Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema seit meiner Diagnose heule ich nur noch im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Hi Leute,

    habe ja vor 3 Tagen meine Diagnose erhalten.

    Irgendwie ist das ein richtiger Schock für mich, was ich aber eigentlich auch schon vorher "wusste", "spürte", dass es ADS ist.

    Nur jetzt wo ich es weiss komm ich damit auf einmal nicht mehr klar.

    Ich fange an, alles in Frage zu stellen, mein ganzes Leben, 48 Jahre.....ich habe mich von vielen Menschen getrennt, auch von Familie, weil ich mich nie verstanden gefühlt habe. Jetzt denke ich, dass ich das alles schuld war, dass ich mit der Fam. gebrochen habe, dass ich so viele Arbeitsplätze verloren habe, dass ich so viele gescheiterte Beziehungen hatte, dass ich so vielen Menschen verletzt habe, denen ich einfach den Rücken kehrte.....

    Ich komme aus dem Weinen nicht mehr raus. Das Verrückte ist, dass ich jedem hier antworte, der schreibt, was hätte alles anders laufen können, wenn die Diagnose vorher erkannt worden wäre, dass derjenige nach vorne schauen soll und sich darüber freuen soll, dass es jetzt erkannt wurde.

    Nun betrifft es mich selbst und ich heule rum, was ich alles beruflich hätte erreichen können wie z. B. ein Psychologiestudium oder Veterinärmedizin.

    Ist das denn alles normal?

    Ich kann mich selbst nicht leiden. Ich hasse mich manchmal regelrecht. Und nun gebe ich mir noch mehr an allem, was mir widerfahren ist die Schuld.

    Nun wünsche ich mir schon fast, man hätte die Diagnose ADS nie gestellt bei mir, weil dann hätte ich weiterhin den Anderen die Schuld an allem geben können, versteht ihr?

    Ach ich schreibe nur Blödsinn....bin jedenfalls total durcheinander

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    liebe heike ich hab im moment leider nicht viel zeit


    jedoch möchte ich dir sagen,dass es mir so auch ging nach der diagnose
    und ganz lange danach auch noch


    dieses gefühl,dieser gedanke,dass so vieles an mir lag und nicht an den andere.....



    fühl dich gedrückt



    liebste grüsse



    ich glaub durch dieses gefühl(e) muss man einfach durch
    das gehört zum annehmen dazu
    vermuten ist einfach was anderes als ne entgültige diagnose zu haben

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Hey Heike

    nicht traurig sein, bitte

    Ich kenn' das Gefühl und ich bin "erst" 27. Viele Menschen kamen und gingen, genau wie berufliche Chancen oder im Privatleben... ich darf gar nicht dran denken
    Aber weißt du was ich mir jetzt sage? Scheiß drauf!
    So krass diese Erfahrungen (positiv wie negativ waren), sie haben mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin. Und ich für meinen Teil bin froh es mittlerweile zu wissen... sonst hätte ich wohl irgendwann den Verstand verloren(Erfahrung mit Klinik, Fehldiagnosen, Mobbing, dutzende von Jobs... alles schon gehabt)...


    Naja, was ich damit sagen will, ich will dir das nicht schön reden. Es ist eine Krankheit und sie erschwert uns das Leben in jedem Bereich, ABER ich fühle mich durch sie als was besonderes (nicht überlegen aber auch nicht behindert)...warum? Ich hab' gelernt zu kämpfen, mich durchzuboxen, sprich: Aufstehn, Tränen wegwischen, Krönchen zurecht rücken und es erneut versuchen. Und wenn ich 100x falle wie ein Kleinkind das versucht laufen zu lernen und versagt, ich probiers weiter... dann dauerts halt länger.

    Wenn ich Menschen durch meine Impulsivität usw verliere... na wer mich nicht mit dem "Mist" erträgt, der hätte mich ohne auch nicht verdient. Also ich geb nicht nur anderen die Schuld... aber auch nicht alleine mir! Gehören IMMER 2 dazu!



    Ist vielleicht eine sehr naive Einstellung zum Leben, aber bei mir sorgts dafür das ich mittlerweile nicht mehr jeden Tag weine. Ich hoffe ich konnte dir damit vielleicht ein kleines bisel helfen. Sei einfach Stolz auf das was du trotzallem erreicht hast und bedenke... du bist IMMER NOCH HIER!


    PS: Mittlerweile ist es für mich eine Erleichterung! Wie eine Last, die von meinen Schultern fiel... auch wenn ich mich über vieles aus der Vergangenheit immer noch aufrege..
    Geändert von Faith (11.11.2012 um 20:12 Uhr)

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Hallo

    Ist das denn alles normal?

    Ich kann mich selbst nicht leiden. Ich hasse mich manchmal regelrecht. Und nun gebe ich mir noch mehr an allem, was mir widerfahren ist die Schuld.

    Nun wünsche ich mir schon fast, man hätte die Diagnose ADS nie gestellt bei mir, weil dann hätte ich weiterhin den Anderen die Schuld an allem geben können, versteht ihr?
    ja, das ist normal - so "blöde" sind wir bzw. war ich auch, als ich mit 49 meine Diagnose bekommen habe. Früher habe ich immer Anderen die Schuld gegeben, so nach dem Motto 'wer spinnt? ich oder die anderen? na dann immer die anderen' - geht heute nicht mehr. Manchmal macht mich das traurig oder auch wütend, dann möchte ich meine Diagnose ins Klo spülen und hoffen ich vergesse, dass ich sie bekommen habe.

    Und dann bin ich sauer, stink sauer, dass ich die Diagnose erst mit 49 bekommen habe, weil ich jetzt nicht mehr so viel neue Weichen stellen kann. Stinksauer, dass ich Kraft verschwendet habe in Bereichen, in denen ich nix wuppen konnte. Stinksauer, dass ich mir einen Mist bei Therapeuten angehört habe, der nicht viel mit mir zu tun hatte - und traurig, weil das Alles so war.

    Ich habe auch schon geheult wie ein Schloßhund über die Diagnose, die ADHS, über mich und mein Leben und und und ....

    Kenn ich alles, ist wohl ganz normal - ich denke das gehört dazu.

    Heute bin ich manchmal stolz auf mich, öfter wütend auf die verpassten Möglichkeiten, manchmal bin ich froh, dass ich eine ADHS habe (ich kann auch Sachen, die anderen schwer fallen), dann gehe ich mir auf die Nerven, dann wieder den Anderen.

    Ich gewöhn mich so langsam an meine ADHS und lerne sie und auch mich kennen - morgen z. B. habe ich einen Termin um eine Methode zu lernen, damit ich mit mir, mit meinen großen und kleinen Verletzungen und Irrationalitäten klar komme. Bin gespannt darauf und habe Angst davor.

    Vor 2 Jahren dachte ich, ich hätte mit mir und der ADHS Frieden geschlossen, vor 1 Jahr habe ich mich und meine ADHS zum Teufel gewünscht, heute bin ich mir wieder näher, näher als vor 2 Jahren- das Leben ist also auch nach der Diagnose weiter spannend und trickreich.

    Packen wir es an und wenn man/frau da erst mal heulen muß -- schitt watt drauf -- dann wird geheult, gehört dazu.


    Ach ja, schuld bist du nicht - oder hast du "HIER" geschrien, als die ADHS verteilt wurde.

    Alles Liebe von einer, die das genauso 1:1 kennt

    bis denne Elwirrwarr
    Geändert von Elwirrwarr (11.11.2012 um 19:59 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 328

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Hallo Heike,

    na, als allerstes dann nochmal RICHTIG "Willkommen im Club!"

    Und herzlichen Glückwunsch, Du hast den Testungsmarathon überstanden!

    Tja, jetzt kommt die "Mensch, was hätt ich nicht alles machen können..."-Trauerphase. Ist ganz wichtig und auch gut so! Beschreibt auch Lynn Weiss in "ADS im Job". (Meine hat leider nie so richtig stattgefunden; und wahrscheinlich genau deshalb mach ich auch immer noch so weiter wie bisher... )

    Andererseits: Wieso gibst Du auf einmal DIR die Schuld?! Können wir uns etwa unsere Gene raussuchen..?! (Naja, heutzutage die Forscher im Labor vielleicht schon, aber die Betroffenen eben nicht...) Genau jetzt ist doch der Zeitpunkt, wo Du NICHT MEHR die Schuld bei DIR suchen musst...

    Keine Ahnung, wies bei Dir momentan beruflich aussieht und welche Ausbildung(en) (bei uns AD(H)S'lern muss man sowas immer im Plural schreiben ) Du hast. Aber ich kannte mal ne Dame aus der Schweiz, die hat sich, als sie in Pension gegangen ist, noch den Traum ihres Lebens erfüllt: ein Ethnologiestudium mit fast 70. Hut ab!
    Was ich damit sagen will: Es ist NIE zu spät.

    Mein Beileid, für die Träume, die Du in Deinem Leben beerdigen musstest; und alles Gute zur Geburt der "neuen" Heike, und einen guten Start in Dein "neues" Leben!
    LG, isteddu

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Fühl dich mal virtuell gedrückt! Und sei nicht so streng mit dir selbst!

    Sich selbst kennen zu lernen ist ein steiniger Weg mit vielen Höhen und Tiefen. Letzendlich trennt man sich von Leuten, weil man sich mit den Leuten nicht versteht und nicht, weil man eine unerkannte ADHS hat. Da ist nie einer alleine Schuld...

    Für Wunder sind andere Instanzen zuständig!

    ...ich schreib immer so nett zuversichtlich, sitze hier aber auch schon wieder den ganzen Nachmittag im Büro und bin "mal kurz" im Forum, statt meine Arbeit zu machen. Immerhin habe ich eine Liste gemacht, die ich morgen dringend abarbeiten muss...und vermutlich auch übermorgen und die ganze Woche...

    LG Trine

  7. #7
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Liebe Heike,
    fühl Dich mal ganz doll gedrückt!

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.692

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    liebe heike,
    auwei....es tut mir leid das du dich so fühlst...
    weiß gar nicht was ich noch sagen kann...
    schicke dir liebste grüße und gaaaaaaanz viel mitgefühl, hoffnung und zuversicht
    sumasu

  9. #9
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Ach seid ihr lieb

    Es hilft mir schon sehr, dass ihr Ähnliches erfahren habt, dass ich nicht die Einzige bin.

    Naja ich hab halt schon ein paar Kleinigkeiten an der Backe (Diabetes Typ I seit 41 Jahren, Hashimoto, Osteoporose, Rippenbogengelenksblockade, chron. Gastritis Typ A und nun noch ADS).
    Es geht weniger darum, dass ADS dazu gekommen ist.....das stecke ich noch weg. Nur ich bedaure es halt sehr, dass ich vieles hätte anders machen können.

    @Isteddu: ich bin vor einigen Wochen berentet worden. Ich bin zur Zeit nicht mehr arbeitsfähig durch o.g. Dinge. Vorher bekam ich 1,5 Jahre Hartz IV. Das erstemal in meinem Leben, da mein Geschäft einem Brandanschlag zum Opfer fiel. Danach hatte bzw.habe immer noch einen Schock und hatte dann Hartz IV bezogen. Und wurde immer kränker und depressiver.

    Ich plane demnächst einen 400 Euro Job anzunehmen, aber erst, wenn ich MPH verschrieben bekomme, was sich noch hinziehen kann.

    Nun hab ich erst mal aufgehört zu weinen nach euren lieben Antworten hier. Danke euch.

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Hallo Heike,

    fühl dich erstmal gedrückt. Es ist doch etwas anderes, es zu ahnen und die Diagnose schwarz auf weiß zu haben.

    Ich finde deine Reaktion darauf völlig normal und gesund. Aber jetzt schau auch Du nach vorne...

    Warum meinst Du, dass es sich noch hinziehen kann bis Du MPH bekommst?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Diagnose seit 2 Tagen
    Von classy_one im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.06.2011, 20:52
  2. Wie seit ihr Umgegangen mit der Diagnose ?
    Von Happy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 23:01

Stichworte

Thema: seit meiner Diagnose heule ich nur noch im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum