Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Diskutiere im Thema Zurück vom Arzt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Zurück vom Arzt

    ? *Schlauch* Was hat sie dir empfohlen?

  2. #12
    pero

    Gast

    AW: Zurück vom Arzt

    Die Ärztin meinte sie will erstmal ohne Medis versuchen,nan könnte später den evtl. Welche nehmen.
    Wie schon gesagt, ich finde das fragwürdig. Für mich ist das wie Schmerzmittelverweigerung bei Zahnschmerz und einen Behandlungstermin in 4 Wochen....

    Du wirst jetzt also einen Therapieplatz suchen dürfen, dafür wirst Du Zeit, Energie und Ausdauer brauchen.
    Ich würde Dir raten eine Liste der Kontaktversuche zu führen, also wann du wenn angerufen hast und was die jeweilige Antwort war.

    "2.5.2013 Therapeut xxx, kein Therapieplatz in den nächsten 6 Monaten..."
    usw.

    Und ich würde auch qualifizierten Therapeuten ohne Kassenzulassung anfragen.
    Hintergrund:
    Wenn Du nachweisen kannst das du in akzeptabler Zeit keinen Therapieplatz bei einem Therapeuten mit Kassenzulassung bekommen kannst, kannst du einen Antrag auf ausservertragliche Therapie auf Kostenerstattungsprinzip bei der KK beantragen. Allerdings gibt es da grosse Unterschiede bei den KKs. Meine war sehr offen, so hatte ich nach 6 Wochen einen Therapieplatz, aber eben bei einem Therapeuten der keine Kassenzulassung hatte. Er hatte die entsprechende Quali, aber keine "Planstelle".
    Und ich würde bei der Suche auch die "ADHS als Erwachsener" Diagnose ansprechen. Es gibt wohl immer noch Ärzte und Therapeuten die damit wenig Erfahrungen haben....


    lg
    pero

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Zurück vom Arzt

    Auch bei Erwachsenen wird empfohlen erst eine Therapie ohne Medikamente auszuprobieren - ich denke das ist extrem Einzelfallabhängig und sollte mit den Patienten abgesprochen werden. Wenn's klappt - prima.

    Ich rate auch gerne zu Medikamenten aber ich werd den Teufel tun jemandem der ohne auskommt zu Medis zu drängen.




    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  4. #14
    pero

    Gast

    AW: Zurück vom Arzt

    Wann wird die Medikation eingesetzt?
    Die Indikation ergibt sich aus der Diagnose, der Ausprägung der Symptomatik, dem Leidensdruck und den spezifischen Situationen, die einfach so nicht mehr zu meistern sind.
    ...
    Oft helfen aber auch therapeutische Maßnahmen deshalb nicht, weil sie nicht aufgenommen werden können, wenn alles trotz Geduld und Zuwendung so schwierig erscheint, dass "das Gehirn einfach abschaltet"
    Cordula Neuhaus, ADHS bei Kindern Jugendlichen und Erwachsenen, 3. Auflage 2012. S 166

    Die Forschung hat gezeigt, dass Medikamente die wirksamste Behandlung sind, die derzeit bei ADHS zur Verfügung steht. Sie ist mindestens doppelt so effektiv wie nichtmedikamentöse Behandlungsmethoden, etwa die Verhaltenstherapie.
    Russel A. Barkley, Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS, 1 Auflage 2012, S125

    Der Therapiebeginn sollte immer begleitet sein von einer eingehenden Aufklärung der Patienten über sein Krankheitsbild sowie von psychotherapeutischen Maßnahmen wegen der oft vorhandenen Selbstwertproblematik. Meist ist eine zusätzliche medikamentöse Behandlung notwendig
    Johanna + Klaus Henning Krause, ADHS im Erwachsenenalter, 3. Auflage 2009, S 175

    Jeder Fall ist spezifisch, jeder Mensch reagiert anders, daher muss nicht jeder Medikamente nehmen. Das kann nur der Betroffene selbst entscheiden. Und Medikamente sind auch keine Wunderpillen, sie heilen nicht wirklich, aber sie können (wenn sie individuell wirken), die Kernprobleme der Aufmerksamkeitssteuerung, der Konzentrationsfähigkeit, der Selbstbeherrschung und Impulskontrolle deutlich verbessern. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

    Eine Verhaltenstherapie wirkt erst nach Monaten und zuvor muss erst mal ein Therapieplatz gefunden werden. Da geht schnell 1 Jahr vorbei.
    Ein Jahr ist eine sehr lange Zeit wenn man leidet. Da kann auch viel passieren was sich ungünstig auswirkt, die Situation auf der Arbeit kann eskalieren und man kann aufgrund der ADHS Probleme durchaus auch den Arbeitsplatz verlieren oder die Beziehung kann wegen der ADHS-Probleme scheitern.

    Das gilt nicht pauschal, nicht jeder MUSS Medikamente nehmen, das kann (und werde) ich niemanden vorschreiben.
    Aber ich glaube nicht das jemand ohne Leidensdruck überhaupt diese Forum findet und hier Hilfe sucht.

    Letztlich ist es an dem Betroffenen zu entscheiden ob der Medikamente nehmen will oder nicht. Nur er kennt seine Situation, seine aktuellen Probleme.
    Aber dafür muss er auch wissen wie sie sein aktuelle Situation verbessern können. Was spricht dagegen es einfach mal zu versuchen? MPH wirkt in 30 Minuten und ist nach 4 Stunden wieder abgebaut. Für mich hat der erste Versuch mir gezeigt wieviel leichter mein Leben sein kann. Und ich bin der Meinung das man nur über Medikamente entscheiden kann wenn man deren Wirkung kennt.

    Besonders bei Psychopharmaka gibt es große Vorbehalte gegen Medikamente. Ich würde auch lieber keine Medikamente nehmen, aber ich habe sowohl früher bei Antidressiva und jetzt bei MPH die Erfahrung gemacht das die Medikamente den Menschen NICHT verändern. Sie lindern Probleme und machen das Leben so leichter. Nicht nur für den Betroffenen, auch für Angehörige.

    Auch bei Erwachsenen wird empfohlen erst eine Therapie ohne Medikamente auszuprobieren
    Das habe ich bisher in KEINEM aktuellen Fachbuch gefunden. Bitte um Quellenangabe.

    lg
    pero

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Zurück vom Arzt

    Das sehe ich ähnlich wie Pero, mir wurde erst so richtig bewusst, wie stark meine Symptome sind als ich MPH genommen habe. Meine Selbstreflektion war so schlecht, dass ich gar nicht mitbekommen habe, wie ich mich verhalte! Zudem war die Wirkung des MPH bes. auf Konzentration und Aufmerksamkeit so enorm gut, wie ich es niemals für möglich gehalten habe.


    Wie viele hatte auch ich meine Bedenken gegenüber des MPH aber schon nach der 1. Einnahme war ich so begeistert, weil das MPH bei mir extrem gut anschlägt dazu bräuchte es jahrelange Therapie um so eine Erfolgsbillanz zu erreichen. Das wird nicht bei jedem so sein, das ist mir klar aber auch ich denke, einen Versuch ist es wert!

    Als Beispiel: ich hatte damals einen Konzentrations-Test gemacht (Fair 2) einmal ohne Medis und unter später mit 10 mg MPH.
    Der L (Leistung) und K (Kontinuiät) Wert waren schon ohne Medis gut, der Q (Qualität) Wert miserabel! Unter MPH haben der L und K Wert sich zwar nur wenig verbessert (die waren aber eh schon überdurchschnittlich), der Q Wert war aber plötzlich extrem gut, mehr als überdurchschnittlich gut, er war super. Das zeigt wie positiv MPH wirken kann, mich hat es auf jeden Fall restlos überzeugt.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 98

    AW: Zurück vom Arzt

    Hallo Insane,

    Ich hab es auch schon öfter hier gelesen das MPH sehr gut Helfen soll und man sich besser Konzerntrieren kann.
    Ich habe auch gelesen, das einige gleich von Anfang an Medis bekommen.
    Ich bin Trotzdem Froh, das ich die Möglichkeit habe eine Therapie zu machen. Wer weiß, vielleicht Hilft es Ich würde es mir wünschen.

    Hast du denn schonmal eine Therapie gemacht?

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Zurück vom Arzt

    Ja, nicht nur eine , allerdings nicht alle im direkten Bezug zu ADHS, die Mehrzahl im Bezug zu den Komorbiditäten, hat mir nur bedingt geholfen, manche waren sogar total überflüssig allerdings war die ADHS dort noch nicht bekannt.

    Ich hab auch eine Verhalthensterapie wegen der ADHS gemacht, das hilft natürlich weiter, keine Frage! Ich bin sogar sehr dafür, dass man zur medikamentösen Bedandlung auch eine Therapie machen sollte! Bei mir war die Therapie in Kombi mit MPH, ich bezweifle, dass ich sie ohne MPH so gut durchgestanden hätte. Möglicherweise hätt ich sie vorzeitig abgebrochen.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Zurück vom Arzt

    Hallo lass dich nicht runterkriegen! Ich lebe in der Schweiz und habe bis jetzt noch keinen rappen zahlem müssen! ADHS steht nur auf deinem zettel! Es liegt bei dir, was du daraus machst! du bist immernoch die selbe Person wie vorher!!! Ich wünsche dir viel Erfolg! Dominouch

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 98

    AW: Zurück vom Arzt

    @ Dominouch Ich werd ein teil bezahlen müssen war heute bei meiner AOK.

    Und den ersten Termin für ERGO hab ich auch schon.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ok. ich hab hab ja auch nichtz nur ADHS. sondern auch was anderes. Bei mir ist auch nicht alles wegen ADHS.

    Danke trotzdem Für deine Tipps

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Zurück aus der Kur :-)
    Von heike76 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 23:54
  2. alten Arzt überzeugen oder neuen Arzt suchen?
    Von Eowyn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 13:36
Thema: Zurück vom Arzt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum