Seite 6 von 9 Erste ... 23456789 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 81

Diskutiere im Thema AD(H)S und die Ernährung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #51
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 442

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Hallo Data,

    ich habe auch ein super Buch zur Paleo-Ernährung gelesen und fand die Ausführungen zu ADHS plausibel.

    Ich finde es ein spannendes und beachtenswertes Thema. - und weil es mir zu lang war, den ganzen Thread zu lesen. Hast Du's durchgehalten? Hattest Du Erfolge?
    Ich glaube an die Kraft der Ernährung - welche "richtig" ist, halte ich aber für individuell und auch situationsabhängig unterschiedlich!
    Geändert von ADHS72 ( 3.01.2013 um 14:21 Uhr)

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Hallo Data,
    danke für die Anregung....in Sachen "Getreide" probiere es doch mal mit Buchweizen (Buckwheat) ... gibts in russischen Läden, hat einen nussigen Geschmack und ist eine uralte Getreideart, sehr bekömmlich.
    Wird in der Ukraine und Russland angebaut, ist dort Grundnahrungsmittel wie bei uns Weizen/Kartoffel.
    Gibt es auch aus dem Bioladen aus China-Anbau, der schmeckt nur nicht so intensiv...
    Die heutigen Getreideerzeugnisse auf Weizenbasis sind alles degenerierte Nahrung, dieses Weizenmehl E 405 ist eigentlich schon tot, so ist es verfälscht, und Weizen ist eine allergene Getreidesorte...und man verfettet schön.
    Deshalb ist eigentlich unser täglich Brot (und eigentlich noch schlimmer : Brötchen) aus Weiss-/Weizenmehl schon morgens die Einladung zum Unwohlsein.
    Habe mich immer gewundert wenn ich unterwegs in Hotels war und zum Frühstück das übliche, also Brötchen, Butter und (damals) Salami und Käse gegessen habe.
    Dazu noch noch Kaffee um wach zu werden....und wunderte mich das ich ab 10 oder 11 Uhr ...also 1-2 Stunden später... wie narkotisiert war, als wenn ich ein Tütchen geraucht hätte... ich war anwesend , aber nicht da.
    Trotz des (vielen) Kaffees zum wach werden/bleiben, war ich wie gelähmt im KOPF !!!! ...unkonzentriert, abwesend, das war äusserlich für Gesprächspartner wohl nicht erkennbar, aber innerlich fühlte es sich so an als wär ich James Bond dem der KGB was ins Frühstück gemixt hatte.
    Ich kann das nur auf diese Weizenerzeugnisse schieben, weil mir das nicht passiert wenn ich morgens Buchweizen oder richtig frische Sachen (auch Salat, Obst, Gemüse etc.) gegessen habe.
    Es muss also im Darm passiert sein...also zeitweilig ernährungsbedingt.
    Ich denke dass wir also genetisch mit dem Synapsenfehler gut leben können, da hilft MPH, aber wenn dann die Darmfunktion noch beinträchtigt wird verschlimmert sich der Zustand noch.

    Bin gespannt ob hier jemand ähnliche Erfahrungen hat.
    Alles Gute zum neuen Jahr an Alle hier
    Scout

  3. #53
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Wird in der Ukraine und Russland angebaut
    Lecker, mit Plutonium Staub ^^...

    MPH wirkt bei mir nicht. Tötet nur das Hungergefühl.

    Hier noch einmal der Link zum Video:
    Fragwürdige Kost - Lebensmittel unter der Lupe 3Sat 14.12.11 - YouTube

    In der Mitte geht es auch um die Ernährung und Getreide.

  4. #54
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    vielen Dank für deine Links.

    ich bekam vor ein paar Tagen den Tipp zur Öl-Eiweiss-Kost von Frau Dr. Budwig. ´Das Leinöl mit den ungesättigten Fettsäuren hilft mir persönlich. Diese Diät ist zwar aus den 60gern, das Buch aber noch zu kaufen, vielleicht gibt es das auch in der Bibliothek zum ausleihen. Es sind einige Rezepte, auch für das Frühstück drin. Ein bischen Getreide ist in der Diät enthalten, aber nur ganz wenig.

    herzliche Grüße
    Artemisia


  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Hallo,
    ich finde es ehrlich gesagt überhaupt nicht gut, dass so wenig über das Thema im Forum gesprochen wird. Die Liste der Themen, die sich mit richtiger Ernährung beschäftigen scheint mir sehr kurz. Viel zu kurz, obwohl die Ernährung einer der wichtigsten Aspekte für Jedermann ist. Eigentlich müsste es dafür einen extra Bereich geben.

    Ich habe damals viel Sport gemacht, insbesondere Krafttraining. Ich habe durch das einfache Training kaum Erfolge gehabt. Erst als ich mich bewusst und gezielt ernährt habe, habe ich sogar sehr gute Erfolge gehabt. Damals ging es mir auch vom allgemeinen Wohlbefinden sehr gut.

    Die für mich wichtigsten Lebensmittel, die auch auf euren Speiseplan nicht fehlen dürfen/sollten:

    - Haferflocken (Eisen, Zink, Magnesium, Vitamine E, B1, B2, B6 etc.), welche man auch nicht unbedingt mit Milch essen muss. Man kann auch Kekse draus machen (auf Zucker möglichst verzichten) oder gemahlen in Wasser direkt trinken.
    - Leinöl (Omega-3 Fettsäuren).
    - Eier
    - Nüsse

    Was man vermeiden sollte:
    - Zucker, Weißmehl, Geschmacksverstärker


    Zuckerersatz:
    Stevia ist ein sehr guter pflanzlicher Zuckerersatz. Aber was wir in Deutschland bisher auf den Markt haben, ist einfach noch nicht genug entwickelt. In Bolivien z.B. gibt es Stevia, welches kaum von Zucker zu unterscheiden ist. Es hat nicht die von Stevia bekannten Bitterstoffe und schmeckt deutlich natürlicher. Empfehlenswert ist das von E.N.D. Stevia. Es besteht zu 70 % aus Stevia und zu 30 % aus Fruktose.

    Von Diäten, also dem weniger Essen halte ich sehr wenig. Die Möglichkeit Mineralien, Vitamine, Proteine und Mineralien in ausreichender Form einzunehmen wird dadurch extrem beschränkt. Darum lieber bewusster essen und ein wenig mehr Sport machen.
    Geändert von daeh (13.01.2013 um 10:18 Uhr)

  6. #56
    quicksilver

    Gast

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    [QUOTE=daeh;303471]Hallo,
    ich finde es ehrlich gesagt überhaupt nicht gut, dass so wenig über das Thema im Forum gesprochen wird. Die Liste der Themen, die sich mit richtiger Ernährung beschäftigen scheint mir sehr kurz. Viel zu kurz, obwohl die Ernährung einer der wichtigsten Aspekte für Jedermann ist. Eigentlich müsste es dafür einen extra Bereich geben.


    Recht hast du...ich versuche gerade einen lebenslang antrainierten Kreislauf zu durchbrechen. (viel essen, wenig essen, viel essen, nix essen
    gieb mir mein Körper vor...weis nicht wiso.



    - Haferflocken (Eisen, Zink, Magnesium, Vitamine E, B1, B2, B6 etc.),

    Ich hatte als Kind so ca. von 5 bis 10 eine Phase, in der ich meine Mutter fast zum weinen gebracht habe weil ich NUR Haferflocken gegessen habe.
    Heute krieg ich das Zeug fast nicht mehr runter. Hat jemand eine Ahnung warum Adhs-ler eine so komische Ernährung haben?

    Was man vermeiden sollte:
    - Zucker, Weißmehl, Geschmacksverstärker

    Aber ich liebe Weissmehl, die brauche ich für meinen Kuchen und die Kekse. Den Zucker auch!

    Sonst esse ich viel Knäckebrot, Lachsbrötchen, Speck und Ei zum Frühstück.
    Ich hab versucht herauszufinden was für E-stoffe in meinem Essen ist. Hoffnungslos. (Ach ja, es giebt jetzt eine Margarine die behauptet einen Serotoninsteigernden Anteil zu haben(für eine bessere schulische Leistung bei Kindern)hahaha.

    Achtet ihr eigentlich wirklich auf so Inhaltsstoffe wie Magnesium und so?
    Im Moment bin ich einfach nur froh wenn ich überhaupt was essen kann. Das heisst, mir wird nicht mehr schlecht.
    Hab eben auch noch eine Lactoseintoleranz, deswegen mag ich nicht so gern auch einfache Dinge wie Zucker und so verzichten. Das Einkaufen wird zu einem Spiessrutenlauf, wenn ich vom gemüsemarkt zum Bioladen rennen muss. Und billig ist das leider auch nicht.

    Ich hab mir ganz viele Rezepte und neue Sachen rauskopiert und bin dabei herauszufinden was ich so mag. Und was mein Leben Kulinarisch bereichern könnte.

    glg quicksilver

  7. #57
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Hej!

    daeh schreibt:
    ich finde es ehrlich gesagt überhaupt nicht gut, dass so wenig über das Thema im Forum gesprochen wird. Die Liste der Themen, die sich mit richtiger Ernährung beschäftigen scheint mir sehr kurz. Viel zu kurz, obwohl die Ernährung einer der wichtigsten Aspekte für Jedermann ist. Eigentlich müsste es dafür einen extra Bereich geben.


    quicksilver schreibt:
    Recht hast du...ich versuche gerade einen lebenslang antrainierten Kreislauf zu durchbrechen. (viel essen, wenig essen, viel essen, nix essen
    gieb mir mein Körper vor...weis nicht wiso.
    ADHS-Ernährung? Das wäre schon ein interessanter Thread. Letztendlich ist aber jeder selbst gefordert, seinen eigenen Ernährungsplan zu erstellen. So ist es bei Medikamention unerlässlich, dass man frühstückt. Das Frühstück sollte keine Milchprodukte und keine Säfte enthalten, die den Magen ansäuern. Nach etwas 2 Stunden sollte das zweite Frühstück eingenommen werden, weil dann die retardierten Wirkstoffe frei gesetzt werden, sofern man Retard-Medikamente einnimmt. Dieses zweite Frühstück sollte viel Zucker enthalten. Die dritte Mahlzeit dann nach 5 Stunden etc.

    Und immer wieder: Zucker, Zucker, Zucker. Der Schädel verbraucht irrsinnig viel Energie, wenn man Medikamente einnimmt. Da ich keine Schilddrüse mehr habe, habe ich ohnehin keine großen Mahlzeiten mehr. Ich muss somit meine Nährstoffe im Zuge von 5 kleinen Mahlzeiten zu mir nehmen. Das ist eine irre Rechnerei.

    Das Schlimme an meiner Medikamention ist, dass ich einen Bauch bekommen habe.

  8. #58
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    die den Magen ansäuern
    So weit ich weiß ist der Magen schon sauer und zwar so ziemlich das sauerste was es gibt.

    Und immer wieder: Zucker, Zucker, Zucker.
    Kommt aber auf den Typ Zucker an.

    Ich halte jetzt seit September das durch. Kein Brot, kein Reis, keine Kartoffeln und Nudeln.

    In letzter Zeit ging das mit den Weizenkeimnudeln und ab und an etwas Kartoffeln. Brot nur ein spezielles Brot von einem Bio Bäcker, der echten Sauerteig macht.

    Leider liege ich zur Zeit im Krankenhaus und bekomme täglich Brot, meine Verdauung mag das gar nicht.

  9. #59
    Zotti

    Gast

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Hallo, ich habe diesen Thread noch nie besucht. Ich ernähre mich mittlerweile so wie ich mich am wohlsten fühle.

    Ich habe schon alle Diäten und Ernährungsprogramme ausprobiert. Ich versuche einfach herauszufinden was ich am besten vertrage.

    Seitdem ich Medikamente nehme habe ich nie mehr so einen Drang nach süßen Sachen verspürt. Ich vertrage Müsli und Frischkornbrei

    überhaupt nicht mehr so wie früher. Morgens Brot mag ich auch überhaupt nicht vor allem kein Vollkornbrot. Ich esse zwar Biobrot, doch

    helleres und was mir auch schmeckt. Abends mache ich mir entweder eine Gemüsepfanne, also frische Sachen wenn es geht Bio, das

    wird alles in die Pfanne geworfen mit Öl und durchgegart, dann kommt Käse drüber und dazu esse ich dann entweder Nudeln (ohne Ei)

    Reis oder Bio-Kartoffeln.

    Oder ich mache mir Kartoffeln und eine Riesenschüssel Salat. Ich versuche immer Produkte aus Deutschland zu kaufen. Fleisch esse ich

    überhaupt nicht, außer wenn mein Freund mal was aus dem Bioladen mitbringt. Ab und zu esse ich mal ein Würstchen oder Sojawürstchen

    oder geräuchterten Tofu.

    Ich habe bemerkt, daß ich wenn ich eingeladen werde und aus Höflichkeit dann Kuchen esse, dazu noch Kaffee trinke, dann ein Glas Orangensaft
    (trinke ich sonst nie, höchstens Apfelsaft) und dann noch mal was gegessen, was ich sonst nicht esse, einen Salat beim Türken und zu Hause

    weil ich noch Hunger hatte, eine blöde Pizza aus dem Gefrierfach, also an diesem Tag ging es mir dann ganz schlecht abends, weil ich nicht so

    gegessen habe wie ich es gewohnt bin und am nächsten Tag hatte ich auch noch das Gefühl, daß das alles zuviel durcheinander war.

    Ich versuche nicht mehr aus Höflichkeit irgendwo wenn ich zum Kaffeetrinken eingeladen bin Kuchen oder Torten zu essen. Auch wenn ich eingeladen

    werde und es gibt Fleisch sowie zu Weihnachten bei den Verwandten meines Partners habe ich bemerkt, danach geht es mir schlecht.

    Ach so ja, darüber wollte ich eigentlich gar nicht schreiben. Ich habe aus meiner ADS-Gruppe einen Link bekommen den ich hier mal .........ja wie heißt das jetzt?

    Also hier ist er,
    Untersuchung von nichtmedikamentösen ADHS-Therapien | TelepolisFazit: Metastudie fand Hinweise zur Wirksamkeit insb. bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeits-Diät(*) (1. Platz) und bei Lebensmittelfarben-Diät(**) (2. Platz)
    (*) Soll heißen, eine Diät, bei der jene Nahrungsmittel vermieden werden, bei denen man individuell Unverträglichkeiten hat, das schwierigste daran ist diese zu finden.
    (**) Soll heißen, eine Diät, bei der künstliche Lebensmittelfarben vermieden werden.

    Gruß Zotti

    P.S. Also komisch ich hatte so eine www.adresse und dann als ich hier auf Speichern gedruckt habe ist das obige blaue erschienen.
    /www.heise.de/ (so jetzt habe ich diese Adresse reduziert vielleicht klappt es dann.

  10. #60
    quicksilver

    Gast

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Also ich sollte keinen Weizen essen,kein Nutella, keine Schockolade,
    Keine Fette,Butter und Öle und keine säuernden Lebensmittel, (ausser wenn's Omega 3 drinn hat oder war's 6)
    keine Milchprodukte allgemein...
    Und Salat ist nur in kleinen Mengen gut weil roh...keuch, hustUnd wenn ich ein Kochbuch
    aufschlage sagen die immer ich soll ''fettfreie''-Sahne oder so Sachen ohne Kolesterin oder ohne alles...
    und Eier sollen ja auch nicht mehr gesund sein wie auchschon...


    öhm...ja was ess ich denn jetzt??

    Ich bin langsam ein keines bisschen überfordert! Arbeitet zufällig jemand von euch gerade an einem ADHS-Kochbuch?

Seite 6 von 9 Erste ... 23456789 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie wichtig ist die Ernährung
    Von Schakk im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 13:30
  2. ADHS und Ernährung
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 22:55
  3. Ernährung
    Von enya im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 20:22

Stichworte

Thema: AD(H)S und die Ernährung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum