Seite 5 von 9 Erste 123456789 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 86

Diskutiere im Thema Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #41
    Mumford

    Gast

    AW: Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH?

    War doch kein Probefläschen, sondern Lutschpastillen. Meine Kollegin meinte, dass eine schon was bringen würde.

    Bachblüten Pastillen 'Im Notfall', Lemon Pharma

    Habe eine davon probiert. Irgendeinen Effekt hatte es bei mir aber nicht. Die innere Unruhe blieb -wie gehabt. Wäre ja auch zu schön gewesen.

    Ich schätze, da hätte ich mir schon eine Dose reinhauen müssen, um eine Wirkung zu spüren.
    Und über einen längeren Zeitraum. Mal sehen.

  2. #42
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 908

    AW: Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH?

    Hallo Mufford

    ich nehme Bachblüten in gewissen Situationen auch die Notfalltropfen

    mußt dich damit auskennen kaufe dir ein Büchlein und lese nach
    es viele mir haben sie oft geholfen

    LG

  3. #43
    Zotti

    Gast

    AW: Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH?

    Bezüglich des Zuckers im Kaffee, da gibt es doch so einen neuen pflanzlichen Süßstoff, nur mir fällt der Name jetzt nicht ein,

    Styfa oder so ähnlich. Das soll sehr gut süßen und ist vollkommen gesund.

    Ich hätte da auch noch was anderes, doch es wird leider keiner glauben. Ich habe zu Hause homoöpathisches Ritalin, also in Globulis.

    Die Geschichte kann ich auch noch schreiben wenn einer die wissen will. Ich kann es auch herstellen lassen durch einen Heilpraktikerin

    die so ein Gerät hat womit man die Globulis herstellt.

    Na ja, ich selber habe es mal ausprobiert, keine Ahnung ob es hilft. Allerdings sollte es auch eher dazu dienen die Nebenwirkungen des

    Ritalins aufzuheben.

    Gruß Zotti

  4. #44
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH?

    Mopet schreibt:
    Hallo Mufford

    ich nehme Bachblüten in gewissen Situationen auch die Notfalltropfen

    mußt dich damit auskennen kaufe dir ein Büchlein und lese nach
    es viele mir haben sie oft geholfen

    LG
    Also ich habe bis jetzt, seit meiner Diagnose vor 5 Jahren, IMMER WIEDER gelesen, dass Bachblüten, Homöopathie nicht hilft wirklich immer wieder. Gibt wohl mal Einzelfälle, wo das hilft ich denke mir aber, dass ist Placebo-Effekt.
    Probiet mal Lavendel, aber nicht in homöopatischer Dosierung. Evakäfer sagt mir grad per Telefon, Lavendel-Kapseln aus der Apotheke hilft ihr sehr gut beim Rebound abends! Keinerlei Nebenwirkungen. Damit kommt man abends zur Ruhe. Also rechtzeitig vor dem Rebound nehmen. Sie sagt grade, es wirkt auf jeden Fall.

    Zotti schreibt:
    Bezüglich des Zuckers im Kaffee, da gibt es doch so einen neuen pflanzlichen Süßstoff, nur mir fällt der Name jetzt nicht ein,

    Styfa oder so ähnlich. Das soll sehr gut süßen und ist vollkommen gesund.

    Ich hätte da auch noch was anderes, doch es wird leider keiner glauben. Ich habe zu Hause homoöpathisches Ritalin, also in Globulis.

    Die Geschichte kann ich auch noch schreiben wenn einer die wissen will. Ich kann es auch herstellen lassen durch einen Heilpraktikerin

    die so ein Gerät hat womit man die Globulis herstellt.

    Na ja, ich selber habe es mal ausprobiert, keine Ahnung ob es hilft. Allerdings sollte es auch eher dazu dienen die Nebenwirkungen des

    Ritalins aufzuheben.

    Gruß Zotti
    Du meinst "Stevia" gibts inzwischen auch schon in den Discountern, schmeckt aber nich so gut, mir gar nicht. Naja
    Also, wenn schon Homöopathie, ..... das heißt ja, gleiches mit gleichem heilen.... wie soll das denn überhaupt nach der Theorie mit MPH-Globulis gehn

    Liebe Grüße Anni

  5. #45


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH?

    Hmm,

    weder Bachblüten, noch Homöopathische Mittelchen haben auch nur irgendwas mit pflanzlichen Arzneimitteln (oder überhaupt mit Arzneimitteln) zu tun.

    Nur mal als kurze Anmerkung und Erinnerung an den Thread-Titel.







    LG,
    Alex

  6. #46
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH?

    Zu den Bachblüten, da sind schon ein paar wenige Blüten drin aber dennoch ist es keine Phytotherapie, keine Pflanzenheilkunde und es werden auch keine Heilpflanzen verwendet.

    Edward Bach meinte um die Jahrhundertwende dass jeder Mensch ein "spirituelles Selbst" hat dass zwischen Seele und Persönlichkeit vermittelt. Jeder Mensch habe außerdem eine kosmische Aufgabe. Die versuche die Seele mit Hilfe des spirituellen Selbst zu verwirklichen.

    Es gibt nun - warum auch immer - genau 38 Zustände und entsprechend 38 Störungen im Verhältnis zwischen den Aufgaben und der Lebensrealität, die ihrerseits durch körperliche Erkrankungen sichtbar werden.

    Bach hat 38 Pflanzen benannt und denen ein Motto zugeordnet das diesen Zuständen entsprechen soll. Aus den Blüten dieser Pflanzen soll ein Extrakt gewonnen werden dass diese Zustände irgendwie ins Lot bringt.

    Aus dem Lot geraten sie übrigens durch Fehlverhalten. Man ist danach also selber Schuld wenn man krank ist, Krankheit ist immer Folge des Lebenswandels.

    Zur Herstellung des "harmonisierebden" Extraktes werden Blüten in Wasser gelegt, ein Tee daraus gemacht und dann werden5 Liter auf 2400 Liter verdünnt.

    Das Rescue-Zeug erhält Drüsentragendes Springkraut, Doldiger Milchstern, Kirschpflaume, Gelbes Sonnenröschen und Clematis und eventuell Holzapfel.

    Das hilft dann gegen alles. Vor allem weil mir selbst innerhalb der Bach-Theorie unklar ist warum ein Unfall, z.B. eine Verbrennung eine Störung des Zustandes Nummer sowieso sein soll ... kosmisch gesehen.

    Übrigens, Story aus der Praxis: Meine Tochter hat sich bei einem Leichtathletik-Wettkampf verletzt und von einer wohlmeinenden Begleit-Mutter diverse Arnika-Zuckerkügelchen verpasst bekommen. Resultat: heftiges Bauchweh. Von der Laktose in den Globuli ...




    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.
    Geändert von Wildfang (25.02.2013 um 11:53 Uhr) Grund: Plöde Dippfähler

  7. #47
    Zotti

    Gast

    AW: Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH?

    Hallo, ich habe damals in Berlin alles ausprobiert. Doch wenn es irgendein pflanzliches Mittel gäbe oder auch Bachblüten oder Zappelin oder Afa-Algen
    geholfen hätten, dann würde ja jetzt kein ADSler mehr Probleme haben.

    Ich denke es hilft alles ein bißchen, doch nicht gegen ADS. Wie soll das auch im Gehirn funktionieren mit den Bachblüten o. pflanzlichen Sachen. Ich glaube
    die pflanzlichen und homoöpathischen Mittel sind eher für die feinstofflichen Schwinungen oder für die seelischen Dinge. Sie unterstützen eventuell.

    Ich will damit auch nichts mehr zu tun haben, ich habe die homoöpathischen Sachen für meinen Erkältungen und bestimmte Cremes. Das hilft auch. Doch
    das irgendetwas das Gehirn so beeinflußt wie Medikamente, das kann doch auch gar nicht möglich sein.

    Auch Johanniskraut hat bei mir nie gewirkt. Obwohl es sein kann, daß es Menschen gibt bei denen es hilft, aber bei so richtigen Hardcore-ADSlern da können
    nur die Medikament helfen oder ganz viel Sport usw.

    Ich akzeptiere beides, die Naturheilkunde und Heilungen usw. und darum möchte ich umgekehrt, daß auch all diese Heilkundler mich als ADSler mit meinen
    Medikamenten akzeptieren. Das tuen sie meistens nicht. Auch die Spirituellen, wenn ich wirklich Heiler bin oder spirituell, dann lasse ich dem ADSler auch sein
    ADS und seine eigenen Erfahrungen.

    Verständnis für den anderen ob mit oder ohne Medikamente das ist am wichtigsten und kein blödes Heilsgerede und womöglich noch schlechtes Karma usw.

    Genau, was haben den die ADSler bloß verbrochen in ihrem früheren Leben, daß sie jetzt so gepiesakt werden.

    Ach herrje, was schreib ich da alles, ich nehme ja seit Montag keine Amphetamine und meine mein Schreibstil ist jetzt dementsprechend durcheinander und verwirrend.

    Also bis dann ich hoffe ihr habt verstanden was ich meine.

    Gruß Zotti

  8. #48
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH?

    Oh Gott ... Afa-Algen. Also bitte. Willst du dich vergiften?

    Schon vor 12 Jahren ...
    http://www.bfr.bund.de/cm/343/afa_algen_und_afa_algenpropduk te.pdf

  9. #49
    Zotti

    Gast

    AW: Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH?

    Nein, auf keinen Fall, ich war ja damals in Berlin wo da so Vertreter rumgingen und die präsentierten. Ich glaube die waren sogar von dieser blöden Sekte in Berlin,
    kann das sein?

    Nur ganz am Anfang wenn man noch keinen Erfahrungen gemacht hat, da bin ich dann auch zu so einem Vortrag gegangen und habe gleich gemerkt, daß da was nicht stimmt. Wie die aufgetreten ist diese Vertreterin.

    Ich habe auch die Diskussionen und alles nachher mitbekommen. Nur ich hatte mir damals auch so eine Glas aufschwatzen lassen, dann die Algen zerdrückt und ins Müsli meiner damals 7 jährigen Sohne gemischt, doch die waren nicht doof, sie haben von dem Müsli nichts angerührt.

    Na ja, dann habe ich erst erfahren, daß die auch schädlich sein können. Allerdings habe ich ganz ganz früher mal als ich noch in Krefeld wohnte mir schon Spirulina-Algen aus der Apotheke geholt und die genommen zu all meinen anderen Vitaminpillen. Da hatte ich mal so eine Phase.

    Ach ja, dann gibt es ja noch die Ginsengwurzel, die habe ich auch mal ausprobiert, frisch aufgebrüht, aber wie gesagt, davon geht kein ADS weg, sondern es kann nur helfen sich besser zu fühlen oder?

    Gruß Zotti

  10. #50
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH?

    Zotti schreibt:
    Nein, auf keinen Fall, ich war ja damals in Berlin wo da so Vertreter rumgingen und die präsentierten. Ich glaube die waren sogar von dieser blöden Sekte in Berlin,
    kann das sein?

    ...

    Ich habe auch die Diskussionen und alles nachher mitbekommen. Nur ich hatte mir damals auch so eine Glas aufschwatzen lassen, dann die Algen zerdrückt und ins Müsli meiner damals 7 jährigen Sohne gemischt, doch die waren nicht doof, sie haben von dem Müsli nichts angerührt.
    Tja, manchmal haben Kinder den richtigen Instinkt ...

    Es ist richtig, die allseits beliebt ADHS-Aktive Science-Fiction-Sket aus LA steckt zumindest hinter einem Teil der Algenindustrie.

Ähnliche Themen

  1. Behandlung, ja? Nein? Alternativen?
    Von strader im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.11.2012, 10:09
  2. Alternativen zu Medikinet
    Von Phantasia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 6.06.2012, 00:07
  3. Alternativen zu Ritalin und Co?
    Von Tuber im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2011, 23:07
  4. Pflanzliche Wirkstoffe zur Behandlung von ADS / ADHS?
    Von Light on im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 23:47

Stichworte

Thema: Pflanzliche Alternativen zu Methylphenidat / MPH? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum