Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 34

Diskutiere im Thema War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 908

    AW: War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex

    Hallo Minzi

    habe Dienstagabend ein Gespräch mit einenTherapeuthen.
    bin auch gespannt,wenn ich das von dir so lese ,sehe ich schwarz?l

    Lb..Grüsse Mopet

  2. #22


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex

    Was für ein Therapeut denn?
    Ich drücke Dir die Daumen. Hier gibt es ja auch welche mit guten Erfahrungen.

    Minzi

  3. #23
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 908

    AW: War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex

    Hallo Minzi,
    es ist einArzt, und ein Psyotherapeuth,mal sehen was er so vor hat??


    Gruss Mopet

  4. #24
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex

    Hallo Minzi,

    zunächst zur Vorgehensweise: einen Test darf jeder machen. Du kannst zum Bäcker gehen, sollte der einen ADHS-Test anbieten. Er darf den Test auch auswerten, denn das ist nicht verboten.

    Eine Diagnose darf er auch stellen und er darf diese Diagnose aich bauf ein Blatt Papier schreiben. Was er nicht darf, ist einen medizinischen Befund zu schreiben. Dazu muss er approbiert sein. Und erst mit diesem Befund darfst Du zur Apotheke gehen und Dir Medikamente kaufen, oder Dich von Deinem Chef kündigen lassen, weil ADHS durchaus ein Kündigungsgrund sein kann.

    Den letztendlich gültigen Befund, dass man ADHS hat, darf nur ein Arzt ausstellen. Wie dieser Arzt an die Daten kommt, ist egal. Er kann z.B. den erwähnten Bäcker fragen, er darf in eine Glaskugel oder auf den Kaffeesatz schauen oder er darf einen Ergotherapeuten fragen. Auch wenn der Arzt kein Bock hat, irgendeinen Test zu machen, kann er auf den positiven Befund seinen Stempel setzen und diesen unterschreiben. Damit hättest du für alle Zeiten ADHS.

    minzi schreibt:
    War heute beim Ergo zum testen. Als erstes hat er dieses Screening gemacht Screening Test mit Selbstberuteilungs-Skala für Erwachsene(„ADHD-Screener. Danach hat er Fragen von einem Bogen abgelesen und entsprechend meiner Antworten Kreuze oder so gemacht. Der Bogen erschien mir wie eine Eigenanamnese. Es wurde aber kein standardisierter Test zur Aufmerksamkeit gemacht oder irgendwas Ähnliches. Jetzt muss ich noch warten bis er den ausgewertet hat, dann schreibt er den Bericht, bespricht alles noch mal mit mir und schickt den Bericht an den Arzt und will mich dann therapieren .


    Das ist
    doch super! Der Ergomann kann durchaus kompetent sein. Die Kompetenz zur ADHS-Testung erhält man nicht duch die Approbation, sondern durch Erfahrung.

    Der Ergotherapeut meines Sohns hat genau das Gegenteil gesagt, dass mein Sohn nämlich kein ADHS hätte, obwohl zwei Ärzte schriftlich belegt haben, dass er ADHS hat. Nun gilt die Aussage des Ergotherapeuten.

    Außerdem gibt es keinen ultimativen Test. Es gibt allgemein anerkannte psychologische Tests, aber ob man mit diesen die abloute Wahrheit erkennt ist zu bezweifeln.


    Am 5.2. habe ich einen Termin beim Arzt. Bin mal gespannt wie es weitergeht. Der Ergo hat mir auf jeden Fall heute schon gesagt, dass er davon ausgeht, dass ich ein Aufmerksamkeitsdefizit habe, aber ohne H. Soll er doch meinen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich eine Mischform habe. Ich kann wegträumen und mich darin verlieren, aber ich bin auch total ruhelos unterwegs und fang tausend Sachen an, wibbel mit den Beinen, wenn ich länger irgendwo sitze etc. Hab ich ihm alles bis ins Detail beschrieben.
    Ist es nicht egal, was Du hast? Warum willst Du das H haben? Ich bin froh, dass ich es nicht habe. AD(H)Sler ohne H sehen nämlich schöner aus. Wichtig ist, dass Du Dich mit den Medikamenten, die Du vielleicht bekommen wirst, gut fühlst.


    LGTT
    Geändert von Steintor (15.12.2012 um 13:17 Uhr)

  5. #25


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex

    Irgendwie klappt das nicht mit dem Zitieren, mein Compi wirft mich dann dauernd raus, also mache ich es selber

    Damit hättest du für alle Zeiten ADHS.

    Ich habe auch ohne Diagnose für alle Zeiten ADHS, aber wenn ich Krebs habe möchte ich auch ganz genau wissen welchen und was man da tun kann und gehe dafür nicht zum Frisör oder Bäcker an der Ecke

    Das ist doch super. Der Ergomann kann durchaus kompetent sein. Die Kompetenz zur ADHS-Testung erhält man nicht duch die Approbation, sondern durch Erfahrung

    Ja, da hast Du recht, nur habe ich irgendwie den Eindruck, dass hier nicht genug Kompetenz am Werk ist. Übrigens weiß ich, dass es sehr viele, sehr gute Therapeuten unter den Ergos gibt. Hier im Forum wurde sehr genau beschrieben, wie eine Diagnostik aussehen sollte und so sieht sie leider bei mir nicht aus. Den Vorteil, den ein Ergo einem Arzt gegenüber hat sehe ich natürlich auch. Ein Arzt sieht mich nur selten und meist kurz, der Ergo wöchentlich eine Stunde.

    Der Ergotherapeut meines Sohns hat genau das Gegenteil gesagt, dass mein Sohn nämlich kein ADHS hätte, obwohl zwei Ärzte schriftlich belegt haben, dass er ADHS hat. Nun gilt die Aussage des Ergotherapeuten

    Das ist schön, aber spiegelt wohl doch hoffentlich nicht die Realität. Alles nur inkompetente Ärzte und lauter kompetente Ergos. Ich denke z.B., dass eine videounterstützte Diagnostik von z.B. einem Ergo erstellt, dem Arzt gut weiterhelfen kann. Aber die Fragen, die ich beantwortet habe, stehen auf einem Eigenanamnesebogen und die hätte ich auch zu Hause ankreuzen und dem Arzt bringen können.

    Ist es nicht egal, was Du hast? Warum willst Du das H haben? Ich bin froh, dass ich es nicht habe. AD(H)Sler ohne H sehen nämlich schöner aus. Wichtig ist, dass Du Dich mit den Medikamenten, die Du vielleicht bekommen wirst, gut fühlst

    siehe auch oben i.S. Krebs. Und nein ich will kein H haben. Mir ist es egal, ob ich ein H habe oder nicht, obwohl ich ein bischen Hyper bevorzuge, weil die Hypozeiten sind total ätzend. Sich nicht aufraffen können, alles liegen lassen... Außerdem kenne ich viele H`s, die sehr schöne Menschen sind. Schon alleine durch ihren oft so ausgeprägten Charme, Esprit und der Lebenslust.

    Eigentlich ging es mir nur darum, meine Befürchtungen, Ängste und Hoffnungen mitzuteilen. Ich lasse die Diagnostik auch weiterlaufen und warte ab, was kommt. Wird alles gut, um so besser. Wenn sich meine Befürchtungen bestätigen, werde ich zu einem Privatarzt gehen, weil es mir eben wichtig ist, genau zu wissen, was ich habe. Vielleicht habe ich ja auch etwas, was sich sehr ähnlich äußert und so nicht erkannt wird. Es ist, denke ich, schon ein Unterschied, ob ich auf Lungen- oder Darmkrebs behandelt werde

    oder Dich von Deinem Chef kündigen lassen, weil ADHS durchaus ein Kündigungsgrund sein kann

    Wo hast Du das denn her? Du musst Deinem Chef das doch nicht mitteilen, genauso wenig, wie Du sagen musst, dass Du schwanger bist. Juckt mich zwar nicht, weil ich selbständig bin aber ich würde jederzeit einen ADHSler einstellen, weil wir mit den nötigen Strukturierungshilfen, oft zu mehr Positivem/Kreativem in der Lage sind, als Stinos. Ich werde z.B. von meinen Kolleginnen immer mal wieder auf den Weg gebracht und dann geht es schon weiter.

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex

    wozu braucht man eine blutabnahme ?
    was hat das H mit der optik eines menschen zutun ?

  7. #27
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex

    QUER-LD schreibt:
    wozu braucht man eine blutabnahme ?
    was hat das H mit der optik eines menschen zutun ?
    Um die Schilddrüsenwerte zu checken.

    ADHSler sehen in der Regel schon besser aus als Normalos. Vor allem sehen sie jünger aus als ihre Altergenossen.

  8. #28
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex

    Hi Minzi,

    minzi schreibt:
    Ich habe auch ohne Diagnose für alle Zeiten ADHS, aber wenn ich Krebs habe möchte ich auch ganz genau wissen welchen und was man da tun kann und gehe dafür nicht zum Frisör oder Bäcker an der Ecke
    Okay, habe Dich da wohl falsch verstanden. Natürlich ist von Interesse, welche Form des ADHS man hat.


    Ja, da hast Du recht, nur habe ich irgendwie den Eindruck, dass hier nicht genug Kompetenz am Werk ist. Übrigens weiß ich, dass es sehr viele, sehr gute Therapeuten unter den Ergos gibt. Hier im Forum wurde sehr genau beschrieben, wie eine Diagnostik aussehen sollte und so sieht sie leider bei mir nicht aus. Den Vorteil, den ein Ergo einem Arzt gegenüber hat sehe ich natürlich auch. Ein Arzt sieht mich nur selten und meist kurz, der Ergo wöchentlich eine Stunde.
    Ich habe von Tests leider wenig Ahnung. Den Test, den ich gemacht habe, fand ich schlüssig (ein wenig Urteilskraft räume ich mir ein). Aber den Anfang meiner ADS-Überlegungen hatten Personen gemacht, denen ich aufgrund ihrer Kompetenz aber nicht Schulbildung Glauben schenkte.

    Das ist schön, aber spiegelt wohl doch hoffentlich nicht die Realität. Alles nur inkompetente Ärzte und lauter kompetente Ergos. Ich denke z.B., dass eine videounterstützte Diagnostik von z.B. einem Ergo erstellt, dem Arzt gut weiterhelfen kann. Aber die Fragen, die ich beantwortet habe, stehen auf einem Eigenanamnesebogen und die hätte ich auch zu Hause ankreuzen und dem Arzt bringen können.
    Grundsätzlich glaube ich einem Arzt nicht. Seinen Testergebnissen glaube ich natürlich, denn dazu war ich zu lange Analytiker (wobei ich weiß, dass sie nicht richtig sein müssen). Als Akademiker kann ich mir diese Anschuung erlauben. Viel eher schenke ich einer Person Glauben, die aufgrund ihrer Erfahrung an Kompetenz gewonnen hat. Wenn mir eine Kinderärztin (womoglich ohne eigene Kinder) etwas erzählt, muss sie schon gute Argumente haben, dass ich das glaube; einer Hebamme würde ich sofort glauben.


    Und nein ich will kein H haben. Mir ist es egal, ob ich ein H habe oder nicht, obwohl ich ein bischen Hyper bevorzuge, weil die Hypozeiten sind total ätzend. Sich nicht aufraffen können, alles liegen lassen... Außerdem kenne ich viele H`s, die sehr schöne Menschen sind. Schon alleine durch ihren oft so ausgeprägten Charme, Esprit und der Lebenslust.
    Stimmt, die H-Menschen sehen echt gut aus. Aber deren Schönheit ist gefährlich. Die Letzte H-Frau war irre schön. Aber ich habe sie nicht angebaggert.

    Eigentlich ging es mir nur darum, meine Befürchtungen, Ängste und Hoffnungen mitzuteilen. Ich lasse die Diagnostik auch weiterlaufen und warte ab, was kommt. Wird alles gut, um so besser. Wenn sich meine Befürchtungen bestätigen, werde ich zu einem Privatarzt gehen, weil es mir eben wichtig ist, genau zu wissen, was ich habe. Vielleicht habe ich ja auch etwas, was sich sehr ähnlich äußert und so nicht erkannt wird. Es ist, denke ich, schon ein Unterschied, ob ich auf Lungen- oder Darmkrebs behandelt werde
    Ich denke mir, wenn Du kontrolliert MPH einnimmst und Dich damit wohl fühlst, ist das schon mal die halbe Miete. Später kannst Du immer noch an den Details feilen.

    Heute Morgen beim Duischen hatte ich auch so den Gedanken, dass ich mal über Autismus nachdenken sollte. Aber erst mal ADS. Das ist schon eine dicke Kiste.

    Wo hast Du das denn her? Du musst Deinem Chef das doch nicht mitteilen, genauso wenig, wie Du sagen musst, dass Du schwanger bist. Juckt mich zwar nicht, weil ich selbständig bin aber ich würde jederzeit einen ADHSler einstellen, weil wir mit den nötigen Strukturierungshilfen, oft zu mehr Positivem/Kreativem in der Lage sind, als Stinos. Ich werde z.B. von meinen Kolleginnen immer mal wieder auf den Weg gebracht und dann geht es schon weiter.
    Bei der Bundeswehr und der Polizei sind Leute mit ADHS ein no go. Ich hätte auch Probleme mit dem Gedanken, einen hyperaktiven und impulsiven Polizisten oder Soldaten mit geladener Waffe vor mir stehen zu haben.

    LGTT
    Geändert von Steintor (18.12.2012 um 00:03 Uhr)

  9. #29
    Leocadie

    Gast

    AW: War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex

    @Steintor: ADHS kann ein Kündigungsgrund sein????????

  10. #30
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex

    Leocadie schreibt:
    @Steintor: ADHS kann ein Kündigungsgrund sein????????
    Bei vielen Jobs ist es ein Einstellungsausschluss. Ob es man nach der Probezeit deswegen gekündigt werden kann, weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist unbedingt anzuraten, im Job niemanden zu sagen, dass man ADHS hat.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. diagnose beim psychiater
    Von hazel2601 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.11.2012, 14:23
  2. Der erste Termin beim Psychiater
    Von dasm125 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 2.11.2012, 08:57
  3. Erstgespräch beim Psychologen, wie gehts weiter?
    Von paddy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.07.2011, 22:47
  4. mein erster Termin beim Psychiater
    Von Fritzchen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.11.2010, 21:38

Stichworte

Thema: War beim Erstgespräch beim Psychiater und bin jetzt etwas perplex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum