Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Diagniose F43.2 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    susiprincess

    Gast

    Diagniose F43.2

    heute füllte mein Therapeut diese Formulare aus wegen der Krankenkasse damit die Therapie genehmigt wird. Er meinte ich müsste jetzt eine Diagnose angeben damit es genehmigt wird..... und da stand als Diagnose Anpassungsstörung., aber eben halt F.........Das ist so allgemein, da weiß ich nicht wo steh ich nun Anpassungsstörungen ist doch vielseitig. Man kann das doch über all haben, in Sozialer Phobie, in ADS, in Asperger, Autismus.......
    Was mich am meisten genervt hat als er die ganze Zeit mit seinem Füßen oder Beinen herum gezappelt hat, irgendwas hat der unterm tisch gemacht, das ging in einer Tour als er erklärt hatte und mich hatte das innerlich so genervt ich konnte mich kaum auf das Gespräch konzentrieren und war so genervt. Ich hab das Gefühl der machte das mit Absicht.... Tests gabs heute mal nicht. Wenn er echt denkt das ich ne Anpassungsstörung habe wieso macht er dann all diese Tests mit mir. Da kann er es gleich lassen und mich als Anpassungsgestört abstempeln. In dem einen Forum machte eine junge Dame den gleichen Test in der Uniklink, und genau die Aufgaben hatte ich auch, außer mit dem Würfel und sie nannte es halt ADS Test. Und er erzählte heute so langsam und so ausgedehnt, dachte auch "komm mal zum punkt ey" ich weiß überhaupt nicht mehr wo ich mich einordnen soll. Was haben Anpassungsstörungen mit Vergesslichkeit zu tun oder schlechtem Zeitgefühl oder zerstreut, tritt das auch bei Anpassungsstörungen auf?

    Ich bin total durcheinander. Ich rege mich schon wieder auf. Am Ende ist es mir auch echt egal was rauskommt , aber das mit der Anpassung ist so ein Allgemeinbegriff und komm damit nicht so klar, weil ich nicht weiß wo ich ansetzen soll....oder ist das alles nur Einbildung und der braucht einfach nur ne Diagnose............. Mein Puls ist auf 180 ey


    war vorhin im falschen Thread
    Geändert von susiprincess (29.05.2013 um 15:06 Uhr)

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Diagniose F43.2

    "F" steht bei allen psychische Diagnosen.

    Bevor ich ADHS-Diagnose bekommen habe, habe ich zig anderen bekommen. Anpassungsstörung finde ich ziemlich harmlos. Die Diagnose bekomme ich schon lange nicht mehr aber richtig angepasst bin ich nicht wirklich.


    LG
    Surre

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Diagniose F43.2

    An die bestehenden (?) Normen nicht angepasst zu sein ... ist eine Diagnose ... ???

    Allein dies zeigt mir, wie richtig ich liege, eben nicht ganz angepasst zu sein.


    Was für eine schöne Welt.

  4. #4
    susiprincess

    Gast

    AW: Diagniose F43.2

    ich hab gelesen das diese Anpassungsstörung nicht irgendwie mit der Anpassung zu tun hat sondern das es ne Art Depression ist nach einer Trauer oder halt sowas. Keine Ahnung. Ich hätte ja fragen können aber ich konnte nicht ich war mit mir beschäftigt ..................ja ja das F hat man immer dahinter das ist mir klar irgendwas musste er ja nehmen.....mal schauen wie es weiter geht......

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Diagniose F43.2

    Hallo

    Dieses F.... ist doch "nur" für die Krankenkasse.... kann es sein, dass dein Arzt erstmal die "finanzielle Absicherung" regeln will....
    und der nächste Schritt, ist, die für dich "richtige" Therapie...

    Ich finde es gar nicht schlecht wenn es erstmal "allgemeiner" sieht... so bleiben einem später ja mehr Möglichkeiten offen, das richtige für dich
    zu finden.

    (heute kam kurz ein Bericht über die "beste" Therapie bei "Depressionen".... so individuell der Mensch, so individuell die für ihn passende "Hilfe"....
    doch was hervorstach.... das "Zwischenmenschliche" zwischen Thera und Patient.... sei etwas vom Wichtigsten...
    sei nicht so streng zu deinem Thera... und wenn es wirklich nicht passt.... versuche einen zu finden .... mit dem die "Chemie" stimmt.)

  6. #6
    susiprincess

    Gast

    AW: Diagniose F43.2

    die Chemie stimmt ja , ich finde ihn ja sympathisch. Nur ich fühle mich wie heute nach diesem F da innerlich dann so aufgewühlt und tausend Gedanken kreisten in meinem Kopf "ist das die Diagnose?" und in dem Moment kann ich keinen klaren Gedanken mehr so fassen und überlege "hää, wars das nun?". Ich sehe immer gern zuerst in allen die Katastrophe, und mein Puls geht auf 180 und bin dann wie "ich will jetzt nicht mehr reden ich will einfach nur gehen, las mich in ruhe" am ende konnte ich nix mehr sagen, bzw wollte ich nicht mehr, war wie ein kleines Kind so bisschen stur und .........dann schwang er über zu den Terminen weil er vielleicht merkte mit mir is jetzt nicht mehr viel los.........ich kann nix dafür ich reagiere halt so, und so ist es manchmal auch im Alltag. Ich hab ihm das auch schon erklärt "ich wollte nicht so reagieren, aber es kam einfach so" und da fragte er mich ob mir Dinge schon leid taten die ich sagte, und erzählte halt das von meinem Freund das ich ihn verdächtigt habe, das er was von der einen wollte etc. Ich kann manches nicht so kontrollieren und erlebe eben so Gefühlsausbrüche.

    Ich finds auch gut das er mich nicht gleich abgestempelt hat als adsler oder sowas. Ich denke da fehlen noch paar Untersuchungen ob sowas nun rauskommt. Aber naja ich hab mich nun beruhigt und weiß das er es machen musste.
    Geändert von susiprincess (29.05.2013 um 16:10 Uhr)

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Diagniose F43.2

    Auszug aus: ICD-10-GM-2013 F43.2 Anpassungsstörungen ICD10

    F43.2 Anpassungsstörungen
    Info.: Hierbei handelt es sich um Zustände von subjektiver Bedrängnis und
    emotionaler Beeinträchtigung, die im allgemeinen soziale
    Funktionen und Leistungen behindern und während des
    Anpassungsprozesses nach einer entscheidenden Lebensveränderung
    oder nach belastenden Lebensereignissen auftreten. Die Belastung
    kann das soziale Netz des Betroffenen beschädigt haben (wie bei
    einem Trauerfall oder Trennungserlebnissen) oder das weitere
    Umfeld sozialer Unterstützung oder soziale Werte (wie bei
    Emigration oder nach Flucht). Sie kann auch in einem größeren
    Entwicklungsschritt oder einer Krise bestehen (wie Schulbesuch,
    Elternschaft, Misserfolg, Erreichen eines ersehnten Zieles und
    Ruhestand). Die individuelle Prädisposition oder Vulnerabilität
    spielt bei dem möglichen Auftreten und bei der Form der
    Anpassungsstörung eine bedeutsame Rolle; es ist aber dennoch davon
    auszugehen, dass das Krankheitsbild ohne die Belastung nicht
    entstanden wäre. Die Anzeichen sind unterschiedlich und umfassen
    depressive Stimmung, Angst oder Sorge (oder eine Mischung von
    diesen). Außerdem kann ein Gefühl bestehen, mit den alltäglichen
    Gegebenheiten nicht zurechtzukommen, diese nicht vorausplanen oder
    fortsetzen zu können. Störungen des Sozialverhaltens können
    insbesondere bei Jugendlichen ein zusätzliches Symptom sein.
    Hervorstechendes Merkmal kann eine kurze oder längere depressive
    Reaktion oder eine Störung anderer Gefühle und des
    Sozialverhaltens sein.

  8. #8
    susiprincess

    Gast

    AW: Diagniose F43.2

    auch gut danke für die Erklärung

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Diagniose F43.2

    Es geht letztlich bei einer Diagnose (also dem offiziellen Teil für die Abrechnungsstellen wie Krankenkasse) gar nicht so sehr darum, was du eigentlich genau hast, sondern vielmehr darum, dass z.B. deine Psychotherapie von der Krankenkasse bezahlt wird. Hier kann man nun als Arzt oder Psychologe natürlich auf Erfahrungswerte zurückblicken und sehen, was bei deinen Symptomen am ehesten passt, auch wenn es das vielleicht letztlich gar nicht ist.

    ich habe momentan auch eine Psychotherapie - eigentlich sollte ich diese wegen dem ADS machen - was jetzt momentan der Stand ist, ist eigentlich, dass ich über mein Leben rede, was aktuell passiert usw. Ganz zu anfang saß ich dort mit der Bitte, dass mir beim ADS geholfen wird, so wurde das glaube ich auch an die Krankenkasse kommuniziert, die daraufhin dann meine Therapie genehmigt hat.

    Jetzt befinde ich mich eigentlich eher in einer "tiefenpsychologischen Behandlung" oder wie sich das schimpft. Aber es hilft mir.

  10. #10
    susiprincess

    Gast

    AW: Diagniose F43.2

    ja ich denke auch, er hatte es auch so gesagt das er was draufschreiben MUSS. Mal was anderes heute kam ein Patient 45 min eher zum Termin. Ich dachte dann so "hää, der hat wohl kein Zeitgefühl?" in dem Moment hab ich gedacht "ob das ein adsler ist?" ich habe nur gesagt "das ich eben nicht mehr so reagieren möchte in verschiedenen Situationen und Angst habe das mein Freund mich deswegen verlässt wenn ich manchmal so reagiere" "wollen sie sich ändern und dann anders reagieren?" und ich "jaa" und dann meinte ich noch er sagt ja zu mir immer "ich nehm dich so wie du bist aber............" da meinte er "warum machen sie dann Therapie, wenn sie ihm doch so gefallen" uffff daraufhin war ich dann stumm also erst im nachhinein fällt mir auf, das er ja recht hat.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Diagniose F43.2 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum