Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 34

Diskutiere im Thema Gestern Testung - doch kein adhs? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Gestern Testung - doch kein adhs?

    egal schreibt:
    Kennt jemand von euch ein Krankheitsbild ähnlich ADHS nur eben ohne aufmerksamkeitsdefiziete?
    Hallo....

    naja, ich denke, dass mit dem Defiziet ist da so eine Sache und irgendwie für viele wohl auch der falsche Begriff. In meinem Fall habe ich eher zu viel Aufmerksamkeit, nämlich überall verstreut und bin nur nicht in der Lage einen Focus auf eine bestimmte Sache zu legen. Deshalb die Reizüberflutung. Wird aber mein Interesse für irgendwas geweckt, entwickle ich einen Hyperfocus und das kann z. B. auch bei einer Testung am PC passieren. Mein Perfektionismus verlangt Bestleistung und der Ansporn einen Test selbstverständlich gut zu machen kann da sein. Vielleicht kam es bei dir aus diesem Grund auch zu einer Falschaussage.
    Auf der anderen Seite sagst du, dass die Ärzte auf ADHS spezialiersiert sind und somit hätten die das sicher gemerkt. Denn es sind ja auch andere ausschlaggebende Details wichtig, nicht nur der PC-Test. Versuche doch es noch mal zu wiederholen. Du hast ja selber gesagt, dass du an dem Tag gut drauf warst.......

    Ansonsten fallen mir viele Erkrankungen ein, die der ADS ähneln, deshalb ist die Testung ja eher ein Ausschlussverfahrung vieler anderer Erkrankungen, die nachweisbar sind. Darum auch das MRT. Schade finde ich allerdings, dass du keine weitere Hilfestellung bzw. Diagnose bekommen hast und du nun auf dem "Trockenen" stehst.


  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Gestern Testung - doch kein adhs?

    Danke Struwwelchen,

    Das klingt sehr aufbauend. Ich kenne leider auch niemanden mit ADHS Diagnose, daher kann ich mich nicht mit anderen vergleichen....nur mit "normalen", daher weiß ich ja auch dass ich ganz sicher nicht normal bin...

    Hatte mir ehrlich gesagt auch mehr von der testung erwartet/ erhofft... Einfach alles zurück auf Start ist ein bischen wenig ...

    Es wurde allerdings auch ein Langzeittest gemacht...30-40 Minuten am Bildschirm wandernde Balken beobachten....und selbst bei diesem Test habe ich sehr gut abgeschnitten... ich wollte eigentlich auch "simulieren" aber der perfektionissmus, der auch bei mir sehr stark ausgeprägt ist, hat das nicht zugelassen...

    Ich werde also die testung wiederholen....kennt jemand eine gute Einrichtung im Rhein- Main Gebiet? Ich meine eine die mir wenigstens irgendein Ergebnis mitteilt....

    danke und Gruß

    Gesendet von meinem HTC One X mit Tapatalk 2

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Gestern Testung - doch kein adhs?

    Hallo "egal",

    Wie wäre es denn, wenn du diese Ergebnisse mal mit deiner Therapeutin besprichst?

    Du sagst selbst, du traust dich kaum hin, weil du schon so lang nicht da warst.
    Ein Grund mehr, hinzugehen.

    Ohne Grund wirst du ja auch bei ihr nicht gelandet sein und vielleicht ist es wirklich eine Antriebsschwäche, die nicht auf einer akuten Depression beruht, aber vielleicht so etwas wie eine PTBS?

    Posttraumatische Belastungsstörungen können sich in vielfältiger Weise äussern und weil wir Menschen so anpassungsfähig sind, ist es auch schwer erst einmal als solches zu erkennen.

    Bei vielen hier im Forum ist das zum Beispiel zuerst erkannt worden und erst später kam die gleichzeitige oder zugrundeliegende ADHS Diagnose dazu.

    Wenn die Anamnesebögen und PC-Tests bei dir zu so grosser Wahrscheinlichkeit ein ADHS ausschliessen, heisst das noch nicht, das du KEIN Defizit hast, wenn du selbst ein solches empfindest und im Alltag erlebst.

    Was zählt ist, das deine Problematik nochmal genauer betrachtet wird, das "Zentrum" hätte dir meiner Meinung nach da auch noch mehr Richtung geben sollen wonach du schauen kannst.

    Irgendwie klingt das so wie wenn du mit einem Erkältungsgefühl zum Arzt gehst und der dich wegschickt, nur weil du keinen Schnupfen und Husten hast.
    Das Du aber permanent Knochen und Kopfweh hast, ignoriert er.

    Darum bist du jetzt gefragt.

    Lass dich nicht treiben, bleib am Ball und du wirst vielleicht nicht superschnell eine eindeutige Diagnose haben, aber du kannst mit der Therapeutin an Alltagslösungen arbeiten.

    Das würde ich trotzdem weiter versuchen in Anspruch zu nehmen.

    Alles Gute und..meld dich wieder!


    Lieben Gruss
    Stargazer

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Gestern Testung - doch kein adhs?

    Hallo egal,

    sei doch einfach froh, dass du kein ADHS hast...und ich würde dir abraten zur Testung zu gehen bis du endlich das Ergebnis bekommst, das du möchtest. Vorallem: was hättest du davon? Es hilft dir nicht wirklich und du musste trotzdem an dir arbeiten.
    An dem, was du schilderst, sehe ich auch wirklich die Probleme nicht...

    Hast du schonmal daran gedacht, dass du auch einfach erschöpft sein könntest, weil du deine Kräfte nicht richtig einteilst? Also, wenn ich "viel und hart" arbeite, bin ich in meiner Freizeit auch nicht mehr zu viel in der Lage..und "gammel" lieber rum.

    Nur mal so als spontaner Gedanke...

    Viele Grüße
    Amn

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Gestern Testung - doch kein adhs?

    http://adhs-chaoten.net/forum-famili...tml#post225207

    Das ist Egals Vorstellung.
    Für mich klingt das nach einer Problematik, die ihn belastet.

    "Sei doch froh" kann man wahrscheinlich sagen, AD(H)S ist keine Sache die man jemandem wünscht, auch wenn man sich das "Andersein" positiv gestalten lernen kann.

    Aber:
    Warum sollte er nicht zum Therapeut gehen?
    Ich sag nicht, das er weiter nach ADHS Diagnostikern suchen soll.

    Am "Leidensempfinden" wegen Unruhe, Unsicherheit und Ablenkbarkeit im sozialen Umgang, sowie den "Ticks" die er selbst als auffällig und störend beschreibt, auch wenn es andern nicht so auffällt, selbst wenn es kein ADHS ist (und meinetwegen auch kein PTBS) kann man doch arbeiten.

    Nur, in Kombination mit der Antriebsschwäche, schafft man das unter Umständen nicht allein.
    Wenn er jetzt "aufgibt" und sich weiter als (seine Worte in der Vorstellung) "Vollhorst" empfindet,
    hat er mit Mitte 40 dann doch die derzeit verneinte Voll-Depression.

    Ich bin auch kein Freund von "Wunschdiagnose" oder "Entschuldigungsgründen" für Verhaltensangwewohnheiten.
    Trotzdem - wir müssen mal wegkommen davon, das Psychotherapie immer gleich was mit Störung oder einer Krankheit zu tun hat.

    Im englischen Sprachraum heisst es auch (mental health) "counsellor", was nichts anderes als Berater heisst.
    Wenn man erkennt, das man im Gespräch mit jemandem der geschult ist, seine Ansicht über sich selbst verändern kann, zum positiven zu wenden vermag,
    dann geht man eventuell ganz anders zu solchen Terminen und gewinnt auch im Alltag Vorteile davon, die die Nachteile, die man aufgrund normaler Persönlichkeitsanteile mit sich selbst hat, wieder wett machen.

    Dafür braucht man natürlich keine grossartige Diagnose.

    Nur leider ist er noch nicht so regelmässig dahingegangen.
    Hab ich so gelesen.

    Ok. Verlier jezt meinen roten Faden....
    Ich hoffe ihr versteht was ich sagen wollte.

    lg

    Edit: eins noch:"Viel und hart arbeiten"..dazu fällt mir nur ein, ich habe mit Freude 10 Stunden Schichten gearbeitet, weil ich im Job gut war.
    Der einzige Ort damals in meinem Leben, wo ich mich im Umgang mit Menschen als halbwegs sicher und anerkannt gefühlt habe. (ausserhalb meiner engsten Familie)

    Hätte ich nicht meinen Mann kennengelernt und Kinder bekommen.....wäre ich 100% ein Workaholic geworden.
    Denn auch Arbeit kann ein Workaround für Alltagsprobleme werden.
    Geändert von stargazer ( 7.01.2013 um 15:01 Uhr)

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Gestern Testung - doch kein adhs?

    stargazer schreibt:
    Aber:
    Warum sollte er nicht zum Therapeut gehen?
    Soll er doch, das meinte ich ja mit "an sich arbeiten". Das andere war nur auf die Diagnose gemünzt...Aber klar muss man sich Hilfe holen, wenn man selbst aus der Tretmühle nicht mehr rausfindet...

    VG, Amn

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Gestern Testung - doch kein adhs?

    Danke euch beiden....

    Also ich rede nicht von "normalem" abhängen....DAS kommt bei mir noch zusätzlich hinzu...:eek:

    Ein weiteres riesenproblem bei mir ist die ständige mattigkeit weil ich ständig zwischen Aufgaben "springe"....

    Und ja, auf der Arbeit kann ich auch besser mit meinen Mitmenschen umgehen als privat...ich kenn mich hier einfach gut aus...

    Klar, ich möchte auch keine ADHS Diagnose "erzwingen", ich habe gemeint dass ich weitermache bis ich irgendeine Diagnose bekomme...um zu sehen was nicht stimmt.

    Zu meiner Therapeutin geh ich jetzt nicht mehr....zu viel Angst ... Ausserdem war die privat gezahlt und 80euro/ h ist bei mir im Moment gar nicht drin... Kann man eine Psychotherapie über die Kasse abwickeln oder muss man da vorsichtig sein? Nicht dass ich später Probleme bei der jobsuche bekomme weil etwas durchgesickert ist...



    Gesendet von meinem HTC One X mit Tapatalk 2

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Gestern Testung - doch kein adhs?

    Würde versuche hartnäckig zu bleiben was eine Diagnose angeht.
    Weß nur von meiner Tochter die schon länger Ergo usw. hat und zur Psychotherapie geht. Ich bin neulich hin und habe gefragt was für eine Diagnose meine 'Tochter eigentlich hat,da ich meine Papiere mal sortieren möchte .Die Therapeutin:"Äh wir habe noch keine gemacht". Klar aber seit vielen Jahren geht sie zur Psychotherapie,mal mit Pause aber trotzdem.

    Psychotherapie kannst Du Dir von Deinmem Hausarzt eine Überweisung geben lassen und dann geht das auch über Krankenkasse. Du hast jedoch Monate,Jahre Wartezeiten. Es gibt Schweigepflicht. Auf einer Jobsuche mußt Du das nicht angeben das Du zur Psychotherapie gehst und die Krankenkasse wird dehnen das nicht sagen.

    Maedelmerlin

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Gestern Testung - doch kein adhs?

    Ich würde sagen, eine VT wäre doch da angesagt. Ich mache grade eine in einem Institut für Psychotherapie, ist zwar eine adhs VT, aber die Institute machen auch andere VT 's

    und natürlich sofort schnell zum ARZT !! Neurologen, Psychiater ...

    LG und gn8 Anni

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Gestern Testung - doch kein adhs?

    egal schreibt:
    Kennt jemand von euch ein Krankheitsbild ähnlich ADHS nur eben ohne aufmerksamkeitsdefiziete?
    Erstmal für diese Enttäuschung...

    Was mir als allererstes in den Kopf kam:
    Meine Testergebnisse waren damals zwar nicht exzellent, aber fast alle im oberen Durchschnitt, und ich hab trotzdem eine Diagnose gekriegt, mit der Begründung, gerade bei Menschen mit hohem IQ (der bei mir nichtmal sooo hoch ausfällt) könne die AD(H)S-Symptomatik durch strukturierte Bedingungen bis zur Nichtauffälligkeit kompensiert werden.
    IQ hin oder her, natürlich sind diejenigen "im Vorteil", die sich mit solchen Tests bzw. den Bedingungen "auskennen" (und Du sagst ja selbst, das tust Du).
    ABER: Das Gesamtbild macht die Diagnose, wie hier schon mehrfach richtig erwähnt wurde.

    Wenn also das Gesamtbild bei Dir KEINE Diagnose macht, dann könnte es daran liegen, was mir als zweites durch den Kopf kam:
    Ein Krankheitsbild drückt immer einen gewissen Leidensdruck aus.
    Menschen mit AD(H)S-strukturiertem Gehirn habe ich in letzter Zeit viele kennengelernt bzw. bemerkt (woran das nur liegt ), aber kaum einer hat eine offizielle Diagnose. Der Leidensdruck ist nicht groß genug (um sich diagnostizieren zu lassen oder auch - leider - um diagnostiziert zu werden).
    Eine ähnliche Geschichte hat doch vor kurzer Zeit - wer war das noch? Ich glaub, "Schäfchen" - erlebt: Diagnose verweigert, obwohl sie selbst sehr wohl Leidensdruck verspürt hat (und sich hernach hilflos gefühlt hat und auf Strategien gehofft hatte, um sich selbst besser zu kompensieren)...
    Genau, "Schäfchen". Schau mal hier: http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...fchen+Diagnose

    Entweder Du hast der Ärztin Deinen Leidensdruck nicht richtig vermittelt (die offizielle Formulierung lautet, glaube (!) ich, es müssen mindestens zwei (drei?) Lebensbereiche stark betroffen sein), oder sie hat ihn nicht wahrnehmen können

    Hat sie übrigens auch mit Deiner Frau gesprochen, die Ärztin? Oder Deine Frau Fragebögen darüber ausfüllen lassen, wie sie Dich wahrnimmt?
    Also ich hab Fragebögen für meine Mutter mitheimbekommen, und interviewt wurde sie auch. Und IHR Leidensdruck wegen mir war definitiv groß genug, dass ich eine Diagnose TROTZ unauffälliger Tests bekam...

    Wünsch Dir jedenfalls alles Gute...

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Aufgeputscht durch Medikinet- doch kein ADS?
    Von sychotante im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 11:27
  2. ADS Testung gestern - Erfahrungsbericht und eine Frage
    Von Mercury im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 1.08.2012, 23:24
  3. Doch kein Adhs?
    Von Phantasia im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 13:46
  4. Doch kein ADHS? Asperger-Syndrom?
    Von icke WES im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 02:49

Stichworte

Thema: Gestern Testung - doch kein adhs? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum