Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema versteht mich einer? Ich kann echt nicht mehr... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: versteht mich einer? Ich kann echt nicht mehr...

    Hallo !


    Du bist dein ganzes Leben schon so, nicht wahr?
    Und doch hat es in der Schule geklappt.
    Hast auch einen Ausbildungsplatz bekommen.

    Bist jetzt 24.
    Ist dies deine erste Ausbildung?
    Was hast du vorher gemacht?

    (Die Hauptproblematik bei mir ist die mangelnde Wahrnehmung, wann ich eine Pause brauche.
    Auch ich bin oder gehe immer noch über meine Grenze hinaus,
    Und dann bringe ich die Leistung nicht in dem Moment, wo sie nötig wäre;
    dann bin ich plötzlich so erschöpft, fühle mich überfordert und eingeengt.

    Die wirkliche Problematik in der Dienstleistungsbranche ist der latente Stress,
    d.h. ununterbrochen bereit sein für Höchstleistungen.
    Geordneter Tagesablauf, hilfreiche Struktur gibt es kaum.
    Ständig ändert sich alles.
    Es gibt keine geregelten Pausen.

    Wir sind dauernd bereit, auf den Baum zu klettern.)

    Überlege mal, wann sich plötzlich alles so verändert hat,
    dass du das Gefühl hattest, alles entgleitet dir,
    dass du die Kontrolle verlierst,
    dein Leben völlig aus den Fugen gerät?


    Mir scheint, dass du einfach zuviel von dir erwartest.
    Du weisst, wie es richtig ist?
    Möchtest diesen Anforderungen genügen und schaffst es nicht?
    Überforderst dich dauernd.
    Glaubst aber die anderen würden diesen Ansprüchen genügen.
    So ist das aber nicht.
    Sie sind die ganze Zeit über "faul", bis die Leistung verlangt wird.
    Du jedoch bist die ganze Zeit auf Tour und hast dann, wenn es verlangt wird,
    keine Ressourcen mehr.

    Wer dauernd an seine pysischen und psychischen Grenzen geht,
    ist irgendwann erschöpft.
    Und nichts geht mehr.

    Medikamente, Therapie, was auch immer sollen helfen, dass dein Leben
    in den Bahnen verläuft, wie du es dir vorstellst?

    So wird es nicht laufen.

    Es geht nicht darum zu funktionieren, sondern darum,
    dich anzunehmen, wie du bist,
    deine Stärken herauszufinden neben deinen Schwächen
    und Möglichkeiten zu finden,
    diese im Alltag und im Beruf anwenden zu können.


    Bis August ist es eine lange Zeit.

    Mein Tipp an dich!

    Mache regelmäßig Sport,
    am besten bevor deine Schicht beginnt,
    und zwar so, dass dir der Schweiß läuft.
    Hast du es schon mal mit einer asiatischen Kampfsportart versucht?
    Karate, Judo oder....
    Wenn du eine Frau wärst, würde ich dir Yoga empfehlen,
    obwohl ich kenne auch Männer, die Yoga machen.
    Auch mit Yoga kommt man(n) ins Schwitzen.

    Setze zu bestimmten Zeiten Pausen fest und wenn du dich dafür auf die Toilette zurückziehst,
    z.B. alle zwei Stunden 2-3 Minuten und versuche dich runterzufahren.
    Hilfreich dafür sind zum Beispiel Atemübungen:
    Setz dich aufs Klo und atme 10 Mal bewusst ein und aus.
    Nach jedem Atemzug krümmst du einen Finger.
    Tue dies und sonst nichts.

    Achtsamkeitsübungen und Konzentrationsübungen helfen dir, dich zu entspannen,
    Du sollst dich nicht ablenken, sondern lernen, bei dem zu bleiben, was du gerade tust
    und nicht schon in Gedanken zwei Schritte weiter sein.
    Und vor allem dies bemerken, wenn es geschieht.
    Freue dich über jedes Mal, wenn du es bemerkst.

    Der Weg dorthin ist jedoch mühsam.
    Eine schnelle Hilfe gibt es nicht.
    So ist das eben.
    Geändert von 'Michi (28.05.2012 um 00:37 Uhr)

  2. #12
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: versteht mich einer? Ich kann echt nicht mehr...

    Hallo Michi,

    eine Frage an dich: bist du Raucherin? Und/oder trinkst du gerne mal ein Glas Wein oder so? Bekommst du schon Medikamente für dein ADHS? Nur Neugier....

    Zweite Sache: es gibt Menschen, die haben keine Motivation bzw. Kraft mehr, um Sport zu machen. Obwohl sie wissen, dass es ihnen gut täte.

    In diesem Sinne

    lg

    Heike

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: versteht mich einer? Ich kann echt nicht mehr...

    Hallo Heike,

    ich nehme seit Januar 2010 MPH, habe über 20 Jahre geraucht und trinke ab und zu gerne ein Glas Wein,
    aber seit ich MPH nehme nicht mehr oder nur wenn die acht Stunden rum sind.


    Dass "man" manchmal zu erschöpft ist oder zu antriebslos, um Sport zu machen, ist mir bekannt.
    Geht mir auch so. Oft geht es aber eher darum, innere Widerstände zu überwinden.
    Wenn mir dies gelingt, fühle ich mich hinterher besser.
    Regelmäßiger Sport stärkt die Fitness, das Wohlbefinden und senkt auch die Stressanfälligkeit.
    Einmal aus der Regelmäßigkeit ausgebrochen und schon ist es ziemlich schwierig, wieder einzusteigen.
    Der Zustand dauert jetzt fast ein Jahr.
    Versuche im Moment, wieder eine Regelmäßigkeit aufzubauen.

    Der junge Mann scheint mir viel Energie zu haben und sein Hauptproblem ist die Konzentration.
    Nichts hilft besser, um sich zu fokussieren, sich wahrzunehmen, als wenn einem der Schweiß in Strömen den Rücken runterrinnt.
    Und erst die Gedankenruhe. Alle Affen im Kopf legen sich schlafen.....

    Schon mal versucht?

    Gruß
    Michaela

  4. #14
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: versteht mich einer? Ich kann echt nicht mehr...

    Hi Michaela,

    ich habe selbst vor ca. 15 Jahren Leistungssport betrieben.....ca. 8 Jahre lang. Dann hatte ich einen schweren Reitunfall und die Wirbelsäule war gebrochen. Gottseidank blieben bis auf ein paar aufeinandersitzende Wirbel keine weiteren Schäden.....bis auf Frustation, da ich umgehend mit allem Sport aufhören musste (joggen, Bodybuilding und Reitsport). Stand kurz vor meinem Trainerschein als Fitnesstrainerin. Das war echt hart.

    Aber ich möchte jetzt nicht den Thread vergewaltigen. Es geht ja um den jungen Mann.

    Also wie gesagt, ich kann den Anfang nicht mehr finden.....schon seit ca. 12 Jahren nicht mehr. ich bin froh, wenn ich morgens aus dem Bett komme und irgend etwas geschafft bekomme.
    Ja ist leider so.

    Ich mache im Moment ein paar Statistiken und merke, dass die meisten ADS-ler, also die Erwachsenen, vor ihrer Medikation fast alle geraucht haben und/oder geringe Mengen an Wein, Sekt o.ä. zu sich genommen haben. Ich finde es halt total interessant, da ich nie geraucht oder Alk zu mir genommen habe, dass ich es trotzdem geschafft habe, so "weit" zu kommen. Weil Rauchen und Alk nämlich ebenso für die Gehirnrezeptoren zuständig sind und die "Glückshormone" ausschütten, die wir ADS-ler mit unseren Medis, die wir zu uns nehmen, ebenso erreichen (wollen).

    Hey Alex, unser Admin, weiss da bestimmt mehr. Obwohl ich schon wieder den Thread missbrauche..... sorry sorry sorry.

    lg

    Heike

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: versteht mich einer? Ich kann echt nicht mehr... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum