Hallo!


So langsam geht mir das Thema ADS schon am Keks
War jetzt bei meiner Therapeutin wegen meiner Panikattacken und weil ich die Cipralex einfach nicht vertrage. Ich hab sie nochmal aufs ADS angesprochen (letztens ging sie der Frage sehr aus dem Weg).

Wir quatschten ein wenig darüber und sie meinte ich wäre natürlich ein Vorzeigeobjekt in Sachen ADS aber was ich denn nun hier deswegen will ( REDEN!?)
Sie meinte wenn ich mit meinem HelferleinSyndrom an Ritalin komme hätte sie Angst ich würde damit die Stadt versorgen (HAAALLOOOO gehts noch?) Na ich war soo sauer, vor allem weil ich total gegen Ritalin bin. Ich bin genau dessen Meinung:


Ritalin ist die Droge für die Pflichterfüller-Generation.« Es ist etwas Wahres daran: In den Siebzigern nahm man LSD, um dem Muff der Nachkriegszeit zu entkommen. In den Achtzigern nahm man Kokain, um sich trotz Pershing-II-Raketen gut zu fühlen. In den Neunzigern nahm man freitags Ecstasy-Pillen, um bis montags zu tanzen. Es waren Spaßdrogen, mit denen die Jugend gegen die Erwartungen der Gesellschaft rebellierte. Heute nehmen Studenten Ritalin, weil es ihnen hilft, sich den Erwartungen der Gesellschaft anzupassen. Sie sind die erste Generation, die eine Vernunftdroge konsumiert. Eine traurige Droge, ein Armutszeugnis. Quelle: Zeit.de


Ich mag ja mein wirres Leben und ich wollte einfach mit jemanden darüber reden, einfach mal nen Namen dafür haben. Und sie verweist mich zu nem anderen Arzt dass ich Ritalin bekomme.

Ich mein klar, würde es mich interessieren ob und wie Ritalin wirkt. Aber ich trinke nicht mal Kaffee aus Angst süchtig zu werden, ich rauche nicht weil es mich stören würd wenn ich ne Kippe BRAUCHEN würde und mein Suchtverhalten kenn ich zu gut um einfach nur so Ritalin zu nehmen. Jo. Wenn sie mir nicht zuhört, müsst ihr dran glauben sorry.