Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Sinnvolle, medikamentöse Behandlung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    Sinnvolle, medikamentöse Behandlung

    Hallo ADHS-Gemeinde,

    ich bin ja nocht nicht lange in diesem Forum angemeldet, jedoch habe ich schon einige Beiträge gelesen, vielen geht es so ähnlich wie mir:

    Man bekommt nach der Diagnose AD(H)S eine Medikation und die Dosierungsempfehlung und damit wird man dann aus der Arztpraxis bis zum nächsten Termin entlassen.

    Zwischen den einzelnen Terminen liegen dann einige Wochen bis mehrere Monate obwohl ja jeder weiß, dass die entsprechende Medikation (z.B. Mph) zeimlich direkt wirkt, egal in welchen Grad und ob positiv oder negativ.

    Wenn man nun als Betroffener feststellt, dass die Dosis/Medikament nicht richtig ist soll man in diesen Zustand noch ewig bis zum nächsten Termin warten.

    Ich halte das für äußerst bedenklich




  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Sinnvolle, medikamentöse Behandlung

    hallo,
    ich habe seit 7 wochen jede woche mindestens einen termin bei meiner neurologin, manchmal 2. ich denke ein guter neurologe betreut einen nicht nur alle paar wochen.

    liebe grüße nicole

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Sinnvolle, medikamentöse Behandlung

    Hallo nicole1978,

    auf der einen Seite bin ich froh das von dir zuhören und freue mich, dass du offensichtlich eine gute Ärztin gefunden hast!

    Andererseits gibt es die Zwei-Klassen-Gesellschaft, was die ärztliche Versorgung betrifft und es gibt leider Gebiete wo es einfach zuwenige Fachärzte gibt.


  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Sinnvolle, medikamentöse Behandlung

    Na ja, es kommt wirklich darauf an, an welchen Arzt du gerätst.

    Ich wurde nach der Diagnose auch mit Rezept, mit einer Liste von Nebenwirkungen die ein "Stopp" erzwingen, der Privattelefonnummer und einem Medikationsplan mit Dosissteigerungen sowie einem Termin für die nächste Woche auf die Strasse geschickt.

    Inzwischen seh' ich die Ärztin auch nur noch im 3-Monats-Rhythmus - langt aber im Moment.

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.809
    Blog-Einträge: 40

    AW: Sinnvolle, medikamentöse Behandlung

    Hallo.
    nicole1978 schreibt:
    ich denke ein guter neurologe betreut einen nicht nur alle paar wochen.
    Das kann man so nicht verallgemeinern.

    Es gibt sowohl Patienten, die vorübergehend oder sogar dauerhaft einen sehr engmaschigen Kontakt zu ihrem Psychiater (nicht zum Neurologen ) benötigen, wie auch Patienten, bei denen das nicht nötig ist.

    Wenn jemand gut medikamentös eingestellt ist, psychisch auf einem guten Niveau stabil ist und aufgrund seiner Erkrankungen und seines bisherigen Verlaufs keine plötzlichen Änderungen desselben zu erwarten sind, dann muss man den ganz bestimmt nicht wöchentlich oder noch öfters in die Praxis bestellen.

    Das würde so ein Patient auch gar nicht mitmachen.

    Dann reicht es wirklich aus, jeweils dann einen Termin zu vereinbaren, wenn die verordneten Medikamente zur Neige gehen (zumal er dann eh kommen muss) oder sogar noch seltener.

    Deine Psychiaterin wird das auch nicht ewig so hochfrequent fortführen, sondern das wird seltener werden.

    Du musst dir auch klarmachen, dass niedergelassene Psychiater für jeden Patienten pro Quartal eine bestimmte Summe von der Krankenkasse erstattet bekommen (meines Wissens nicht mal 20 Euro) und schon daher ist so eine ambulante Intensiv-Betreuung auf Dauer nicht machbar, da sie zum finanziellen Ruin führen würde.




    LG,
    Alex

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Sinnvolle, medikamentöse Behandlung

    ja das stimmt schon, ich bin noch in der einstellungsphase. das, dass nciht immer so bleibt ist mir klar.

Ähnliche Themen

  1. Medikamentöse Betreuung in Magdeburg???
    Von subex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 7.01.2014, 23:37
  2. Medikamentöse Behandlung von ADHS (PDF dmdi)
    Von Mühsentrieb im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 19:02
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 13:08
  4. Durch medikamentöse Behandlung auch Begleit- und Folgeerkrankungen weg...
    Von 0815 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 2.03.2010, 00:21

Stichworte

Thema: Sinnvolle, medikamentöse Behandlung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum