Seite 7 von 14 Erste ... 23456789101112 ... Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 131

Diskutiere im Thema Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #61
    Zotti

    Gast

    AW: Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie?

    Hallo Fliegerlein, ich antworte jetzt nicht auf deine Frage, doch da du mir mal geholfen
    hast mit der Vorstellung, kannst du mir vielleicht sagen, warum und ob ich Likes vergeben
    kann oder muß. Ich hätte damit bestimmt ein Problem, weil ich dann nachher nicht mehr
    unterscheiden kann wem ich eins gebe und wem nicht und ob dann einer beleidigt oder
    verletzt ist.

    Mir wäre lieber ich vergebe keine Likes auch wenn ich welche bekomme.

    Danke, Gute Nacht von Zotti

    Hallo, ich glaube das war der Fliegenpilz der mir mal was geschrieben hat wegen
    Vorstellung, siehst du so schnell vertue ich mich schon, doch vielleicht weißt du das
    auch.

  2. #62
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie?

    Hallo Zotti,

    Zotti schreibt:
    Hallo Fliegerlein, ich antworte jetzt nicht auf deine Frage, doch da du mir mal geholfen
    hast mit der Vorstellung, kannst du mir vielleicht sagen, warum und ob ich Likes vergeben
    kann oder muß.
    Likes vergibt man natürlich nur, wenn man es möchte und wen einem eben ein Beitrag gefällt.
    Ob er mir nun ganz besonders gefällt oder einfach nur gefällt ist dabei die eigene Einschätzung.

    Ich hätte damit bestimmt ein Problem, weil ich dann nachher nicht mehr
    unterscheiden kann wem ich eins gebe und wem nicht und ob dann einer beleidigt oder
    verletzt ist.
    Naja,... Du vergibst die Likes ja dem Beitrag und damit eher indirekt dem Autor des Beitrages.
    Mir persönlich ist es egal wer den Beitrag geschrieben hat, ich mag ja den Beitrag selber.
    Auch bin ich sicher, dass niemand gekränkt oder beleidigt oder verletzt ist, wenn er keinen Like bekommt.
    Man denkt halt nicht immer dran, liest auch nicht immer alle Beiträge, so ist das halt,... ich mein: Hey, ... hier sind wir fast alle AD(H)S'ler ... vergessen und übersehen, verpeilt sein ist hier Programm, da nimmt es einem sicherlich niemand übel .
    Aber wenn ich einen Beitrag gut oder manchmal auch besonders gut finde oder der gleichen Meinung bin, dann like ich ihn gerne.

    Das ist ähnlich wie mit den Danke's.
    Es hat für mich nicht die gleiche Bedeutung, ob ich ausdrücke, dass mir ein Beitrag gefällt oder ob ich einem Autor eines Beitrag für diesen Beitrag danken möchte.
    Aber das Prinzip ist ähnlich, mann kann' mal vergessen oder übersehen und und und.
    Ich persönlich freu mich immer, wenn ich sehe, dass jemandem mein Beitrag gefallen hat oder mir dafür dankt und ich danke und like selber auch gerne, aber das ist für mich kein Maßstab, in keine Richtung und natürlich auch keine Verpflichtung.

    Mir wäre lieber ich vergebe keine Likes auch wenn ich welche bekomme.
    Das ist doch auch vollkommen in Ordnung

    ... ich glaube das war der Fliegenpilz der mir mal was geschrieben hat ...
    Öhm, ... nich' weitersagen, aber ich glaube ja, dass der Fliegenpilz in Wirklichkeit eine Pilzin ist
    Er ist eine Sie

  3. #63
    Zotti

    Gast

    AW: Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie?

    Ja, ich weiß nicht ob das am ADS liegt, auf jeden Fall muß ich immer wieder nachdenken ob das Zeichen hinter dem Namen oder wars davor
    männlich oder weiblich bedeutet. Ich kann es jetzt besser behalten weil eine Freundin sagte bei den Frauen sieht das aus wie ein Spiegel, klar
    die meisten Frauen gucken auch oft in den Spiegel oder öfter als Männer meine ich, und so kann ich es mir merken.

    Bis dann, gute Nacht von Zotti

  4. #64
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie?

    Ich muss noch mal nachhaken, sorry
    (ist bei mir leider normal, dass mir neue Argumente erst einfallen, wenn ich später in Ruhe und immer wieder mal über Themen nachdenke, wenn/ weil sie mir unvermittelt wieder in den Kopf kommen, ... der Gutachter sagt mir dann wieder, ich würde grübeln und das sei ein Zeichen der Depression, ... ich sage, das ist meine ganz normale Art zu denken, mein Leben lang, demnach wäre ich bereits mein Leben lang ununterbrochen depressiv, .... )
    Jedenfalls ist mir heut morgen unter der Dusche noch was zu dem Inselmodell eingefallen.

    web4health schreibt:
    Ich beschreibe das immer wie eine Insel (z.B. Sylt). Wenn man von der Weststrandseite kommt, sieht man die Insel mit hohen Wellen und Sandstrand. Schön und gut. Vom Watt aus sieht die Insel ganz anderes aus. Es bleibt aber eine Insel. Einige Leute halten sich lieber am Wellenstrand auf, andere am Watt. Je nachdem, von wo man schaut sieht man unterschiedliche Facetten.
    Aber wäre es nicht dann auch sinnvoll gewesen, wenn der Gutachter auch dazugeschrieben hätte, dass er nur diese eine Seite der Insel gesehen hat und es keine Zeit gab, die Insel komplett zu umrunden, um ein umfassendes Bild zu halten? (um die Metapher weiter zu behalten)
    Stattdessen hat er doch die Westseite als unwahrscheinlich hingestellt.
    Das ist doch kurzsichtig wie sonstwas.
    Eher klingt es wie "Ich sehe diese Küste, also gibt es auch nur diese Küste, wenn Du meinst, Du hättest noch eine andere Küste, dann liegst Du falsch.

    Mir ist klar, dass die Zeit nicht erlaubte, die Insel komplett zu umrunden und sich ein komplettes Bild davon zu machen, aber dann kann man das auch als Einschränkung annehmen und zugeben und muss nicht versuchen, Gegenargumente zu erschlagen und die Meinungen/ Berichte anderer anzuzweifeln (und ja, das hat er getan, nicht direkt, aber sehr wohl auch für mich erkennbar)
    Insofern mag er einen guten Job gemacht haben, was die PTBS als solche angeht, da er diese Küste entdeckt hat.
    Aber er macht keinen guten Job, wenn er im Gegenzug sagt, dass es die anderen Küsten deswegen nicht gibt.

    In der Diagnostik einer Fachklinik wie Bad Bramstedt wird sehr gründlich auf ADHS geschaut. Aber es wird eben nicht auf Dissoziation geschaut. Daher auch nicht gefunden.
    Aber sie haben sie ja gefunden ...
    Dort habe ich ja das erste Mal übrhaupt davon erfahren und auch erste Werkzeuge für den Umgang damit bekommen.

    Vermutlich gibt es bei ADHS und Trauma eben viele Facetten und Erklärungen. Kein entweder-oder.
    Auch wenn es schwer fällt, so lerne ich das anzuerkennen.
    Aber der Gutachter hat ja doch wieder ein Entweder-Oder draus gemacht, indem er die anderen Diagnosen gegen seine tauschen will.

  5. #65
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie?

    Hallo fliegerlein,

    Aber wäre es nicht dann auch sinnvoll gewesen, wenn der Gutachter auch dazugeschrieben hätte, dass er nur diese eine Seite der Insel gesehen hat und es keine Zeit gab, die Insel komplett zu umrunden, um ein umfassendes Bild zu halten? (um die Metapher weiter zu behalten)
    Stattdessen hat er doch die Westseite als unwahrscheinlich hingestellt.
    Das ist doch kurzsichtig wie sonstwas.
    Eher klingt es wie "Ich sehe diese Küste, also gibt es auch nur diese Küste, wenn Du meinst, Du hättest noch eine andere Küste, dann liegst Du falsch.
    Neigen vielleicht ADSler mehr die ganze insel zu anschauen und stino eben nur eine küste? Sowas kommt mich durch der kopf wenn ich dein text lese.

    Einige menschen von mein umfeld nehmen mich als kompliziert wahr, da mich viele gedanken durch der kopf gehen und ein chaos gibt. Andere finden dass ich aus ein thema viele aspeckten sehe und es eben nicht oberflächlich anschaue.

    Mich kommt es oft vor dass andere ADSler auch ein insel von alle seine seite anschauen würden und stinos eben nur bei die erste küste.

    So viele missverständnissen gibt es danach...

    Nur eine küste zu sehen ist nicht falsch. Es ist nur ein teil davon. Aber ich kann dich gut nachvollziehen dass es dich stört! Mich stört fast ständig "nur eine küste sehen" von viele menschen... Vor allem viele ahnen gar nicht dass es mehr gibt...

    lg

  6. #66
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie?

    Kann gut sein, dass wir eher dazu neigen, uns ein Gesamtbild zu machen und nicht auf die offensichtliche Fassade oder den Eindruck zu vertrauen.
    Aber ich kann mir doch auch nur ein zuverlässiges Bild machen/ Urteil bilden, wenn ich auch die nötigen Informationen gesammelt habe.

    Daher bin ich mir nicht sicher, ob wir zu kompliziert oder die anderen zu oberflächlich sind?

  7. #67
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie?

    Ich sehe es auch als besondere Art wahrzunehmen. Dieser Blick aufs Ganze, das zeichnet es aus. Auf dieser Spurensuche bin ich seit einiger Zeit.

    Vielleicht lässt es sich mit einem Mosaik beschreiben, einem sehr großen, das eine ganze Kuppel ausfüllt. Menschen, die nicht diesen Wahrnehmungsstil haben, stehen einfach näher dran, sehen daher eben nur einen Ausschnitt des Bildes (oder nur die Küste ). Stehe ich jedoch in der Mitte des Raums, kann ich die Größe des Bildes erkennen - das ist so groß, dass sich sogar manchmal Nebelschwaden davor schieben - manchmal faszinieren mich Ausschnitte, dann gehe ich ganz nah ran und sehe sogar die Beschaffenheit der einzelnen Mosaiksteinchen..... manchmal ängstigen mich auch die Dimensionen - dann ziehe ich mich in eine Ecke zurück und bin froh, dass die Nebelschwaden den Blick aufs Ganze verhängen ...

    Daher bin ich mir nicht sicher, ob wir zu kompliziert oder die anderen zu oberflächlich sind?
    Ist es notwendig, dies einzuordnen? Ich bin manchmal ungeduldig, wenn jemand zu nah am Mosaik steht, nicht erkennt, dass die Steinchen ein Gesamtbild geben - mir den Blick sogar auf Teile des Bildes verstellen - schön ist es, wenn wir es dann schaffen, gemeinsam in die Mitte des Raumes zu gehen und das Bild zusammen bewundern.....


    LG
    Erika

  8. #68
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie?

    1411erika schreibt:
    Dieser Blick aufs Ganze, das zeichnet es aus. Auf dieser Spurensuche bin ich seit einiger Zeit.

    Vielleicht lässt es sich mit einem Mosaik beschreiben, einem sehr großen, das eine ganze Kuppel ausfüllt. Menschen, die nicht diesen Wahrnehmungsstil haben, stehen einfach näher dran, sehen daher eben nur einen Ausschnitt des Bildes (oder nur die Küste ). Stehe ich jedoch in der Mitte des Raums, kann ich die Größe des Bildes erkennen - das ist so groß, dass sich sogar manchmal Nebelschwaden davor schieben - manchmal faszinieren mich Ausschnitte, dann gehe ich ganz nah ran und sehe sogar die Beschaffenheit der einzelnen Mosaiksteinchen..... manchmal ängstigen mich auch die Dimensionen - dann ziehe ich mich in eine Ecke zurück und bin froh, dass die Nebelschwaden den Blick aufs Ganze verhängen ...
    Das ist eine sehr schöne Beschreibung.

    Für mich gesprochen bin ich mir allerdings eher unsicher, ob ich tatsächlich überhaupt in der Lage bin, das Ganze im vollen Umfang zu überblicken.
    Deshalb passt dieses Mosaik so sehr schön.
    Ich habe sonst als Beislpiel ein Puzzle genommen.
    Während andere davor stehen und das ganze Bild betrachten, sehe ich das ganze bild oftmals gar nicht, sondern einfach nur die vielen einzelnen Puzzleteilchen.

    Ich brauche Zeit, um das Mosaik oder Puzzle aus seinen einzelnen Bestandteilen als ein Ganzes betrachten zu können.
    Und selbst dann sehe auch ich eher und viel lieber die Details.
    Ich sehe keinen Wald, ich sehe viele einzelne Bäume.
    Ich sehe keinen Baum, ich sehe viele Blätter, Äste, Zweige, *****, Eidechsen, Eichhörnchen usw., selbst aus der Ferne suche ich nach Details.

    Dennoch bin ich genauso am Ganzen interessiert, versuche immer auch das Ganze zu sehen, denn nur dann bekommt man ja einen umfassenden Überblick.
    Ich finde es schade, dass Menschen im Wald spazieren gehen und die Vielfalt des Lebens dort, all die vielen kleinen Details gar nicht wahrnehmen.

    Aber andererseits braucht es auch eine Gesamtsicht, bestes Beispiel ist das Inselmodell.
    Allerdings glaube ich, dass es einen Unterschied macht, ob man ein Gesamtbild aus vielen Details zusammensetzt oder in der Lage ist, mit einem einzigen Blick das Ganze zu erfassen.
    Manchmal scheint es mir, als würde ich genau das gar nicht können.
    Andererseits bin ich oftmals von der Vielfalt der Details, der Eindrücke vollkommen erschlagen und überfordert, so dass ich gar nichts wahrnehme.


    Ist es notwendig, dies einzuordnen?
    Ich denke nicht, dass es wirklich notwendig ist.
    Interessant vielleicht, aber nicht von (essentieller) Bedeutung.

    EDIT:
    Kann mir mal jemand erklären, warum der Begriff "Vogel" im Plural (und ohne ein "n" dahinter" zensiert wird ...
    Geändert von Fliegerlein ( 6.07.2012 um 09:46 Uhr) Grund: Edit zugefügt

  9. #69
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie?

    Ja, ich bin eine Frau
    Dass ich mit Fliegerlein verwechselt werde, passiert öfter, ist aber kein Problem für mich.

    Vogel im Plural ist umgangssprachlich als Verb die erste Person Singular. Also ohne das e hinten. Ich ..... dich. Äh, nicht falsch verstehen, das ist jetzt kein Angebot oder sowas.

    Zu der Sache mit dem Gutachter:
    Ich denke mal, das ist so ein Halbgott-in-weiß-Ding. Und dann spielt da sicher noch die Tatsache eine Rolle, dass ADHS bei Erwachsenen einfach noch nicht so bekannt und vor allem anerkannt ist. Ich kann mir vorstellen, dass der Gutachter das mit deinem ADHS gelesen hat und sich gedacht hat: Das werden wir mal sehen, ob die Symptome nicht von was anderem kommen könnten, denn die Sache mit dem ADHS ist mir sehr suspekt und ist eine Modediagnose und überhaupt bezweifle ich das. Naja, und dann hat er bei dir die Dissos gefunden und die können ja ähnliche Symptome hervorrufen.
    Seine kleine Psychiater-Welt ist jetzt wieder in Ordnung. Ganz ohne ADHS

    Wie gesagt, ich würde mir da echt nicht soviele Gedanken drum machen. Außer natürlich, dass die fehlende ADHS Diagnose des Gutachters irgendwelche Folgen für dich hat. Wenn das so ist, dann würde ich Einspruch einlegen.
    Ansonsten würde ich das unter der Fehlbarkeit der Ärzte ablegen und abhaken.

    Früher war die Erde ja auch eine Scheibe

  10. #70
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie?

    Fliegerlein schreibt:
    Für mich gesprochen bin ich mir allerdings eher unsicher, ob ich tatsächlich überhaupt in der Lage bin, das Ganze im vollen Umfang zu überblicken.
    ....
    Während andere davor stehen und das ganze Bild betrachten, sehe ich das ganze bild oftmals gar nicht, sondern einfach nur die vielen einzelnen Puzzleteilchen.

    Ich brauche Zeit, um das Mosaik oder Puzzle aus seinen einzelnen Bestandteilen als ein Ganzes betrachten zu können.
    Und selbst dann sehe auch ich eher und viel lieber die Details.
    Ich sehe keinen Wald, ich sehe viele einzelne Bäume.
    Ich sehe keinen Baum, ich sehe viele Blätter, Äste, Zweige, *****, Eidechsen, Eichhörnchen usw., selbst aus der Ferne suche ich nach Details.
    Hier sind wir beim Thread-Titel....

    Ich versuche es wieder mit einem Bild.
    Pferde bekommen, um durch Menschenmengen zu reiten, oftmals Scheuklappen. Sie dienen als Schutz, damit sie nicht zu viel wahrnehmen, sie nicht in Alarm geraten. Sie können so sicher ihren Weg gehen. Wenn sie diesen Schutz gewohnt sind, dann kann man ihn nicht einfach weglassen - sie müssen langsam an die Situation gewöhnt werden - nicht mit jedem Pferd ist das machbar!

    Ich habe sogar beobachtet, dass vielen Pferden eine Art Sack über den Kopf gestülpt wird, wenn sie aus dem geschützten Bereich eines Anhängers "ausgeladen" werden....

    Für mich sind unsere Scheuklappen/Sack die Dissoziationen....

    Fliegerlein schreibt:
    Dennoch bin ich genauso am Ganzen interessiert, versuche immer auch das Ganze zu sehen, denn nur dann bekommt man ja einen umfassenden Überblick.
    Ich finde es schade, dass Menschen im Wald spazieren gehen und die Vielfalt des Lebens dort, all die vielen kleinen Details gar nicht wahrnehmen.

    Aber andererseits braucht es auch eine Gesamtsicht, bestes Beispiel ist das Inselmodell.
    Allerdings glaube ich, dass es einen Unterschied macht, ob man ein Gesamtbild aus vielen Details zusammensetzt oder in der Lage ist, mit einem einzigen Blick das Ganze zu erfassen.
    Manchmal scheint es mir, als würde ich genau das gar nicht können.
    Andererseits bin ich oftmals von der Vielfalt der Details, der Eindrücke vollkommen erschlagen und überfordert, so dass ich gar nichts wahrnehme.
    Der Überblick bzw. die Sicht aufs Ganze ermöglicht eine Gesamteinschätzung der Lage - das empfinde ich als ADHS-typisch. Es ist eine Zweck-Orientierung, die letztlich zur Einschätzung der Sicherheitslage und Ressourcen-Planung erforderlich ist.
    Ist die "Sicherheit" jedoch schon extrem bedroht (Alarmzustand), dann ist es nicht mehr entscheidend, ob auch noch weitere "Gefahren" lauern, erst muss mal die unmittelbare bewältigt werden. Daher verengt sich der Focus, ein Gesamtbild würde hier keinen Sinn machen.

    LG
    Erika

Seite 7 von 14 Erste ... 23456789101112 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hochsensibilität (und wirre Gedanken)
    Von Monedula im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 11:17
  2. Übersensibel, PTBS - oder wenn das Leben hochkommt...
    Von SweetChilli im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 5.12.2011, 20:51
  3. ADHS und PTBS
    Von Patty im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 23:05
  4. Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) durch den Beruf
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 21:08

Stichworte

Thema: Unterscheidung AD(H)S, Disso, Hochsensibilität, PTBS etc: Wie? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum