Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Diagnose ohne Gespräch??? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 25

    Diagnose ohne Gespräch???

    Vor drei Wochen habe ich es endlich geschaft das Telefon in die Hand zu nehmen um mich bei einer psychiatrischen Klinik anzumelden um mich auf ADS/ADHS untersuchen zu lassen. Ich war positiv überrascht, weil ich sehr schnell einen Termin kriegte und auch der zweite Termin noch in derselben Woche hatte.

    Die ganze Abklärung hat auf mich eigentlich einen guten Eindruck gemacht. Nur etwas hat mich doch irritierrt: Ich musste viele Fragebögen ausfüllen, musste Konzentrationstests und ähnliches machen. Aber es wurde KEIN Gespräch mit mir geführt!! Ich wurde nur abgefragt (Ja/Nein-Fragen). Aber kein Gespräch!!! Wie kann das sein? Wie sind Eure Erfarhungen bezüglich Diagnostik?

  2. #2
    ADLer

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 3.384

    AW: Diagnose ohne Gespräch???

    Hallo

    und herzlich Willkommen hier ( da ich sehe, es ist dein erster Beitrag)

    Vieleicht magst du dich ja noch ein wenig vorstellen?

    Zu deiner Frage:

    natürlich gehört ein Gespräch dazu und du kannst dich zu Recht wundern...

    Zum anderen kommt es doch leider häufiger vor.

    Bei was für einem Arzt bist du jetzt in Behandlung und spricht der dann mit dir über die diagnose und die weitere Vorgehensweise?

    Gut ist sicherlich, das du , wohl auch durch die Fragebögen , ein gutes Gefühl hast.

    Schreib mal, wie es weitergeht.

    Liebe Grüsse Angela

    edit: grad gesehen, hast dich schon vorgestellt, danke u sry :-)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Diagnose ohne Gespräch???

    Hallo AngeLa
    Ich bin eben bei keinem Arzt in Behandlung (also weder Hausarzt noch Psychiater) und mache auch keine Therapie. In dieser Klinik haben sie mir gesagt, dass deshalb ein hausinterner Psychiater mir die Diagnose und allenfalls das weitere Vorgehen und Medikation anschauen wird.

    Und durch die Fragebögen habe ich nicht wirklich ein gutes Gefühl gekriegt. Es fiel mir enorm schwer diese auszüllen. Bei Fragen wie "Fühlen Sie sich wie von einem inneren Motor getrieben" etc. dachte ich immer: "He? Das weiss ich doch nicht!!". Und dann hat meine Ex-Frau auch noch einen Fragebogen ausgefüllt und zu sehen, dass sie ein anderes Bild von mir hat als ich und meine Eltern war schräge.

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 164

    AW: Diagnose ohne Gespräch???

    ;-)))

    Ich fand auch, dass meine Eltern ja wohl total maßlos übertreiben bei den Fragebögen. ;-))))))

    War fast schon beleidigt. Und dann noch der Spruch: "das war bei Dir schon immer so..." tse...

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 355

    AW: Diagnose ohne Gespräch???

    Hallo,

    also Fragebögen sind schon ok aber ein Gespräch, Blutuntersuchung, EKG usw. gehören meines Erachtens zu einer guten Diagnose dazu.
    LG
    Chaoskater

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Diagnose ohne Gespräch???

    ChaosKater schreibt:
    Hallo,

    also Fragebögen sind schon ok aber ein Gespräch, Blutuntersuchung, EKG usw. gehören meines Erachtens zu einer guten Diagnose dazu.
    LG
    Chaoskater
    Ich sehe das auch so. Beim EKG ist es wohl umstritten, ob man das bei der Diagnose braucht, aber wenn man MPH einsetzen will, dann kann das sinnvoll sein. Ich bin aber kein Arzt und kann das daher nicht beurteilen. Bei mir wurde eins gemacht.

    Alex hat mal eine schsöne Übersicht erstellt, was alles in einer vernünftigen ADHS Diagnose drinstehen sollte: http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...wachsenen.html

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 355

    AW: Diagnose ohne Gespräch???

    Ich meinte auch eher EEG ich verwechsel das immer *grins* aber bei mir wurde wirklich beides gemacht also Herz und Hirn *grins*
    LG
    Chaoskater

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Diagnose ohne Gespräch???

    Was mich eben zusätzlich irritiert hat ist der Umstand, dass ich ja bei einer Uniklinik war. Der dortige Leiter der Abteilung ADHS ist auch noch Professor an der Uni und hat Studien zum Thema AD(H)S Diagnostik bei Erwachsenen erstellt. Und dann geht man dorthin und bei der Untersuchung wird nicht einmal ein richtiges Gespräch geführt.

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Diagnose ohne Gespräch???

    Fragebögen und speziell neuropsychologische Testung sagen genau NICHTS über ADHS bei Erwachsenen aus.

    Weder gibt es auch nur annähernd einen oder mehrere Fragebögen, die mehr als ein Screening ermöglichen noch eine neuropsychologische Testung, die dies ermöglicht.

    Leider kannst du also die Diagnose in die Tonne kloppen.

    ADHS (im Erwachsenenalter) ist eine klinisch zu stellende Diagnose, die sich aus der Erhebung der ganzen Vorgeschichte bzw. eben auch den fremdanamnestischen Angaben einschliesslich Zeugnissen erschliesst. Dann eben auch der Verhaltensbeobachtung im Gespräch selber bzw. "Anekdoten" über die Besonderheiten der Exekutivfunktionsstörungen. Nicht zuletzt braucht man viel Zeit und Erfahrung um dann die Differentialdiagnosen und Begleitprobleme zu erörtern bzw. auszuschliessen.

    Wer auch immer da tätig ist, er tut seinen Patienten einen Bärendienst.

    Mit ADHS-Diagnostik hat es jedenfalls nichts zu tun.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Diagnose ohne Gespräch???

    Na Super. Ich bin im Moment nicht in der Lage für mich selbst zu sorgen und Verantwortung für mein Leben zu übernehmen und muss deshalb die Verantwortung für mein Leben Fachleuten übergeben. Und wenn ich jetzt so höre dass diese von ihrem Fach doch nicht so viel verstehen wie ich dachte ist das natürlich schwierig für mich.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. SHG ohne Diagnose ?
    Von Wirrkopf im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 17:33
  2. ADHS-Diagnose ohne Zeugnisse?
    Von sorryforthat im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 3.02.2012, 21:20
  3. Wie kann ich eine Diagnose bekommen, ohne dass es offiziell wird?
    Von Fuchs im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 1.01.2012, 21:58
  4. ADHS ohne offizielle Diagnose
    Von QuerGedacht im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 01:07

Stichworte

Thema: Diagnose ohne Gespräch??? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum