Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 46

Diskutiere im Thema Bin ich oder der Arzt bescheuert??? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 145

    AW: Bin ich oder der Arzt bescheuert???

    Amneris schreibt:
    Hattest du denn schon Fluoxetin? Das wird nämlich nicht nur als AD, sondern auch bei Essstörungen eingesetzt.

    VG Amn
    Nein hatte ich noch nicht. Das wusste ich nicht, das is mal ein guter Tipp ;-)



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Bin ich oder der Arzt bescheuert???

    Fluoxetin wirkt (oder auch nicht) bei Essstörungen erst ab 60 mg / Tag.

    Bei mir hat gar nichts gebracht. Nach 1 Jahr wurde langsam abgesetzt. Ich habe in dieser Zeit keine andere medis bekommen.


    LG
    Surre

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Bin ich oder der Arzt bescheuert???

    Deshalb bringt eigentlich auch ein Erfahrungsaustausch bei Tabletten nix. Fast jeder hat bei jedem Medi andere (gute oder schlechte) Erfahrungen gemacht. Und nun? Was bringt einem dieser Erfahrungsbericht? Dass man auf Grund der Erfahrung eines anderen ein Mittel ausprobiert oder nicht ausprobiert?
    Das ist unsinnig, am besten sollte man eigene und vorallem UNVOREINGENOMMENE Erfahrungen sammeln...und wenn man ängstlich ist, am Besten auch ohne Lesen des Beipackzettels. Einen guten Arzt suchen und finden und diesem dann auch vertrauen. Auch wenn es schwer fällt (ich meine den richtigen zu finden).

    VG Amn

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Bin ich oder der Arzt bescheuert???

    hallo Amneris,

    ich nehme auch Medikenet adult und Elontril. Ohne AD geht es nicht. Das ist ein Dilemma.
    Elontril erhöht auch den Blutdruck.
    Was empfiehlt denn Dein Arzt bei ADHS mit Depressionen?


    oh, hatte die letzten Beiträge noch nicht gesehen...


    Wird Fluoxin auch mit Medikenet kombiniert?
    Geändert von pindakaas ( 1.05.2013 um 13:06 Uhr)

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Bin ich oder der Arzt bescheuert???

    Hallo

    Also wenn ich es richtig verstanden habe, dann geht eigentlich jedes AD in Kombination mit MPH-nur eben kein weiteres Medi, das auf das Dopamin wirkt, und das tut Elontril eben. Auch wenn es albern klingt, aber trotzdem zur Untermauerung: Mein Arzt ist an einer Uniklinik tätig, Oberarzt der Station für ADHS & Persönlichkeitsstörungen, tätig in der ADHS-Forschung und hat auch schon Bücher über ADHS bei Erwachsenen herausgebracht. Von daher vertraue ich ihm absolut, was das angeht.

    Bei mir ist es allerdings noch etwas anders, was die Einnahme von AD angeht, denn ich habe auch eine bipolare Störung und nehme außer MPH auch noch einen Stimmungsstabilisierer und ein Neuroleptikum ein. Aber mit dem Elontril hat das nichts zu tun.

    VG Amn

  6. #16
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Bin ich oder der Arzt bescheuert???

    Hi Joe

    Ich bin ganz Amneris Meinung. Bitte verstehe mich nicht falsch. Auch ich habe nach Erfahrungen mit MPH gefragt, aber nur um mir eine eigene Meinung bilden zu können und den Therapievorschlag meiner Ärztin zu überdenken. Doch jeder Mensch ist zum Glück verschieden und was dem einen hilft, wirkt beim anderen einen feuchten Dreck (um es salop zu vormulieren). Desahlb finde ich es sogar gefährlich von anderen auf sich zu schliessen. Ich kann Dich sehr gut verstehen, dass Du keine Lust mehr hast das Versuchskarnikel zu spielen. Nur bei verschiedenen psychischen Leiden ist es sehr schwierig eine gute Medikation hinzubekommen. Da ich im Gesundheitswesen arbeite erlebe ich es sehr häufig, dass Patienten immer wieder neue Medikamente erhalten, weil die vorangegangene Therapie nix brachte. Desahlb wiederhole ich schon gesagtes: Suche Dir einen Arzt, dem Du vertraust und nicht einen, der Dir das verschreibt, was Du möchtest. Ein Arzt, der Rezepte nach Wunsch ausstellt ist für mich KEIN guter Arzt. Es sei denn es sind homöopatische Mittel, welche man schon kennt und gute Erfahrungen gemacht hat.

    Wünsch Dir viel Erfolg und viel Geduld

    Narya

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Bin ich oder der Arzt bescheuert???

    Narya schreibt:
    Suche Dir einen Arzt, dem Du vertraust
    Narya
    Kompetenz ist ja gerade in unserem Thema noch nicht selbstverständlich.
    Erst wenn wir Faktenwissen über das ADHS irgendwann mal voraussetzen können, ist m.E. die Arztpersönlichkeit auch im Sinne prs. Schuld verantwortlich,
    was nicht heißt, dass er keine sog. "epistemische Pflicht" hätte, d.h. die Pficht sich zu informieren! Nur sind die auch in einem Rad u. es gibt überfordert-regressive, offene u. Leuchttürme.

    Mich nerven diejenigen, die die Kompetenz-Fassade retten wollen, weil das schnell zum Habitus der Betroffenen wird. Ich, wenn Konfuzius sagt: "Dummheit ist nicht wenig zu wissen [...] Dummheit ist glauben, genug zu wissen." (Konfuzius) Haben sie sich in gewisse Meinungen dummerweise selbst eingemauert, dann musste man oft schon mit der Abrissbirne kommen, außer sie nicht bloß nach dem schönklingenden Wortpalaver lernbereit: Das gibt es mehrere Beispiele, hier eins: Vor kurzem treff ich eine Gruppe von Studenten, die Schulspychologie studierten, die abseits der ADHS-Zeitungskampagnen vom Winter wenig Ahnung hatten, aber - um nicht in der Berufsehre gekränkt zu werden - mit ernstem Gesicht ihr Zeitungswissen verbreiteten... Das war schauerlich, bin aber nicht böse geworden, hab aber meine Schlüsse gezogen...

    1.
    Multimodal und vielfältig
    Von der koordinierten multidisziplinären Behandlung von Heranwachsenden mit ADHS können alle profitieren, wie die Evaluation von Versorgungsverträgen aus Baden-Württemberg und Bremerhaven zeigt. Es gibt nur viel zu wenige.
    Deutsches Ärzteblatt: Qualittsgesicherte Versorgung fr ADHS-Patienten: Multimodal und vielfltig (10.04.2013)

    2.
    Versorgung bei ADHS im Übergang zum Erwachsenenalter aus Sicht der Betroffenen
    http://www.bertelsmann-stiftung.de/c...99_37600_2.pdf


    3.
    Offener Brief an die Mitglieder des Vorstandes der Bundespsychotherapeutenkammer ADHS bei Erwachsenen - selten diagnostizierte und richtig behandelte Volkskrankheit
    http://bbpp.de/ADHS/ADHS-Joerg-Dreher-2.pdf


    Was könnte man tun, damit Verbesserungen beschleunigt werden?
    Lg
    Geändert von Loyola ( 1.05.2013 um 17:17 Uhr)

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Bin ich oder der Arzt bescheuert???

    Meine Ärztin hat sich auch darauf spezialisiert und diverse Bücher geschrieben....und denke schon dass sie kompetent ist, hm...

    Ich hatte schon Venlafaxin und Valdoxan, aber da kam ich mit den NW nicht zurecht.
    Bei Elondril ist jetzt ihre Hauptsorge mein Blutdruck, von den Krampfanfällen hat sie garnichts erzählt.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Bin ich oder der Arzt bescheuert???

    Hallo,

    nehme von Anfang an Wellbutrin XR(Bupropion), dann nach einem Monat Ritalin LA dazu bekommen. Der Arzt ist spezialisiert auf ADS bei Erwachsenen. Habe auch paar Mal gefragt ob sich die Medikamente vertragen und meinte ja. Und auch als ich einen Neurologen aus der Familie fragte meinte dieser, dass Wellbutrin 150mg/Tag, den Körper nicht sehr belasten.
    Somit schockiert mich die Aussage schon, dass die Medikamente zusammen angeblich solche Nebenwirkungen habe,

    Mein Arzt meint, dass ich unter keiner Depression leide, jedoch das Wellbutrin den Dopamin-Spiegel schon leicht erhöht und somit bei ADS hilft.

    Das ist meine Erfahrung mit den Aussagen.

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Bin ich oder der Arzt bescheuert???

    Hallo Also Ritalin soll bei nicht ADHS'lern als aufpuschend wirken. Also das Gegenteil der gewünsten Wirkung. Bei mir wirkt z.b Dormikum, das (vor Operationen) beruhigen soll genau umgekehrt und ich krümme mich vor lachen! Vielleicht hat dein Psychiater das gemeint... übernimmt nicht die Versicherung diese Kösten? lg Dominouch

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Suche Arzt in oder um Braunschweig
    Von salarum im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.01.2013, 12:01
  2. alten Arzt überzeugen oder neuen Arzt suchen?
    Von Eowyn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 13:36
  3. Ärzt oder Klinik in Paderborn????? oder Umgebung???
    Von legostein36 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 11:48
  4. Suche ADS Arzt und/oder Klinik in München oder 150 km Radius
    Von Chilischote im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 15:30
  5. Arzt SONSTWO - oder in Tübingen
    Von tazius im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 2.08.2010, 01:28

Stichworte

Thema: Bin ich oder der Arzt bescheuert??? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum