Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Test nächsten Dienstag Würzburg im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    Test nächsten Dienstag Würzburg

    ich habe nächsten Dienstag einen Termin in Würzburg in der Uniklinik und habe schon mächtig Angst davor was da raus kommt!

    Ich hoffe dass meine Suche nach der Ursache ein Ende hat und ich meine Probleme gezielt in Angriff nehmen kann

    War von euch jemand in der Uniklinik Würzburg?

    Lest meinen Vorstellungspost. Ich bin grad zu müde viel über mich zu schreiben. Entschuldigung!
    Geändert von GoodN8 (29.09.2009 um 18:50 Uhr)

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Test nächsten Dienstag Würzburg

    Hallo GoodN8,

    dann wünsche ich dir mal alles Gute für deinen Test, und dass er dir die gesuchte Klarheit bringt. Bin schon gespannt auf deinen Bericht.

    lg
    lola

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Test nächsten Dienstag Würzburg

    musste verschieben auf donnerstag.

    kam was dazwischen

  4. #4
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Test nächsten Dienstag Würzburg

    Was kam denn dabei heraus?

    Und wovor hast Du Angst?

    Das brauchst Du nicht

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Test nächsten Dienstag Würzburg

    Hallo GoodN8,

    wie war Dein Test?

    Deine Angst verstehe ich einerseits, aber zum anderen ist es doch gut, endlich zu wissen, was einem das Leben oft so schwer macht. Ich finde, die Ungewissheit ist noch schlimmer auszuhalten, als endlich zu wissen, dass man nicht dumm, faul oder sonstwas ist, sondern dass da etwas ist, was die Probleme macht und wenn Du eine Diagnose hast, kann auch eine Therapie was bringen oder Medis.

    Ich wünsche Dir alles Gute.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: Test nächsten Dienstag Würzburg

    Du hast am 3. den Test? Da denk ich an dich.
    Ich kann dich gut verstehen- mir geht es genauso. Ich hab auch Angst.

    Man ist schon so verzweifelt, weil was nicht stimmt und hin und her gerissen.

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    Ausrufezeichen Kacke wars

    Ich fasse mich mal kurz, das was dazwischen gekommen ist war die Beerdigung meines Onkels.

    Das erste Gespräch ist echt gut gelaufen, die Frau Doktorin war echt nett, hat mir sehr zugehört was ich ihr so aus meinem Leben schilderte. Wir sprachen noch über meine Kindheit, Pubertät und meinen jetztigen Zustand. Viele Fragebögen habe ich mitbekommen, eine Urinprobe musste ich auch abgeben weil ich dazu neige Politox zu sein. Vor dem gespräch hatte ich 1 Woche nichts konsumiert. Davor sporadisch Opioide, Benzos etc... und ich meine auch sporadisch, also selten, nicht oft.

    Am WE vorm Termin hab ich so 200mg Tetrazepam genommen, war bei Freunden und hab dort passiv gekifft. Kiffen tu ich shcon lange nicht mehr, da fühle ich mich dann immer in mich verschlossen, kann nicht mehr kommunizieren. Unter der Woche war ich auch bei besagten Freunden und hab auch passiv gekiffft.

    Tetrazepam hat eine lange Halbwertszeit, weshalb es relativ lange nachweißbar ist. Die Urin-probe war dann positiv auf Benzodiazepine und Cannabinoide. Das wurde mir dann bei meinem 2ten Besuch dort gesagt und sie haben mich wieder nach Hause geschickt (200km mit zug).

    War sehr sehr dumm von mir überhaupt was zu nehmen, aber manchmal möchte ich einfach mal das Gefühl von innerem Frieden haben, nicht ständig rast und ruhelos. Ich versteh das auch das sie so mit mir keine Tests machen können da Substanzen ja auch meine Leistung im positiven oder Negativen Sinne beeinflussen können.

    Ich soll mich in einem 1/4 Jahr melden wenn ich clean bin. Aber ich weiß nicht ob ich das schaffe. Also von illegalen Psychoaktivensubstanzen her schon, aber die die ich mir von meinem Psychiater verschreiben lasse nicht. Das ist zur Zeit Seroquel (Quetiapin) ein Neuroleptikum das die Wiederaufnahme von Serotonin hemmt. Das nehme ich zum schlafen.

    Da ich mich ja erst in einem 1/4 Jahr wieder dort melden kann weiß ich gar nicht wie ich mit meiner anderen Medikation umgehen soll. Ich habe mir ein
    A-Typisches Antidepressivum verschreiben lassen das die Wiederaufnahme von Dopamin und Nor-Epinephrin blockt. Das wirkt antriebssteigernd, ich kann mich besser konzentrieren usw. Nebenwirkungen, bei mir zumindest, keine.

    Was wenn ich jetz in einem 1/4 Jahr, was auch so sein wird, dieses Antidepressivum immer noch nehme? Und mir gehts relativ gut damit. (Nehms erst seit 7 Tagen, schlägt ziemlich schnell an!) Das Zeugs heißt übrigens Bupropion (Handelsname Elontril), ist ein Amphetamin-derivat, zumindest hat es eine gewisse strukturelle Ähnlichkeit damit, und wird auch in der Raucherentwöhnung eingesetzt da es nicht nur an Dopamin und Nor-Epinephrin bindet sondern auch an Nicotinergen Rezeptoren.

    Durch Bupropion habe ich das Gefühl "klar" im Kopp zu sein, nicht High! Nicht mehr so neblich wenn man das so schreiben kann. Mir sind da in den letzten paar Tagen noch ein paar mehr Probleme bewusst geworden die meine Psyche betreffen. Ich habe Ängste, irrationale Ängste. Grundlose Ängste. Vielleicht hängt das damit zusammen dass ich schon sehr früh mit 13-14 regelmäßig, auch unter der Woche, Alkohol getrunken habe. So führte das im laufe der Zeit noch zu viel mehr Erfahrungen mit den wildesten Psychoaktiven Substanzen.

    Letztes Jahr oder vorletztes bin ich sehr auf GBL hängen geblieben. Ich hab das massig getrunken. Hatte öfter komatöse Schlafzustände aus denen ich dann vollgekotzt wieder aufgewacht bin. Ich war RICHTIG süchtig nach dem zeugs und der Entzug war der Horror (Psychotische-Halluzination (nicht optisch), Krämpfe, schlaflosigkeit und Ängste).
    Ich glaub dass da irgendwo der springende Punkt meiner momentan irrattionalen Ängste liegt. Weil Alkohol wirkt auf unteranderem auf GABA-Rezeptoren, Benzos, einiges mehr und vorallem GBL/GHB auch. Ich glaub ich hab mein GABA-System geschrottet, zumindest der Teil der mit Ängsten zu tun hat.

    Wenn ich jetzt aber zum Doc gehe und mir deswegen auchnochmal was verschreiben lasse, brauch ich da auch in einem Vierteljahr nicht hin , da ich ja wieder nicht clean bin. Ich hätte nach Lyrica(Pregabalin) gefragt, was auch angslösend wirkt aber kein so krasses Suchtpotenzial wie Benzos hat.

    Einerseits möchte ich die Diagnostik durchziehen, andererseits muss ich schauen wo ich bleib und mich meine Gefühle nicht zu arg %&o!";.

    Zwickmühle

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Test nächsten Dienstag Würzburg

    Hallo GoodN8,

    mach dir wegen deiner Medikamente nicht so viele Probleme. Mit "clean" waren Substanzen gemeint, die du dir selbst besorgst und unkontrolliert zu dir nimmst, egal ob die legal oder illegal auf dem Markt sind.

    Vom Arzt verschriebene und korrekt eingenommene Medikamente scheinen beim Test genau so auf, wie es deiner Medikation entspricht. Ebenso scheint auch übermäßiger Alkoholkonsum auf durch die Leberwerte und noch andere Stoffwechselwerte.

    Wenn du dich also an deine verschriebenen Medis hälts und auf privaten Konsum + Sauferei verzichtest, dürfte das keine Schwierigkeiten bereiten. Wenn du schlau bist, lässt du dir eben nichts verschreiben, was heftig anzeigt, also keine Benzos oder so - kennst dich ja offensichtlich aus mit den Substanzen. Ausserdem haben die recht mit der Aussage, dass Drogen und auch Alk die Ergebnisse verfälschen.

    Also bist du die nächsten 3 Monate besser brav und bringst zum nächsten Termin auch eine Bestätigung vom Arzt mit, welche Medis du aufgrund seiner Verschreibung einnimmst.

    lg
    lola

    P.S.: MPH in Kombi mit Drogen oder Alk ist ein Schuss in den Ofen, da sich die Wirkungen gegenseitig stören, bei Alk sind auch extreme und unkalkulierbare Reaktionen möglich.
    Du kannst es dir also im Prinzip aussuchen, was dir lieber ist, beides zusammen bringt nichts.

    P.P.S.: Ich nehme auch Elontril und komme damit ziemlich gut zurecht, es hält zumindest die Depris in Schach.

  9. #9
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Test nächsten Dienstag Würzburg

    Hey, GoodN8 -

    ich sowas von gut wie Du Dich fühlst und wie es Dir geht kann ich so dermaßen gut nachempfinden.... total ausgebrannt sein, hilfebedürftig, sich selbst im Weg stehen und MAL WIEDER bestätigt werden in dem (beschissenen !!! ) Glauben: Ich bin´s nicht wert, ich bin eh total kaputt, mir kann sowieso keiner helfen, ich hab´s mal wieder versaut und bin ohnehin selbst schuld an allem - ich bin ja auch sooo mies und krieg´ echt gaar nix auf die Reihe....vielen DANK auch für N I X - jetzt krieg´ ich´s mal hin und IHR gebt mir das Gefühl, der totale Versager zu sein, weil IHR es nicht hinkriegt....aber bei mir ist ja ´n fruchtbarer Boden, deshalb fühl´ ich mich mal wieder als Versager und total hilflos und zum kotzen und....am liebsten würd´ ich´s ja beenden um Euch alle zu erlösen und um ES EUCH ZU ZEIGEN, um es heimzuzahlen und EUCH mal ENDLICH zum NACHDENKEN zu bringen....

    Ich kenne das alles, alle diese Gefühle, nur allzugut GoodN8....denn ich habe sie selbst gefühlt und erlebt..... und es ist echt mal zum

    So hilflos zu sein, sich so hilflos zu fühlen, obwohl "man" doch echt mal alles getan hat, was in Frage kommt, was DIE ANDEREN von einem erwarten und womit man doch ein GUTER MENSCH, ein GUTES KIND ist, damit vielleicht die Eltern, denen wir so sehr vertrauen, uns ENDLICH DOCH mal helfen - SO wie WIR es als Kinder brauchen...

    Ich habe es selbst 3 Male erlebt, GoodN8, und es ist absolut zum und totale Scheiße - si ch so dermaßen hilflos und gleichzeitig abhängig, verantwortlich und schuldig zu fühlen...das hat niemand verdient...das ist mehr als hart....

    Und das brauchst Du auch nicht, GoodN8, denn Du bist mit Deinen Gefühlen nicht alleine, ehrlich

    Ich kann Dich sowas von gut verstehen und ich fühle mit Dir, denn ich kenne diese Gefühle nur allzu gut.... :heul:

    D U

    kannst das schaffen - denn

    D U

    bist N I C H T alleine!

    Hey, Alta
    Ich zähl´ auf Dik...

    Und ich GLAUBE an Dich !!!!

    Du bist NIEMALS allein
    Geändert von Ehem. Mitglied 14 ( 3.11.2009 um 22:14 Uhr) Grund: dat wichtigste ma widda verjessen.....so im jeföhl drin....

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Test nächsten Dienstag Würzburg

    hmmm.... Ich bin heut zum Hausarzt und wollte mal mit ihm über die Sache reden
    dass ich immer so unruhe zustände habe, hab ja auch ne drogenvorgeschichte etc.
    und dass ich deswegen wegen unruhe/Angst abends trinke oder benzos konsumiere... Aber ich mein wenn ich jetz zum Psych geh kann ich mir ja auch was dagegen verschreiben lassen. Ich hätt da an Lyrica gedacht oder irgendwas was mir n bissl die Ängste nimmt.

    Weil der Hausdoc will mich jetzt in eine Entgiftungskur schicken und ich bin total unsicher was ich jetzt tun soll

    weil ich hab halt ängste, aber die sind halt ne komorbidität denk ich und nicht nur von Drogen verursacht. Die sitzen irgendwie tiefer....sind irrationale Ängste ohne sinn halt. Deswegen trinke ich gerne oder nehm Benzos um mich "runter" zu bringen...(Iss ja schon Sucht) Aber soll ich jetz deswegen eine Entgiftung machen???? Ich hab schonmal Entgiftet und die haben dort gesagt ich sei nicht so "der typische Drogenabhängige" ich mein das kann man ja nicht verallgemeinern...

    Die Hausärztin meint auch ihrer meinung hätte ich kein adhs und das wäre ne "Mode-Diagnose" und Elontril ist für sie auch ne Droge...
    Aber sie is scho ne gute ärztin so... naja

    Ich trinke schon viel in der letzten zeit eigtl und eigtl. denk ich auch dass ich denk dass ich die Entgiftung brauch... Allein schon weil ich schon so ein SÜCHTLING bin und viel scheiß in mein körper rein getan habe.
    aber für was gibt es denn dann anxiolytika die gegen Ängste helfen sollen... so n hammer wie tetrazepam is ja klar das das kacke is und sehr suchtgefährdend...
    hat meine angst meine sucht in der hand oder is die angst von der sucht erzeugt oder wer bin ich und wenn ja wieviele und seit wann wegen wem wird wer zu was oder warum überhaupt? Vorgestern????

    ich will weit weit weit weg...

    naja... ichbin verwirrt... ich raffs net mehr ....

    egal lass mas gut sein

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Symptom: von einer Tätigkeit zur nächsten springen
    Von Julia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 4.10.2009, 09:34
  2. 97080 Würzburg: Universitätsklinik Würzburg
    Von Alex im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Kliniken und Ärzte Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 15:33

Stichworte

Thema: Test nächsten Dienstag Würzburg im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum