Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Medikinet im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    Medikinet

    Hallo

    Bei mir ist Ads festgestellt worden und hab gestern das medikament bekommen habe es heute erhalten. Nun hat meine Mutter (bin 21) sich die Nebenwirkungen durchgelesen und hat angst bekommen .. und meinte wir reden nochmal drüber ob ich das medikament nehme..

    Was soll ich nun machen? Sind wirklich die Nebenwirkungen so schlimm? Ich mein jede Medikamente haben Nebenwirkungen..da dürfte man keins nehmen wenn man solche Angst hat.

    Und auf was muss ich nun verzichten an lebensmittel?

    Liebe grüße

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Medikinet

    Was hast du genau bekommen? Welche Dosis?

    Nebenwirkungen können auftreten, sie müssen das nicht! Natürlich macht sich deine Mutter Gedanken, ich habe auch ein Kind in deinem Alter und kann das schon nachvollziehen aber sag deiner Mutter, sie soll sich den Beipackzettel ihrer "Pille" durchlesen oder die von Aspirintabletten, das sieht auch nicht lustig aus und diese Medis schlucken Massen von Menschen ganz ohne je einen Gedanken daran zu verschwenden.

    Ausgehend davon, dass du Methylphenidat (wahrscheinlich Medikinet adult) verschrieben bekommen hast: ich will jetzt nichts verharmlosen, eine gewisse Selbstbeobachtung wie man auf das Medikament reagiert ist schon notwendig aber die meisten Menschen sprechen gut auf MPH an und vertragen es auch gut. Mit kleineren Nebenwirkungen, bis der Körper sich an das Medikament gewöhnt hat, sollte man rechnen, diese sollten aber nicht gravierend sein.
    Mir hilft das MPH sehr gut und ich habe inzwischen so gut wie gar keine Nebenwirkungen mehr, anfangs erhöhter Puls, besonders im Zusammenhang mit Kaffee, dazu beim Nachlassen der Wirkung machmal recht unangenehme Rebounds, einen Druck im Kopf, das hat sich aber innerhalb weniger Wochen fast ganz gelegt.

    Zu den Lebnsmitteln: ich trinke weniger Kaffee, 1. vertrage ich ihn nicht mehr so gut, 2. brauche ich nicht mehr so viel. Alkohol und MPH ist keine so gute Kombi, steht aber auch im Beipackzettel. Ansonsten ess und trink ich was ich mag. Was mir geholfen hat bei den "Kopfschmerzen" die ich anfangs hatte: Bananen, Schokolade, Karottensaft, Traubenzucker irgend was Süßes, kann auch Einbildung sein, keine Ahnung.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Medikinet

    Bianca1991 schreibt:
    Ich mein jede Medikamente haben Nebenwirkungen..da dürfte man keins nehmen wenn man solche Angst hat.
    Hei Bianca,

    das ist erst mal DAS, wie du es geschrieben hast. Es ist deine Entscheidung, das Medikament auszuprobieren. Nur so kannst du feststellen, ob ÜBERHAUPT eine Nebenwirkung auftaucht. Ich war selbst ein Schisser, als es um dieses Medikament ging. Übrigens auch generell bei Medikamenten. Irgendwann hatte ich mich dann soweit, es zu probieren.

    Es ist schon so, dass zu Beginn was auftauchen kann an Nebenwirkungen. War bei mir auch so. War nichts wirklich schlimmes. Lässt nach 'ner Zeit dann auch nach und verschwindet. Wenn nicht und wenn es sehr beeinträchtigend ist, dann ab zum Arzt und mit dem darüber reden.

    Das ist kurz und knapp, was ich dir zum Beginnen mit den Medis sagen kann.

    Mit den Lebensmitteln kann ich dir nicht weiterhelfen. Ich musste letztlich auf nichts verzichten. Denke aber auch hier, musst du selbst herausfinden, was dir zum Einnehmen der Medikamente besser tut

    Alkohol, wie Insane bemerkt hat… Das steht ja auf dem Waschzettel.


    Grüße show

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Medikinet

    Hallo Bianca!
    In Beipackzetteln sind alle Symptome aufgeführt, die jemand während der Testphase hätte, egal ob es vom Medikament kommt oder nicht.Je mehr Symptome die Hersteller aufführen können, desto glücklicher sind sie, denn für alles, was im Beipackzettel an Nebenwirkungen steht, haften sie nicht, weil sie im Beipackzettel darüber aufgeklärt haben.Der Beipackzettel ist erstmal ein reiner Haftungsausschluss für den Hersteller, weil er über alle Eventualitäten aufgeklärt hat.
    MPH gibt es seit 60 Jahren. Es ist eines der wirksamste Medikamente bei ADS/ ADHS. Bei der Einstellung muss man sich selbst beobachten.Kommt dir etwas komisch vor, sprich mit deinem Arzt drüber. Normalerweise wird man vor der ersten Einnahme richtig gut untersucht (Blutbild, EKG), so dass nichts passieren kann.
    Wenn du dir weiterhin unsicher bist, ob du es nehmen sollst, ruf bei deinem Arzt an und Betrag ihn noch mal zum Beipackzettel.

    Ich habe gar keine Nebenwirkungen vom MPH. Und man muss auf keine Lebensmittel verzichten, es sei denn, man hat eine Allergie oder Unverträglichkeit.Am Anfang muss man auf regelmäßiges Essen achten, weil MPH das Hungergefuehl unterdrücken kann.Das geht aber wieder vorbei. Wenn du Medikinet adult verschrieben bekommen hast, ist es wichtig-dass du das Medikament immer mit Essen einnimmst, denn es kann sonst nichtrichtig wirken.
    Nut mal die Suchfunktion des Forums, da weist du viel Beiträge finden, die sich mit deinen Fragen beschäftigen.

    LG Trine
    Geändert von Trine (20.04.2013 um 09:52 Uhr) Grund: was vergessen

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Medikinet

    Hallo Bianca1991

    Ich habe auch ADS und es ist erst vor am 03.04.2013
    Festgestellt worde und seit dem bekomme ich auch MEDIKINET 10 mg

    und ich vertrage es sehr gut und ab nächste woche wird es auf 20 mg erhöht .
    versuch es einfach also hilft es .

    LG herbst77

    - - - Aktualisiert - - -

    Und wie geht es dir damit das du ADS hast ?

    LG herbst77

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: Medikinet

    Hallo Bianca1991

    Ich habe Dein Doppelthema welches Du parallel in dem Bereich ADHS Erwachsene Medikamente - ADHS Erwachsenen Forum erstellt hat gelöscht,die eine Antwort von Herbst77 habe ich hier mit eingefügt.

    Gruß Matze

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Medikinet

    Finde ich gut, dass du kritisch und vorsichtig bist.

    Auch ich nehme Medikinet mit gemischten Gefühlen. In den letzten 4 Tagen habe ich aber noch keine Nebenwirkung bemerkt.

    Deine Befürchtungen solltest du mit dem verordnenden Arzt besprechen.

    Auf Lebensmittel musst du nicht verzichten, wohl aber auf Genussmittel wie Alkohol.
    Ob sich die Wirkung von Kaffee bei dir verändert, musst du ausprobieren.

    Manche Medikamente wirken schlechter, wenn man sie mit Milchprodukten oder Grapefruit-Saft einnimmt.
    Aber auch da würde ich mich bei Arzt/Apotheker schlau machen.

    Es ist schon erschreckend, was in manchen Beipackzetteln so steht.
    Aber selbst Aspirin ist da nicht "ohne".

    Und müssten Alkoholika oder Kaffee Beipackzettel haben, würden sicher viele aus Furcht vor Nebenwirkungen darauf verzichten.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Medikinet

    hallo bianca,
    es durchaus richtig kritisch zu sein. man kann ja nicht alles in sich rein schütten
    lass mir dir von mir erzählen,die erfahrung von anderen hilft dir vielleicht weiter. im letzten jahr, februar, habe ich mit medikinet adult angefangen.ich habe mit 26 jahren die diagnose bekommen udn wurde nciht behandelt, weil die krankenkasse nicht zahlte. arbeitsfähig war ich aber auch nicht, aufgrund diverser folgeerkrankungen eines unbehandelten adhs.das jobcenter verweigerte mir ebenfalls wenigstens für ein paar monate die kosten zu übernehmen. so blieb ich weiterhin erwerbslos, weil ich es einfach nciht geschafft habe.letztes jahr habe ich dann erfahren, dass es medikinet adult gibt und die krankenkasse es übernimmt. zu dem zeitpunkt habe ich 3 verschieden psychopharmaka in nicht unerheblicher dosierung einehmen müssen. sie wurden zeitgleich, mit der medikinet einstellung, ausgeschlichen. zusätzlich bekam ich einen stimmungsstabilisierer. 6 wochen lang habe ich, ohne zu übertreiben, die hölle durch gemacht und wollte schon fast aufgeben. bis ich plötzlich merkte, dass ich dinge schaffe und ausgeglichen bin, ja sogar glücklich. es kam immer mehr positive kritik aus meinem umfeld. und nun arbeite ich seit fast einem jahr und bin sehr gerne in meiner firma gesehen. ich bin belastbar, spontan und flexibel einsetzbar. vor medikinet wäre das nie möglich gewesen.

    ich habe nur eine nebenwirkung, ich schwitze etwas mehr als vorher. anfangs hatte ich auch einen trockenen mund und keinen appetit aber das legte sich nach ein paar monaten.
    mein sohn ist 13 und nimmt medikinet retard seit 7 jahren, keine nebenwirkungen ausser halt auch vermehrtes schwitzen.

    versuch es eine zeit und hab keine angst

    mit den besten grüßen

    nicole

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Medikinet

    Ich wurde mit dem nicht retardierten Tabletten langsam vom Arzt eingestellt. Angefangen mit 2 x 5 mg. Nach und nach wurde die Dosis erhöht. Solange bis bei mir Nebenwirkungen auftauchten.
    Da sind wir mit der Dosierung wieder eine Stufe zurück gegangen.
    Mit der Dosis bin ich dann auf die retardierten Tabletten umgestellt worden.

    Da diese bei mir aber schlechter anschlugen wurde ich letztendlich auf die höchst Dosis eingestellt.
    Insgesamt hat das ganze etwa 3 Monate in Anspruch genommen.

    Anfangs war ich auch skeptisch wegen medikinet. Es fällt nicht ohne Grund unter das btm. Aber nachdem ich mich bei meinem Arzt und im inet schlau gemacht habe waren viele Bedenken beseitigt.

    Dafür habe ich nun den Nutzen den mir das medikinet bringt.

    Bei mir habe ich auch den Unterschied gemerkt zwischen den normalen u.d den retardierten.
    Während der Einstellung war die Wirkung nach der Einnahme da. Und nach 3-4 Stunden weg. Diese Übergänge sind mit den retardierten Tabletten sanfter.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Medikinet

    Hallo,

    ich bekomme Medikinet Adjult nun seit Januar. Anfangs hatte ich ordentliche Kopfschmerzen (ging aber zu ertragen), bis meine Dosis auf 2x 10mg war. Bin jetzt bei 2x 20mg und mir geht es sehr gut, ohne Nebenwirkungen. Ab und zu, bei einem langen Arbeitstag, muß ich 10mg "nachschieben" nach der Mittagsdosis. Und nun bin ich absolut ohne körperliche Nebenwirkungen jetzt.

    Doch, eine "geistige" Nebenwirkung gibt es. Ich stürzte nach 2 Wochen Medikinet in eine sehr depressive Phase, die noch stark anhält. Ich muß Antidepressiva nehmen, um überhaupt ein wenig klar denken zu können, um meinen Arbeitsalltag zu meistern. Jetzt hat meine Gesprächstherapie angefangen und ich ahne das Licht am Ende des Tunnels, sehen kann ich es noch nicht. Ich wählte für mich Einzelgespräch. Und das ist es auch, was für mich richtig ist, stelle ich jetzt fest. Kann sich aber sicher ändern, vielleicht ist später eine Gruppentherapie besser, wird sich zeigen.

    Andererseits wurde mir nahegelegt eine stationäre Behandlung zu machen, was mir aber mein Beruf nicht erlaubt. So suche ich derzeit eben einen Mittelweg mit meiner Therapeutin und der behandelnden Psychologin. Es gibt gute Zeiten und (bei mir) die Wochenenden. Wochenende und ich falle abgrundtief runter, da muß ich dran arbeiten, ist elende schwer! Ich versuche alles, um das hin zu bekommen, aber es gelingt mir (noch) nicht.

    Was das Medikinet betrifft: Versuche mit deiner Ärztin die genaue notwendige Dosis heraus zu bekommen. Zuviel ist nicht schlimm, bringt aber null Komma nix! Ich habe mit 5mg angefangen und gar nichts bemerkt, mit jeder Erhöhung wurde es (bei mir!!!) besser. Wie gesagt, jetzt 2x 20mg im Regelfall. Ich denke das man den Umgang mit dem Medikament lernen kann, die Zeiten zwischen den beiden Einnahmen gut steuern kann, wenn man an sich selbst bemerkt, wann es sein muß. Das ist ein Lernprozess. Stur nach Zeit nehme ich nämlich nicht ein, was bei meiner Arbeitszeit einfach unmöglich ist. Aber das ist bei jedem anders.

    LG Xyrx

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet, komischerweise NICHT Medikinet Adult
    Von Faith im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 14:04
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13
  3. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  4. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09
  5. Concerta, Medikinet 10mg oder Medikinet retard 30mg?
    Von Snake im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 03:39

Stichworte

Thema: Medikinet im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum