzw. die Anerkennung der Schwerbehinderung hat meiner Erinnerung nach den Vorteil, dass man früher in die Altersrente kann, wenn zusätzliche Vorbedingungen erfüllt sind (Wartezeiten). Da die Altersrente höher als die Erwerbsminderungsrente ausfällt, könnte es vielleicht auch bei laufender Erwerbsminderung sinnvoll sein, den GdB zu beantragen. Aber bei sowas muss man am besten direkt bei der DRV nachfragen.

    Der GdB könnte eventuell auch noch sinnvoll sein, weil man steuerlich einen Freibetrag geltend machen kann. Außerdem gibt es gelegentlich mal einen vergünstigten Eintritt. Oder wenn man gehbehindert ist, Vergünstigungen bei Bus und Bahn.

    In manchen Fällen muss man für den GdB sehr geschickt vorgehen, weil bei addierten gesundheitlichen Problemen für den GdB das erste Problem voll, das zweite halb, das dritte wieder halbiert addiert wird. Und dann wird ggf. auch noch ungünstig gerundet. Wer also drei Einzel-GdBs von 20 (zusammen 60) hat, der landet im Extremfall bei einem Gesamt-GdB von 35 (20+10+5), wenn die letzten 5 nicht sogar ganz gestrichen werden. Und das bringt nicht viel. Man sollte also versuchen, die Haupterkrankung stark zu betonen um dort Punkte zusammeln. Dann kann man mit 40/20/x auf die 50 (40+20/2+x/4) kommen, ab der sich der Aufwand eigentlich erst lohnt.

    Ich würde den GdB sofort beantragen. Die Hürden dafür werden nämlich auch immer höher, weil mit dem GdB auch finanzielle Folgen (Steuer/Rente) für den Staat verbunden sein können. Und Geld rausrücken mag der nicht so gerene.

  10. #10
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahru

    Hallo ErichW,

    ich möchte mich erst einmal für deine Info bedanken.....

    Habe da aber noch eine Frage:

    In manchen Fällen muss man für den GdB sehr geschickt vorgehen, weil bei addierten gesundheitlichen Problemen für den GdB das erste Problem voll, das zweite halb, das dritte wieder halbiert addiert wird. Und dann wird ggf. auch noch ungünstig gerundet. Wer also drei Einzel-GdBs von 20 (zusammen 60) hat, der landet im Extremfall bei einem Gesamt-GdB von 35 (20+10+5), wenn die letzten 5 nicht sogar ganz gestrichen werden. Und das bringt nicht viel. Man sollte also versuchen, die Haupterkrankung stark zu betonen um dort Punkte zusammeln. Dann kann man mit 40/20/x auf die 50 (40+20/2+x/4) kommen, ab der sich der Aufwand eigentlich erst lohnt.
    .....WER legt eigentlich die REIHENFOLGE der Erkrankungen fest...??

    Ich selbst weiss doch garnicht, wie hoch der GdB für die einzelnen Erkrankungen ist....bzw. wieviel ich damit " rausholen kann "....

    Es kommt ja wohl auch darauf an, wie sehr mich die Erkrankung in meinem Leben einschränkt....oder ?

    Bei den zusätzlichen Erkrankungen ist doch wohl auch ausschlaggebend, ob mich diese gesundheitlichen Probleme

    noch ZUSÄTZLICH einschränken - behindern...oder ?

    Es ist wohl sinnvoll, wenn ich bei Antragstellung bei den Erkrankungen jeweils ganz ausführlich die EINSCHRÄNKUNGEN

    und DEFIZITE hervorhebe.....?!?


    Die Wartezeiten habe ich schon erfüllt.....ich hatte bei der letzen Renten-Info über 35 Jahre zusammen...

    Ich muss noch Kindererziehungszeiten nachmelden.....dann müsste ich zum Stand von "Juli - 2013 " auf ca. 38 oder 39 Jahre kommen....


    LG

    Denksalat
    Geändert von denksalat (25.06.2013 um 00:42 Uhr) Grund: Korrektur

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. jetzt ist es amtlich, ich bin jetzt auch einer...
    Von vbms09 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.03.2012, 22:54
  2. 4 wochen positive Erfahrung mit Ritalin - jetzt kippt es
    Von sandue im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 21:10

Stichworte

Thema: Alg II Bezug, jetzt Einleitung eines ärztlichen Gutachtens ! Wer hat Erfahrung ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum