Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Diskutiere im Thema Auffälliges EEG und ADHS-Medikamentation im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    Auffälliges EEG und ADHS-Medikamentation

    Hallo Liebe Forums-Mitglieder!

    Nachdem ich als Kind Adhs diagnostiziert bekommen habe und auch Ritalin über mehret Jahre hinweg eingenommen habe, habe ich mich aufgrund andauerndem Leidensdruck dazu entschlossen erneut eine Diagnostik machen zu lassen, da ich inzwischen 26 Jahre bin.
    Im ADS Erwachsenen Institut Frankfurt/Main habe ich nun auch eine Diagnose mit dem erwartetem Ergebnis bekommen, allerdings mit dem gleichzeitigen Befund eines auffälligen EEGs mit Hinweise auf eine vorhandene Epilepsie. Das hat mich erstmal sehr überrascht, da ich noch nie irgendein Anzeichen auf Epilepsie wahrgenommen habe! Jedoch wollten mir die dortigen Ärzte kein MPH direkt verschreiben, da dies eine vorhandene Epilepsie auslösen könnte, bzw. sie zu strenge Vorschriften haben . Beim anschließenden MRT konnte auch keine Auffälligkeit festgestellt werden.

    Die Ärzte meinten ich sollte mich an einen Neurologen/Psychiater wenden der kein Problem damit hat MPH bei dieser Diagnose zu verschreiben. Im Internet habe ich jetzt auch einige Berichte geunden, wonach eine Einnahme eigentlich kein Problem darstellt.

    Habt Ihr da zufällig Erfahrungen oder könnt mit weiterhelfen? Bin momentan wirklich verzweifelt weil ich weiss das mir MPH helfen kann endlich wieder meine Gedanken zu ordnen...

    Danke schonmal :-)

    LG Kerstin

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Auffälliges EEG und ADHS-Medikamentation

    Hey,

    Also zu dem Zusammenhang zwischen MPH und Epilepsie kann ich dir leider nicht sagen. Ich kann dir nur so viel sagen, dass die Veranlagung für Epilepsie nicht bemerkt. Das sind Dinge im Gehirn, die du einfach nur durch z.B. ein EEG sehen kannst. Zudem wird nur von Epilepsie geredet, wenn man mehrere epileptische Anfälle hatte. Ich glaube es sind 2 oder 3. Selbst wenn man einmal einen (und eben nur einen) epileptischen Anfall hatte, hat man noch lang keine Epilepsie. Du hast also vermutlich wenn dann die Veranlagung zur Epilepsie.

    Gruß

Ähnliche Themen

  1. Auffälliges EEG Indiz für ADHS?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.09.2011, 11:45

Stichworte

Thema: Auffälliges EEG und ADHS-Medikamentation im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum