Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 33

Diskutiere im Thema Low Carb im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 30

    Low Carb

    Hallo Ihr Lieben,
    wer von euch hat denn eine Besserung der Symptomatik durch low carb/ high protein erfahren?
    Hatte mal einen Artikel gelesen, dass die heutige Ernährung eben nicht nur unnatürliche Erkrankungen wie Diabtes Typ 2, Bluthochdruck etc erzeugt, sondern auch die Gehirnbiochemie so verschieben soll, dass ADHS, Depressionen usw. entstehen. Getreu den Motto, dass Tiere zwar auch durch Bakterien etc erkranken; dass aber von denen niemand unter den heutigen "modernen" Krankheiten leidet, weil sie so leben und sich ernähren, wie es die Natur vorgibt.
    ich finde, das klingt schon einleuchtend. Sicherlich sprechen Tiere nicht mit uns, aber ein Löwe, der aus Antriebsarmut nicht jagen geht- sowas habe ich auch noch nicht gehört .

    war ziemlich komplex erklärt, ich hoffe, ihr wisst, wie ich das so sinngemäß meine.

    freu mich auf eure Antworten,
    liebe Grüße, Gretchen

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: Low Carb

    Ähm, Gretchen… Ist das ernst gemeint von dir???

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Low Carb

    Jup

    Ich erwarte keine Wunderheilung. Aber was es da für allgemeine Erfahrungen gibt, interessiert mich einfach.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: Low Carb

    Okay, also mal ganz banal ausgedrückt:

    ADHS kriegt man nicht, man hat es. Von Geburt an, während des gesamten Lebens und bis dieses vorüber ist. Heißt auch, dass es nicht heilbar ist. Es ist nur eine Frage, wie man damit umgeht.

    Du kannst dich ernähren wie du willst, es ändert nichts am ADHS selbst. Mag sein, dass Symptome lediglich gelindert werden durch bestimmte Ernährungsweisen. Meines Wissens nach gibt es, bei allem, was da rumprobiert wurde, keine wissenschaftliche Bestätigung der Wirksamkeit.

    Für meinen Begriff soll bei der Ernährungs-Propaganda-Fraktion per Diäten oder Ergänzungsmittel Gendefekte behoben werden.

    Will sagen, dass die Biochemie bei ADHSlern wohl kaum damit annähernd in den "Normalbereich" kommt. Es ist ja auch so, dass manche Hirnregionen, verglichen mit "normalen" Gehirnen, kleiner sind und weniger/mehr durchblutet usw.

    Ich überlege gerade, wo ich einen passenden Link finde, der dir diese "Basics" des ADHS kurz und prägnant erklärt… Brauche ich a bissl Zeit.


    A propos Löwe… nicht böse sein, wenn ich der Meinung bin, dass dieser Vergleich hinkt, weil du da ein Tier mit einem Menschen vergleichst. Auch gehört für mich eine Antriebslosigkeit nicht zwangsläufig zu ADHS. Kurz und knackig gesagt: Selbst wenn ich platt bin, bewege ich spätestens dann meinen A…llerwertesten, wenn mir der Magen durchhängt um Abhilfe zu schaffen und nicht zu verhungern.


  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Low Carb

    hallo

    ein Löwe, der vor lauter Antriebsarmut nicht jagt wird sich nicht fortpflanzen, weil er sehr, sehr jung sterben wird. Unter den erwachsenen Löwen jedenfalls wirst du einen solchen nicht finden. Ein Löwe, der nicht jagt, der ist wohl auch eher ein depressiver Löwe als ein AD(H)S-Löwe und die natürliche Welt der Löwen mit seiner natürlichen Nahrung für Löwen hat keinen Platz für depressive Löwen


    Ein AD(H)S Löwe wird aber jagen, denn eins kann der gute. alte AD(H)Slöwe - er kann den Fokus halten wenn es ihn interessiert und glaub mir, ein leerer Magen steigert das Interesse an der Jagt enorm.



    LÖWE FRISS ODER STIRB


    so ist das bei der Löwen

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Low Carb

    So weit ich weis ist Low Carb eine Kentogene ernährung und wenn ich mich richtig erinnere (FOS Ernährung Hauswirtschaft also fast ABI)

    Ist das mit diesem Ketokörperchen das gleiche als wenn ein Diabetiker kein Insulin zu sich nimmt.7

    Also soweit ich weis ist die Low Carb In Amerika sogar verboten AMÈRIKA AMERIKA

    Hab aber schon öfter gehört das es was helfen soll mir wurde aber auch schon mal gesagt das eine Phosphat freie Ernährung helfen soll halte davon nichts.

    Naja so viel soll bei vielem helfen

    Der Löwe verhungert auch wenn er nicht jagen geht du nicht du gehst in Supermarkt oder zum Imbiss

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Low Carb

    trebor schreibt:
    So weit ich weis ist Low Carb eine Kentogene ernährung und wenn ich mich richtig erinnere (FOS Ernährung Hauswirtschaft also fast ABI)

    Ist das mit diesem Ketokörperchen das gleiche als wenn ein Diabetiker kein Insulin zu sich nimmt.7

    Also soweit ich weis ist die Low Carb In Amerika sogar verboten AMÈRIKA AMERIKA
    Hi trebor,

    Low Carb heisst lediglich eine tägliche Kohlenhydratreduzierung. Es gibt verschiedene Formen hierbei...von Atkins angefangen bis LOGI. Alles ist möglich. Die Ketonkörper, die sich im Körper bilden, wenn du nur so um die 20-30 gr. Kohlenhydrate zu dir nimmst, haben nichts mit den Ketonkörper zu tun, wenn ein Diabtetiker Insulinmangel hat.

    Das erstere ist eine Ketose, eine gutartige kann man so sagen. Diese bildet sich auch, wenn der Mensch fastet. Daher "riecht" man u.a. so komisch, weil man entgiftet. Bei der Ketose, die bei Low Carb entsteht, nimmt sich der Körper die Energie aus den Fetten und Eiweissen. Da entsteht also ein anderer Energie-Stoffwechsel, der vorher über Zucker sprich Kohlenhydrate lief.

    Wenn man sich für Low Carb entscheidet, ob mit oder ohne Ketonkörper, sollte man am besten immer so essen. Es ist keine Diät, sondern eine Lebensumstellung in Puncto Essen. Denn durch die Kohlenhydratreduzierung ernährt man sich ja ersatzweise von Eiweiss und Fett. Wenn man dann noch zusätzlich Kohlenhydrate zufügt, vor allem zu den Fetten, hat man ganz ganz schnell heftig zugenommen.

    Die sogen. Ketoazidose ist die BÖSE Ketonkörperansammlung beim Diabetiker, vorwiegend beim Typ I. Diese übersäuert das Blut und ist unbehandelt sogar lebensgefährlich. Sie entsteht, wenn Insulinmangel vorliegt. Entweder hat der Diabetiker einen Spritz-Fehler gemacht, also viel zu wenig Insulin zugeführt und das über Tage und Wochen, was man dann aber auch an einem sehr schlechten Wohlbefinden merkt wie extreme Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwäche, schnelle Gewichtsabnahme (ungesunde)...der Körper ist quasi vergiftet. Man trinkt wie ein Loch, manchmal zig Liter und hat trotzdem den Durst nicht gelöscht. Man hat das Gefühl, man verbrennt von innen. Es ist ein schlimmes Gefühl. Ich als langjährige Diabetikerin kenne das sehr gut. An diesen Symptomen wird auch oft ein neuer Diabetes entdeckt, auch im Alter. Weil dort die Bauchspeicheldrüse zum Teil versagt und dadurch entsteht automatisch ein Insulinmangel. Beim Diabetes Typ II kann man aber meistens durch entsprechende Ernährung und Tabletten den Blutzucker in den Griff bekommen.

    Wenn in den USA Low Carb verboten wäre, dann würde ich ein Schwein mit Ohren fressen. Gerade die USA sind Gründer und absolute Fanatiker von Low Carb. Von dort stammen die meisten Low Carb Lebensmittel wie dementsprechende Brotaufstriche, Soßen sogar Schokolade und andere Süssigkeiten. Ist aber Geschmackssache und vor allem sehr teuer. Wen es mal interessiert kann auf die Seite von Dr. Strunz gehen, dem Fitnesspapst, wie er genannt wird. Da werden auch Low-Carb Produkte verkauft.

    Woher ich das alles weiss? Ich habe selbst ca. 8 Monate Low Carb gemacht. Als insulinpflichtige Diabetikerin sogar. Mit ca. 50 gr. Kohlenhydrate am Tag. Ich bin von ca.200 Insulineinheiten am Tag bei 20 gelandet. Ich hatte nie Unterzucker - 1-2 mal zu Beginn der Umstellung, was ich aber als normal empfinde wegen der Stoffwechselumstellung - und ich habe mich super gut gefühlt. Hatte mehr Energie, keine Allergien mehr, phantastische gleichbleibende Blutzuckerwerte um die 100 herum, keine Kopfschmerzen mehr, keine Wasseransammlungen weil es entwässert, von daher ist viel trinken Pflicht. Mein Blutdruck war besser und mein Ruhepuls um 10 Schläge runter. Und das Allerbeste: ich habe damit langsam aber sicher an Gewicht verloren. Obwohl ich an die 2500 Kalorien am Tag aß.

    Meine ADHS Symptome allerdings waren dadurch nicht verschwunden. Ich hatte ein bisschen mehr Energie und echt guten Schlaf, aber da ich zu der Zeit von meiner ADS nichts wusste, kann ich nur sagen, dass gerade der Anfang bis hin zu 2 Wochen hart werden kann. Weil man ja auf Brötchen, Brot, Nudeln, Pizza, Schokolade und andere Süssigkeiten komplett verzichtet. Und das ist erst mal eine kleine Qual. Das Gute ist allerdings - hat man die ersten 2 Wochen überstanden - merkt man die allgemeine Verbesserung. Keine Fressattacken mehr, kein Vollessen mehr bis zum Bauchplatzen. Man hat ein gutes Sättigungsgefühl, auch wenn man das verloren geglaubt hat.

    Ach übrigens hat sich mein Cholesterin von 350 auf 140 gesenkt. Auch die Triglyceride waren phantastisch auf 44. Der Arzt hat 3 mal nachgemessen. Der wollte das nicht glauben, bei dem, was ich da alles esse wie 5 Eier mit Speck in Butter gebraten zum Frühstück, mittags Frikadellen mit Mayo und Salat, abends Hühnchen oder Fleisch mit ein bisschen Gemüse und zwischendurch Käse und Fleischwurst am Stück.

    So habe fertig. Sorry wieder für den Roman. Ach noch vergessen: ich plane wieder diese Ernährungsumstellung in Kürze. Ich nehme nun seit 3 Monaten Medikinet und dadurch ist meine Psyche ruhiger gestellt, so dass die Rückfälligkeitsquote niedriger ist. Glaubt mir, von Kohlenhydrate kann man süchtig werden und Fressflashs bekommen. Mit Low Carb sind diese weg.

    In diesem Sinne.....

    Heike

  8. #8
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Low Carb

    Gretchen* schreibt:
    Hallo Ihr Lieben,
    wer von euch hat denn eine Besserung der Symptomatik durch low carb/ high protein erfahren?
    Hatte mal einen Artikel gelesen, dass die heutige Ernährung eben nicht nur unnatürliche Erkrankungen wie Diabtes Typ 2, Bluthochdruck etc erzeugt, sondern auch die Gehirnbiochemie so verschieben soll, dass ADHS, Depressionen usw. entstehen. Getreu den Motto, dass Tiere zwar auch durch Bakterien etc erkranken; dass aber von denen niemand unter den heutigen "modernen" Krankheiten leidet, weil sie so leben und sich ernähren, wie es die Natur vorgibt.
    ich finde, das klingt schon einleuchtend. Sicherlich sprechen Tiere nicht mit uns, aber ein Löwe, der aus Antriebsarmut nicht jagen geht- sowas habe ich auch noch nicht gehört .

    war ziemlich komplex erklärt, ich hoffe, ihr wisst, wie ich das so sinngemäß meine.

    freu mich auf eure Antworten,
    liebe Grüße, Gretchen

    Hi Gretchen,

    also mit ADHS und oder Depressionen etc hat Low Carb tatsächlich keinen Einfluss drauf. Auch nicht direkt die Ernährung. Sicher kann man ADHS Symptome lindern mit einer für sich guten Ernährung, aber alles andere ist Quatsch.

    Und in einem gebe ich dir zu 100% Recht: die heutige Kohlenhydrat-dominierende Ernährung führt natürlich oft z. B. zu Diabetes Typ II, Allergien etc.
    Mittlerweile sind in der Ernährungspyramide ja die Kohlenhydrate ganz oben, die einen niedrigen glykämischen Index haben wie Obst und Gemüse und Nüsse. Allerdings gibt es auch hier gerade beim Obst Ausnahmen. Weintrauben und Bananen sind z. B. nicht damit gemeint, denn diese lassen den Blutzucker enorm steigen.

    Getreide gibt es erst seit ca. 10.000 Jahren und Getreide ist ein Dick- und Krankmacher -natürlich nicht bei jedem. Und es ist preiswert und einfach anzubauen. Nüsse, Beerenobst und Gemüse/Salate sind die natürlichen Lebensmittel, die nicht mit Chemie etc verarbeitet sind und schmackhaft gemacht wurden. Ich meine natürlich hiermit keine von Pestiziden etc Lebensmittel, denn dann ist selbst Gemüse ungesund.

    Ein Löwe ernährt sich natürlich seiner Natur entsprechend. Er käme niemals auf die Idee, Gummibärchen zu fressen. Er frisst nur das, was ihm gut tut. Und bei Beute als erstes den Mageninhalt, wo Pflanzen, Obst etc vom Beutetier sind. Dann erst das Muskelfleisch. Wären da Chips im Magen des Knus, würde er diese nicht fressen. Und genau DAS erhält ihn gesund, seine artgerechte Lebensweise.

    lg Heike

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Low Carb

    Hallo Gretchen,

    kann mich meinen Vorrednern (-schreibern) nur anschließen. Ich selbst lebe nach der Metabolen Ernährung ( ist eine Mischung aus Low Carb und Trennkost ) und habe keine Änderungen feststellen können. Im Kopf ist noch immer Disco.

    Was ich allerdings gemerkt habe, dass das viele trinken (min. 2 Liter / Tag) ein wenig hilft. Das hängt wohl damit zusammen, dass das Blut durch viel Wasserzufuhr verdünnt wird und die Hirndurchblutung besser ist.

    Jean

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 614

    AW: Low Carb

    Hallo Gretchen!

    Kann mich Heike da nur anschließen, ging mir genauso.
    Glaube, dass eine gesunde Ernährung helfen kann, sich insgesamt besser zu fühlen. Und auch die regelmäßigen Essenszeiten geben dem Tag Struktur. Kann auch helfen weniger Essanfälle zu bekommen. Evtl. ist man etwas weniger müde. Aber sicherlich verschwinden dadurch nicht die Symptome von AD(H)S.
    Sofern du keine Nieren- oder Leberprobleme hast oder Diabetes. kannst du es ja mal ausprobieren. Extreme low carb Diäten sollte man aber evtl. nicht für sehr länge Zeit machen. Die Nieren vergrößern sich durch vermehrte Proteinzufuhr, was zunächst nicht weiter dramatisch ist, die müssen einfach mehr arbeiten. Nicht zu verwechseln mit Ketoazidose! Aber ich weiß nicht, was bei dauerhafter low carb nach langer Zeit passiert.
    Komplett Kohlenhydrate weglassen ist schon unmöglich, da ja Obst z.B. auch welche enthält. Du könntest z.B. erst mal versuchen bei einer Mahlzeit die Kohlenhydrate (z.B. Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln) weglassen und schauen wie es dir so geht.
    Wenn du echt so gut wie alle Kohlenhydrate weg lässt: Die ersten drei Tage könntest du Kopfschmerzen bekommen und evtl. Schwindelanfälle. Geht aber dann alles wieder weg. Ebenso Vorsicht Mundgeruch!
    Ich hab das mal zwei Wochen extrem durchgezogen und kann die Aussagen von Heike bestätigen. Ansonsten esse ich jetzt nur noch selten Brot und lasse bei einer Mahlzeit die Kohlenhydrate weg. Klappt mal mehr mal weniger gut. Im großen und ganzen fühle ich mich etwas besser mit gesunder Ernährung, aber ob das jetzt an low carb liegt.
    LG

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Stichworte

Thema: Low Carb im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum