Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 83

    Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20

    Hallo zusammen

    Ich bin jetzt 20 Jahre alt und habe seit dem Kindergarten eine ADHS-Diagnose. Damals hatte ich viele Probleme und war sehr mühsam. Mir wurde zuerst Anti-Depressiva (weil ich zu jung für MPH war) und später Ritalin empfohlen. Beides hat meine Mutter strikt abgelehnt. Ich ging in eine Therapie zur Verbesserung meiner Fein- und Grobmotorik und habe das ADHS homoöpatisch behandeln lassen. Rein schulisch ging es danach fast nur noch aufwärts. Während ich die 1. Klasse noch in einer Spezialklasse machte, überlege ich mir heute was ich studieren soll. Rein vom Verhalten wie Höflichkeit, Manieren, Ruhigsitzen etc. habe ich mich unglaublich verändert. Eine erneute ADHS-Diagnose vor 2 Jahren bestätigte zwar noch das ADHS, es wurde jedoch nur noch ein leichtes ADHS festgestellt. Im Kindergarten war die Diagnose mittelschweres ADHS. Ob die Homoöpathie, mein Wachstum oder gute Lehrer dies ermöglicht haben, weiss ich nicht.

    Aber trotz der insgesamt guten Entwicklung habe ich auch heute noch Probleme. Denn prakitsch alle ADHS-Symptome habe ich noch, einfach verringert. Den grössten Brocken stellt aber mein Sozialleben dar. Ich lebe ziemlich isoliert. In der Schule hatte ich noch einen guten Freund, den ich seit der Kindheit kannte. Da die Schule jetzt fertig ist und wir getrennte Wege gehen, habe ich so gut wie keine richtigen Freunde mehr. Soziale Kontakte sind eben auch nicht besonders angenehm für mich. Ich sehe diese einfach nicht als Entspannung, sondern als Anspannung. Während ich im schulischen Bereich immer Fortschritte machte, habe ich im sozialen Bereich Rückschritte gemacht. In der 3. Klasse lud ich noch meine halbe Schulklasse zu meinem Kindergeburtstag ein. Heute sitzt an meinem 20. Geburtstag nur noch meine Familie. Es kam auch immer wieder zu Mobbing in der Schule. Dies macht mich traurig und ich fühle mich oft einsam. Trotzdem sind soziale Kontakte für mich eine unangenehme Tätigkeit. Ich kann auch nicht aus mir rauskommen, die Chemie stimmt einfach nicht und zwar bei fast jedem Gesprächspartner. Bekanntschaften habe ich relativ viele, aber sie entwickeln sich nie zu Freundschaften, weil ich einfach es nicht kann. Ich finde keine Gesprächsthemen, die Chemie stimmt nicht, ich fühle mich gehemmt etc. Ich bin ein geschlossenes Buch und ich kann nicht sagen an was es liegt. In einer Psychotherapie war ich schon für eine längere Zeit und es hat nichts gebracht. Bei der Therapeutin war ich auch ganz locker und offen, die konnte sich wahrscheinlich auch kaum vorstellen, wie ich in sozialen Kontakten sonst bin.

    Nun mache ich mir Gedanken, was ich tun soll, um die Probleme in den Griff zu kriegen. Unaufmerksamkeit, Unordentlichkeit, Unkonzentriertheit und solche Dinge habe ich noch, aber ich falle nicht extrem auf. Da könnte eine sanfte Methode wie Neurofeedback z.B. gerade noch den letzten Schliff geben, kann ich mir vorstellen. Ritalin wurde mir zwar auch bei der neuen Diagnose empfohlen, ich habe aber abgelehnt, weil ich ja bisher schon so gut ohne klargekommen bin in der Schule. Aber die sozialen Kontakte klappen halt nicht und da wäre eine Lösung schon toll. Nur ich weiss nicht was. Denn MPH wie Ritalin würde ja kaum helfen bei meinen sozialen Problemen oder doch? Wie sieht es mit Neurofeedback aus? Es soll ja auch bei sozialen Problemen helfen. Mit was habt ihr Erfahrungen? Was könnt ihr empfehlen?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20

    Denn MPH wie Ritalin würde ja kaum helfen bei meinen sozialen Problemen oder doch?
    Wenn deine sozialen Probleme auf Impulsivität zurückzuführen (Leute zulabern, "explodieren" etc.) sind dann würde Methylphenidat vermutlich helfen. Wenn nicht würde es mich wundern wenn es helfen würde.

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 594

    AW: Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20

    huhu!

    Ich kenne auch soziale Problem....

    bei mir waren/ sind die Ursachen Mobbing( dadurch ging alles an selbewusst sein ec. kaputt ich traute mich nix mehr, nicht mal mehr unter Leute, ich isolierte mich tiefer will ich jetzt net gehen)

    zum anderen bin ich ein extrem Impulsiver- Typ ADHS un d Ritalin wirkt sehr extrem bei mir.. wenn ich es genommen habe bin ich wie ein anderer Mensch.. aber hier wollen wir ja nicht über ritalin reden...

    fakt ist mir hat ritalin bedingt geholfen die impulsivität etwas runter zu drücken....was auch hilft ist, dass man seinen mut zusammen nimmt über seinen schatten springt und einfach unter leute geht, auf sie zu geht sich unterhält.... und dann kommt das meiste ganz von selbst....

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20

    Bei mir war es umgedreht - in der Schule hatte ich immer gute Noten, konnte dem Unterricht folgen und war halt ein Außenseiter.
    Im Studium, genauer gesagt in den Vorlesungen ist das passive zu hören für mich unertröglich geworden. Wenn ich längere Zeit zu hören soll werd ich innerlich unruhig, würde am liebsten rennend den Raum verlassen und fühle mich gleichzeitig unendlich müde, das ich mit dem Kopf am liebsten auf die Tischplatte knallen will.
    Mir wird schon jetzt bei dem Gedanken an Berufsschule und Ausbildung schlecht.
    Eigentlich bin ich lt. Psychologin ein netter Kerl, aber ich habe ehrlich gesagt gar kein großes Interesse mehr an Umgang mit anderen. Ich kriege zur Zeit kein MPH, sondern ledeglich Antidepressiva und Neuroleptika.
    Ich erhoffe mir von einem Behandlungsversuch mit Methylphenidat ähnlich so wie du eine starke Verbesserung. Wenn nicht seh ich schwarz für meine berufliche Entwicklung.
    Na mal schauen, vlt. klappts ja mit ner Reha-Maßnahme, damit ich fürs erste Ruhe habe.

  5. #5
    Stefanus

    Gast

    AW: Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20

    Also ich habe auch starke Probleme mit den sozialen Kontakten allerdings weniger durch meine Impulsivität als vielmehr durch die Gedankenachterbahn mit der ich nie das sagen kann was ich eigentlich will. Ich verhasple mich dann beim Reden und bekomme dann auch keine Große Lust mehr überhaupt was zu sagen. Zudem kostet es mich extrem viel Anstrengung fokussiert zu Reden und das zu sagen was ich eigentlich will. Weiss nicht ob das auch dein Problem ist aber ich denke da würde mph schon deutlich helfen weil du die Ursache für die "soziale Meidung" ja beheben würdest. Du bräuchtest keine Angst mehr vor sozialen Kommunikationen haben weil du eh innerlich ruhiger bist.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 594

    AW: Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20

    huhu!

    Ich kann aus jahrelanger erfahrung (genauer gesagt fast 17 Jahre!) sagen, dass mph bei sozialen und beruflichen Problemen hilft.
    Jedoch sollte man beachten, dass das ganze nicht ohne nebenwirkungen ist und es seine Teribute kostet. ( siehe auch unter medikamente)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 180

    AW: Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20

    Hi Hm... ich kenne vieles von dem was ihr alle geschrieben habt auch! im grunde alles was ihr geschrieben habt....die Chemie stimmt einfach nicht und zwar bei fast jedem Gesprächspartner. = Das kann ich nur zu gut verstehen :-) Nun ich habe keine Probleme mit Sozialen kontakten (Mehr) warum ist ganz einfach, ich habe mir freunde gesucht die einfach zu mir passen ;-) (naja, die zumindestens damit gut klar kommen)Aber was viel wichtiger ist um all das zu verbesser: Es ist vollkommen egal ob man sich verhaspelt beim reden oder ob man verpeilt ist oder oder oder... Man muss versuchen es mit Humor zu nehmmen, und gerade diese eigenschaften wie nervig man sie selber auch findet machen einen auch einfach sympatisch :-) Und es ist doch vollkommen egal was andere denken und meinen:-) Wenn du mit dir gut klar kommst und das auch nach ausenbringst so werden die anderen auch ganz anders mit dir umgehen Ich schreibe das nicht nur so ich habe das alles auch hinter mir !!!und mit dem MPH versuche es doch mal für mich war es sehr gut, ich konnte mit meiner eigenden unsicherheit und solchen sachen besser umgehen da (so fühlt es sich für mich an)ich diese extremen emotionalen probleme nicht mehr so stark habe, es wirckt sich einfach auch auf dein eigendes wohlbefinden aus und das hilft sehr ;-)Lieben gruß DamonP.s. hir sind genug leute die dich bestimmt verstehen, ist zwar alles nur über net. aber so kann man auch freundschaften aufbauen, ist schonmal ein anfang

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20

    Hallo mr. MPH wirkt leider auch nicht immer, aber sehr oft! sehr gut!!

    Du solltest dich um eine VT bemühen, DRINGEND, je älter du wirst, umso schwieriger wird es mit dem AD(H)S

    UND während der VT unbedingt MPH bzw. Medikinet adult, wenn es nicht wirken sollte, was ich aber nicht annehme, solltest du eines der anderen MPH-Mittel probieren und wenn gar keines der MPH-Medis wirkt, Amphetamin.

    Ich mache jetzt demnächst eine VT in einem Institut, auch die Therapeuten dort haben mir dringend zur Medikation geraten während der VT !!!!
    Habe meine Diagnose noch nicht allzulange

    Ps. Eine sehr liebe Freundschaft hab ich auch schon hier im Forum geschlossen! Gruß an Evakäfa

    Liebe Grüße Anni

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20

    hab so ziemlich die gleichen probleme wie du was mein privatleben angeht,und werde (wenn ich positive ads diagnose bekomme) wohl auch ohne medis auskommen müssen,von daher würde es mich interessieren wie es jetzt weiter gegangen ist bei dir?

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20

    @schatten87: wie kommt man denn an eine reha wg. adhs ran? ich bekam mph und war danach ein psychisches elend...habe wg kleinigkeiten angefangen zu heulen, habe den postboten zugequatscht und hätte ihm fast noch gesagt, dass ich ihn liebe, ich war völlig durch den wind.....

    wenn icheinen menschen kennenlerne, dann zeigt dieser sehr viel interesse aber nur solange bis er mich besser kennengelernt hat, also es kann sein, dass bereits nach 30 minütiger unterhaltung dieser mensch von voller begeisterung auf komplettes desinteresse ist...ich weiß nicht genau ob es daran liegt, was ich sage oder wie ich es sage, oder beides....ich werde oft für sehr dumm gehalten, obwohl ich gerade im masterstudium bin, nebenbei ein unternehmen gründe, aktiv im tier und umweltschutz tätig bin......(was jetzt nicht heißen soll, dass diese sachen viel mit intelligenz zu tun haben, aber nur mal so vermekrt )

    ich bin hypersensibel, habe schlafstörungen und bin sehr einsam. ehemalige freunde wenden sich ab, stellen den kontakt ein und ich weiß nicht warum, wenn ich nachfrage ignorieren sie mich oder legen am telefon gleich wieder auf...obwohl kein streit war...ich weiß nicht warum. ich wünschte neben mir könnte immer jemand laufen und mir ins ohr flüstern was ich wie machen soll in verschiedenen situationen, denn anscheinend mach ich alles falsch.

Ähnliche Themen

  1. Überfordert im sozialen Umfeld
    Von raketenklaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 02:23
  2. Keine sozialen Kontakte
    Von ledànqy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 26.05.2012, 00:57
  3. Hilfe / Vorsorge bei kleinen Alltags-Problemen?
    Von hexe im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 8.08.2010, 10:04
  4. Wie grenzt ihr euch vor den Problemen eurer ADS-Kinder ab?
    Von Pucki im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 15:22

Stichworte

Thema: Behandlung bei ADHS und sozialen Problemen mit 20 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum