Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Diskutiere im Thema seit meiner Diagnose heule ich nur noch im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    @lokoe:

    Ich glaube, dass meine Schilddrüsenwerte noch nicht in der Norm sind. Also FT3 und FT4 sind in der Norm, TSH nicht.

    Hatte eine heftige Entzündung der Schilddrüse, Hashimoto. Die Antikörperwerte TPO waren massivst hoch, sind aber nun gesunken, da auch das L-Thyroxin gesenkt wurde.

    Angeblich kamen ja meine Hibbeligkeit, Unruhezustände etc von der Schilddrüse lt. Psychiater. ADS wäre das ja nicht, hat man mir gesagt im Juni.

    Ja von wegen.....also die Diagnosestellung war klar wie Kloßbrühe. Aber ob ich nun einen Psychiater finde, der mir MPH aufschreibt.....keine Ahnung. Ich denke, das wird schwierig werden.

    lg

    Heike

    PS: heute hab ich noch nicht geheult

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Ok, verstehe... Also erstmal freue ich mich, dass die Antikörperwerte runtergegangen sind. Das ist schon mal viel wert. Wirst Du denn jetzt neu eingestellt?

    Viel wichtiger als der TSH sind die ft3 und 4 - Werte. Und wenn die in Ordnung sind, ist das doch ok. Es macht natürlich Sinn, erstmal die Schilddrüse richtig einzustellen, um zu schauen was dann noch an AD(H)S-Symptomen übrig bleibt. Da Du ja aber wegen der SD auch schon länger in Behandlung bist, sollte das aber kein Hindernis bei der Verschreibung sein... eigentlich... Wer hat denn jetzt letztendlich die Diagnose gestellt? Könnten die dir nicht das MPH verschreiben?

    Im Übrigen wirst Du wohl immer wieder Schwankungen bei den SD-Werten haben. Gerade bei Hashimoto ist die Einstellung mitunter recht schwierig.
    Ich komme z.B. seit Jahren mit der gleichen Dosierung gut hin. Bei Hashi schlägt das ja gerne mal von einer Über- in eine Unterfunktion und zurück, um...

    Das kann man nur mit engmaschigen Blutabnahmen kontrollieren. Im Zweifelsfall kann man die Symptome aber auch mit dem MPH etwas ausgleichen. Das ist dann eine Erfahrungssache.

    Ach mensch, ich wünsche Dir das das alles bald wieder richtig hinkommt.

    Lieben Gruß
    loekoe

    PS: Es freut mich, dass Du heute noch nicht "geheult" hast. Du weißt doch, es geht aufwärts... in kleinen Schritten... wäre evtl. eine Verhaltenstherapie was für dich? Die hilft auch ganz gut, um solche Sachen aufzufangen.

    PSS: Sorry, wenn ich heute irgendwie wirr schreibe . Ich bin hundemüde und komme partout nicht in die Gänge. Da hilft der beste Amph.-Saft nicht...

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 76

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Liebe Heike, denk nicht daran, was alles hätte anders kommen können, sondern daran, was in Zukunft besser kommen kann.

    Ich hoffe, Du findest einen Arzt, der dir die nötigen Medikamente verschreibt. Ist das denn so ein Problem in Deutschland? Also...ich weiss nicht obs "Länder-abhängig" ist aber ich hatte keine Probleme. Wobei ich auch sagen muss, dass mein Psychiater auf Pharmakologie spezialisiert ist...

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Sag mal, wenn du einen Schub hast, bekommst du dann kein Cortison? Oder geht das wegen der Osteoporose nicht?

    @lunaris: In D ist alles überregelt. Ein BTM-Rezept ist nicht Alltag in den Arzt-Praxen, viel Ärzte, die das nicht regelmäßig machen, müssen sich erst noch mal genau ansehen, was alles drauf muss, dann muss es besonders archiviert werden, dass ist schon Aufwand. Außerdem kann man nur bestimmte Mengen verordnen, so dass der Patient mindestens einmal im Monat kommt. Der Arzt "verdient" aber im Vierteljahr pro Patient und nicht pro Kontakt mit dem Patienten. Bei Psychiatern sind das ca. 30,00 €. Und von denen muss ja auch noch die Praxis und das Personal bezahlt werden.
    Dazu kommt, dass in D das Feld ADHS und Erwachsene relativ neu ist. Im Ärzteblatt war erst 2011 erstmalig mit der Medikinet adult-EInführung ein Artikel über die Behandlung mit MPH bei erwachsenen ADHSlern. Jeder, der sich nicht von sich aus dafür interessiert und Fachartikel dazu gelesen hat, hat meistens gar nichts davon erfahren. Es hat sich in D hartnäckig die Variante "ADHS wächst sich mit der Pubertät raus" gehalten. Außerdem gibt es hier seit Mitte der 90er des letzten Jahrhunderts immer wieder Pressekampgnien, die MPH verteufeln.
    DIe Kunst ist, einen Arzt zu finden, der davon Ahnung hat und mit dem man als ADHSler zusammenarbeiten kann, denn da gibt es ja auch noch das Problem mit der Sympatie...

  5. #15
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Trine schreibt:
    Sag mal, wenn du einen Schub hast, bekommst du dann kein Cortison? Oder geht das wegen der Osteoporose nicht?
    Huhu Trine,

    nein Cortison wäre tödlich wegen meinem Diabetes (unkontrollierbare hohe BZ-Werte) und auch wegen der Osteoporose.


    @loekoe:

    hier mal meine SD-Werte vom 25.10.2012:

    FT4: 23,28 (10-25)
    FT3: 4,33 (3,5-8,10)
    TSH: 0,04 (0,3-4,0)
    TPO: 1429,88 (<60) ---------------hier lag der Wert im Januar 2012 bei 2.880 !!!!!!! Das war sehr schlecht. Danach kam eine heftige Dosisreduzierung
    TSH AK: 1,24 (<1,5)

    Und ja, der Nuklearmed. will weiter runter mit der Dosis......was ich für falsch halte. Dann sinkt der FT3 noch mehr. Der ist schon runter seit Jan.2012 von 10,5 nun auf 4,33.

    Der TSH lag im Januar bei 0,01 und nun bei 0,04. Also wird dieser auch besser.

    Nein eigentlich sollte jeder Arzt sehen, dass alles besser ist. ABER......

    Die Diagnose wurde mir von einer klinischen Fakultät gestellt. Dort läuft eine Studie für Erwachsene mit ADHS Verdacht. Wer mag, kann mich gerne per PN fragen. Die suchen dort immer Leute.
    Von daher können sie lediglich einen Arztbrief verfassen, in dem steht, dass eine Medikation angeraten wird. Und leider haben diverse VT nicht geholfen bei mir.
    Ich habe den besten Coach an meiner Seite, den ich nur haben kann. Auch wenn man sagt, dass der eigene Partner nicht der richtige Coach ist.......doch meiner coacht ja tatsächlich in Sachen Lebenshilfe. Für mich ist das die beste Hilfe. Weil ich zu ihm absolutes Vertrauen habe.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 67

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Servus,

    so liebe Heike. Du hast mir den Rücken gestärkt als es mir schlecht ging, das selbe tue ich nun bei dir.

    Ich fang mal so an.
    Als ich meine Diagnose hatte war ich total glücklich, endlich alles erklären zu können. Doch dann fing das Ganze an. Man beginnt sich Vorwürfe zu machen, gibt sich an allem die Schuld. Du bist sicher für dein Leben verantwortlich, aber nicht für die Reaktionen aus dem Umfeld. Du kannst noch so ein toller, interessanter Mensch sein, wenn dich die anderern nicht nehmen wie du bist, hast du keine Chance. Am Ende ist es doch immer das Selbe. Wir müssen unseren Weg gehen, egal wie steinig er ist. Du hast schon einen großen Teil des Lebens hinter dir und schon viele Hürden genommen. Sei stolz drauf. Ich weiss zwar selber nicht was ich dem ADS abgewinnen soll, doch wenn man die Sache mal objektiv betrachtet, ist es meist das Umfeld, was uns das Leben schwer macht, nicht umgekehrt.
    Wir ticken anderst und ob du es nun glaubst oder nicht, wir sind nur Menschen. Wir tragen eine schwere Last, keine Frage, aber ein anderer wäre zusammen gebrochen. Die Diagnose ist ein erster Schritt, der dir ermöglicht, dein Leben zu verändern. Du hast nun die Chance,falls du willst. Du bekommst das Steuer in die Hand.
    Ich will keine Romane schreiben, aber ich denke du weisst was ich meine.
    Kopf hoch klingt immer Klasse, wenn man kopflos durch die Welt rennt, aber du wirst auch diese Hürde packen.

    Gruß
    Sean

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 11

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Hallo Heike,

    ich kann dich gut verstehen. Mir ging es so mit meiner ersten Diagnose ( BPS ). Es zog mir den Boden unter den Füssen weg. Auch wenn man vielleicht ahnt, dass was los ist...so ist es doch nochmal was anderes, wenn man es schwarz auf weiss hat.
    Bei mir ging es auch ein paar Wochen, bis ich damit einigermassen klar gekommen bin.

    Ich wünsche es auch dir. Lass es zu, dass es dich traurig macht, sei wütend und enttäuscht. Und dann wird es danach auch immer wieder ein Stück besser werden. Also was heisst besser - man kann bzw lernt damit zu leben. So meinte ich das. Braucht leider alles seine Zeit und ich wünsche dir die Kraft dafür!

    LG Hydra

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Heike schreibt:
    @loekoe:

    hier mal meine SD-Werte vom 25.10.2012:

    FT4: 23,28 (10-25)
    FT3: 4,33 (3,5-8,10)
    TSH: 0,04 (0,3-4,0)
    TPO: 1429,88 (<60) ---------------hier lag der Wert im Januar 2012 bei 2.880 !!!!!!! Das war sehr schlecht. Danach kam eine heftige Dosisreduzierung
    TSH AK: 1,24 (<1,5)

    Und ja, der Nuklearmed. will weiter runter mit der Dosis......was ich für falsch halte. Dann sinkt der FT3 noch mehr. Der ist schon runter seit Jan.2012 von 10,5 nun auf 4,33.

    Der TSH lag im Januar bei 0,01 und nun bei 0,04. Also wird dieser auch besser.
    Hallo Heike,

    zu deinen Werten: TSH und ft4 zeigen beide deutlich auf eine Überfunktion hin. Ein sehr niedriger TSH-Wert ist auch ein Anzeichen für eine zu hohe Dosis an SD-Medis. Von demher ist die Dosisreduzierung der richtige Schritt. Da der TSH langsam wieder steigt war die Annahme deines Arztes richtig.

    Das der ft3-Wert so runtergegangen ist, hängt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mit dem Hashi-Schub und der damit verbundenen Entzündung zusammen (Low-t3 Syndrom). Dieser Wert kann dadurch erniedrigt sein, ohne das eine Unterfunktion vorliegt und steht demnach einer Dosisreduzierung erstmal nicht im Weg.

    Mit TSH-AK ist vermutlich der TRAK-Wert gemeint. Wäre er erhöht gewesen, hätte das auf einen Morbus Basedow hingedeutet. Dein jetziger Wert unterstützt die These, dass es sich um Hashimoto handelt.

    Wann musst Du das nächste Mal zum Blutabnehmen?

    Es freut mich, dass Du in deinem Partner einen guten Coach gefunden hast. Bei uns funktioniert das leider gar nicht. Ich kann nur sehr schlecht Ratschläge etc. von ihm annehmen. Das hängt aber einfach damit zusammen, dass er mir "zu nahe" ist.
    Es ist leider sehr fest in mir verankert, dass ich da ein schlechtes Selbstwertgefühl habe. Und wenn er mir Hilfe anbietet (mit den allerbesten Absichten), löst das in mir immer wieder einen Teufelskreis aus: "Ich will das selber hinbekommen... er stößt mich auf etwas unangenehmes, dass ich selber weiß und mir eh schon unangenehm ist"... etc.

    Deswegen bin ich sehr dankbar für meine Ergotherapeutin, die mir das auch zum ersten Mal richtig bewusst gemacht hat und das jetzt hoffentlich auch meinem Männe verständlich machen konnte. Er war logischerweise immer gefrustet, weil ich ihn nicht helfen lasse(n kann)... Er hat sich aber auch enorm schwer getan, mich zu verstehen, wenn ich es ihm versucht habe zu erklären.

    Ich hoffe, dass es jetzt wieder aufwärts geht.

    In diesem Sinne
    Ganz liebe Grüße
    loekoe

  9. #19
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Huhu Loekoe,

    ja ich habe den TRAK mit dem TSH-AK gemeint, sorry.

    Dieser Wert ist allerdings von Januar bis jetzt von 0,23 auf 1,24 gestiegen.

    Ich würde ja gerne das L-Thyroxin weiter senken, von 200 auf 175 µg, nur ich fühle mich so dermaßen entkräftet, seit ich das L-Thyroxin senke, dass ich mit schon mit diesem FT3 Wert abknalle bis zur totalen Erschöpfung. Ich habe halt Bedenken, dass der Wert noch mehr runter fällt, wenn ich jetzt reduziere. Hatte meinen Arzt auch um separates T3 = Thybon gebeten. Dann fällt halt nur der FT4 und der TSH steigt. Kennst du Thybon? Die nächste Blutabnahme ist erst Ende Januar 2013. Mein Arzt wollte eigentlich erst in 6 Monaten noch mal kontrollieren, aber das war mir echt zu lange. Habe auf
    3 Monate bestanden. Ich fühle mich jetzt schon wie ausgek.....

    Mit meinem Lebenspartner und Coach gleichzeitig ist mir auch sehr schwer gefallen am Anfang, denn wir sind uns SEHR nahe. Wir sind Seelenverwandte und er ist der erste und einzige Mensch, von dem ich auch annehmen kann. Konnte ich vorher nie. Und mein Selbstwertgefühl ist auch sehr im Keller. Es hat mich starke Überwindung gekostet, mich da zu öffnen und ist mir heute noch sehr oft peinlich. Aber er hat mir noch nie das Gefühl gegeben, dass er mich auslacht oder gar für dumm hält. Er ist für mich einfach der Grösste, in jeder Hinsicht

    So genug geschwärmt....danke dir für deine Hilfe

    Merke gerade, dass dies mal wieder OT war....aber ist ja mein eigener Thread hehe, da kann sich dann keiner aufregen oder ???

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 191

    AW: seit meiner Diagnose heule ich nur noch

    Hallo Heike,

    mit zusätzlichen organischen Erkrankungen ist das mit Sicherheit nicht einfach einen passenden Weg zu finden.
    Bin mal gespannt wie weit mich meine Myasthenia Gravis noch runter zieht.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück und viel Erfolg!

    Warum gibt es eigentlich Menschen die so oft "hier" geschrien haben? Ich finde gesundheitliche Defizite hätten besser aufgeteilt werden sollen
    Mhhh... klingt irgendwie egoistisch?! Vielleicht ist es aber auch irgendwie nur Frust!

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Diagnose seit 2 Tagen
    Von classy_one im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.06.2011, 20:52
  2. Wie seit ihr Umgegangen mit der Diagnose ?
    Von Happy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 23:01

Stichworte

Thema: seit meiner Diagnose heule ich nur noch im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum