Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Diagnose gestellt bekommen - Fragen über Fragen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    Diagnose gestellt bekommen - Fragen über Fragen

    Komme gerade vom Doc. Fast 2 Stunden gesprochen, 2 Selbsteinschätzungen, ein strukturiertes Interview und 108,92€ ärmer.

    Diagnose:

    Ich liege iwo in der Mitte zwischen ADHS und ADS. Ich soll mir einen Psychologen in Hannover suchen und Medikinet im Urlaub erstmal für eine Woche antesten.

    In meiner Persönlichkeit hätte ich schon ADS, allerdings auch viel schon durch Reifung kompensiert. Klingt für mich wie "Ich als Arzt weiß auch nicht so recht weiter, testen wir erstmal die Pillen"..

    Weiß nicht, ob ich jetzt erleichtert bin oder whatever. Eigentlich fühlt sich das jetzt merkwürdig an.

    Mal schauen, wie´s weitergeht.....

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Diagnose gestellt bekommen - Fragen über Fragen

    ... und die wichtigste Frage überhaupt - was trage ich nun links neben dem Thread in "Bezug zu ADS" ein

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Diagnose gestellt bekommen - Fragen über Fragen

    puhh, das ist schwierig.

    Das kommt darauf an, wie arg empfindest du deinen Leidensdruck?
    Wenn du für dich eher sagst "mein Leben ist ohne Medikamente zu bewältigen" dann würd ich auf alle Fälle von Medis abraten.
    Zudem würde ich mir wenn, noch eine zweite Meinung einholen.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass dir die Medikation nicht zusagt, weil du doch keine ADS/ADHS hast ist sehr gering.
    Mit diesem Medikament, läuft es bei fast jedem besser, adhs hin oder her...das liegt in der Natur der Amphetaminverwandschaft...

    Wenn dein Leben ohne nicht im Chaos versinkt...lass es

  4. #4
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Diagnose gestellt bekommen - Fragen über Fragen

    Hallo Sailor,

    Es ist alles frisch und daher würde ich zuerst es einfach wirken lassen. Eine diagnose, auch wenn man lang der verdacht hatte, kann einiges aufwühlen. Daher gibt es einiges zu verdauen.

    Wegen medis: niemand kann dich zwingen es zu nehmen. Wenn du nicht willst, kannst du es lassen, oder du kannst dich noch überlegen, oder gleich probieren und immer noch dich anders entscheiden.

    Bevor ich medis probiert hatte, hatte ich monate gewartet nach der diagnose.

    In dein profil, wenn du jetzt der diagnose hast, heisst es "diagnose als erwachsene".

    lg

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Diagnose gestellt bekommen - Fragen über Fragen

    Ja, ich bin momentan echt so ein wenig... hach ich weiß nich, wie ich es beschreiben soll. Einerseits hab ich es amtlich von einem Fachmann, andererseits kam dieser Fachmann heute so ein wenig unentschlossen rüber, in welche Schublade er mich stecken soll. Ich bin echt gespannt, was in dem Arztbrief drin steht.

    Tatsache ist, das ich früher viel anders war und wirklich einige meiner Verhaltensweise mittlerweile kompensieren kann. Was mich halt immer noch belastet, ist die Büroarbeit bei der Ausbildung, wo ich 4 Monate lang im letzten Ausbildungsblock nur Mist gebaut habe und wahrscheinlich auch einiges an Geld gekostet habe.... Ich fürchte, das sich dies durch mein gesamtes Berufsleben ziehen könnte. Das klingt, als ob ich kein Bock auf Arbeiten hätte. Ich habe mich extra auf die Abteilung beworben und bin da mit viel Leidentschaft reigegangen und habe mich und meinen Chef dann aber echt enttäuscht. Davor habe ich echt Schiss, das im nächsten Block der ganze Mist wieder von vorne los geht. Deshalb würde ich die Pillen zumindestens gerne mal austesten.

    Leute, ich bin verwirrt und gehe jetzt lieber Einkaufen.... Horrido!

Ähnliche Themen

  1. Diagnose Hypersomnie.....viele Fragen
    Von azza im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 14:58
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 02:16

Stichworte

Thema: Diagnose gestellt bekommen - Fragen über Fragen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum