Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Hallo Leute,
    ich hab hier grade mal ein wenig rumgeschaut, glaube aber, dass es besser ist, wenn ich die Frage individuell stelle, ich hoffe das ist okay!

    aaaaaalso.
    ich habe ja als junges mädchen zwischen 7 und 8 Jahren , so um den Dreh, meine Diagnose ADS bekommen.
    Und wie ich schonmal angemerkt habe, beschäftige ich mich mit meiner eigenen Krankheit erst richtig seit 1-2 Jahren, weils vorher einfach für mich klar war: "Gehört dazu, müssen die anderen mit leben, fertig".
    Naja, diese egoistische Grundhaltung hab ich dann mal abgelegt und mich informiert.
    Ich wusste gar nicht genau, was die unterschiede zwischen den beiden sind.


    Ich ahbe allerdings das Gefühl, dass ich doch ein H habe.. Ich habe gehört, dass ADSler auch zurückgezogen und ruhig sein können, träumerisch.. Rumträumen tue ich auch, aber ich muss mich ständig bewegen, kann nicht nichts tun, nich nicht entspannen, muss meistens unter Leute gehen, hin und hergerenne, alles ..

    ist das ein H? Ist es möglich, dass sich das in meiner Pubertät entwickelt habe, oder hab ich da wieder etwas falsch verstanden? Ich will ja nicht die Kompetenzen meines Arztes in den Dreck ziehen oder so..

    Und wenns so ist, find ich das ja auch nicht schlimm, aber es ist eine gute frage..0.0

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Huhu!

    Bei mir fand definitiv eine Entwicklung in der Art statt, allerdings wurde bei mir AD(H)S erst als Erwachsener diagnostiziert.

    Als Kind war ich eigentlich übermäßig schüchtern und zurückgezogen, wenn auch immer beschäftigt. Dann aber eher mit Dingen, die keinen Krach machen, unauffällig sind und wo ich mich in meine Traumwelten zurückziehen konnte. Wenn ich nicht hin und wieder lautstark gegen Einrichtungsgegenstände gelaufen wäre, hätten meine Eltern vermutlich oft vergessen, dass ich überhaupt da war. Meine Symptome in dem Alter waren hauptsächlich eine übermäßige Reizoffenheit (insb. Intoleranz gegenüber Lärm, bestimmten Gerüchen, der Berührung von bestimmten Materialien), Ablenkbarkeit, Unfähigkeit irgendwo länger als zwei Minuten zu sitzen, ohne mich innerlich vor Langeweile zu zerfleischen, Stimmungsschwankungen und Wutausbrüche.

    Seit der Pubertät hat sich meine innere Unruhe nach außen gekehrt. Ich laufe nonstop durch die Gegend (und träume dabei), kann Arme und Beine ohne MPH nie ruhig halten, habe muntere Tics - Räuspern, "Grunzen" (so "Hmm"-artige Laute ausstoßen) - und rücke alle 2 Sekunden an irgendwelchen Sachen in der Wohnung rum.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Hallo Lihibra

    H oder nicht H ... mit der Frage habe ich mich zu Anfang laaaaaaaaaaaaaaaange gestritten, und den Kampf um die Antwort mittlerweile aufgegeben. Weil es irgendwie sinnlos ist. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es keine Rolle spielt, ob einer nach aussen sichtbar hibbelt oder nicht. Bei den einen zappelt's halt im Kopf, bei den andern sinds eher die Füsse ... und dann spielt noch die Lebenssituation mit hinein ...

    Ausserdem glaube ich, dass man als Frau mit H nochmal ein Bisschen anders ist als die Herren. Jedenfalls habe ich mich selber in den Büchern über ADS-Frauen nirgends wirklich wiedergefunden, und mich darüber natüüüüüüüüüüüüü ürlich scheusslich aufgeregt

    In der Schule war ich auffällig, galt als hysterisch, trotzig, unwillig, hab zu viel Mist gemacht, geschwatzt, geprügelt usw. ... die andern Kinder fanden es ergötzlich. Ich habe das selber nie so gesehen, aber vielleicht nennt man das Klassenclown, wenn auch ein unfreiwilliger? Gleichzeitig habe ich auch extrem viel geträumt, entschwebte in ferne Sphären während der Lehrer über Deutsche Grammatik oder Mathematik lamentierte. Also war irgendwie beides da: H und nicht H.

    Eigentlich ist das "Zappeln" (ob innerlich oder äusserlich) doch nur ein Symptom, nicht Ursache. Diese ist in der mangelnden Konzentrationsfähigkeit auf uninteressante aber notwendige Dinge zu finden, in der Reizfilterschwäche, in der Ablenkbarkeit, und leider auch in der gestörten Impulskontrolle. Eine klare Grenze zu ziehen ist vermutlich in den wenigsten Fällen wirklich möglich, geschweige denn sinnvoll. Die erwähnten Schwierigkeiten sind der Faden, der sich durch unser aller Leben zieht, und der uns verbindet (uns = AD(H)S-ler). Es gibt so viele Schattierungen/Abstufungen zwischen hyper und hypo wie es Chaoten gibt, denke ich.

    lg
    Lineli

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Ich bin in der Schule nie aufgefallen, außer das ich ein ziemlicher Einzelgänger war, mein Schriftbild und meine Heftführung waren grottenschlecht.
    Das "H" hab ich mir in einer Tagesklinik verdient, das Pflegepersonal, der Arzt und die Psychologin haben mich beobachtet.

    Ich habe meine Diagnose allerdings erst als Erwachsener gekriegt, vorher hat man das "der ist halt komisch" abgetan.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 147

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Vielleicht ist es auch einem Schubladendenken geschuldet à la Jungs haben ADHS, Mädchen haben ADS. Außerdem sehen die Ärzte ja eh immer nur das Verhalten während man bei ihnen ist und können nicht den ganzen Alltag bei ihrer Bewertung berücksichtigen, sondern sind auf Berichte anderer angewiesen.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Hallo zusammen, also sorry ich habe nicht alle Beiträge gelesen, war ein anstrengender Tag heute.
    Also zum ADS/ADHS sei gesagt, das es grob in drei Varianten auftreten kann

    einmal mit Hypoaktivität = ADS ohne H
    dann
    einmal mit Herperaktivität = ADHS mit H
    und
    dann gibt es noch die Mischformen, die mal so mal so sind.

    Das sind drei ganz,ganz grobe einteilungen und dazwischen gibt es eine riesengroße Reihe an ntersciedlichen abstufungen und kein ADS/ADHS gleicht immer zu 100% seinem Musterbeispiel.
    Außerdem ist es durchaus häufig der Fall, das sich das ADS im Laufe des Lebens offter mal verändert.
    Aus einem ADS kann ein ADHS werden und auch wieder andersrum.

    Obwohl es stimmt, das die H Variante bei den Jungs öffter vertreten ist, können sowohl Jungs wie Mädchen ,jeder alle drei Varianten bekommen.

    Ich z.B war als Kind mal Hypo, als Jugendliche eher Hyper und jetzt bin ich eindeutig ein Mischling

    LG Irrlicht

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Einerseits denke ich, dass sich ein H entwickeln kann.

    Andererseits kann es aber auch sein, dass sich das H nicht entwickelt hat sondern einfach nur dieser Anteil von ADHS in der Kindheit besser versteckt oder kompensiert wurde.
    Man kann viel kompensieren also warum nicht auch die Hyperaktivität?!

    Ich bin als Kind zwar gerne auf Bäumen geklettert und habe mit den Jungs Fußball gespielt. Aber ansonsten war ich auch sehr schüchtern introvertiert und habe mir selbst eine Maulsperre verhängt. Von mir hat nie jemand etwas gehört. Konnte ich schon nichts Falsches sagen. Zu Hause konnte ich schon explodieren und Türen knallen beispielsweise.
    Sonst war ich nur mit mir selbst beschäftigt.

    Mittlerweile kann ich meine Symptome nicht mehr wirklich gut kompensieren, weil sich viel in meinem Leben verändert hat. Manches geht, manches nicht. Ich bin mittlerweile auch ein Mischtyp. Allerdings merkt das nicht jeder. Mein Freund sagt mir ständig, dass ich nicht ruhig sitzen kann oder nachts mich einfach nur hinlegen kann.
    Aber beispielsweise bewegen sich meine Füße nur in meinen Schuhen und nicht der ganze Schuh oder Fuß. Und ich bin impulsiv. Allerdings nur dann, wenn ich ein gewisses Vertrauen in mein Umfeld habe. Ich bin nachwievor eher zurückhaltend. Aber wenn ich mich irgendwo wohl fühle oder vertrauter bin und die Dinge, die passieren mich etwas angehen, dann bin ich mitunter viel zu impulsiv - v. a. privat zu Hause, aber auch beim Arbeiten oder in der Freizeit. Das hat aber alles solche Ausmaße, dass sie nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind und man mein H-Anteil erst auf die Dauer kennenlernt.

    Deshalb denke ich, dass es eher die Frage ist, ob sich das H wirklich entwickelt hat oder ob es vorher nur erfolgreich verborgen blieb.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    ich glaube bei mir entwickelt sich das H zurück bzw. es lässt nach

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    QUER-LD schreibt:
    ich glaube bei mir entwickelt sich das H zurück bzw. es lässt nach
    Das ist wohl häufiger als umgekehrt. Hängt sicher auch mit den entwickelten Kompensationsstrategien im Laufe der Jahre.

    Aber trotzdem denke ich, dass sich die Tendenz auch in Richtung Zunahme bzw. späterer Manifestation von H entwickeln kann.

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Danke für die Antworten !

    Dass das H sich zurückentwickeln kann, habe ich auch schon sehr oft gehört.


    Seltsam ist allerdings...


    ich war noch nie schüchtern, immer ein Wirbelwind, konnte schwer stillsitzen (aber es war jetzt kein permanentes herumgezappel so wie viele andere das beschreiben..), meine körperliche Betätigung ist ja durch die behinderung sowieso eingestellt, aber ich konnte mich noch nie richtig entspannen, wollte immer irgendwas TUN, auch als Kind.
    Aber trotzdem wurde kein H diagnostiziert, und das wäre doch eigentlich ein H oder?
    Mittlerweile habe ich rechercheirt und ein wenig mehr darüber erfahren, auch geschaut, was ich jetzt als ..Halberwachsene davon habe, und es treffen einige Sachen zu.
    Das ist doch komisch !!!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Diagnose als Kind – neue Diagnose als Erwachsener?
    Von patricks im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 11:16
  2. Reha Klinik wo ich mein kind mit nehmen kann????
    Von SadHHGirl87 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.08.2011, 21:56
  3. Als Kind von Kinderpsychichater eine Diagnose für ADS Ignoriert. habe es doch
    Von Kaster Maste im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.2011, 05:05
  4. Diagnose - aber wo?
    Von Hilti86 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 23:18
  5. Diagnose aber wo?
    Von fiden im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 9.03.2011, 16:44

Stichworte

Thema: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum