Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 52

Diskutiere im Thema Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ...

    Hallo Gluehhops, hallo Bahia,

    ich habe ganz vergessen, wegen der Fragebögen zu schreiben, die nun schon eine Weile ausgefüllt in der Schublade liegen. Gerade habe ich sie nochmal wegen der Bezeichnungskürzel durchgeschaut. Es waren eine ganze Menge, allerdings habe ich sie aus Groningen (NL).

    Die Kürzel lauten:

    AQ, FEDA, MFQ, MSEQ, CAPM, DEX, FLei - dazu noch ein Bogen zu Alltagsproblemen.

    Das macht also zuammen acht Fragebögen, an denen ich auch recht lange gesessen habe. Die Bezeichnungen sind komplett anders als bei Bahia.

    Mein Untersuchungstermin bei der Forschungsstudie ist übermorgen vormittag, am 3. Juli, in Groningen (NL). Ich habe das Gefühl, mein Kopf wird immer leerer, je näher es rückt.

    Hoffe, dass ich mir dann nicht selbst im Weg stehe damit. Komisch und typisch auch, dass ich immer mehr glaube, mich zu täuschen, so nach dem Motto: "Was bildest du dir ein, dass ausgerechnet du auch AD(H)S hast?!" Aargh.

    Liebe Grüße,

    tianto

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ...

    tianto schreibt:

    Hoffe, dass ich mir dann nicht selbst im Weg stehe damit. Komisch und typisch auch, dass ich immer mehr glaube, mich zu täuschen, so nach dem Motto: "Was bildest du dir ein, dass ausgerechnet du auch AD(H)S hast?!" Aargh.

    Liebe Grüße,

    tianto
    Ja, die Gedanken verfolgen mich auch die ganze Zeit. Ich hab Dienstag den Termin und bin echt gespannt, was der Doc sagt....

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ...

    Huhu Bahia

    ich habe meine Diagnose auch von da^^
    Ein junger, freundlicher Student, bzw. gerade erst fertig geworden führte mit mir die Tests durch.

    Du wirst befragt...zum beispiel, wie sich für dich einsamkeit anfühlt...dann antwortest du...und er fragt:"ist das unerträglich für sie"
    DAS MACHT ER ANDAUERND!!!^^ ich bin beinahe ausgerastet, weil ich gesagt hab...wäre es unerträglich, würde ich hier wohl kaum sitzen, sondern schon lange geplatzt sein!!!
    aber er hat sich davon nicht beirren lassen und mich noch mehr verwirrt

    Dann musste ich mich an den pc setzen, kleine Spiele mit soner Konsolensteuerung (mit riesigen bunten knöpfen und so)
    dann musste ich mir ein Bild einprägen...und es nachzeichnen^^
    dann nochmal volll laaange an den pc. nach ca. 3 stunden war alles vorbei und nach 2 Wochen hatte ich eine sehr umfangreiche Diagnose im Briefkasten.


    lg, p

  4. #44
    κοπφχαος

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 692

    AW: Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ...

    @ the-p:

    siehe mein Post No.37 - ich bin da raus .

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ...

    @ bahia

    bist du dir sicher, dass du die Fragen "ehrlich" beantwortet hast?
    Ich hatte zich fragen, wo ich selbst sicher dies & das angekreuzt habe.
    dann fiel mir aufeinmal ein "quatsch"...in wahrheit ist es so oder so...
    bzw eher so oder so.

    trotzdem sry, deine 37 hab ich überlesen, wollte dir nur ne Übersicht geben, damit du weist, wie es abläuft...

    lg, p

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ...

    Hallo the-p,

    deine Beschreibung kommt mir gerade recht. Nun kann ich mir was drunter vorstellen. Du meinst doch Langensteinbach? Die kooperieren in der Studie mit Groningen (NL), da bin ich morgen dran. Ich gehe doch mal davon aus, dass die dort das Gleiche veranstalten.

    Ich mache mich gerad so dermaßen verrückt und werde so nervös, ob ich das durchziehen kann (bin Angstpatientin), da kann ich jetzt vielleicht ein bißchen runterkommen...

    Hätte ich das doch bloß schon hinter mir!

    Gruß,

    tianto

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ...

    @titanto

    tianto schreibt:
    Ich mache mich gerad so dermaßen verrückt und werde so nervös, ob ich das durchziehen kann (bin Angstpatientin), da kann ich jetzt vielleicht ein bißchen runterkommen...

    Hätte ich das doch bloß schon hinter mir!

    heyho


    du brauchst dich nicht verrückt machen und du brauchst auch keine Angst zu haben
    Du bist da im Endeffekt nur eine Nummer, die bearbeitet wird...ob du ADHS hast oder nicht ist denen eh schnuppe.
    Die führen die Studie nur aus^^

    Eigentlich kannst du dich freuen.
    Woanders zahlt man viel Geld dafür, oder muss endlos lange Wartezeiten in kauf nehmen.

    des wird schon...es war wirklich keine unangenehme Erfahrung...war auch meine erste Studie, aber an sich,
    bisschen ja/nein antworten, knöpfe drücken, ein viereck mit extansions ^^ nachmalen.
    Die waren auch alle super freundlich, also ich hatte nur mit Zwei zu tun. Die Frau an der Zentrale, die ich gefragt hab wo ich hin muss, und der Jungspunt der mit mir die Studie gemacht hat^^

    ja also da kam ich mir dann am Anfang schon n bissl blöd vor. Vom Alter her, hätte er mein kleiner Bruder sein können

    lg, p
    Geändert von the-p ( 2.07.2012 um 23:08 Uhr)

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ...

    Hallo,

    der Termin (3.7.) ist durch, der Befund sogar schon angekommen (7.7.!!)

    Ich habe kein ADHS. Gleich im Anschluß der Befragung und der Tests am Dienstag, hat der Dipl.-Psychologe schon die Vermutung geäußert, mit dem Befund hab ich es nun schriftlich.

    Statt der geschätzten 3 Stunden Dauer war ich mit allem schon nach 1 1/2 Stunden fertig. Es gab anfangs eine Befragung, die den vorab geschickten Fragebögen sehr ähnelte, dann gab es etliche Tests auf Papier und am Laptop - die ich beinahe alle von Dr. Kawashimas Gedächtnistraining (!!! Nintendo DS) kannte und konnte. Es war durchaus fordernd und anstrengend, aber machbar für mich.

    Der Dipl.-Psychologe meinte, anhand der von ihm durchgeführten Befragung (ca. 1/2 Std.) wäre ersichtlich, dass ich die für ADHS typischen Symptome in der Kindheit so gut wie gar nicht aufweise. Das war mir vorab nicht so klar, aber stimmt wohl. Meine Auffälligkeiten und Probleme hätten für ADHS zu spät begonnen, die Ursachen liegen demnach eher in meiner bereits diagnostizierten Angsterkrankung und Depression (ich nahm an, es könnten Komorbiditäten sein, tja).

    Die vorab ausgefüllten Fragebögen behielt er da, und ich hatte große Hoffnung, dass nach deren Auswertung noch irgendwas Aufschlussreiches für mich rauskommt. Dem war nicht so. Der schriftliche Befund war größtenteils berichtend und gab hauptsächlich das wieder, was ich während der Befragung gesagt habe.

    @Gluehhops
    Der Eine Frageboen mit der Häufigkeit von Alltagsproblemen ist komisch ... "Wie häufig haben Sie sich in den letzten 24 Stunden bei einer Tätigkeit ablenken lassen?" Ähhm 150 mal??? Was hast du denn da reingeschrieben?? (Meiner ist schon ausgefüllt nur mal so aus Interesse..)
    Den Bogen fand ich auch schwierig, ich habe bei jeder Aussage neu abgewägt und versucht, es einzuschätzen. Passte schon irgendwie.

    Also, ich stehe momentan auf dem Schlauch, da ich mir natürlich Klarheit erhofft hatte. Aber es kam nichts Neues raus. Jetzt muss ich mir irgendwie den weiteren Weg überlegen.

    Ein wenig bleib ich noch im Forum, aber ansonsten habe ich hier ja nichts mehr zu suchen...

    LG

    tianto

  9. #49
    Zotti

    Gast

    AW: Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ...

    Mein Sohn wurde auch mehrmals getestet allerdings nicht so richtig, ADS war zweimal ausgeschlossen,

    ach nein beim letzten Kinderpsychiater auch nochmal. Seit dem letzten Jahr im März hat er die Diagnose

    einfache ADS-Störungen, Depressionen und nochwas, weiß nicht so genau.

    Kann ich natürlich nicht sagen, ob du doch ADS hast, weiß ja nicht wie diese Tests gehen, mit diesen tausend
    Fragebögen bin ich mir nicht sicher ob man da wirklich ADS durch testen kann.

    Vielleicht wenn man hochintelligent ist als ADSler kann man alles schneller oder vielleicht bist du auch ein Aspie,
    in Münster gibt es gute Kliniken, die kann ich dir nennen wenn du möchtest und denkst du hättest doch ADS .

    Liebe Grüße von Zotti

  10. #50
    κοπφχαος

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 692

    AW: Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ...

    @ tianto

    Mensch, dass tut mir leid!

    Jetzt ist uns beiden wohl dasselbe passiert - aber: Ich bin nach wie vor überzeugt davon, dass das, was wir da hatten ( ich: ein paar Fragebögen ohne persönlichen Kontakt und zudem andere Bögen wie Du - und Du: Fragebögen und 1.5 Std. "Testung") NICHT eine fachlich fundierte "Diagnose" darstellen kann!
    Wir müssten wohl beide nochmal von vorne anfangen, bei einem ortsnahen Facharzt, Fachklinik - ohne Hintergrund einer "Studie".

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft dafür!
    (Bei mir ist gerade privat viel los und ich muss diesen erneuten Marathon nach hinten schieben ....)

    Alles Liebe! Und bleibe uns hier im Forum doch erhalten, ja?

    Bahia

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Zweifel, Verdacht und Verzweifelt
    Von Katharina im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 12.06.2010, 19:21
  2. Wie geht ihr mit Kritik um?
    Von David im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 23:37
  3. Wie oft geht ihr zum Psychi?
    Von WaveRebel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 20:03

Stichworte

Thema: Es geht los ... Diagnosestart! Zweifel, Unsicherheiten, Aengste ... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum