Seite 5 von 9 Erste 123456789 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 81

Diskutiere im Thema AD(H)S und die Ernährung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #41
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Ihr solltet mal das Zeug von Alnatura testen, das schmeckt 100 mal besser als Nutelle .

  2. #42
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 50

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    mj71 schreibt:
    Hallo fusel,

    Solche drinkt hatte ich auch probiert, aber ich finde dass es genau so gut geht, und weniger kostet mit selber etwas kochen... Vor allem dass kochen und essen was mich schmeckt.

    Also, ich halte nicht viel davon...
    Nenee, so war das ja auch nicht gemeint. Als Nahrungsersatz halte ich von diesen Proteinshakes auch nichts. Das war eigentlich nur ein Vorschlag zur Nahrungsergänzung zusätzlich zu deiner normalen Ernährung. Es ist halt einfacher und weniger Überwindung, sich einen "Kakao" anzurühren und zu trinken, als sich zwischendurch etwas zu kochen. Extra-Kalorien in flüssiger Form zu sich zu nehmen ist wesentlich einfacher. (Siehe Spezialdiäten für geschwächte Personen etc.) Und da finde ich nunmal, Protein-Shakes, Fruchtsäfte & Co. liefern "gesündere" Kalorien als eine Flasche Cola.

  3. #43
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 186

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Ich hab gelesen, dass Omega 3 Fettsäuren gegen ADHS helfen können. Studien an den Universitäten Oxford und der Universität von Südaustralien sollen das gezeigt haben.
    Außerdem sollen Lebensmittel mit hohem glykämischen Index wie Produkte mit weißem Mehl und Süßigkeiten vermieden werden. Hat jemand pos. Erfahrungen damit gemacht?

  4. #44
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Hallo Fusel,

    Klar, eine pulver zu rühren ist schneller gemacht als etwas kochen... Dabei mache ich mich bei kochen auch einfach: vorkochen für mehrere tagen, auch einiges für zwischendurch.

    Ich koche auch lieber selber, weil ich mehr selbstbestimmen kann was ich dann esse. Mit diese shake hatte ich auf mein gewicht keine bessere ergebnissen als mit übliche essen, aber etwa fettiger, und kaloriereicher und grössere portion nehmen.

    Oft mag ich auch fertige essen auch nicht, oft ist was süss ist mich viel zu süss und ich koche lieber meine dessert (auch auf vorrat) selber.

    @ apocal: Ich halte weissmehl und weissezucker auch als nicht so gut. Hatte ich auch gehért dass es uns nicht gut tut. Zucker vermeide ich gerne, da ich nicht mag wenn etwas zu süsse schmeckt. Es geht mich auch besser wenn ich auch vollkorne sache esse, auch wenn ich weissmehl nicht ganz aus der weg gehe.

    Ich merke auch dass wenn ich weissmehl (teigwaren) mit etwa fett und eiweiss nehme, dass ich länger satt bin. ich habe eine schnelle stoffwechseln und neige zu unterzuckerung, daher schaue ich auch dass es etwas esse, dass lang anhält.

    lg

  5. #45
    Mumford

    Gast

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Ich esse ziemlich unregelmäßig und wahrscheinlich auch zu wenig.

  6. #46
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Kommt mich bekannt vor... Wenn ich mal eine gute diziplin erreiche, geht schon der gewicht etwa nach oben, aber es hält nie lange...

    lg

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 39

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Schokolade ist mein Grundnahrungsmittel.

    Aber nur über 50%ige

  8. #48
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Als stressfutter mag ich auch, wenn ich sonst nichts dabei habe... Aber langfristig wird langweilig.

    So jetzt sollte ich essen, es ist gekocht (sicher auch wieder kalt) mein magen knurrt und zeichen von unterzuckerung waren auch da (fühlt sich ähnlich an als eine rebound).

    lg

  9. #49
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Hilfe bei Autismus: Die Rolle der Bakterien - YouTube

    Ein extrem gute Dokumentation über neue Forschungsgebiete.

    Es erscheint mir extrem logisch, dass Bakterien unsere Genetik beeinflussen und auch andere Umweltfaktoren uns verändern können.

    Heute ist so viel Rückstand im Fleisch oder in Pflanzen.

  10. #50
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: AD(H)S und die Ernährung

    Gesünder Essen und besser fühlen !!!!

    Einige von Euch haben hier schon über verschiedene Nahrungsmittel geschrieben und den Kern der Sache erkannt, aus meiner Erfahrung kann ich noch etwas beisteuern (was zumindest für mich gilt), es sollen Tips sein damit man sich generell ernährungsbedingt besser fühlt, weil wir ja sowieso auch "hypersensibel" auf alles mögliche reagieren.
    Ich hoffe es klingt nicht zu dogmatisch.

    1: Unsere chemische Balance im Kopf wird durch die Ernährung nicht beeinflusst, wohl aber unser "Verdauungs-Wohlbefinden" und damit unsere Stimmung weil durch falsches Essen (geringfügige, aber beeinflussende) Gifte im Körper entstehen.

    2: Frisches Obst und Gemüse sind das einzig wahre MUSS in der täglichen Ernährung.

    Wenn schon industriell veränderte Nahrung (im englischen heisst das "processed food" - wie treffend) gegessen wird achtet darauf dass ihr die Sachen zum Grossteil frisch bzw. im Bioladen kauft.

    Vermeidet Weizenprodukte aus dem Supermarkt, das ist tote Materie, genau so wie alles aus der Mikrowelle ! (Lieber kalt als vorher tot)

    Ich habe früher ganz normal alles mögliche gegessen und war nicht zurückhaltend...bin jetzt zu 95% Vegetarier (und dann eher Fisch als Fleisch).

    Fühlte mich vorher mit der Ernährung immer unwohler, wurde auch etwas gewichtiger, auch, weil ich nach dem Essen das Gefühl hatte gefüllt aber nicht (wohlig) gesättigt zu sein (industriell gefertigte Lebensmittel sind durch den Verarbeitungsprozess inhaltsstoffreduziert).

    Der Gedanke eine "Diät" zu machen wurde natürlich schon nach Tagen nicht weitergeführt oder vergessen ...Grüss Gott ADS

    Letztes Jahr ist mir allerdings ein Buch mit dem Titel ... 4 Blutgruppen, Strategie für ein gesundes Leben von Peter D'Adamo .... begegnet....und ich hatte meine Ernährungsbibel.
    (Das ist keine Schleichwerbung, Nennung des Titels aufgrund körperlichen Wohlbefindens ohne persönliche Gewinnabsicht !)

    Dort ist es so beschrieben wie es ist, und zwar extrem wichtig sich gemäss seiner Blutgruppe zu ernähren !!!! (Thema Jäger und Farmer, Fleisch essen oder Getreide, aber immer Obst und Gemüse....frisch, je öfter je besser)
    Also mal nach den Empfehlungen eingekauft und eigentlich nur die Sorte der Lebensmittel umgestellt, man kann weiterhin alles essen, nur in anderer Gewichtung.
    Am wichtigsten erscheinen mir die Tabellen mit den Empfehlungen für empfohlene, neutrale und nicht empfohlene Lebensmittel (das ist alles auf Naturprodukte, nicht auf Fertigfood bezogen)
    Ebenso werden Krankheitsursachen (Wohlstandskrankheiten) beschrieben und Empfehlungen zur Vermeidung gegeben. Lest selbst. Liest sich wie ein Kochbuch.
    (und fühlt sich an wie eine Erleuchtung)

    Bin im Sommer viel draussen unterwegs, da war die Gewichtszunahme (5-8 kg) kein Problem, wurde ja durch Bewegung verbrannt.... aber im Winter... am PC - oh je.
    Nach der Ernährungsumstellung gemäss den Empfehlungen dieses Buches allerdings habe ich im Winter meist sitzend (!!!!!) 5 kg abgenommen...weil der Körper die empfohlenen Lebensmittel besser verarbeiten konnte.

    Hoffe hiermit einigen helfen zu können die zusätzlich zum Kopfchaos auch noch andere (ernährungsbedingte) Schwierigkeiten haben.

    Freue mich über Feedback und Anregungen.

    Scout

Ähnliche Themen

  1. Wie wichtig ist die Ernährung
    Von Schakk im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 13:30
  2. ADHS und Ernährung
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 22:55
  3. Ernährung
    Von enya im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 20:22

Stichworte

Thema: AD(H)S und die Ernährung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum