Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema Magnesium tatsächlich hilfreich? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    Magnesium tatsächlich hilfreich?

    Ich weiß, das Thema Magnesium wird in diversen Threads erwähnt. Aber zumindest aktuell hat es keinen eigenen, den gönne ich ihm jetzt

    ich habe grundsätzlich Magnesiummangel, und mein Vater, auch ein ADHSler merkwürdiger Weise auch. ich habe das noch nie mit meinem ADHS in Verbindung gebracht, muss ich ehrlich gestehen.

    Ich nehme nicht kontiunierlich Magnesium, was ich wohl tun sollte. Ich nehme es nach Bedarf. Ich merke deutlich wenn meine Muskeln hart werden und manchmal merke ich, dass meine innere Unruhe, Schlafstörungen usw. daher kommt. Dann nehm ich 400- 800mg und am nächsten Tag passiert ein kleines Wunder - ich bin ruhiger und kann mich wirklich eindeutig! besser konzentrieren, bin leistungsfähiger.

    Ich hatte etwas ganz dunkel in den Gedankengängen und googelte es neulich mal - und siehe da, es gibt wirklich valide Studien, nach denen ADHSler eine Verbesserung ihrer Symptome hatten, nach der Gabe von Magnesium. Der Zusammenhang ist wohl vermutet, aber noch nicht vollends erforscht. Klar ist, das Magnesium wirkt auf das Zentralnervensystem, und ein Mangel hat vielfälltige Auswirkungen. U.a. Unruhe.

    Nun ist es so einfach nicht, denke ich, dass mein ADHS einfach von einem Magnesiummangel bedingt ist - aber die Verbesserung nehme ich sehr gerne mit.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 230

    AW: Magnesium tatsächlich hilfreich?

    Also ich hatte auch oft Magnesiummangel. Woran das lag, weiß ich nicht (hat Cola auch Einfluss darauf?).
    Dennoch habe ich auch mal davon gehört (bzw. eher gelesen), dass AD(H)S'ler zu Magnesiummangeln neigen.

    Man kann nicht sagen, dass durch ausreichend Magnesium die Symptome wesentlich zurückgehen (ich fühle mich dann nur etwas wohler). Ich glaube, insbesondere in den 90er gab es Untersuchungen, ob AD(H)S durch weglassen/hinzufügen bestimmter Nahrung behandelt werde könnte - ohne Erfolg.
    Die "Magnesium-Theorie" ist für mich eher im Bereich Esoterik korrekt angesiedelt (unter der Voraussetzung, man könne AD(H)S damit behandeln).
    Wenn es Dir hilft, dann hast Du ja einen Weg gefunden und kann Dir dazu nur gratulieren.
    Versuch es doch regelmäßig zu nehmen und führe ein Tagebuch-Thread!
    Würde mich wirklich ernsthaft interessieren!

    Generell würden mich Lösungsansätze sehr interessieren, da ja doch ziemlich oft neue Threads zu alten bereits vorhandenen Threads erstellt werden und man sich hier sehr oft im Kreise dreht.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Magnesium tatsächlich hilfreich?

    Magnesiummangel lässt sich so gut wie nicht beweisen, da Magnesium größtenteils in den Zellen vorkommt und sich daher einer Bluttestung entzieht.
    Wenn man allerdings Symptome wie Krämpfe in den Extremitäten hat (vorzugsweise in den Beinen bei körperlicher Betätigung) kann es sinnvoll sein, welches zusätzlich ein zu nehmen.

    Das muss ich allerdings jedem selbst überlassen ob er denkt, das er das bräuchte.

    Noch ein Tip: Anstelle teure Nahrungsergänzungsmittel in der Apotheke zu kaufen kann man sich einfach einen 1kg Sack Magnesiumcitrat (gibts ab ca. 10 Euro) im Internet zusammen mit einem 4g Messlöffel (ungefähre Tagesdosis entsprechend 400 mg Magnesium) bestellen, in Wasser auflösen und trinken.
    Gibts Durchfall einfach Menge entsprechend reduzieren bzw. auf den Tag verteilen. Zuviel Magnesium auf einmal sorgt dafür, das Wasser dem Gewebe entzogen wird und zurück in den Darm gelangt, was zu Durchfall führen kann.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: Magnesium tatsächlich hilfreich?

    Schatten87 schreibt:
    Wenn man allerdings Symptome wie Krämpfe in den Extremitäten hat (vorzugsweise in den Beinen bei körperlicher Betätigung)
    Kleine Anmerkung: Wenn man die Krämpfe ohne Belastung bekommt, deutet das eher auf Calciummangel hin!

  5. #5
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Magnesium tatsächlich hilfreich?

    Käsebrot schreibt:
    Kleine Anmerkung: Wenn man die Krämpfe ohne Belastung bekommt, deutet das eher auf Calciummangel hin!


    Ich reihe mich mal mit in die Diskussion ein und verweise darauf, dass auch Natrium-Mangel zu Krämpfen führen kann. Dies wird hauptäschlich bei
    Ausdauer/Extremsportlern beobachten, da sie viele Salze ausschwitzen.

    Magnesium-Citrat hat im Übrigen nicht die Beste Bioverfügbarkeit, ist aber besser als Magnesium-Oxid von Discounter. Eine Gute wahlt ist
    meiner Meinung nach "ZMA", denn dort ist meistens "Magnesium-Aspartat" drin. Dies wird in einer kürzeren Dauer von Körper aufgenommen
    und ist somit schneller "wirksam". ZMA ist sogar recht preiswert. Ansonsten kann man ruhig Magnesium-Citrat kaufen, dass ist im Pulverform
    im 250g Beutel sehr günstig.

    Nur nicht "überdosieren", denn dann gibt es bei Magnesium leichten Durchfall...


    Zum Thema "Muskelhärte" bei MPH hatten wir glaub ich schon mal im Forum einen Thread:
    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...keln-hart.html



    Allgemein finde ich Magnesium 1-2 Stunden vor dem Schlafen gehen gar nicht mal so schlecht. Klar kein Wundermittel, aber
    Magnesium ist bekanntlich relaxierend und demnach durchaus hilfrech für's Schlafen.



    Beste Grüße
    Geändert von der87 (15.11.2012 um 12:56 Uhr)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Magnesium tatsächlich hilfreich?

    der87 schreibt:
    Ich reihe mich mal mit in die Diskussion ein und verweise darauf, dass auch Natrium-Mangel zu Krämpfen führen kann. Dies wird hauptäschlich bei
    Ausdauer/Extremsportlern beobachten, da sie viele Salze ausschwitzen.

    Magnesium-Citrat hat im Übrigen nicht die Beste Bioverfügbarkeit, ist aber besser als Magnesium-Oxid von Discounter. Eine Gute wahlt ist
    meiner Meinung nach "ZMA", denn dort ist meistens "Magnesium-Aspartat" drin. Dies wird in einer kürzeren Dauer von Körper aufgenommen
    und ist somit schneller "wirksam". ZMA ist sogar recht preiswert. Ansonsten kann man ruhig Magnesium-Citrat kaufen, dass ist im Pulverform
    im 250g Beutel sehr günstig.
    Laut Gutachten der EFSA (European Food Safety Authority) ist Magnesiumaspartat so gut wie überhaupt nicht bioverfügbar, die Wasserlöslichkeit ist unter aller Sau.
    Bei Mineralstoffen wie Magnesium in Nahrungsergänzungsmitteln kommt es auf die Wasserlöslichkeit an, die ist bei Magnesiumcitrat gut, bei Magnesiumoxid und Magnesiumaspartat kann man das Zeug gleich ins Klo kippen, weils durch den Darm als Schlamm durch flutscht.

    Link zum wissenschaftlichen Gutachten : http://www.efsa.europa.eu/de/scdocs/...ate_sum_de.pdf

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: Magnesium tatsächlich hilfreich?

    EFSA (European Food Safety Authority) schreibt:
    Das Gremium wies darauf hin, dass die Blei-, Quecksilber- und Kadmiummengen inhandelsüblichen Nahrungsergänzungsmitteln gemäß der Verordnung (EG) Nr. 629/2008 der Kommission höchstens 3 mg/kg, 0,1 mg/kg bzw. 1 mg/kg betragen dürfen.
    Bedeutet gleichzeitig, dass man sich darüber Gedanken machen sollte, dass in größeren Mengen, die man über das Internet kaufen kann, durchaus größere Mengen Schwermetalle enthalten sein können, sofern es nicht explizit als Nahrungsergänzungsmittel gekennzeichnet ist und auch explizit zum Verzehr verkauft wird!

    Wobei es sicherlich immernoch deutlich ungesünder ist, tief einzuatmen, wenn die so hochgelobten Energiesparlampen kaputtgehen. (Die im Übrigen als Sondermüll zu entsorgen sind es lebe der Fortschritt!)

  8. #8
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Magnesium tatsächlich hilfreich?

    Schatten87 schreibt:
    Laut Gutachten der EFSA (European Food Safety Authority) ist Magnesiumaspartat so gut wie überhaupt nicht bioverfügbar, die Wasserlöslichkeit ist unter aller Sau.
    Bei Mineralstoffen wie Magnesium in Nahrungsergänzungsmitteln kommt es auf die Wasserlöslichkeit an, die ist bei Magnesiumcitrat gut, bei Magnesiumoxid und Magnesiumaspartat kann man das Zeug gleich ins Klo kippen, weils durch den Darm als Schlamm durch flutscht.

    Link zum wissenschaftlichen Gutachten : http://www.efsa.europa.eu/de/scdocs/...ate_sum_de.pdf

    Wieder etwas dazu gelernt. Jedenfalls wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass Magnesiumoxid vom Discounter nicht der Brüller ist.

    Apparat kann sich hier also miteinreihen.

    Jedenfalls gibt es durchaus bessere Bioverfügbarkeit, als bei Magesium-Citrat.

    Ist dann aber wohl eine Frage des Kosten- Nutzenfaktors.
    In den Sinn kommt mir gerade noch Magesiumtaurinat oder Magnesiumgluconat...Nur kann ich dazu nichts weiter sagen...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Magnesium tatsächlich hilfreich?

    Magnesiumtaurinat dürfte von der Bioverfügbarkeit her auf recht ähnlichem Niveau wie Magnesiumcitrat liegen. Magnesiumgluconat hat, wenn ich mich recht entsinne, in Modellstudien die höchste Bioverfügbarkeit, aber Magnesiumcitrat behebt Magnesiuminsuffizienz im Endeffekt ähnlich gut.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Magnesium tatsächlich hilfreich?

    Hallohallo Leute,
    habe mich ja lange mit dem selben Thema beschäftigt, ist auch im Hashimotoforum immer wieder Thema ohne Ende.
    Also ich kann von mir nur sagen, dass Citrat auf Grund der Zitronensäurebasis nicht zu empf,ist bei Histaminunverträglichkeit ,
    habe halbes Jahr schlimmes Ekzem davon bekommen, wußte nicht wovon, bis ich im Netz gelesen hatte, Citrate---> Histminempf.
    das Ekzem war nach Absetzten in 3 Tagen weg, das dazu..
    Anbei ein guter Link zu dem Thema:Pharmazeutische Zeitung online: Pharmakokinetik und Bioverfügbarkeit von Magnesium-Verbindungen
    ich habe mir das vom Discounter Al.. gekauft, das ist günstig und gut.
    Außerdem ist auch Mg lactat zu empf. bei Muskelproblemen allemal wegen der Lactatbasis, ist aber sehr teuer.
    Außdem wirkt das MG viel besser mit Vitamin D, da nehme ich 1 mal am Tag die 2000 Einheiten Vigantoletten, das heitert meine Seele merklich auf.
    Viel Erfolg
    Alegra

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. adhs und histaminintoleranz - ist eine diät hilfreich?
    Von lexxus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 6.01.2013, 18:36
  2. sind Multiple choice Testbögen wirklich hilfreich????Fragen zum Test
    Von babygirl im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 6.03.2011, 17:01

Stichworte

Thema: Magnesium tatsächlich hilfreich? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum