Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Was, wenn ADS / ADHS- Diagnose negativ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Was, wenn die Diagnose negativ ausfällt, es also kein AD(H)S ist?

    Hallo, ihr Lieben,

    nur zur Info (ich zitiere meinen Beitrag eines anderen Themas):

    der Termin (3.7.) ist durch, der Befund sogar schon angekommen (7.7.!!)

    Ich habe kein ADHS. Gleich im Anschluß der Befragung und der Tests am Dienstag, hat der Dipl.-Psychologe schon die Vermutung geäußert, mit dem Befund hab ich es nun schriftlich.

    Statt der geschätzten 3 Stunden Dauer war ich mit allem schon nach 1 1/2 Stunden fertig. Es gab anfangs eine Befragung, die den vorab geschickten Fragebögen sehr ähnelte, dann gab es etliche Tests auf Papier und am Laptop - die ich beinahe alle von Dr. Kawashimas Gedächtnistraining (!!! Nintendo DS) kannte und konnte. Es war durchaus fordernd und anstrengend, aber machbar für mich.

    Der Dipl.-Psychologe meinte, anhand der von ihm durchgeführten Befragung (ca. 1/2 Std.) wäre ersichtlich, dass ich die für ADHS typischen Symptome in der Kindheit so gut wie gar nicht aufweise. Das war mir vorab nicht so klar, aber stimmt wohl. Meine Auffälligkeiten und Probleme hätten für ADHS zu spät begonnen, die Ursachen liegen demnach eher in meiner bereits diagnostizierten Angsterkrankung und Depression (ich nahm an, es könnten Komorbiditäten sein, tja).

    Die vorab ausgefüllten Fragebögen behielt er da, und ich hatte große Hoffnung, dass nach deren Auswertung noch irgendwas Aufschlussreiches für mich rauskommt. Dem war nicht so. Der schriftliche Befund war größtenteils berichtend und gab hauptsächlich das wieder, was ich während der Befragung gesagt habe.

    @Gluehhops
    Der Eine Frageboen mit der Häufigkeit von Alltagsproblemen ist komisch ... "Wie häufig haben Sie sich in den letzten 24 Stunden bei einer Tätigkeit ablenken lassen?" Ähhm 150 mal??? Was hast du denn da reingeschrieben?? (Meiner ist schon ausgefüllt nur mal so aus Interesse..)


    Den Bogen fand ich auch schwierig, ich habe bei jeder Aussage neu abgewägt und versucht, es einzuschätzen. Passte schon irgendwie.

    Also, ich stehe momentan auf dem Schlauch, da ich mir natürlich Klarheit erhofft hatte. Aber es kam nichts Neues raus. Jetzt muss ich mir irgendwie den weiteren Weg überlegen.

    Ein wenig bleib ich noch im Forum, aber ansonsten habe ich hier ja nichts mehr zu suchen...
    LG

    tianto

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Was, wenn ADS / ADHS- Diagnose negativ?

    hey tianto!
    erst mal danke für deinen Beitrag! Kenne das auch, die angst es könnte doch kein adhs sein.....wo hast du denn die Diagnose machen lassen? da man das hier glaube ich nicht öffentlich posten darf, würde ich mich freuen, wenn du mir diesbezüglich ne private Nachricht schickst....das wäre super....hätte nämlich auch gerne ne endgültige Diagnose....mein Neurologe ist da irgendwie noch nicht soweit.....er hat mir vor ca. 3 Wochen mph verschrieben (nach ausführlichem Gespräch). heute war ich wieder da und hab ihm geschildert, wie es wirkt. Er meinte dann, dass es mit ziemlicher Sicherheit dann adhs ist. Da es sonst nicht mit so großem nutzen und so typisch wirken würde wie bei mir.....aber mir fehlt einfach ne gesicherte Diagnostik....also danke dir schonmal....
    Dirk

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Was, wenn die Diagnose negativ ausfällt, es also kein AD(H)S ist?

    Zoppotrump schreibt:
    setze ich mich selbst nicht unter Druck, kontrolliere meine Arbeitsweise, schreibe mir regelmäßig Informationen auf, als Gedankenstütze, zur Termineinhaltung, plane meinen

    jeweiligen Zeitaufwand großzügig, lege bewußt Pausen ein. Mein Ziel ist, weniger Leistung in einem angemessenen Zeitrahmen. Eben ein Schritt nach dem Anderen, danach ´ne
    Wow, mit das angenehmste was ich bis jetzt gelesen habe

  4. #14
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Was, wenn ADS / ADHS- Diagnose negativ?

    Hey teevorian , ist meine Entwicklung der vergangenen sechs Jahre, bewährt sich immer wieder, natürlich nicht jeden Tag , ich bin unterschiedlich gestimmt und dann

    motiviert, die erste AD(H)S-Diagnose hatte ich von meinem Neurologen erhalten , ein umfassendes Diagnostikverfahren konnte ich erst 2010 erhalten, mangels geeigneter

    Fachärzte davor.

  5. #15
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Was, wenn ADS / ADHS- Diagnose negativ?

    Hallo tianto,

    Ich weiss nicht ob du wieder auf diese forum kommst... Ich finde schon kommisch dass man dich nach 1 1/2 stunden sagt, du hättest keine ADS! Es ist kurz für eine diagnose. Klar, es gibt ganz klare fällen, leute die sehr auffällig sind und der diagnose, bei eine erfahrene, intuitive fachperson kann schnell kommen. Aber auch dort ist angemessen es genauer zu überprüfen.

    Wenn du wenig auffällig bist, finde ich um so wichtiger zu überprüfen. Intelligente hypoaktive frauen kompensieren manchmal recht gut, dass man der ADS recht suchen muss. Wenn du noch in eine strukturierte elternhaus aufgewachsen bist mit engagierte und liebevolle eltern, warst du vielleicht als kind kaum auffällig.

    Diese psychologue der sagt, du hast keine diagnose, was hat er als erklärung für sachen die dich belastet? Was sagt dein bauchgefühl dazu?

    Wenn irgendwas für dich nicht stimmt, darfst du wohl eine 2. meinung holen. Entweder wieder mal auf ADS suchen, oder was anders sein kann.

    Wenn du an deine problemen leidest ist eine diagnose wichtig und noch wichtiger eine behandlung der dich wirklich hilft!

    Ich sehe auch in deine profil, du bist nicht mehr so jung. Ich nehme an, du hattest auch zeit einiges zu probieren. Was hast du schon gemacht, was hat dich genützt und was nicht? ADSler in deine alter können oft darüber ein buch schreiben...

    lg

  6. #16
    κοπφχαος

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 692

    AW: Was, wenn ADS / ADHS- Diagnose negativ?

    mj71 schreibt:
    Ich finde schon kommisch dass man dich nach 1 1/2 stunden sagt, du hättest keine ADS! Es ist kurz für eine diagnose. Klar, es gibt ganz klare fällen, leute die sehr auffällig sind und der diagnose, bei eine erfahrene, intuitive fachperson kann schnell kommen. Aber auch dort ist angemessen es genauer zu überprüfen.

    Wenn du wenig auffällig bist, finde ich um so wichtiger zu überprüfen. Intelligente hypoaktive frauen kompensieren manchmal recht gut, dass man der ADS recht suchen muss. Wenn du noch in eine strukturierte elternhaus aufgewachsen bist mit engagierte und liebevolle eltern, warst du vielleicht als kind kaum auffällig.
    Das sehe ich ganz genauso! Danke, mj71!

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Was, wenn ADS / ADHS- Diagnose negativ?

    Eure Antworten und Beiträge haben mich ermutigt. Danke! Ich habe mir noch einen Termin bei einem Facharzt besorgt, der ist allerdings erst Ende November. Eine zweite Meinung möchte ich wenigstens hören.

    Auf jeden Fall bleibe ich erstmal im Forum, denn soviel geballte Information bekommt man sonst selten.


    Liebe Grüße

    tianto

  8. #18
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: Was, wenn ADS / ADHS- Diagnose negativ?

    Richtig so! Dann hoffe ich, dass der eine bessere Untersuchung macht!

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...
    Von 0815 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 12:24
  2. AD(H)S-Diagnose negativ
    Von ALF1101 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 11:36

Stichworte

Thema: Was, wenn ADS / ADHS- Diagnose negativ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum