Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS

    Ich brauche eher Sportarten zum Auspowern, um mich wohl zu fühlen.
    Das geht mir auch so. Spinning oder Cardio Stepper.Langhanteltraining usw.

    Yoga hat mich müüüüüüde gemacht.Pilates auch.

    Qui Gong war ganz merkwürdig,aber es tat gut.

    Maedelmerlin

  2. #12
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS

    Ich habe mal Yoga gemacht - keine Ahnung, welche Richtung, aber war bestimmt nichts besonders extremes (Volkshochschulkurs) und habe es wieder aufgeben, da ich mit vielen Übungen Probleme hatte (mit hinknien).

    Ich habe auch generell mit alle Medationstechniken Probleme, deshalb wollte ich m al QiGong probieren - wo man vielleicht etwas meditatives/entspannendes macht, aber die ganze Zeit in Bewegung ist (wichtig für mich - das die Bewegung auch für mich total ungelenkige machbar sind.. ich weiß, etwas Übung und ich werde wieder beweglicher .. aber mich frustet es total, wenn ich sehe, ich kann einen großen der übungen nicht nachmachen.. und deshalb wurden solche Kurse dann oft zum totalen Frusterlebnis für mich, auch wenn niemand da irgendwie Druck gemacht hat).Aber noch nicht auf die Reihe bekommen, mich mal irgendwo anzumelden...

    Von Pilates habe ich glaube so ein kleines Büchlein, wo es um Bewegungen geht, die man im Büroalltag bzw. gut zu Hause machen kann... aber ich frage mich gerade, ob ich da jetzt Sachen verwechsle.. das war bestimmt nicht zum auspowern gedacht.... Die Umsetzung scheiterte mal wieder an mein Problem,an einer Sache dranzubleiben.

    Muskelentspannung nach Jacobsen habe ich auch mal gemacht.. und ist glaube auch eine der wenigen Entspannungsübungen, mit denen ich mich vielleicht wirklich entspannen kann.. Aber da gilt auch wieder.. vor über 20 Jahren mal einen Kurs gemacht.. und dann das meiste wieder von vergessen - aber und zu verwende ich nochmal eine leichte Forum davon (also Muskelanspannen und locker lassen.. das wenige was mir halt hängen geblieben ist..)


    ... Zum Thema Auspowern - da bin ich glaube Reinform Hypo - brauche ich überhaupt nicht bzw. reicht da schon ein Spaziergang vollkommen für mich aus

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS

    Also bei mir hat das Yoga insofern geholfen, als das ich es geschaft habe meinen Kopf auszuschalten. Zack-bumm, da warn auf einmal keine gedanken mehr! das ist schon angenehm.

    nacher war ich leider nicht konzentrierter, eher müde aber zum kopf frei kriegen echt gut

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 109

    Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS

    Hallo.
    Habe sehr gute Ehrfahrungen mit verschiedenen Qi Gong Stilen gemacht.
    Ich denke Yoga würde bei mir ähnlich funktionieren.
    Is ja oberflächlich gesehen, daß selbe.
    Qi Gong nutze ich eher zum aufbauen, zur "Pflege".
    Um überschüssige Energie loszuwerden, ziehe ich Wing Tsjun vor.
    Bin im Herzen immer noch Hyper...

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.178

    AW: Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS

    Ich muss mich auspowern mit Sport, damit ich "herunter komme". Allerdings finden das meine Gelenke mittlerweile nicht mehr so toll. Sonst entspanne ich mich am besten beim Gitarre spielen.

    Pilates ist für mich so ein Zwischending von kräftigen und entspannen, das mag ich nicht so. Ich habs lieber entweder oder, also auspowern oder entspannen. Sonst weiss ich nachher nicht, ob ich nun ausgepowert oder entspannt bin, irgendwie keines von beidem .

    In einer Ausbildung, die ich gemacht habe, gehörten auch Autogenes Training, PMR, Qi Gong und Mentaltraining dazu, das ich nun unterrichten könnte / sollte können.

    Beim Qi Gong / Tai Chi kann ich nicht so entspannen, ich finde das eher mühsam und langweilig, so dastehen und mich auf die Übungen konzentrieren. Allerdings findet meine Ärztin, das wäre eine gute Sache für mich. Mal schauen, vielleicht versuche ich es noch einmal.

    PMR machte ich teilweise auch, aber das Verspannen vor dem Entspannen sagt mir irgendwie auch nicht so zu. Wäre aber sicher auch gut.

    Autogenes Training tut mir eigentlich gut, aber auch da habe ich Mühe, nicht abzuschweifen (Kopfkino lässt grüssen) oder einzuschlafen.

    Am besten hilft mir das Mentaltraining. Damit schaffte ich es auch in sehr schwierigen Zeiten (nicht immer, aber oft), meine Energien auf das zu konzentrieren, was mir etwas bringt statt auf den Stress. Also mich weniger aufzuregen, besser zu schlafen etc. Ich konnte mich manchmal damit davon abhalten, zu explodieren oder dauernd auf 180 zu sein.

    Meine Ärztin empfahl mir, bei Youtube Kabat-Zinn einzugeben und diese Art von Entspannung zu machen. Ich hab noch nicht nachgeschaut, keine Ahnung was mich erwartet. Sie will das nächstes Mal bei ihr mit mir machen. Kennt das jemand von Euch?

    Das Hauptproblem bei mir ist, dass ich mir nicht die Zeit und die Ruhe nehme für Entspannungsübungen. Wenn ich mich einfach mal hinlege, läuft das Kopfkino, ich weiss nicht ob das wirklich Entspannung ist.

    Kennt Ihr das "Strömen"? "jin shin jyutsu" heisst es glaube ich. Eine Kollegin von mir macht das, ich war einige Male bei ihr. Das hat mich wirklich extrem entspannt, ich war danach fast komatös. Eigentlich könnte ich mich dort wieder einmal anmelden. Das hat mir gut getan.

  6. #16
    Celestis

    Gast

    AW: Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS

    Carla schriebst :
    Das Hauptproblem bei mir ist, dass ich mir nicht die Zeit und die Ruhe nehme für Entspannungsübungen.

    Celestis:
    Zeit ist ein Kunstrukt . Geduld ist eine Tugend

  7. #17
    Prinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 826

    AW: Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS

    Ich habe mal ne Zeit lang Yoga gemacht und es hat mir wirklich gut geholfen. Danach war ich entspannt, wie ich es sonst nur nach dem Sex war- leider ist mir das irgendwie abhanden gekommen.

    Dafür hilft mir aktuell laufen. Sehr schnelles spazieren gehen. Ich gehe jeden Tag 2-3 Stunden mit der Hundedame (mit ein Grund warum wir sie haben ) und ich merke das die erste Stunde immer Frustabbau ist. Ich höre dabei Musik und entsprechend ist die erste Stunde die Musik sehr hart und aggressiv. Danach mag ich es lieber sanfter, entspannender.

    Aber Yoga ist ne gute Sache! Nach der ersten Stunde hatte ich einen Muskelkater, man glaubt es kaum.

    Mit autogenem Training oder nach Jakobsen kam ich nie klar. Entweder bin ich eingeschlafen oder hatte Kopfkino.

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.178

    AW: Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS

    genau, musik hören war schon immer (und ist es heute noch) etwas, das mich beruhigte. eher harte sachen, hardrock bis metal, aber dann auch wieder ganz "zarte" stücke bis zu hin und wieder klassik. auch je nach film, der gerade im kopfkino läuft :rolleyes:

    gestern hab ich mich wieder mal für eine PMR aufgerafft, hat mir eigentlich gut getan (ausser dass zuerst die katze auf meinen bauch sprang und dann mit mir zusammen entspannte und später der wecker losging, den ich gestellt habe falls ich einschlafen sollte...). ich versuchs dann wieder ohne katze und wecker

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS

    also ich habe schon sehr viele entspannungsübungen ausprobiert, aber bei allen wegen konzentrationsmangel und hippeligkeit gescheitert....qi gong habe ich dann mal auf einer reha kennen gelernt und das tat mir echt gut....man muss nicht still sitzen und kann trotzdem was für körper und geist machen. habe es dann mal eine zeitlang fast jeden tag zu hause und einmal die woche in einem vhs-kurs gemacht. leider scheidert es bei mir beim durchhaltungsvermögen und aufraffen, das wirklich jeden tag zu machen bzw. ich gebe zu, ich habe es schon mittlerweile seit über 2 monaten nicht mehr gemacht, dabei tut es mir wirklich gut.

  10. #20
    salamander

    Gast

    AW: Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS

    Qigong und Pilates, sind für mich das absolute Grauen wegen ihrer "Langatmigkeit"

    Was ich gern mag ist Yoga am Morgen. Hab's auf der Kur kennen gelernt, da war es
    ein Mix aus Yoga und Rückengymnastik. Begann der Tag auf diese Weise fand ich
    das sehr schön. Kann ich auch zwei Stunden machen.

    Hab das leider einschlafen lassen. Bzw. mein innerer Schweinehund hat mich zu
    anderem verleitet, und irgendwann hab ich schlichtweg vergessen, wie gut das am
    Morgen tut, wenn ich von meinem Yogaplatz aus, in die Baumkronen schauen kann,
    und den Tag so anfangen lasse.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Thema: Qigong,Yoga, Pilates etc. bei ADHS/ADS im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum