Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 43

Diskutiere im Thema Vermutung bei erster Sitzung äußern? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Vermutung bei erster Sitzung äußern?

    Kenne Dein Zeugnis nicht, aber was bei nem Träumerchen oft drinsteht wären Aussagen wie

    könnte mehr erreichen, wenn sie sich mehr Mühe gäbe

    oder

    beteiligt sich wenig am Unterricht
    träumt
    etc

    Wenn Due eher ein "aufgewecktes" Träumerchen gewesen sein solltest, kommen die unteren Punkte eher nicht, aber das erste: unter den Möglichkeiten bleiben - das glaube ich ist das aussagekräftigste.

    Ansonsten könnten noch auffallen:
    Immer wieder stark schwankende Leistungen in bestimmten Fächern zwischen den Halbjahreszeugnissen.

    Keine Ahnung, nach welchen Auffälligkeiten Du gesucht hast, aber man muss wohl ein bisschen wissen, wonach man sucht...
    Es gibt so vieles, was man anfängt für normal zu halten, weil man sich daran gewöhnt hat.

    Aber ansonsten:
    Bis Du das liest, hast Du Deine Erste Sitzung sowieso hinter Dir
    Wie lief es denn?

  2. #22
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Vermutung bei erster Sitzung äußern?

    Halloooo alle miteinander und nochmal danke für eure Antworten und lieben Worte

    Es war richtig gut heute! Die Ärztin ist mir super sympathisch und ich bin erstaunt wie schnell 50 Minuten vergehen können. Und wie wenig man auch eigentlich in dieser Zeit bereden kann. Ich habe ihr quasi im 3. Satz gesagt, dass ich von ADHS im Erwachsenenalter gelesen habe und mich frage, ob die Zwangsgedanken unter anderem darin ihre Ursache haben könnte.

    Sie hat mir in der Sitzung viele Fragen gestellt, zu den Zwangsgedanken, zu meiner Familie, meinem Freund, meinem Studium und auch über die Schulzeit haben wir ein wenig gesprochen. Sie meinte dann irgendwann, dass es durchaus sein könnte, dass bei mir ADHS typische ... jetzt fällt mir nicht das Wort ein was sie benutzt hat... Symptome, Anzeichen vorhanden sein können.
    Dann hat sie noch gesagt, dass es immer etwas schwierig ist ADHS genau zu diagnostizieren und dass diese Fragebögen, die es dafür gibt, quasi so eindeutig sind, dass man, wenn man will, ohne Probleme zu der Diagnose ADHS kommen könnte. Also wenn man jetzt nur von diesen Fragebögen ausgeht. Im Sinne von: wenn man weiß, was die Symptome sind kann man genau das "Richtige" ankreuzen. Außerdem hat sie noch gesagt, dass sie nicht viel davon hält sofort irgendwelche Medikamente zu geben. Das fand ich ja schonmal sehr positiv!

    Natürlich fällt mir jetzt grad die Hälfte nicht ein von dem was sie so gesagt hat, aber sehr interessant fand ich ihre Aussage, dass es theoretisch sein könnte, dass (wenn ich denn nun wirklich ADHS habe) mein Gehirn durch die Zwangsgedanken versucht Strukturen zu schaffen, was natürlich keine besonders kluge Leistung wäre.
    Sie hat mich auch gefragt, ob ich mir schonmal überlegt habe ob ein Studium genau das Richtige für mich ist. Da man da ja nunmal sehr auf sich selbst angewiesen ist und viel selber organisieren und strukturieren muss. Tja.. was soll ich dazu sagen.. Grundsätzlich bin ich nicht abgeneigt was anderes zu machen, aber was? Sie meinte aber, dass das ja auch nicht sein muss und dass wir da noch in der nächsten Zeit mal drüber reden werden.

    In der nächsten Sitzung will sie mich noch etwas besser kennen lernen. Ein Großteil der heutigen Sitzung hatte mit meinen Zwangsgedanken und ihrem Verlauf zu tun und dann gab es natürlich nicht so wahnsinnig viel Zeit über meine Kindheit etc. zu reden.

    Also alles in allem bin ich erstmal begeistert und habe das Gefühl bei ihr gut aufgehoben zu sein. Finde es auch gut, dass sie sich jetzt nicht total auf ADHS verschärft, es aber auch nicht außen vor lässt.

    Ich bin gespannt wie es nächste Woche weitergeht!

    Liebe Grüße an euch alle!!!

    P.S.: Da ist mir doch noch grad was eingefallen! Und zwar hat sie mich auch am Anfang gefragt ob ich mal Amphetamine genommen habe. Ich habe es verneint und sie hat gesagt "Schade, das hätte für die Diagnosestellung ganz interessant werden können." Habe aber dann vergessen nochmal genauer nachzufragen.

    PPS: Auch sehr positiv fand ich, dass sie nicht nach 50 Minuten gesagt hat: "So Zeit ist abgelaufen, ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag." Ich glaube so ne Stunde war ich schon da
    Geändert von Belleza (16.05.2013 um 20:43 Uhr)

  3. #23
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Vermutung bei erster Sitzung äußern?

    Hallo Belleza,

    ich freue mich für Dich, dass die "erste Sitzung" so positiv für Dich verlaufen ist und Du Dich bei dieser Ärztin (Therapeutin, Psychologin?) gut aufgehoben fühlst.

    Danke für Deinen sehr offenen Bericht, den werden bestimmt viele vor "ihrer ersten Sitzung" lesen und sehr hilfreich und aufbauend finden...

    LG Tanja

  4. #24
    pero

    Gast

    AW: Vermutung bei erster Sitzung äußern?

    Das freut mich für Dich...

  5. #25
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Vermutung bei erster Sitzung äußern?

    Hey Chaostanja! Hey pero!

    Ja ich bin auch ziemlich gut drauf grade!
    Die Ärztin ist übrigens Psychotherapeutin. Also erst Medizinstudium, dann Weiterbildung etc.

    Och, echt? Meinst du? Das schmeichelt mir ein wenig.

    Als sie am Ende meinte, dass sie dann in den nächsten Stunden mich besser kennen lernen und einschätzen will wie ich so bin meinte ich: "Na super sympathisch." (ich hoffe ihr versteht alle diesen Humor. Nicht, dass hier noch jemand denkt ich wäre eingebildet oder so... ) .. Sie fand es jedenfalls sehr lustig und hat mir sogar zugestimmt.

    Liebe Grüße!

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Vermutung bei erster Sitzung äußern?

    hallo belleza,

    das freut mich für dich, dass es so gut gelaufen ist und die ganzen vorigen sorgen unbegründet waren. da habt ihr doch schon viel besprochen in dieser ersten sitzung. deinen humor versteht sie auch... (wir auch ). war ja ein erfolgreicher tag. dann wünsch ich dir einen guten therapiestart!

    ----------------------------------
    bei der frage nach den amphetaminen dürfte sie wohl im sinn gehabt haben, ggf. zu fragen, wie die gewirkt haben. bei adhs-lern wirken die eher beruhigend als, wie normalerweise, aufputschend. aber als diagnosekriterium gilt das auch nicht....
    meinen fragebogenkommentar kneif ich mir. *g*

    lg
    mel

  7. #27
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Vermutung bei erster Sitzung äußern?

    Hallo mel!

    Danke!

    Ah, achso ok. Kenn mich mit Amphetaminen nicht wirklich aus.

    Och ich würde gerne deinen Fragebogenkommentar wissen! Bin ja selbst noch ganz neu hier und weiß gar nicht, wie da so die Meinungen zu sind. Meine Ärztin macht halt den Eindruck, dass sie sich nicht sonderlich viel von verspricht, aber man könnte sich das ja mal angucken.

    Liebe Grüße

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Vermutung bei erster Sitzung äußern?

    hallo belleza,

    ist auch nur eine annahme meinerseits, dass ihre gedanken in diese richtung gehen. weil das eben recht typisch ist, dass solche mittel bei unsereins entgegengesetzt dem wirken, wie es normalerweise wirkt. aber ja auch wieder nicht bei allen, von daher....interessant finde ich, dass sie das für eine evtl. diagnose interessant fände, aber fragebögen nicht. *g*

    mit den fragebögen ist das so eine sache. klar kann man da "irgendwas" ankreuzen und wenn man sich bereits belesen hat auch ein bisschen steuern. das problem haben viele fragebögen. aus diesem grund setzen die entwickler der fragebögen "tricks" ein. hier als beispiel, fragen reinzugeben, die dann punktabzug geben.
    also so ganz einfach ist das mit dem schummeln doch wieder nicht. zumal es ja nicht in deinem sinne ist "die diagnose zu kriegen". also die fragen so zu beantworten, wie du glaubst, dass sie für eine diagnose beantwortet werden müssten. falls das so wäre, würdest du dies allerdings auch im gespräch tun. und wie gesagt, kann der schuss auch nach hinten losgehen.
    sie hat also schon recht, dass das mit der diagnose nicht so ganz einfach ist. da gibt's eben keinen blutwert, der klar die diagnose belget o.ä. drum ist es ganz gut, wenn ein diagnostiker in dem bereich auch etwas erfahrung hat und sich mit adhs auskennt. die fragebögen bieten unterstützung. die fragen indirekt die diagnosekriterien ab. wieder andere bögen helfen, andere störungen auszuschließen usw. allein darauf wird sich aber auch nicht verlassen und anhand eines bogens gleich eine diagnose gestellt. und um zu schummeln müsstest du dann auch erstmal wissen, wozu der bogen ist, den du da gerade ausfüllst.
    und: ich persönlich finde die fragen bei den bögen, die ich ausgefüllt hab, nicht sooo eindeutig. wenn man über jede frage ewig nachdenkt, kann man bei vielen zwar bestimmt erkennen, ob damit gerade dinge abgefragt werden, die als zeichen für impulsivität oder konzentrationsstörungen herangezogen werden. aber erstens soll man die fragen spontan beantworten. zweitens sind da oft beispiele genannt, was mit dieser frage gemeint ist. die ich persönlich irreführend fand. und damit eher mit "nein" geantwortet hab, obwohl ich für diese kategorie eigentlich hätte mit "ja" antworten müssen. (z.B. vergesse ich nie meine schlüssel. aber deshalb, weil ich den immer ins schloss mache. allen möglichen anderen kram vergesse ich schon, aber durch dieses schlüsselbeispiel war mein denken so in diese richtung gelenkt, da hab ich die frage verneint)

    fazit: kritik an fragebögen ist berechtigt, aber der äußerung der ärztin kann ich so auch nicht zustimmen. zumal gerade die punkte, die an fragebögen kritisiert werden können, dem entwickler bekannt sind und so der diagnostiker gut ist, auch ihm. schwachstellen hat jeder test, das lässt sich auch nicht ganz vermeiden. der gute diagnostiker weiß das und geht damit entsprechend um.

    lg
    mel

  9. #29
    pero

    Gast

    AW: Vermutung bei erster Sitzung äußern?

    Hallo Belleza,
    es ist sehr schön das Du sie offenbar sympathisch findest, aber es sollte nicht Dein Ziel sein "super sympathisch" anzukommen.
    Es geht nicht darum das sie Dich mag, es geht darum das Du Dich NICHT verstellst.
    Ein Therapeut ist KEIN Freund, auch wenn man sich gut versteht, so braucht der immer auch eine gewisse Distanz und vor allem braucht er von Dir grundehrliche Antworten.
    Nur so kann er/sie wirklich helfen.

    LG
    pero

  10. #30
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Vermutung bei erster Sitzung äußern?

    Danke mel. für deine ausführliche Antwort. Klingt alles sehr logisch und einleuchtend was du da schreibst! Ich werde mal die nächste Sitzung abwarten. Bin gespannt wie die Diagnostik weiter gehen wird. Hatte jetzt auch nicht das Gefühl, dass sie alle Fragebögen sofort verteufelt, aber, dass sie nicht alleine die Diagnose liefern.

    @pero: Neenee, ich glaube, dass du das jetzt ein wenig falsch verstanden hast. Diese Aussage mit dem "super sympathisch" war einfach als kleiner Scherz gemeint. Mein Ziel ist es definitiv nicht sympathisch rüber zu kommen. Und verstellen kann ich mich sowieso nicht, wobei ich sagen muss, dass ich beim Gespräch etwas überdreht war. Aber ich denke das kam einfach von der Aufregung.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS Vermutung - wie weiter vorgehen?
    Von GoldenIce im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 6.12.2011, 01:57
  2. psych.dok setzt in erster sitzung direkt medikament (saroten) ab und weiteres...
    Von gpunkt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 16:28
  3. Gefühle äußern
    Von Dany1980 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 13:09
  4. wie soll ich meine vermutung sagen
    Von Kullerkeks im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37

Stichworte

Thema: Vermutung bei erster Sitzung äußern? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum