Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Frage zur Diagnose von ADS/ADHS im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    Frage zur Diagnose von ADS/ADHS

    Habe in dem Beitrag von Alex gelesen das ohne die Fremdanamnese der Problematik in der Kindheit bei Bezugspersonen während der Kindheit und/oder Zeugnissen der Grundschulzeit eine Diagnostik nicht wirkich möglich ist. Jetzt hab ich da ein Problem. Leider ist mein Vater so ein "Trottel" das wenn ich ihn da um solche dinge Frage er mir nur antwortet "wieso du bist doch ganz normal" weil er sich mit soetwas nie auseinander stetzten musste und auch nicht wollte. zudem kommt das ich zu ihm auch keinen wirklichen kontakt mehr habe. meine Mutter ist vor 5 Jahren verstorben und meine Grosseltern brauch ich da auch nicht fragen weil die dazu schon zu alt sind. Schulzeugnisse aus der Grundschulzeit besitzte ich auch nihct mehr da die irgendwann mal verloren gegangen sind. Jetzt meine Frage: Kann die Diagnose auch ohne Diese beiden Punkte gestellt werden?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Frage zur Diagnose von ADS/ADHS

    ist denn keiner hier, der mir das beantworten kann?

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Frage zur Diagnose von ADS/ADHS

    Hallo Zicke,

    kontaktiere mal deine ehemalige Grundschule. Die Kopien von den Zeugnissen werden an den Schulen archiviert und können dir ggf. wieder kopiert werden. Hab leider keine Ahnung, ob das was kostet, aber mit dem Zeugnis hast du was in der Hand. Bei mir waren die Zeugnisse aussagekräftig genug, so daß meine Eltern nicht mehr befragt werden mussten.

    Gruß
    Trago

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Frage zur Diagnose von ADS/ADHS

    Habe gerstern an meine alte Grundschule eine E-mail geshickt. Habe zu meinem erstaunen heut morgen auch gleich eine Antwort bekommen. In der mir mitgeteilt wurde das meien ganzen Zeugnisse damals samt Schülerakte an die Weitferführende Schule geganen ist. Also Telefonnummer der Gesammtschule rausgesucht und dort angrufen. Da sagte man mir die müssten im Archiv schauen ob es da noch Unterlagen von mir gibt. Naja jetzt heißt es warten auf den Anruf. Toll ist ja auch so meine Stärke das warten.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Frage zur Diagnose von ADS/ADHS

    hallo Zicke,

    habe auch nur lückenhaft Zeugnisse...normalerweise schicken die das immer an die weiterführenden Schulen. Hatte das auch schonmal versucht zu komplettieren - no Way! Da wirst du wohl auf die Aussagen der verbliebenen Familienmitglieder hoffen müssen!

  6. #6
    Allanon

    Gast

    AW: Frage zur Diagnose von ADS/ADHS

    @zicke

    Ich habe das gleiche Problem wie du - sowohlwas die Zeugnisse als auch die Bezugspersonen von damals anbelangt.
    Zudem lasse ich mich an der Uniklinik testen, die sind mit Sicherheit pingliger als so "dubiose" Privat-ADHS Aerzte
    Ich weiss nicht wann du dein Termin hast, aber ich werde in 5 Wochen dann berichten, wenn ich dran bin, ok ? ;-*

    Nachtrag - Statusbericht:

    Ich warte immer noch, seit fast 2 Wochen. Diese "weiterfuehrende Schule" sucht gerade nach der Akte.
    Tja, nach diese weiterfuehrende Schule war ich im Ausland. Ich bin am hoffen und am beten, dass die Akte nicht nach Ausland geschickt wurde, dann bin ich verloren.
    Du stehst somit immernoch besser da als ich... diese Ungewissheit ! Macht mich voll fertig...
    Geändert von Allanon (23.05.2012 um 00:14 Uhr)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Frage zur Diagnose von ADS/ADHS

    Huhu Allanon

    konnte leider die letzte zeit nicht wirklich schreiben. hatte einfach zu viel um die ohren. naja test hab ich hinter mir. und wie ich selber vermuttet hab ich ads. hab auch medis bekommen. meine schulzeugnisse hatte ich leider nicht. sind auch nicht mehr bei der weiterführenden schule. test hat allerdings auch so geklappt. zum glück

  8. #8
    Allanon

    Gast

    AW: Frage zur Diagnose von ADS/ADHS

    @zicke

    hossa ^^
    ich weiss nicht, ob ich dich gratulieren soll oder nicht.
    wie auch immer: schoen, dass du dann hilfe bekommst,es freut mich zu lesen, da ich deine vorstellung verfolgt habe.
    das ging ja aber schnell ! wo hast diagnostik treiben lassen ? privatarzt oder klinik ?
    hm ja, ich beneide dich drum, dass der spuck um die zeugnisse vorbei ist. ich bin immer noch am warten (die kuh von der letzte schule sagte, dass die in archiv schaut wenn sie zeit hat - na super....)

    wenn du das liest und mal zeit hast:

    wuerde so gerne wissen, was genau getestet oder gefragt wurde. danke ! :-*
    Geändert von Allanon ( 7.06.2012 um 00:23 Uhr)

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Frage zur Diagnose von ADS/ADHS

    Huhu Allanon

    Hoffe für dich das es bei dir mit den Zeugnissen noch klappt bzw das du auch keine brauchst. Müsste ja auch so gehen. Immerhin kann es schon mal vorkommen das die im laufe der Jahre verloren gehn.

    Ja es ging sehr schnell mit der Diagnose. Beim ersten Termin habe ich alles geschlilder was mich so belastet und sw... und beim zwieten Termin ist die mit mir einen speziellen Fragebogen durchgegangen der extra für ADHS ist. Ergebniss war wohl grenzwertig. Sprich könnte es haben. War nicht ganz eindeutig. Naja dann gleich Medikinet adult verschrieben bekommen. Frage mich ob das ergebniss wirklich richtig ist. Da sonst nix weiter gemacht wurde. Allerdings muss ich sagen das seit dem ich das jetzt nehme es mir auch besser geht. Vor allem merke ich das ich diese innere Unruhe nicht mehr so doll habe und ich lang nicht mehr so agressiv bin. Das kommt natürlich meinem Familienleben sehr zu gute. Denke aber mal das ich das Ergebniss nochmal bei nem anderen Arzt kontrollieren lassen werde. oder was meinst du. Immerhin geht es mir jetzt besser. Habe über meine Ärztin auch unterschiedliche beurteilungen gelesen. Einige sind mit Ihr super zufrieden und andere wiederrum beklagen das sie zu schnell Medis verschreibt. Ich weiß leider noch nicht so genau was ich von Ihr halten soll. Motze mich beim ersten Gespräch an, weil ich mit meinen 31 Jahren meine Zeugnisse nicht mehr haben. Man das kann doch mal vorkommen. Oh oh oh.

    So das wars erstmal von mir. Freu mich wieder von dir zu lesen

    LG

  10. #10
    Allanon

    Gast

    AW: Frage zur Diagnose von ADS/ADHS

    @zicke

    hey danke fuer die wortmeldung !

    mitlerweile (seit heute morgen !) weiss ich bescheid, wie das bei mir ablaeuft da ich die klinik angerufen habe um "stress" zu machen.
    es ist wie bei dir: 2 gespraechstermine beim Psychiater an der Klinik.
    Dann 2 weitere Termine fuer psychotests. Danach weiss ich sofort ob aDHS oder nicht, und ich wuerde sofort dort medikinet bekommen.

    und das gute: am telefon sagte die sekretaerin, dass es an fehlende zeugnisse keinesfalls scheitern wuerde. das freut mch zu hoeren.

    Ich finde es von deiner aerztin so ziemlich das allerletzte, ein ADHS patienten wegen verlorere zeugnisse anzumotzen.
    Echt jetzt. Es gibt auch genuegend nicht adhs bedingte gruende diese dinge nicht mehr zu haben !
    mach dir nix draus. hauptsache dass es dir mit den medis besser geht.
    Das baut mich auf zu hoeren, mal schauen obs bei mir auch wirkt.

    LG und alles gute :-*

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Frage zur ADHS-Diagnose
    Von astrofred im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.10.2011, 20:15
  2. mein Therapeut stellt ADHS-Diagnose in Frage
    Von Wing im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 6.03.2011, 23:35
  3. Die Frage ist: Was machen mit der Diagnose ADHS
    Von Dicker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 9.03.2010, 17:06
  4. Mal eine ganz andere Frage zur Diagnose
    Von FallingAngel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 9.11.2009, 12:44

Stichworte

Thema: Frage zur Diagnose von ADS/ADHS im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum