Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema ICH HABE SIE... die Diagnose!!!! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    Blinzeln ICH HABE SIE... die Diagnose!!!!

    Unglaublich, aber wahr...

    Der Bericht sei noch nicht fertig geschrieben, aber die Diagnose werde sich nicht mehr bedeutend ändern - sie lautet: ADHS +.

    Als ich das kleine Zimmerchen betrat, schlug mein Herz bis zum Hals.
    Dann musste ich erstmal was zu meinem aktuellen Stand ("Was denken Sie, wo stehen Sie?" --- was für eine Frage...) sagen.. und dann gab er mir die Diagnose.

    Ich habe es mir ganz anders vorgestellt. Ich hatte erwartet, das Erleichterungsgefühl würde mich komplett überwältigen. Aber irgendwie nahm ich alles nur verschwommen war, es ging alles sehr schnell (zu schnell für meinen Geschmack): noch mehr Fragebögen (u.a. zu Sozialphobie), Blutentnahme, ein weiterer Termin für EEG. Dann hat er auch noch von Medikamenten und Verhaltens- oder Psychotherapie gesprochen... blablabla... mir war das alles fast ein bisschen zu viel! Puh...

    Was mir nicht so gefiel, war die Haltung des Psychiaters: "Versuchen wir das ADHS doch mit Medikamenten zu bekämpfen, dann ist es für mich auch weniger Arbeit." - ehm, was soll den das? Geht es um die Patienten oder um den Arbeitsaufwand des Psychiaters? Massen-Symptombekämpfung ....

    Vielleicht war ich einfach noch im Taumel, und das Erleichterungsgefühl wird mich einholen. Und eventuell auch andere Gegühle.
    Jedenfalls bin ich deutlich entspannter. Die Bauchschmerzen sind fast verflogen, und ich habe zum ersten Mal an diesem Tag wirklich etwas essen können. auf einmal hatte ich richtig Hunger.
    Die Müdigkeit ist auch plötzlich schön angenehm.

    Aber ziemlich sicher werde ich den 13.November 2012 nicht so schnell wieder vergessen...

    Schönen Abend noch!

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 21

    AW: ICH HABE SIE... die Diagnose!!!!

    Dann mußt Du doch jetzt aber den "Verdacht" auf "Diagnose" ändern...

    Freue mich mit Dir. Und meine besten Wünsche.
    Geändert von strange (13.11.2012 um 20:15 Uhr)

  3. #3
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: ICH HABE SIE... die Diagnose!!!!

    *hihi* stimmt ja, jetzt kannst Du den
    "Bezug zu ADS/ADHS bei Erwachsenen"
    ändern auf:
    ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)

  4. #4
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: ICH HABE SIE... die Diagnose!!!!

    Jaaaaaaaa du hast es geschafft

    Hab ich dir doch gesagt, dass es die Aufregung war bei dir letzte Nacht.....mensch würdest du einmal auf mich hören....hihi

    Die Aussage von deinem Psychiater......hm komisch. Kann es sein, dass du dich evtl. verhört hast? Kann mir gar nicht vorstellen, dass er das gesagt hat....komisch.

    Aber egal.....jetzt hast du es schwarz auf weiss.....

    Ach was heisst übrigens ADHS + ??

    lg

    Heike und yiepieeee

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: ICH HABE SIE... die Diagnose!!!!

    Heike schreibt:

    Ach was heisst übrigens ADHS + ??
    Das müssen wir jetzt eben noch fertig herausfinden... er meinte etwas von Zwanghaftigkeit und Angst (v.a. Soziale Ängste).


  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 230

    AW: ICH HABE SIE... die Diagnose!!!!

    Und es ist auch nicht Freitag, der 13. !

    Ich wünsche Dir einen positiven Verlauf einer therapeutischen Behandlung!

    Man kann AD(H)S nicht bekämpfen, sondern nur damit leben. Bekämpfen klingt zu sehr nach Heilung, was nicht geht.

    Ein Medikament kann Dir helfen, dass Du überhaupt therapiefähig bist und alles besser mitbekommst.
    AD(H)S bedeutet, dass man nämlich gerade besprochene Dinge schon nach der Verabschiedung vom Therapeuten beim Zuschlagen der Tür nichtig sind und dann ist die Woche bis zum nächsten Termin auch wieder rum ( - "ach, da war ja was ... "). Daher sind verhaltenstherapeutische Maßnahmen nur bedingt wirksam. Sie können Dir helfen, wenn Du nicht eh schon alles weißt, Deine Defizite besser kennenzulernen & aufzuklären, aber selten können Sie auf Dauer die Tagesstruktur im Leben verbessern, da man sie als AD(H)S'ler nahezu hoffnungslos nicht einhalten kann. Wer also ständig darauf festhält 1x die Woche irgendwas zu besprechen, um deine AD(H)S-typischen Probleme zu verringern, wird scheitern (meine Meinung). So wäre es bei mir zumindest. Eine Verhaltenstherapie in einer Klinik ohne engmaschige Weiterbehandlung ist im Grunde auch Blödsinn, weil die Klinik eine ganz andere Umgebung ist, die mit Deinem Alltagsleben nichts zu tun hat.

    Meiner Meinung nach ist folgendes Wichtig:

    1. Medikament richtig Einstellen, um einige AD(H)S-Symptomatiken zu verringern. (Ist wirklich super, erhoffe Dir nicht zuviel, wie eine Heilung)
    2. Verhaltenstherapie sollte im Alltag erfolgen. (Anpassung der Umwelt an Deine Problematik soweit es geht.)
    3. Komorbiditäten behandeln nicht vergessen (wird oft von vielen Psychiatern übersehen)


    Naja, was Punkt 2.) angeht wird es in Deutschland sehr sehr sehr sehr sehr schwierig (bin auch noch auf der Suche).
    Tipp: Versuche Dir jegliche Tätigkeiten in kleine Teile zu zerlegen, die Du bewältigen kannst (1-3 Dinge maximal).
    Geändert von streamy (13.11.2012 um 22:27 Uhr)

  7. #7
    ADHD-Squirrel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 437

    AW: ICH HABE SIE... die Diagnose!!!!

    Freut mich das du jetzt Klarheit hast

    streamy schreibt:
    Ein Medikament kann Dir helfen, dass Du überhaupt therapiefähig bist und alles besser mitbekommst.
    AD(H)S bedeutet, dass man nämlich gerade besprochene Dinge schon nach der Verabschiedung vom Therapeuten beim Zuschlagen der Tür nichtig sind und dann ist die Woche bis zum nächsten Termin auch wieder rum ( - "ach, da war ja was ... "). Daher sind verhaltenstherapeutische Maßnahmen nur bedingt wirksam.
    Du hast so Recht, das sage ich seit Jahren, aber noch nie habe ich es so deutlich gelesen. Meine ganze Therapie war für den Arsch wenn ich zurückblicke, das macht mich seit Jahren wütend. Meine Therapeutin hält nicht wirklich viel von ADHS, und was habe ich jetzt davon ....

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.392

    AW: ICH HABE SIE... die Diagnose!!!!

    Von mir auch herzlichen Glückwunsch, dass Du jetzt damit durch bist und Klarheit hast!

    Ich kann Verhaltenstherapie und Neurofeedback empfehlen, hatte Glück und habe über meinen Psychiater einen sehr kompetenten Therapeuten (Psychologen) gefunden...

    Wünsch Dir viel Glück für alle weiteren Schritte und die Behandlung!!!

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 89

    AW: ICH HABE SIE... die Diagnose!!!!

    jetztaber ... jetzt aber kann's los gehen! Super! Und Glückwunsch, dass Du die Diagnose so positiv auf nehmen kannst!

    Ist es nicht ein schönes Gefühl zu wissen, warum man so ist wie man ist, und die selbst Zweifel an den eigenen Fehlern sich in "... Das gehört wohl zu einem ADHSler!" auflösen!

    "Die Müdigkeit ist auch plötzlich schön angenehm." Ist das nicht toll!

    Für mich ist es eine Bereicherung zu wissen, das ich ADHS habe und somit die Mängel von negativen Bewertung hinzu neutralen Tatsachen zu interpretieren. Damit geht auch einher, dass ich mich endlich traue die Stärken von ADHS endlich (jetzt aber) voll aus zu leben!

    Der Spruch von Deinem Psychiaters, ist vielleicht ehrlich aber sehr missverständlich! Er sollte Dich erstmal über die möglichen Therapien und ihre Kombinationen auf klären, aber das hat jetzt ja schon streamy in seinem Betrag gut gemacht!

    Mein Diagnosetermin ging über 6 Stunden! Das hat aber auch den Vorteil, dass die TherapeutInnen den langsamen Abbau meiner Konzentration sehen konnten und ich mich nicht mehr "verstellen" konnte! trotzdem war das ein harter Tag! ich war auch sehr froh, endlich die erklärende Diagnose zu haben!

    An den Tag werde ich mich auch immer erinnern ... Äh ... aber an welchen Tag war denn das genau, ein Mittwoch ... oder ...? Und es ist erst zwei Monate her!!! Aber das Gefühl bleibt!

    Viel Erfolg bei Deinem Weg!
    Christoph

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 8.07.2012, 14:35
  2. Die Unsicherheit des Nichtwissens, habe ich es habe ich es nicht
    Von GerneGroß im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 06:25
  3. Als Kind von Kinderpsychichater eine Diagnose für ADS Ignoriert. habe es doch
    Von Kaster Maste im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.2011, 05:05

Stichworte

Thema: ICH HABE SIE... die Diagnose!!!! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum