Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 35

Diskutiere im Thema Was hat euch dazu bewegt euch testen zu lassen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Was hat euch dazu bewegt euch testen zu lassen?

    mein sohn hat adhs und wurde mit 5 getestet. der psychiater von meinem sohn hat mich dann auf die idee gebracht

  2. #22
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296
    Meine Tochter ist ein bisschen wie ein Abziehbild von mir. Nachdem wir die Diagnose bei ihr hatten, habe ich Ihren Psychologen gefragt ob das erblich ist. Er riet mir zu einem Spezialisten fuer die Diagnose von ADS bei Erwachsenen zu gehen. Hat dann noch mal knapp ein Jahr gedauert bis mein Leidensdruck so groß war das ich einen Termin gemacht habe.

    -- Sent from my TouchPad using Communities

  3. #23
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Was hat euch dazu bewegt euch testen zu lassen?

    Das mit dem Leidensdruck ist ein gutes Stichwort. Das musste erst mal reifen

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Was hat euch dazu bewegt euch testen zu lassen?

    holzmelli schreibt:
    Das mit dem Leidensdruck ist ein gutes Stichwort. Das musste erst mal reifen
    War bei mir auch so, ich denke das geht vielen so !
    Das mit dem "Abziehbild" kenne ich auch! Wenn ich meinen Sohn ansehe und sehe was er macht/denkt/sagt bin ich immer wieder erschrocken wieviele Paralelen da sind.... AAaaaaaaaaa!

    Ich denke das mit dem Leidensdruck ist der Knackpunkt, denn wenn ich keine Probleme habe durch das "anders" sein und gut zurecht komme, dann braucht man im Prinziep ja auch keine Diagnose ...die Frage ist ob dieser Punkt dann irgendwann doch kommt oder man das wirklich sein Leben lang gebacken bekommt. Ich denke es gibt beides...seh ich an meiner Ma....
    Ich denke das hat auch viel mit der Lebenssituation, dem Umfeld und wie gefestigt man im Leben steht/stehen kann zu tun.

    LG

    Rose

  5. #25
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296
    Noch bevor meine Tochter die ADS Diagnose bekam habe ich mir schon immer große Sorgen gemacht dass sie bloß nicht mein Leben lebt.

    Ich habe das Chaos mit Müh und Not überlebt, sowas wünsche ich mir nicht für meine Kinder.

    ADS scheint mir ein wichtiger Baustein (also das Arbeiten daran) zu sein, um ihr so ein Leben zu ersparen.
    Wehret den Anfängen

    -- Sent from my TouchPad using Communities

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Was hat euch dazu bewegt euch testen zu lassen?

    Auch bei mir war der Auslöser die Diagnose von meinem Sohn. Manchmal geht er mir masslos auf die Nerven und wenn ich dann recht darüber nachdenke, merke ich, dass er in vielen Dingen so wahnsinnig ähnlich ist wie ich....

    Ich bin froh, endlich eine Diagnose zu haben und etwas dagegen machen zu können!

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Was hat euch dazu bewegt euch testen zu lassen?

    Ich war in einer Klinik. Aufgrund meiner Verhaltensauffälligkeiten und meiner krassen körperlichen Unruhe hatten sie dort schon den erheblich Verdacht. Auch meine Familie und einige Freunde begrüßten die Idee (auch so nach dem Motto "Ja, war ja klar"). Dann haben sie halt viele viele Tests gemacht und Gespräche mit mir und Familie gefürht usw. und ja, so kam ich dazu :-)

  8. #28
    cp1


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Was hat euch dazu bewegt euch testen zu lassen?

    Bei mir kam es auch durch meinen älteren Sohn. Waren so viele Parallelen zu meiner eigenen Kindheit. Dann im Internet schlau gemacht über ADHS bei Kindern u darauf gestoßen, dass es "sowas" auch noch bei Erwachsenen gibt. Also, Buch gekauft (genau, eigene Biographie ), Termin in der Praxis gemacht u Testen lassen.

    Ich glaub, ohne Kinder hätt ich mein Leben weiterhin so im Griff gehabt, hab mich mit vielem eingentlich ganz gut arrangiert. Naja, in der Partnerschaft gab es schon Reibungspunkte, die mit dem Elternsein einfach auch immer mehr gewachsen sind.

    Meinem Großen möchte ich auch diese ganze Leidensgeschichte ersparen, möchte ihn besser verstehen, lernen wie ich mit ihm umgehen kann, einfach solche Dinge. Und mich selbst eben auch besser unter Kontrolle haben, nicht mehr so hochexplosiv sein unter Druck...

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.394

    AW: Was hat euch dazu bewegt euch testen zu lassen?

    Bei mir war es auch ultimatives Versagen im Studium und Privatleben und Nebenjob, und ich hab mich immer gefragt, wie andere das machen, und ich bekomme nicht mal mein eines Zimmer aufgeräumt...

    Bei mir war es dann mein Vater, der mich drauf gebracht hat - er hatte davon gehört und sich als Betroffener erkannt, aber bis dahin nicht drüber geredet... dann kam der Stein ins Rollen...

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Was hat euch dazu bewegt euch testen zu lassen?

    Hallo Tohoowabohoo,

    meine Tochter wurde vor mir auf ADS beim Kinder- und Jugendpsychiater getestet. Somit fing ich an mich mit dem Thema ADS auseinanderzusetzen. Ich erfuhr auch, dass sich ADS nicht rauswächst, sondern sich im Erwachsenenalter etwas anders zeigt. Ich fing an Erfahrungsberichte über Frauen mit ADS zu lesen. Bei vielen Berichten dachte ich, man spricht von mir. Daraufhin machte ich einen Selbsttest im Internet. Er fiel positiv aus. Meine Diagnose lies ich dann noch einmal von einem niedergelassenen Psychiater überprüfen. Er kam zum gleichen Ergebnis.

    Gruss Elise

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hat sich jemand bei euch in der Vermutung, dass ADHS bei euch vorliegt getäuscht
    Von Jenny im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.06.2012, 21:26
  2. Auf ADHS testen lassen?
    Von mirten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 21:25
  3. Was stört/e Euch an eurem ADS bzw was macht Euch am meisten zu schaffen?
    Von Chilischote im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 17:17

Stichworte

Thema: Was hat euch dazu bewegt euch testen zu lassen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum