Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 40

Diskutiere im Thema Behandlungs- und Kompensationsstrategien im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    Idee AW: Behandlungs- und Kompensationsstrategien

    Noch etwas:
    Mein HNO Arzt hat mir heute zwei Probepackungen (siehe Bilder - habe den namen entfernt, da ich keine Werbung machen will) gegeben. Ich werde die mal testen. Ebenso versuche ich auf Getreide zu verzichten, aber das ist irgendwie schwer. Extrem sogar.

    Ich werde am Mittwoch mal die Nährstofftherapie im ZI Mannheim ansprechen.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken IMG_5180.jpg‎   IMG_5181.jpg‎  

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Behandlungs- und Kompensationsstrategien

    Wenn ich das so überfliege, bei allem was so möglich ist,...

    gibt es denn irgendjemandem dessen Hausarzt mal eine Ernährungsberatung gemacht hat, in Verbindung mit einem grossen Blutbild, und auch geschaut ob bei den speziellen Werten der für Hirnstoffwechsel und den für körperlich ähnliche Symptombilder verantwortlichen Vitalstoffen alles in Ordnung ist?

    Wenn ich die seelischen Komorbiditäten und auch die körperlichen Geschichten alle lese, sehe ich doch schon, das da eine zumindest leicht erhöhte Empfindlichkeit vorliegt.

    Die Ursachen dafür mögen vielfältig sein und das Forum sicher nicht für empirische Vermutungen repräsentativ :-P

    aber, Stichwort HPU/KPU,....Schilddrüsenuntersuch ung, Bewegungsanalyse, usw.usw.

    Vielmethodisch....multimodal ...nicht nur davon reden, sondern auch mal im ärztlichen Bereich Ausschlussdiagnostik ernst nehmen, Behandlungsmöglichkeiten in der Kombinationsmöglichkeit der verschiedenen Fachdisziplinen testen, Erfolge und Misserfolge dokumentieren.....


    Dieser Thread ist ein toller Sammelort für solche Ansätze.

    (Sorry nochmal für mein offtopic mit den Haushaltstüchern, war damals der Ansicht ich sei in einem andern Unterforum)

    Würd mir mehr umfangreiche Berichte wünschen, auch von Leuten die mal in einer ADHS spezifischen Kur waren.

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    AW: Behandlungs- und Kompensationsstrategien

    Wie gesagt ist mein Hausarzt leider im Urlaub. Ich versuche dies zu erreichen. Jedoch hat mein HNO Arzt mir heute gesagt, wieso es so schwer ist, den Hirnstoffwechsel zu analysieren: Blut-Hirnschranke

    Einige Verbindungen kommen da nicht durch und werden im Gehirn selbst gebildet, aber man weiß nicht, ob die notwendigen Grundstoffe in ausreichender Menge vorhanden sind. Daher kann man nur geringfügig Rückschlüsse vom Bluttest zum Gehirn ziehen.

    Ich habe gerade die eine Testpackung eingenommen und werde schauen ob sich bei mir etwas verändert. Sowohl der Tinnitus als auch meine Konzentration.

    Ich stelle nebenbei noch meine Ernährung um, frage mich jedoch ob das sinnvoll ist, bevor ich einen Bluttest gemacht habe.

  4. #24
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Behandlungs- und Kompensationsstrategien

    offtopic: also was mich persönlich betrifft: Ich habe ein Schilddrüsenunterfunkton. Ein Mikronährstoffmangel definitv nicht, da ich das über mehrer Wochen schonmal genaustens geloggt habe und überall über 100% bin, teilweise bis zu 500-1000%

    Am Montag habe ich dann den ersten Diagnosetermin. Aber ich werde wohl adhs haben. Da Bedarf es keine Zweifel mehr ^^ Ich habe mich mit etlichen Leuten, die es diagnostiziert haben, teilweise intensivst ausgetauscht und enorm viele herkömmlichen Symptome und auch die verschiedensten Situationen, die man austauschte, waren alle identisch oder wen nicht, sehr ähnlich.
    Mittlerweile sind in meinem Hinterkopf an die 200-400 anhaltspunkte, übereinstimmungen, symptome und typische situationen, die ich erlebt habe und erlebe, die eine adhs einfach sowas von offensichtlich machen.

    Das einzige was sein könnte, ist, dass ich mich selber sozusagen so reinsteiger', dass ich wirklich diese symptome adoptiere sozusagen, wogegen aber spricht, dass ich als kind schon motorisch extrem ungeschickt war (hier decken sich zB. storys von wegen schwierigkeiten haben beim fahrrad fahren erlernen und rollerblades lernen und auch mal mitn fahrrd iwo gegen fahren) und auch schon vor der kindergarten-zeit das gefühl zu haben, anders als alle anderen zu sein (ok, dass kann sehr vieles sein. wobei es da außer adhs nur hsp oder HB sein könnte...)

    Was hier im Forum allgemein viele schreiben, was sie erlbeten und wie sie die welt wahrnehmen... Mit niemand anders kann ich mich so extrem identifizieren als mit menschen mit ad(h)s, auch was in Büchern darüber steht. Manchmal musst ich da sogar einige tränen vergießen, so unglaublich genau kannte ich diese typischen situationen...


    Und auch die tatsache, dass ich in der 5. und 6. klasse in den pausen immer rumgerannt binn, anderen die hose runterzog, mich schlagen wollte, andere huckepack genommen habe und rumgerannt bin, mir in den bauch habe schlagen ließ usw usw usw....

    Also wenn bei mir keine adhs diagnostiziert werden sollte, weiß ich auch nicht ^^ echt mal, dann sind die Ärzte entweder undfähig oder ich bin wirklich einfach nur strohdumm und faul. Ich glaube aber eher, dass genau das Gegenteil der Fall ist und ich mich einfach nur perfekt anpassen kann, Stichwort Mischtyp!

    besoinders der letzte Abschnitt.... Ich hoffe einfach, dass das bald diagnostiziert wird. Ich kanns nicht mehr haben, von freunden, eltern usw. immer nur mit skepsis, unglauben, vorwürfen und disziplinierungen konfrontiert zu werden ^^. Die haben doch alle keine Ahnung, aber hauptsache sich einbilden, zu wissen, was mir einem los ist. Man, regt mich das auf im Freundeskreis/Familie *rolleyes*

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    AW: Behandlungs- und Kompensationsstrategien

    Wie hast du bitte deine Nährstoffe überprüft? Bluttest oder was?

    Hast du dir meine Artikel einmal durchgelesen?

  6. #26
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Behandlungs- und Kompensationsstrategien

    ich habe nur die zufuhr überprüft. wenn ich alle Nährstoffe mit durschnittlich 100-200% abdecke, glaube ich nicht so wirklich daran, dass ich dann einen Mangel von diesen Stoffen habe/entwickle.
    Wenn ich dennoch einen haben sollte, kann ich dann schließlich auch nichts dran ändern. Abhängig von irgendwelchen Präperaten möchte ich ohnehin nicht sein ^^

    In den Artiekln die ich überflogen habe, stad nur was von bla, b-vitamine, bla magnesium, bla omega3 usw. ich decke alle mikronährstoffe (außr sekundäre pflanenstoffe natürlich) in hohem Maße ab! Cronometer.com. Eifnahc alles einegeb, was man sihch am Tag so reinschiebt udn dann spuckt der einem die aufgeschlüsselten Nährstoffe aus!

    Achja, aber ich habe auch einen Termin beim hautarzt, u.A. auch wegen gluten- oder weizenallergie (beides verschedenen allergien), wobei ich getreide ohnehin größenteils weglasse, außer öfters mal haferlfocken, die wenigstens glutenarm sind.


    Aber diese Empfidlichkeiten (nicht unverträglichkeiten!) gegen so manches, kann man auch einfach ignorieren, damit man sich wenigstens icht scheiße dabei fühlt.

    z.B. löst zu viel soja eine temporäre unterfunktion aus, was mich immer sehr abge****t hat, aber wenn ichs einfach ignoriere bzw. dagegen kämpfe, dann sport mache usw. dann geht das schon kalr. kompensieren eben.

    Gruß
    Geändert von Rager (11.08.2012 um 00:20 Uhr)

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    AW: Behandlungs- und Kompensationsstrategien

    Schilddrüsentabletten helfen bei einer Unterfunktion.

    Du kannst auch Körperlich ein Problem haben und die Nahrungsmittel nicht richtig aufspalten
    Da hilft dir keine Überprüfung der Zufuhr, du musst den ganzen Weg gehen.

  8. #28
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Behandlungs- und Kompensationsstrategien

    ja, ich weiß, dass die aufspaltung defekt sein kann... Aber dennoch, was soll ich dagegen machen? ich bleibe bei viel bis sehr viel Sport und einer Ernährung, die auf natürlicherweise reich an Magnseium, omega3 usw. ist.

    wenn z.B. bei einer Analyse der Aufspaltung 'rauskommen würde, dass ich da z.B. eine schlechte magnesium und eisenaufnahme habe (von letzterem nehme ich täglich 300-500% zu mir, ohne drauf zu achten), dann wäre die medizinische Lösung ja nur, tabletten zu nehmen. Da hau ich mir lieber mehr natürliche lebensmittel mit einem hoihen gehalt von diesen nährstofen rein, was ich vorsorglich ohnehin tue ^^

    Oder gibts da ne andere Lösung, falls man soetwas hätte? Denke, dass Sport da auch hilft, dass der Körper mal in die Gänge kommt und nicht so lahmarschig und waschlappenmäßig rumarbeitet xD

    b12 kann auch noch sein. Da mach ich auch mal öfter eine "kur" mit 1000mcg am tag. Die tabletten sind auch arschgünstig, von daher kann mans sich leisten (sind nicht natürlich, muss ich aber sowieso nehmen, da ich sonst nur pflanzen fresse).
    selbst vitamin d führ ich zu,w enn ich studienbedingt mal wiede rwochenlang kein tagesölicht seh und im winter sowieso ^^ achja, manchmal nehm ich auch bierhefeflocken; ist eben auch antürlich, hat dick b-vitamine, zink, eisen, protein und noch mehr.


    schilddrüsentabletten brauch ich auch nicht. ich bin auch so leistungsfähig. Leistungsfäheiger als die meisten durchscnittssportler und durchschnittsmenschen sowieso ^^
    Geändert von Rager (11.08.2012 um 00:39 Uhr)

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    AW: Behandlungs- und Kompensationsstrategien

    schilddrüsentabletten brauch ich auch nicht. ich bin auch so leistungsfähig. Leistungsfäheiger als die meisten durchscnittssportler und durchschnittsmenschen sowieso
    Autsch! Autsch! Autsch!

    Diese Unterfunktion begünstigt dein ADHS und zwar imens! Es beeinflusst auch deine KONZENTRATION, Mündigkeit, usw.
    Du jammerst zum einen das du wahrscheinlich ADHS hast, aber löst erst einmal gar nicht dein Schilddrüsenproblem?!

    Also wenn bei mir keine adhs diagnostiziert werden sollte, weiß ich auch nicht ^^ echt mal, dann sind die Ärzte entweder undfähig oder ich bin wirklich einfach nur strohdumm und faul.
    Ähm ich vermute ersters. Mal im Ernst, das ist der erste Schritt, seine Schilddrüse zu überprüfen.

    Unterfunktion
    Welche Beschwerden können auftreten?

    • Müdigkeit, allgemeine körperliche Erschöpfung, fehlende Belastbarkeit
    • Konzentrationsschwäche, Gedächtnisschwäche, Wortfindungsstörungen
    • hoher Blutdruck mit Puls unter 70
    • Herzstolpern, Herzrasen
    • Depressive Stimmung, Angst- und Panikattacken, Gereiztheit, selten Suizidgedanken
    • trockene, struppige, stumpfe, und glanzlose Haare
    • Haarausfall
    • teigige trockene Haut, (Myxödem)
    • Verstopfung, Blähungen
    • leichtes Frieren
    • Gewichtszunahme, selten ausgeprägte Gewichtsabnahme
    • Zyklusstörung bei der Frau, unerfüllter Kinderwunsch, Neigung zu Fehlgeburten in der Unterfunktion
    • Abnahme des sexuellen Verlangens
    • nächtliches Kribbeln und Einschlafen von Händen und Unterarmen (Karpaltunnelsyndrom)
    • nachlassendes Hörvermögen
    • apathischer Gesichtsausdruck
    • Wesensveränderungen
    • Ohrgeräusche
    • nächtliches Schwitzen
    • Pigmentflecken im Gesicht, vermehrtes Auftreten von dunklen Flecken am Körper
    • Nackenverspannung, Nackenschmerzen
    • brüchige Fingernägel
    • Lidrandentzündung, Lidödem
    • geschwollene Nasenschleimhaut


    Du kannst auch ein imunproblme haben, dein Imunsystem könnte deine Schilddrüse angegriffen haben oder angreifen. Daher ist ein besuch beim Internisten zwingend erforlderlich!!! Da kannst du gleich das Blutbild machen lassen mit den Nährstoffen.
    Anderenfalls verbessert sich deine Situation eh nicht, was glaubst du bitte wie das nach der Diagnose ADHS weiter geht?!

    Die Diagnose steht und dann?! Lösungen? Ursache?

    Bitte jetzt zurück zum Thema. Ernährung und co.

  10. #30
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Behandlungs- und Kompensationsstrategien

    sry aber auf so einer Ebene zu diskutieren habe ich wenig Lust. Für wen oder was hälst du dich bitte! Komm mal wieder runter, bitte.

    So viel: Die Ärzte meinten, es ist eine unterfunktion da, aber sie können nicht festellen welcher Art, wobei hashimoto (autoimmunerkrankung) ausgeschlossenw erden konnte. Und ist mir schei* egal, ich nehm trotzdem keine solcher Tabletten!

    Was meinst du, wo die unterfunktion festgestellt wurde? Na klar, war ich beim Internisten.

    Von den ganzen Symptomen... Habe ich folgende durch Sport und andere strategien erfolgreich ausgemerzt und tauchen nur ab und zu wieder auf:


    • Müdigkeit, allgemeine körperliche Erschöpfung, fehlende Belastbarkeit
    • hoher Blutdruck mit Puls unter 70

    Depressive Stimmung, Angst- und Panikattacken, Gereiztheit, selten Suizidgedanken


    • Verstopfung, Blähungen
    • leichtes Frieren
    • Gewichtszunahme, selten ausgeprägte Gewichtsabnahme
    • nächtliches Kribbeln und Einschlafen von Händen und Unterarmen (Karpaltunnelsyndrom)
    • nachlassendes Hörvermögen
    • apathischer Gesichtsausdruck
    • Wesensveränderungen
    • nächtliches Schwitzen
    • geschwollene Nasenschleimhaut


    die anderen symptome habe ich alle nicht. Die aufgeführten kommen nur ab und zu mal und stören auch nicht mehr so wie früher!


    Wies nach 'ner Diagnose weitergeht?? Warum fragen das lle? Das ist doch sowas von klar. Dann entseht selbstbewusstsein ud ein Beweusstsein, dass man selber nicht viel für kan und man mit der Umwelt einfach nicht gut klar kommt und man selber nicht der dumme ist! Das hilft ungemein. Hast du noch nie davon gehört, dass sich die ADHSler genau so danach fühlen und neue Energie schöpfen?? Außerdem: Hast meine Posts gelesen? Ich sagte, ich brauche eine Verhaltenstherapie! Das ist das wichtigste. Das sagte auch die Studien-Psychologin. So gehts weiter, verdammt! Und jetzt bitte sachlch und neutral diskutieren, ist ja schlimm sowas! Leute die nicht vernünftig diskutieren können, gehen mir echt aufn Sack! Und Ursache von adhs? Genetik!

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 7.10.2011, 11:24

Stichworte

Thema: Behandlungs- und Kompensationsstrategien im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum