Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Diskutiere im Thema Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 147

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Behinderung bei Ausübung der Hyperaktivität... ergibt für mich jedenfalls Sinn. Letztlich ist aber auch irgendwie egal, was es nun genau ist, denke ich mal. Ist ja im Prinzip beides die gleiche Störung. Jeder hat beide Anteile, überwiegen die einen, nennt man es ADHS, überwiegen die anderen, nennt man es ADS. So eine eindeutige Unterscheidunge dazwischen gibt es ja eigentlich nicht... ist doch mehr so ein Graubereich. Mach dir vielleicht mal nicht so einen Kopf wegen der Diagnose, sondern schau einfach, was aktuell Sache ist...

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Lihibra schreibt:
    ich war noch nie schüchtern, immer ein Wirbelwind, konnte schwer stillsitzen (aber es war jetzt kein permanentes herumgezappel so wie viele andere das beschreiben..), meine körperliche Betätigung ist ja durch die behinderung sowieso eingestellt, aber ich konnte mich noch nie richtig entspannen, wollte immer irgendwas TUN, auch als Kind.
    Aber trotzdem wurde kein H diagnostiziert, und das wäre doch eigentlich ein H oder?
    Ich glaube genau da liegt der Hund begraben: was wird wann diagnostiziert oder eben nicht ... ich denke da gibt es auch noch einen gewissen Ermessensspielraum. Dieser ist davon abhängig, wie der Arzt denkt, worauf er achtet und wie er dich sieht ... subjektiv eben. Das ist ja auch nur verständlich, schliesslich gibt es keinen Bluttest, schon gar nicht dafür ob das H nun stark ausgeprägt ist oder nicht

    Sicher gibt es "extrem" hyperaktive, einer meiner Brüder ist so, und jeder kann es sehen, auch heute noch als Erwachsener: er rennt einfach dauernd rum, blöd gesagt ... so bin ich weniger, und trotzdem habe ich ein H ... ich renne nicht rum (naja, manchmal schon), aber ich zapple mit den Füssen, falte Zettelchen, spiele mit allem was mir in die Finger kommt, und das war schon immer so ... ich sehe das als eine "unterdrückte" Form der Hyperaktivität, aus welchen Gründen auch immer. Kompensation also, und die klappt mal besser, mal weniger gut, mal gar nicht. Heisst: manchmal mehr H nach aussen sichtbar, manchmal weniger.

    Ich nehme an, aufgrund deines Alters befindest du dich gerade in einer Art von Umbruchphase, obwohl ich jetzt zugeben muss nicht allzu viel von dir gelesen zu haben aber naja, wenn man mehr oder weniger plötzlich für sich selber verantwortlich ist, entscheiden darf und muss was man tut, kurz: Erwachsen wird ... ist doch irgendwie klar dass sich das Leben anders anfühlt ... man muss sich andere Strategien zulegen, um zurecht zu kommen, anders lernen zu kompensieren. Vielleicht mit einem verstärkten H

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 83

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    als ich in der 4ten klasse war bekam ich die diagnose ads, 11 klasse dann änderte sich alles schlargartig, ich wurde total hyperaktiv, brauchte mehr von meinen medis. das H is bis heute geblieben, ich brauchte gut 2 jahre um mit der neuen situation zurecht zu kommen. alle meine mittel was ich getan hab um mein leben aufe reihe zu kriegen waren ab dem moment wo ich zu adhs wechselte wirkungslos, ich musste quasi bei 0 wieder anfangen mein chaos zu ordnen und wege finden meine hyperaktivität abzulassen

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Hallo!

    Bei mir scheint es jetzt eindeutig ein H zu sein...
    Habe die Diagnose auch erst seit kurzem.

    ABER: Ich habe das Gefühl, dass das H erst mit der Zeit hinzugekommen oder sich stärker ausgeprägt hat.
    Vielleicht liegt es auch daran, dass ich als Kind aufgrund von Operationen teilweise gar nicht so hätte rumrennen können wie (andere) "Zappelphilippe".

    Für mich erscheint es jedoch auch logisch, dass man eine "innere Hyperaktivität" haben kann... die sich vielleicht irgendwann mal nach aussen kehrt.

  5. #15
    Mumford

    Gast

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Lihibra schreibt:
    Hallo Leute,
    ich hab hier grade mal ein wenig rumgeschaut, glaube aber, dass es besser ist, wenn ich die Frage individuell stelle, ich hoffe das ist okay!

    aaaaaalso.
    ich habe ja als junges mädchen zwischen 7 und 8 Jahren , so um den Dreh, meine Diagnose ADS bekommen.
    Und wie ich schonmal angemerkt habe, beschäftige ich mich mit meiner eigenen Krankheit erst richtig seit 1-2 Jahren, weils vorher einfach für mich klar war: "Gehört dazu, müssen die anderen mit leben, fertig".
    Naja, diese egoistische Grundhaltung hab ich dann mal abgelegt und mich informiert.
    Ich wusste gar nicht genau, was die unterschiede zwischen den beiden sind.


    Ich ahbe allerdings das Gefühl, dass ich doch ein H habe.. Ich habe gehört, dass ADSler auch zurückgezogen und ruhig sein können, träumerisch.. Rumträumen tue ich auch, aber ich muss mich ständig bewegen, kann nicht nichts tun, nich nicht entspannen, muss meistens unter Leute gehen, hin und hergerenne, alles ..

    ist das ein H? Ist es möglich, dass sich das in meiner Pubertät entwickelt habe, oder hab ich da wieder etwas falsch verstanden? Ich will ja nicht die Kompetenzen meines Arztes in den Dreck ziehen oder so..

    Und wenns so ist, find ich das ja auch nicht schlimm, aber es ist eine gute frage..0.0
    Interessante Frage. Ich würde sagen, das ist das H. -und es gibt wohl viele unterschiedliche Varianten davon.

    In der Schule (Grundschule bis etwa 6-7. Klasse) war ich ein ziemlicher Störenfried. Immer hippelig und unruhig. Der Klassenclown halt.

    Daraus wurde dann immer mehr "ruhig und schüchtern". Eine innere Unruhe habe ich aber nach wie vor, nur vermuten das die meisten Leute nicht.
    Da hat die Kompensation wohl ausgezeichnet funktioniert.
    Und das Hin-und Hergerenne, das Du beschreibst habe ich auch. Es fällt mir schwer still an einem Platz zu stehen. Stehen ist irgendwie... Stillstand.
    Aber wenn ich z. B. spazierengehe, kann ich richtig in meinen Gedanken versinken. Und je schneller ich gehe, desto schneller werden die Gedanken in meinem Kopf.
    Beim Autofahren ist es ähnlich, nur da verhindert ein "Schutzmechanismus", dass ich anfange zu träumen.

    Ach ja, Tanzen bringt das Kopfkino auch gut in Fahrt.

    Ist das bei dir ähnlich? Also, dass Bewegung deine Gedanken "beschleunigt"? Wäre interessant zu wissen.
    Geändert von Mumford (20.12.2012 um 04:02 Uhr) Grund: ...noch was eingefallen.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 147

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Ein Bekannter meinte mal, diese Bewegung würde die inneren Reize mit den äußeren synchronisieren, weil dann beides in einen hohen Erregungszustand gebracht wird. So ganz genau hab ich das nicht verstanden, aber vielleicht klingt es für euch ja plausibel.

  7. #17
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Mumford schreibt:

    Ist das bei dir ähnlich? Also, dass Bewegung deine Gedanken "beschleunigt"? Wäre interessant zu wissen.

    Hehe, das weiß ich leider nicht genau, ich kann mich nicht so gut bewegen, hab eine Beinbehinderung und da kann ich nur Schwimmen gehen, allerdings ist das immer eher entspannend für mich !

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Es gibt auch Mischformen.
    Mein verhalten als Kind.
    Im Unterricht glich ich eher einem ADS Kind, ruhig verträumt etc.
    In der Pause jedoch war ich ein Wirbelwind. hab mich mit Jungs geprügelt auch aufgrund meiner Impulsivität.
    In der pupertät und als junge Erwachsene hab ich jeden Müll mitgemacht, hab das Leben voll ausgekostet.
    Mittlerweiloe bin ich wieder ruhiger und zeige eher ADS typische anzeichen wobei mich ab und an auch der Floh beisst.

    Mein Psychologe sagt aufgrund der Zeugnise das ich vermutlich ADS habe. Aber na ja im unterricht war ich ja auch die Ruhige.

  9. #19
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln??

    Das mit der Mischform bedeutet, dass man also beides hat, aber nichts klar überwiegt, oder?

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Diagnose als Kind – neue Diagnose als Erwachsener?
    Von patricks im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 11:16
  2. Reha Klinik wo ich mein kind mit nehmen kann????
    Von SadHHGirl87 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.08.2011, 21:56
  3. Als Kind von Kinderpsychichater eine Diagnose für ADS Ignoriert. habe es doch
    Von Kaster Maste im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.2011, 05:05
  4. Diagnose - aber wo?
    Von Hilti86 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 23:18
  5. Diagnose aber wo?
    Von fiden im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 9.03.2011, 16:44

Stichworte

Thema: Als Kind: Diagnose ADS aber.. kann sich ein H entwickeln?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum