Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema ADHS neues thema für mich im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 17

    ADHS neues thema für mich

    Hallo
    Wie gesagt habe ich die diagnose ADHS schon seit der Kindheit nehme aber keine Medikamente und habe mich auch nie wirklich mit dem Thema beschäftigt.

    Was ich gerne wissen würde ist
    1. Wem hat es gehollfen sich in die Gesellschaft zu intigrieren (durch Medikament) oder einfach welche veränderungen habt ihr mit Medikamenten festgestellt?

    2. Hat wer andere Methoden für sich entdeckt?

    3. Geht es hier vielen so das sie immer wieder die schule oder den Arbeitsplatz gewechselt haben? und hat es sich verbessert seit der hilfe von Medikamenten ?

    4. Was tut ihr dagegen das ihr dauernd die Sätze von anderen beendet? oder viel zu viel redet?

    5. Was würdest ihr mir raten? Ich möchte nicht mehr überall an ecken oder nicht wirklich dazu gehören klar hab ich freunde die das akzeptieren und verstehen (aber nerven tut es sie trotzdem manchmal, grade das reden und ausreden lassen) aber grade im Beruf kommt das eher selten vor.

    6. Sollte ich über Medikamentöse einstellung nachdenken? und wenn ja hat wer das ambulant gemacht? weil ich grade erst meine Ausbildung angefangen habe!

    7. Hat sich nach dem ihr herausgefunden habt das ihr ADHS/ADSler seit und ihr euch mit dem Thema beschäftigt habt eure Phychischen Situationen verbessert?

    Liebe Grüße und Vielen Dank im voraus

    Die Verrückte

    P.S.
    Ich bin LRSlerin bitter verzeiht mit eventuelle fehler

  2. #2
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: ADHS neues thema für mich

    Verrückte schreibt:

    1. Wem hat es gehollfen sich in die Gesellschaft zu intigrieren (durch Medikament) oder einfach welche veränderungen habt ihr mit Medikamenten festgestellt?
    Durch die Medis konnte ich den Blick auf mich selbst verändern, ich hatte fast täglich "a-ha-Erlebnisse", ich konnte plötzlich Leistungen von mir als meine Leistungen anerkennen. Ich bin immer mit der Sicht, was ich kann können andere auch, aber was andere können, kann ich nicht, durch die Gegend gelaufen, was meinem Selbstvertrauen nicht gut tat. Medikamente ändern nicht Deine Persönlichkeit, sondern öffnen den Blicj für Dich selbst, damit Du besser an Dir arbeiten kannst....

    2. Hat wer andere Methoden für sich entdeckt?
    Es gibt viele Methoden, jeder muss seine individuellen finden. Dazu kann ich Dir das Handbuch für Erwachsene mit ADHS von Russell Barkley empfehlen. http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-bue...sene-adhs.html
    Ansonsten helfen vielleicht dieser thread:

    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...tschlaege.html

    Es gibt sicherlich noch viel mehr threads mit tollen Tipps, aber da müsstest Du mal die Suchfunktion nutzen...

    3. Geht es hier vielen so das sie immer wieder die schule oder den Arbeitsplatz gewechselt haben? und hat es sich verbessert seit der hilfe von Medikamenten ?
    Na ja, die "meisten von uns" haben wohl einen sehr "wechselhaften Lebenslauf", einiges an Schwierigkeiten bessert sich mit der Medikation, aber ich denke, dass sich die AD(H)S nicht komplett unterdrücken läßt, vielmehr kommt es m.E. auf den eigenen Umgang und dem Verständnis der Aussenwelt an..

    4. Was tut ihr dagegen das ihr dauernd die Sätze von anderen beendet? oder viel zu viel redet?
    Passiert mir auch immer wieder, mir hilft da die direkte Auseinandersetzung mit sehr engen Freunden
    http://adhs-chaoten.net/treffpunkt-f...enwirkung.html

    Dazu habe ich in dem thread einiges geschrieben...


    5. Was würdest ihr mir raten? Ich möchte nicht mehr überall an ecken oder nicht wirklich dazu gehören klar hab ich freunde die das akzeptieren und verstehen (aber nerven tut es sie trotzdem manchmal, grade das reden und ausreden lassen) aber grade im Beruf kommt das eher selten vor.
    Selbstkontrolle üben und sich "Erinnerungsanker" (ob nun auditiv, visuell, olfaktorisch oder sensorisch) setzen, die einem helfen, darauf zu achten, insgesamt wirst Du es aber wahrscheinlich nicht "abstellen" können, ist zumindest meine Erfahrung. Ich warne meine Gesprächspartner vor und bitte sie, mich zu unterbrechen, wenn ich "zuviel" werde...

    6. Sollte ich über Medikamentöse einstellung nachdenken? und wenn ja hat wer das ambulant gemacht? weil ich grade erst meine Ausbildung angefangen habe!
    Das liegt an Deinem Leidensdruck. AD(H)S ist laut neuester Forschung eine neurologische Stoffwechselstörung, die Menikation dient dem Ausgleich dieser Störung, ähnlich wie bei Diabetes oder Schilddrüsenfunktionsstörung en...

    7. Hat sich nach dem ihr herausgefunden habt das ihr ADHS/ADSler seit und ihr euch mit dem Thema beschäftigt habt eure Phychischen Situationen verbessert?
    Oh ja, je intensiver ich mich mit dem "Störungsbild befasst habe, destomehr ist mir klar geworden, dass all meine Macken keine Persönlichkeitsdefizite sind, sondern durch meinen Hirnstoffwechsel ausgelöst werden, dadurch konnte ich in intensiven Selbstreflektionen viele Erfahrungen für mich neu bewerten und komme so zu einem positiveren Selbstbild. Ich erlebe das wie ein großes Mosaik, in das ich immer wieder neue Steinchen einsetzen kann, ob es jemals ganz komplett wird, kann ich nicht sagen, aber gerade in den letzten Jahren habe ich viel für mich erreichen können..

    Da ist dieser thread ganz hilfreich:
    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...nlichkeit+ADHS


    Ich bin LRSlerin bitter verzeiht mit eventuelle fehler
    Entschuldige Dich nicht ständig für Fehler, Deine Beiträge sind verständlich und lesbar und das reicht doch, hier geht es doch nicht darum, besonders gute "Aufsätze" zu schreiben, wie in der Schule, heir bewertet niemand jemanden nach seinen Fehlern im schriftlichen Ausdruck...

    LG Tanja
    Geändert von Chaostanja (30.04.2013 um 11:26 Uhr) Grund: Einfügungen

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: ADHS neues thema für mich

    Gerne.

    1. Wem hat es gehollfen sich in die Gesellschaft zu intigrieren (durch Medikament) oder einfach welche veränderungen habt ihr mit Medikamenten festgestellt?
    Mir. Die Veränderungen sind komplex. Ich habe meinen Freundeskreis "ausgemistet" aber ich bin gleichzeitig allgemein sozialer und für andere angenehmer geworden. In Kurzfassung: Ich nehme mein und das Verhalten anderer besser wahr und kann anderer und meine Bedürfnisse besser einschätzen.

    2. Hat wer andere Methoden für sich entdeckt?
    Ich, ich hab mein Sportpensum hochgefahren, Methoden wie Joga und Muskelrelaxation helfen auch aber nur mit Medikamenten. Ohne kann ich's nicht. Da hat man mir alles schon als Kind versucht beizubringen - keine Chance. Mit MPH geht es aber gut und ist wirksam. Das gleiche gilt für die Verhaltenstherapie. Die Medikamente sind für mich Voraussetzung für die anderen Methoden, in sofern ist es kein Alternative sondern eine Ergänzung.

    3. Geht es hier vielen so das sie immer wieder die schule oder den Arbeitsplatz gewechselt haben? und hat es sich verbessert seit der hilfe von Medikamenten ?
    Ja, im Mittel alle zwei Jahre. Aber ich war bei der Diagnose im Erwachsenenalter (als Kind hiess das "Neuropath") schon selbständig ... Uups, in der Selbständigkeit ab ich ja auch in zwei Branchen gearbeitet und zwar zeitweise gleichzeitig :/

    4. Was tut ihr dagegen das ihr dauernd die Sätze von anderen beendet? oder viel zu viel redet?
    Ich sag zu mir "ey, reiss dich zusammen, du verpasst das spannendste wenn du jetzt nicht das Maul hältst." Klappt nicht immer. Voraussetzung ist nämlich dass man das überhaupt merkt und genau da hilft MPH: Bei der Selbstwahrnehmung. Tun, machen, auch wie in dem Fall mal etwas nichttun muss man immer selber.

    5. Was würdest ihr mir raten? Ich möchte nicht mehr überall an ecken oder nicht wirklich dazu gehören klar hab ich freunde die das akzeptieren und verstehen (aber nerven tut es sie trotzdem manchmal, grade das reden und ausreden lassen) aber grade im Beruf kommt das eher selten vor.
    Therapie. Genau angepasst an deine Probleme.

    6. Sollte ich über Medikamentöse einstellung nachdenken? und wenn ja hat wer das ambulant gemacht? weil ich grade erst meine Ausbildung angefangen habe!
    Ja. Aber du musst dir absolut im klaren darüber sein dass das erstens keine Allheilmittel sind und zweitens nur ca. 70% der ADHSler von Medikamenten profitieren (aus welchem Grund die 30% andern auch immer nicht profitieren). Aber ein Versuch ist es Wert.

    Wie? Klar Ambulant wenn bei dir möglich. Bei mir hat das die Wald-und-Wiesen-Neurologin ums Eck gemacht und vom rein Pharmazeutischen Standpunkt garnicht mal so schlecht.

    7. Hat sich nach dem ihr herausgefunden habt das ihr ADHS/ADSler seit und ihr euch mit dem Thema beschäftigt habt eure Phychischen Situationen verbessert?
    Ja.

    Ich bin LRSlerin bitter verzeiht mit eventuelle fehler
    Welche Fehler? Ich hab keine gefunden.

    Geändert von Wildfang (30.04.2013 um 14:00 Uhr) Grund: Kleinkram

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: ADHS neues thema für mich

    ich nehme ritalin und mir hat es überall geholfen!

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 17

    AW: ADHS neues thema für mich

    Erst mal Herzlichen dank auch die links sind mir eine große Hilfe

    Das der bewusteren wahrnehmung mit Medikamenten klingt sehr gut

    Wenn es ein Neurologisches Problem ist dan müsste ich auch zu einem um mit dem zu besprechen was sinvoll wäre?
    oder wo habt ihr angefangen ?
    kennt ihr einen guten im Raum Kiel ?

    Liebe Grüße
    Verrückte

  6. #6
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: ADHS neues thema für mich

    Verrückte schreibt:
    Wenn es ein Neurologisches Problem ist dan müsste ich auch zu einem um mit dem zu besprechen was sinvoll wäre?
    oder wo habt ihr angefangen ?
    kennt ihr einen guten im Raum Kiel ?
    Aufgrund der (leider immer noch) sehr kontroversen Sichtweise zu AD(H)S von "Fachleuten" finde ich es schon sinnvoll, einen Neurologen, der sich mit AD(H)S bei Erwachsenen gut auskennt zu suchen (Infos findet man oft auf den homepages der Praxen). Gerade bei der "hypoaktiven Variante" ist es oft schwer zu erkennen. Viele legen m.E. immer noch einen zu großen Schwerpunkt der Diagnostik auf die Unruhe und motorische Aktivität....

    LG Tanja

Stichworte

Thema: ADHS neues thema für mich im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum