Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 26

Diskutiere im Thema Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktion im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktio

    Ich hab mal eine vielleicht ganz "dumme" Frage, aber ist es nicht eher so, dass die Symptome bei einer HYPERthyreose eher denen von ADHS ähneln , also einer Überfunktion ???

    Oder gilt das bei beidem?
    Ich werd das sicher in meiner Ausbildung noch erfahren, aber so weit sind wir noch nicht *g*!

    Ich denke aber so oder so sind da trotzdem Unterschiede und wenn Du eine gesicherte Diagnose hast, werden sie das doch sicher mit berücksichtigt haben oder???

    LG

    Rose

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktio

    Es würde mich - sehr positiv - überraschen wenn du in irgendeiner Ausbildung erfahren solltest, dass Symptome einer Unterfunktion oft sogar von Endokrinologen nicht erkannt werden, z.B. wenn die Unterfunktion durch Hashimoto ausgelöst wird. Denn im Gegensatz zum 'klassischen' Symptombild von Unterfunktionen, wie Gewichtszunahme oder Trägheit, kann es zu Gewichtsverlust, Herzrasen und Übererregung kommen weil die Unterfunktion da ist.

    Einer der Hauptgründe warum es von Beginn der Erkrankung bis zur Diagnose in Deutschland durchschnittlich 8 Jahre dauert. Ich bin vom Facharzt abgewiegelt worden, der die typischen Hashimoto-Symptome als 'eindeutig nicht von der Schilddrüse ausgelöst' bewertet hat.

    Ich weiß nicht wie es bei anderen Schilddrüsen-Erkrankungen ist, aber meine Symptome in Unterfunktion sind denen eines hyperaktiven Adhs sehr ähnlich. In beiden Fällen sehr hinderlich um Diagnosen und richtige/wirksame Behandlungen erreichen zu können.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktio

    Ich wollte nur nochmal allen danken, die geantwortet haben. Ich habe inzwischen eine Email an die Institutsleitung in Homburg geschickt, denn die haben damals auch ein Blutbild gemacht. Ich habe darin gefragt, ob es irgendwelche Auffälligkeiten gab.

    Außerdem werde ich am Montag zum Hausarzt gehen und ein großes Blutbild sowie ein Ultraschallbild veranlassen. Ich bin nach wie vor nicht der Meinung, dass die Symptome dennoch nicht auf die seit langer Zeit behandelte Schilddrüse zurückzuführen sind, da die Auffälligkeiten bereits im ersten Schuljahr aufgetreten sind und ich sicher sagen kann, dass die Unterfunktion erworben und nicht vererbt ist.

    Dinge wie innere Unruhe und ständige Sprunghaftigkeit sowie das mangelnde, dauerhafte Konzentrationsvermögen sprechen nach meiner Meinung schon eher für eine ADS-Diagnose. ABer wir werden sehen.

  4. #14
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktio

    Hm, das Thema verunsichert mich jetzt aber auch ein kleines bißchen...

    Meine gesamte Familie, also väterlicherseits und mütterlicherseits hat Funktionsstörungen der Schilddrüse.
    Die Unterfunktion, die dann in "leichter Form mit Knoten" auch bei mir festgestellt wurde.
    Keine Ahnung, wie viele Jahre das nun her ist...
    Jedenfalls habe ich bis Mitte diesen Jahres monatelang L-Thyrox 50 genommen
    und es dann irgendwann völlig vergessen.
    Besser gefühlt, habe ich mich aber durch die Tabletten nie.
    Mein Vater sagte mir nämlich mal, dass er damals auch Schilddrüsenmedikamente bekommen hätte,
    und es ihm dadurch viel besser ging.
    Die andauernde Müdigkeit war weg und er sagte, er hätte Bäume ausreißen können.
    Das hatte ich mir eigentlich auch erhofft.

    Tja, ich muss wohl auch mal wieder meine Werte überprüfen lassen, denke ich.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktio

    Auch ich bin an der Hashimoto-Thyreoiditis erkrankt. Glücklicherweise ist diese Erkrankung durch Zufall erkannt worden, sodass ich noch rechtzeitig behandelt und sofort richtig mit den Medikamenten eingestellt werden konnte. Inzwischen ist meine Schilddrüse fast nicht mehr vorhanden.
    Trotzdem wurde bei mir auch ein AD(H)S diagnostiziert, welches besonders während meiner Schulzeit (verträumt, schusselig) und dann wieder in den Wechseljahren deutliche Symptome zeigte.
    Oft vermute ich, dass beim AD(H)S häufiger Schilddrüsenerkrankungen (oder andere Autoimmunerkrankungen) vorkommen.

  6. #16
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktio

    Diagnostiziert wurde bei mir die euthyreote Struma Grad I
    und ich bekam deswegen L-Thyrox 50.
    Nun habe ich gerade ein Laborblatt vom 1. April 2012 vor mir liegen.
    Und dort steht:

    Analyse Bezeichnung Ergebniswert Normbereich
    FT3 freies T3 3,20 1.80-4,60
    FT4 freies T4 16,02 8.00-17.00
    TSH1 TSH-basal 2,09 0,27-4,20
    TPO AK gg. Thyreoperoxydase (TPO) 10 < 34

    Mir wird immer wieder gesagt, es ist aaaalles in Ordnung,
    die Werte sind aaalle im "Normbereich"!
    Ich persönlich finde meine Werte im Vergleich zum sogenannten "Normbereich"
    schon ziemlich verdächtig.
    Aussage von Ärzten:
    Eine "richtige" Unterfunktion besteht bei ihnen nicht.

  7. #17
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktio

    auri schreibt:
    Es würde mich - sehr positiv - überraschen wenn du in irgendeiner Ausbildung erfahren solltest, dass Symptome einer Unterfunktion oft sogar von Endokrinologen nicht erkannt werden, z.B. wenn die Unterfunktion durch Hashimoto ausgelöst wird. Denn im Gegensatz zum 'klassischen' Symptombild von Unterfunktionen, wie Gewichtszunahme oder Trägheit, kann es zu Gewichtsverlust, Herzrasen und Übererregung kommen weil die Unterfunktion da ist.

    Einer der Hauptgründe warum es von Beginn der Erkrankung bis zur Diagnose in Deutschland durchschnittlich 8 Jahre dauert. Ich bin vom Facharzt abgewiegelt worden, der die typischen Hashimoto-Symptome als 'eindeutig nicht von der Schilddrüse ausgelöst' bewertet hat.

    Ich weiß nicht wie es bei anderen Schilddrüsen-Erkrankungen ist, aber meine Symptome in Unterfunktion sind denen eines hyperaktiven Adhs sehr ähnlich. In beiden Fällen sehr hinderlich um Diagnosen und richtige/wirksame Behandlungen erreichen zu können.


    Danke Auri.....stimme dir 100%tig zu

  8. #18
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktio

    Ilka1973 schreibt:
    Diagnostiziert wurde bei mir die euthyreote Struma Grad I
    und ich bekam deswegen L-Thyrox 50.
    Nun habe ich gerade ein Laborblatt vom 1. April 2012 vor mir liegen.
    Und dort steht:

    Analyse Bezeichnung Ergebniswert Normbereich
    FT3 freies T3 3,20 1.80-4,60
    FT4 freies T4 16,02 8.00-17.00
    TSH1 TSH-basal 2,09 0,27-4,20
    TPO AK gg. Thyreoperoxydase (TPO) 10 < 34

    Mir wird immer wieder gesagt, es ist aaaalles in Ordnung,
    die Werte sind aaalle im "Normbereich"!
    Ich persönlich finde meine Werte im Vergleich zum sogenannten "Normbereich"
    schon ziemlich verdächtig.
    Aussage von Ärzten:
    Eine "richtige" Unterfunktion besteht bei ihnen nicht.

    Ilka, hab da mal ne Frage: diese Blutwerte vom 01.04. .....hast du das L-Thyroxin 50 da genommen vorher? Oder überhaupt genommen? Weil du oben schreibst, dass du es gar nicht mehr genommen hast.

    Deine Werte sind eigentlich auch in Ordnung. Ich müsste halt nur wissen, ob du und wie lange du das L-Thyroxin 50 auch genommen hast vor der Blutabnahme.

    Und es ist so, dass sich fast alle Menschen bezgl. der Freien Werte, sprich FT3 und FT4 wohler fühlen, wenn diese im oberen Drittel des Normbereiches liegen.
    Der TSH könnte etwas niedriger sein. ADS-ler fühlen sich am wohlsten mit einem TSH von 0,5 - 1,0.
    Ich habe mich da sehr schlau gemacht. Aber wie immer gesagt.....jeder Mensch hat seine Wohlfühlwerte.

  9. #19
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktio

    Heike schreibt:
    Ilka, hab da mal ne Frage: diese Blutwerte vom 01.04. .....hast du das L-Thyroxin 50 da genommen vorher? Oder überhaupt genommen? Weil du oben schreibst, dass du es gar nicht mehr genommen hast.

    Deine Werte sind eigentlich auch in Ordnung. Ich müsste halt nur wissen, ob du und wie lange du das L-Thyroxin 50 auch genommen hast vor der Blutabnahme.

    Und es ist so, dass sich fast alle Menschen bezgl. der Freien Werte, sprich FT3 und FT4 wohler fühlen, wenn diese im oberen Drittel des Normbereiches liegen.
    Der TSH könnte etwas niedriger sein. ADS-ler fühlen sich am wohlsten mit einem TSH von 0,5 - 1,0.
    Ich habe mich da sehr schlau gemacht. Aber wie immer gesagt.....jeder Mensch hat seine Wohlfühlwerte.

    Hallo Heike,

    zu dem Zeitpunkt habe ich noch das L-Thyroxin 50 genommen.
    Erst ab Mai oder Juni dann nicht mehr,
    weil ich es dann tagelang verpeilt habe, es regelmäßig zu nehmen.
    (siehe meinen Beitrag oben vom 20.10.12)

    Ich möchte meine Werte allerdings mal wieder überprüfen lassen.
    Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich wieder zu der Nuklearmedizinerin in Lüneburg gehen soll
    oder ich mir hier in Hamburg einen Termin bei irgendeinem Facharzt geben lassen soll.

    (Welcher Mediziner ist denn überhaupt ein "Facharzt" in Sachen Schilddrüse?!)

  10. #20
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktio

    Also ich finde deine SD-Werte gar nicht so schlecht. Hab ich ja schon geschrieben.

    Fachärzte für Schilddrüsen sind Nuklearmediziner und Endokrinologen.
    Hausärzte können dir zwar auch Blut abnehmen, machen aber leider nicht immer alle Werte wie TPO, TRAK....also die Antikörperbestimmungen.

    Und ich würde jedes halbe Jahr eine Blutuntersuchung der Schilddrüse vornehmen lassen. Habe es 8 Jahre lang auch versäumt..... und habe es bitter bereuen müssen, leider

    Poste mal deine neuen Werte, wenn du sie hast. Allerdings werden diese ja wesentlich schlechter aussehen vermute ich, da du ja das L-Thyroxin nicht mehr nimmst.
    Du wirst mit Sicherheit eine Unterfunktion haben. Die macht müde, träge, unkonzentriert, depressiv, vergesslich, Gewichtszunahme bla bla bla.

    Von daher Ilka kann es gut sein, dass du dein MPH gar nicht so richtig wahrnehmen kannst, weil eine evtl. Schilddrüsen-Unterfunktion alles überlappt.
    Ich würde das so bald wie möglich klären lassen. Die Schilddrüse ist für den gesamten Körper verantwortlich.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Sprachlosigkeit, Verunsicherung, Denkblokaden, Blackout
    Von Firle im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.09.2012, 22:37
  2. Zwiespältiges Gefühl bzgl. MPH / Methylphenidat
    Von Nervzwerg81 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 16:07
  3. ADS oder nur leichte, chronische Depression u.Sozialphobie?
    Von Monedula im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 21:09
  4. ADHS / Schilddrüsenunterfunktion
    Von Lenny im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 19.02.2012, 23:04

Stichworte

Thema: Erneute leichte Verunsicherung bzgl. Diagnose, weil Schilddrüsenunterfunktion im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum